Erneut Probleme mit Tagesmutter, wie ansprechen?

    • (1) 29.04.19 - 20:14

      Ich hatte mal eine Frage gestellt bezüglich des Essens bei der Tagesmutter, (wegen Yoghurt und Müsliriegel) und dass sie mit den Kindern selten raus geht.

      Nun haben wir das Problem, dass sie meine Tochter auf den Stuhl setzt und anschnallt und dann den Stuhl an die Wand stellt, wenn die kleinen Kinder schlafen und meine Tochter und ein weiteres Kind etwas lauter sind. Das andere Kind muss dann vor der Tür sitzen. (beide ca. 3)

      Das ist jetzt 2 Mal vorgekommen und wir haben das beim Abholen gesehen, ich weiß also nicht, wie lange die beiden da sitzen müssen. Ich war auch so perplex, dass ich nichts sagen konnte. Für die Tagesmutter ist es eine normale Erziehungsmaßnahme.

      Unsere Tochter hat mal einem Kind den Schnuller rausgezogen und wieder reingesteckt, seitdem wird ihr an den Haaren gezogen und sie wurde gehauen (das Kind ist 1)

      Heute hat meine Tochter das KInd beim Hinbringen gesehen und sofort angefangen zu weinen. Die Tagesmutter darauf zu meinem Freund: Wie erzieht ihr denn bitte das Kind?! Sie war total wütend.

      Sie musste auch einmal auf den Stuhl, weil sie nach dem Haare ziehen Angst vor den Kindern hatte und geschrien hat, wenn ihr einer zu nah kam. (so die Schilderung der Tagesmutter) warum meine Tochter dann auf den "stillen Stuhl" soll, verstehe ich nicht.

      Wie kann ich sie darauf ansprechen? Sie reagiert sehr gereizt, wenn man sie kritisiert.

      • Also da würde ich mein Kind abmelden. Scheint als wäre sie genervt von zu vielen Kindern und will so ihre Ruhepause durchsetzen. Ich denke an der Person selber wirst du nichts ändern können.

        • Ab August haben wir einen Kindergartenplatz. Sie ist nicht alleine, sie hat noch eine andere Tagesmutter und insgesamt haben beide 8 Kinder. Danke für deine Antwort :)

      (4) 29.04.19 - 20:29

      "Nun haben wir das Problem, dass sie meine Tochter auf den Stuhl setzt und anschnallt und dann den Stuhl an die Wand stellt" - und da bringst du deine Tochter noch mal hin ???

      Ich würde das ganze dem Jugendamt melden und für mein Kind eine andere Betreuung suchen, hätte kein gutes Gefühl wenn ich mein Kind dort lassen würde.

      Wie viele Kinder hat den die Tagesmutter? Sie scheint mit den vielen Kinder überfordert zu sein.

    (7) 29.04.19 - 20:29

    Oh je, das solltest du dem Jugendamt melden, das geht gar nicht! Hol dein Kind da schnellstmöglich weg

    • (8) 29.04.19 - 20:45

      Wir haben ab August einen Kindergartenplatz und vorher bekommen wir nicht so schnell einen Übergangsplatz :(

      • Überleg dir zwei mal, ob eine Misshandlung in dem Maße bis August das wert ist. Ich würde umgehend Rat beim weißen ring oder ähnliche Organisationen suchen. Dein Kind wird misshandelt. Du musst was machen!

        • Ich war mir nicht sicher, ob wir übertreiben. Deswegen habe ich erst mal hier die Frage gestellt. Ich möchte nämlich nicht, dass uns dann vorgeworfen wird, dass wir wegen Kleinigkeiten dem Jugendamt Bescheid gegeben hätten.

          • Beim ersten Kind ist man sehr unsicher. Und im Fernsehen wurde ja auch der stille Stuhl propagiert.
            Aber festbinden ist KEIN stiller Stuhl.
            Schildere dke Situation bei den Anlaufstellen, die ich dir per pn geschickt habe. Die können das aus der Situation heraus noch besser beurteilen als wir forenmitglieder.
            Und versuch mal mit anderen eltern Kontakt aufzunehmen.

