Kind kotet sich ein - Anruf von Erziehern -Kind soll abgeholt werden

Hallo zusammen,

Ich stehe vor dem folgenden Problem und verzweifle so langsam:

Mein Sohn (3 Jahre und 10 Monate) trägt keine Windel mehr, weil er es nicht mehr möchte. Zuhause macht er das kleine Geschäft auch mit bescheid sagen und Mama nimmt die Beine in die Hand und läuft. Das große Geschäft geht bei ihm aber lieber in die Unterhose. Ziehe ich ihm wieder eine Windel an, sagt er auch nicht mehr bescheid, dass er Pipi muss. Das wäre meiner Meinung nach ein Schritt zurück.

Nun stehen wir vor dem Problem, dass in der Kita wohl gar nichts geht bzw. nur mit Erinnerung, diese aber auch gegen das Tragen von Windeln ist.

Und seit 2 Wochen ist es jetzt dreimal (letztes Mal heute) vorgekommen, dass wir ihn abholen mussten, weil er sich eingekotet hat und sich wohl auch nicht sauber machen ließ.

Ich kann doch nicht jedes Mal, wenn mein Sohn sich einkoten und bockt, auf der Arbeit alles stehen und liegen lassen um das Kind abzuholen. Da kann ich auf der Arbeit direkt die Kündigung abgeben.

Wie würdet ihr darauf reagieren? Weder Belohnung, noch Schimpfe, noch ignorieren... Nichts hat etwas gebracht. Und ich sehe es kommen, dass die Situation, dass ich ihn nach einer Stunde in der Kita wieder abhole, für ihn sehr positiv ist und es auch dadurch nicht besser wird mit dem bocken und einkoten.

LG
Ninideluxe86

Guten Morgen

Windeln. Was sonst? Dein Kind ist nicht sauber.

Vg

Guten Morgen,
also ich würde meinen Sohn nicht abholen, sondern ihn vor Ort sauber machen und dann wieder arbeiten gehen.. Du schreibst, für ihn ist es positiv, dann zu hause zu sein. Vielleicht hat er deswegen auch gar keinen ansporn, es zu unterlassen sich einzukoten.
Dann würde ich zu Hause mit ihm darüber sprechen, warum er für das große Geschäft nicht zur Toilette möchte. In dem Alter können sie meistens schon etwas dazu sagen. Biete ihm an, dass wenn er groß muss, du ihm dafür eine Windel anziehst, falls er äußert, dass er einfach nicht auf Toilette möchte. Nehme den Druck da für ihn raus, signalisiere ihm "Es ist okay wenn es noch nicht auf Toilette klappt" Zeige ihm aber auch deutlich, in die Hose zu machen ist keine Option, weil es für alle nicht schön ist.

Bei uns hat es ganz klar geholfen, meinen Sohn für das große Geschäft eine Windel anzuziehen, nach kurzer Zeit und ohne Druck, hat es dann auch auf Toilette geklappt.

Drücke dir die Daumen,
lg Mika

Danke für deine Antwort. Dass ich hinfahren um ihn sauber zu machen kann für mich keine Option sein, da ich mindestens eine halbe, wenn nicht sogar eine Stunde von der Arbeit bis nach Hause brauche. Gespräche habe ich mit ihm, mit den Erziehern, sowie mit dem Kinderarzt geführt. Wir hatten von Beginn an einen schweren Start in der Kita. Und es ging die ganze Zeit um das Thema Trockenwerden. Mir wurde von Beginn an vermittelt, dass er trocken sein soll, wenn er in die KiTa kommt. Ich war damit nicht einverstanden, habe mich aber dennoch unter Druck gesetzt gefühlt. Und nun, weil ich ihn zu früh auf Toilette gesetzt habe (trotz Windel), habe ich wohl den Salat.

Achso und das mit dem Thema Windel anziehen, bevor er sein großes Geschäft machen muss, habe ich ihm auch schon angeboten. Aber wenn er muss, versteckt er sich um es dann zu verrichten.

weitere 3 Kommentare laden

Hey mein Sohn ist genauso alt und hat auch etwas Probleme damit.
Zu Hause hat er auch lange Zeit bescheid gesagt und dann ne Pampers fürs Geschäft bekommen. Seit 2-3 Wochen klappt es auch auf Klo.
Bei Verwandten wo er sich wohl fühlt hat es komischerweise schon vorher auf Klo geklappt, da waren ihm die Pampers wohl peinlich.
Im Kindergarten macht er eigentlich gar nicht groß, hält er dann ein, 2x allerdings jetzt leider in die Hose. Die haben ihn dann allerdings sauber gemacht.

Selbst wenn es sich nicht lohnt für dich wieder zur Arbeit zu fahren könntest du ihn doch sauber machen und dann erstmal alleine nach Hause fahren?
Damit er eben nicht diesen "Erfolg" hat und nach Hause darf.

Wir hatten ein ähnliches Problem!

Habt ihr schon diese Hochzieh-Pampers probiert? Ich habe meinem Sohn die als besondere Ubterhosen verkauft, wo man Pipi auf Toilette machen muss und das große Geschäft kann auch mal da rein!

Und sonst wirklich erst einen Schritt zurück, wieder Windeln ab, den Druck raus nehmen und in den Sommerferien zu Hause neu starten!

Lg

Hallo👋🏻 Vielleicht als Unterhose die Windelslips anziehen?! Dem Kind etwas schmackhafter machen und sagen " Guck mal ich hab neue Unterhosen gekauft..." usw
Viel Glück

Ganz ehrlich,ich würde einen schritt zurück gehen und wieder dauerhaft die windel anziehen. Er scheint noch nicht so weit zu sein. Das ist auch nicht schlimm. Aber jetzt mit druck, konsequenzen oder ähnlichem zu arbeiten macht mehr kaputt als das es euch voran bringt glaub es mir.

Guter Beitrag. Dem kann ich zustimmen.

Ob du einen Schritt zurück gehst und komplett zur Windel zurück, musst du selbst entscheiden. Könnte evtl. helfen um einfach mal den Druck und die Misserfolge rauszunehmen!

Was die Kita angeht, macht es mich mal wieder echt traurig und wütend. Sowohl als Mama wie auch als Erzieherin... mal wieder vorbildliche Kollegen (Ironie aus)!
Das ein Kind trocken sein muss zum Kigastart ist nicht mehr zulässig! Ein Kiga muss wickeln. Und entweder sie gestatten die Windel inkl. regelmäßigem wechseln oder sie machen ihn selbst sauber. Punkt! