Wird Ergotherapie benötigt?

    • (1) 27.04.19 - 19:53

      Hallo,

      meine Tochter ist vier Jahre alt. Vor einigen Wochen war im Kindergarten wieder Entwicklungsgespräch. Es ist vieles genannt worden, was gut ist, aber ich wurde angeregt, dass ich mich um ein Rezept für Ergo kümmern sollte, weil sie
      - Manchmal nicht reagiert, wenn es um sie rum laut wäre
      - beim Sport häufiger stolpern würde
      - noch häufig auf Zehenspitzen läuft
      Diese drei Punkte konnte ich zu dem Zeitpunkt alle nicht bestätigen. Ja, Zehenspitzen ab und an, aber der Rest so nicht. Ich sehe sie häufig beim Sport und größeren Gruppen und es klappt wunderbar. Sie kann seit sie 6 Monaten Rad fahren und ist sehr sportlich. Sie rennt und klettert und tanzt.
      Ich bin natürlich trotzdem zum Kinderarzt und habe ihm die Punkte genannt. Ich muss aber gestehen, dass ich den Aspekt mit den Zehenspitzen wohl schlicht weg vergessen habe. Wir haben keine Ergo Verordnung bekommen.

      Nun habe fällt es mir aber seit einer Woche ganz extrem auf, dass sie viel auf Zehenspitzen läuft. Wenn ich es ihr sage, läuft sie normal. Es kann aber vorkommen, dass sie einige Minuten später wieder in den Zehenspitzengang fällt.
      Außerdem hält sie den Stift immer noch mit der Faust. Auch hier ist es so, wenn man es ihr sagt, hält sie den Stift richtig. Dann nimmt sie den nächsten Stift und schwupps hat sie ihn wieder im Faustgriff. Sie malt und bastelt sehr gerne.
      Nun überlege ich, was ich mache. Nochmal zu unserem KiA und Situation erneut schildern? Es kommt hier erschwerend hinzu, dass er dafür bekannt ist, dass er sehr ungerne für so etwas Verordnungen ausstellt. Oder gar den KiA wechseln? Alternativ überlege ich noch, ob ich es mal mit Ostheopatie oder einem Orthopäde versuchen sollte?
      Danke für eure Tipps und Ratschläge.

      • (2) 27.04.19 - 20:59

        Du schreibst Du siehst sie häufig beim Sport. Gibt es da Trainer, die Du mal ansprechen kannst?
        Was du schreibst klingt alles nicht wirklich aufregend. Mein Sohn brauchte laut KiTa auch mal Ergo, das war bevor es einen Themenabend in der KiTa dazu gab. Danach wurde es nie wieder erwähnt.

        Ich würde die Sache von hinten aufrollen.

        Lass dir, vielleicht vom Kindergarten?, eine Ergopraxis empfehlen. Da stellst du dein Kind vor , sehen die Bedarf, dann frag welcher Kinderarzt dass wohl auch so sehen würde und da gehst du dann hin.

      (5) 28.04.19 - 15:43

      Hallo,

      ich weiß nicht, was die Erzieherinnen immer mit diesem "nicht reagieren" haben.
      Es gibt ganz, ganz viele Kinder, die so im Spiel versunken sind, dass sie es nicht hören, wenn die Erzieherinnen rufen, oder die es nicht hören wollen und absichtlich nicht reagieren. ;-)
      Vielleicht hört Deine Tochter auch schlecht, weil die Ohren zu sind. Da würde ich den Kinderarzt mal nachsehen lassen.

      Die Stifthaltung ist bei Deiner Tochter sicherlich eine Angewohnheit. Da muss man das Kind immer wieder erinnern, bis die andere Haltung sich verinnerlicht hat.

      Eventuell ist das mit den Zehenspitzen auch so. Frag' Deine Tochter doch mal, ob sie das gerade gut findet. Vielleicht spielt sie Prinzessin oder ähnliches.

      Ansonsten würde ich das mal beobachten. Für mich klingt es nicht so dramatisch, als müsste man sofort Himmel und Erde in Bewegung setzen, um dem Kind zu helfen.

      LG

      Heike

      (6) 29.04.19 - 10:17

      Hallo Lifee,

      Wichtig ist, dass Deine Tochter normal entwickelt ist und nicht aufgrund verkürzter Achillessehne o.ä. auf den Zehen läuft. Ist das geklärt?

      Stifthaltung war bei unserem Großen auch nicht gut. Wir haben zuhause als man uns das bei der U-Untersuchung sagte geübt mit einer Murmel, die er zeitgleich zum Stift in der Schreibhand mit dem kleinen und dem Ringfinger halten musste. Mit dieser "Zaubermurmel" klappte es sofort super mit Stifthaltung. Man musste nur "Zaubermurmel" dann sagen und der Stift wurde richtig gehalten. Recht schnell gings von alleine richtig.

      Unser KiA verschreibt auch nicht gerne Ergo.
      Unserem Großen wurde kurz auch mal zur Ergo geraten wegen Feinmotorik der Hände beim Schneiden und schreiben. 8 Osterwunschzettel später (;-)) war das Thema gegessen und er schneidet jetzt super, malen ist auch um Längen besser.

      Ich finde, vieles gibt sich von alleine. Bin aber kein Spezialist sondern habe nur bei unserem Großen eben 2x die Erfahrung gemacht.

      Liebe Grüsse!

Top Diskussionen anzeigen