      (13) 29.04.19 - 21:01

      3 weitere Monate dort? Nicht dein Ernst.....

      (14) 29.04.19 - 21:15

      Das

      (15) 02.05.19 - 09:45

      Hallo
      Ab August habt ihr einen Kindergarten Platz und bist bereit solange dein Kind den Qualen der Tagesmutter auszusetzen.

      Finde den Fehler

      • Wie soll ich denn bitte für die 3 Monate einen Übergangsplatz bekommen? Ich und mein Freund absolvieren eine Ausbildung und haben keine Möglichkeit, einfach unbezahlten Urlaub zu nehmen!

        Danke für den nicht hilfreichen Kommentar

        • Hallo
          Hast du dich denn schon um einen anderen Platz bemüht?
          Hast du mal bei. Kindergarten vorbei geschaut, nicht anrufen sondern hingehen?

          Hast du Kontakte zu Müttern die zuhause sind und vielleicht helfen?

          Warst du beim Jugendamt?

          Hast du vielen erzählt das du suchst?

          Vor Jahren brauchte ich eine Tagesmutter für Samstag. Nach ein paar Tagen sprach mich meine Nachbarin an, der hatte ich es noch nicht erzählt und ich wäre auch nicht drauf gekommen sie zu fragen, und sie wurde die Tagesmutter für Samstags.

          Man muss eben suchen und sich drum kümmern

          • Ja, wir haben schon nach einem Platz gesucht, wir sind froh, überhaupt einen Platz ab August bekommen zu haben, da hier auf dem Dorf und in den Nebendörfern alle Plätze belegt sind.

            Mütter kenne ich hier noch nicht, wohne erst seit 1 Jahr hier und habe vorher 200km entfernt gelebt.

        Schau doch mal hier, vielleicht gibt es die auch in eurer Nähe:

        https://www.notmuetterdienst.de/de/kinderbetreuung/

Hallo ella220716,

nur zum Verständnis: Eure Tochter muss während der gesamten Mittagschlafzeit der anderen Kinder angeschnallt auf einem Stuhl sitzen und ein anderes vor der Türe (unbeaufsichtigt?) damit es leise ist?
Und wenn ein anderes Kinder ihr wehtut (ist nicht schön, kann aber in dem Alter ja mal passieren, muss man eben entsprechend darauf achten/eingreifen als TM) ist sie "schuld" weil sie dann schreit/weint vor Angst - und ja Haareziehen tut schon ziemlich weh. Ich kann sie da verstehen (mein Sohn ist fast 1,5 Jahre und hat mich neulich auch gut erwischt, da kamen sogar mir ein paar Tränchen).

Ganz ehrlich: Das geht gar nicht! Die Frau hat absolut ihren Beruf verfehlt!
Wissen die Eltern des anderen Kindes, welches vor die Türe muss, bescheid?
Ich würde beim nächsten mal ein Foto meiner Tochter machen wie sie da angeschnallt im/auf dem Stuhl sitzt. Fragt nach warum und wie lange sie da sitzen muss. Und dann in einem normalen Tonfall aber deutlich sie auffordern, dass sie das unterlassen soll (wenn das ständig über einen längeren Zeitraum so sein sollte, wonach es sich anhört). Ein 1-jähriges mal kurz in den Stuhl setzen wenn es um die "Sicherheit" geht, ok (meinen Sohn setze ich auch in den Laufstall, wenn ich z.B.: schnell in den Keller gehe) aber eine 3-jährige, dafür wüsste ich nun absolut keinen Grund!
Anschließend würde ich das Jugendamt informieren! Sollte das anderen Kind unbeaufsichtigt vor der Türe sitzen würde ich auch von dieser Situation berichten. Als Ich-Botschaft "Beim abholen ist mir/uns bereits X mal aufgefallen, dass ein Kind allein/unbeaufsichtigt vor der Türe sitzt".

Wenn ihr könnt, meldet sie dort ab! Mein Vertrauen wäre absolut dahin. Die Info ans Jugendamt ist dann aber trotzdem wichtig, sonst kommt einfach das nächste Kind und alles geht weiter wie bisher!

Liebe Grüße und alles Gute euch!

  • Danke für deinen Beitrag, ich weiß leider nicht, wie lange sie im Stuhl sitzen muss. Als wir sie abgeholt haben, haben wir sie 2 Mal dort sitzen sehen und das andere Kind 2 Mal draußen. Das andere Kind wird 1 Stunde später abgeholt und früher gebracht, sodass wir die Eltern nicht kennen und leider nicht wissen, wie diese heißen, sonst hätten wir denen schon etwas erzählt. Bin mir leider ziemlich sicher, dass das Kind nicht mehr dort sitzt, wenn die Eltern es abholen, sodass diese davon nichts wissen.

    Ja, es sitzt unbeaufsichtigt vor der Tür im Flur und die Haustür ist nicht abgeschlossen.

    Ich muss auch leider noch dazu sagen, dass unsere Tochter häufig mal nicht gewickelt wurde, wenn sie ihr großes Geschäft verrichtet hat, und sie deswegen häufig einen roten Po hat. Wir haben sie daraufhin auch angesprochen. Wenn wir unsere Tochter abholen, hat sie auch fast immer die Windel voll und will gewickelt werden. Dann sagt die Tagesmutter: Gut dass du da bist, dann kannst du sie kurz wickeln...

    • 😳 scheibenkleister. Nicht mal töpfchentraining macht sie. Auauauau.
      eine dreijährige könnte sie als engagierte tagesmutti ruckzuck trocken bekommen... Die Frau macht noch mehr NICHT, was eigentlich in ihren Aufgabenbereich gehört.

      Frag doch ganz konkret nach! Du willst eine Antwort wie oft und wie lange. Wenn sie nichts dazu sagt, spricht das ja auch für sich!

      Nicht wickelt geht für mich auch absolut nicht! Und man merkt/sieht es ja, wenn die Kinder länger in der vollen Windel saßen. Meine Tochter (inzw. 4) war da nie anfällig aber mein Sohn ist da schon deutlich empfindlicher. Und besonders dann, weiß man das als Mama ja und kann ableiten wie lange das Kind wohl ungefähr in der vollen Windel saß. Fürchterlich (egal ob empfindlich oder nicht... bei empfindlichen Kinder weiß man es nur "genauer").

      >>Ja, es sitzt unbeaufsichtigt vor der Tür im Flur und die Haustür ist nicht abgeschlossen. << Das ist für mich absolut fahrlässig!
      Gibt es in der Nähe einen Spielplatz wo ihr evtl. noch ne Stunde verbringen könnt um danach nochmal zur TM zurückzugehen und die anderen Eltern "abfangen"? Je nachdem wie weit euer weg ist, könntest du auch nochmal zurück wenn du weißt wann die anderen Eltern ungefähr zum abholen kommen?
      Oder haben die Kinder Taschen/Rucksäcke dabei. Könntest du da evtl. dem anderen Kind einen Zettel in die Tasche stecken mit der Bitte sie mögen dich kontaktieren?
      Ich wäre dir zutiefst dankbar, wenn mich jemand auf sowas aufmerksam macht während ich (vermutlich) komplett Ahnungslos wäre!

(25) 29.04.19 - 21:00

Auf einem Stuhl anschnallen, damit sie leise sind, während andere schlafen? Bei dem Satz dachte ich nur: So groß kann die finanzielle Not doch nicht sein, dass ich mein Kind dort betreuen lassen würde. Ich kann nicht verstehen, warum dein Kind immernoch da ist...
Ich würde sogar so weit gehen und diese Praktiken dem JA melden. Schlimm.
Alles Gute für euch!

Top Diskussionen anzeigen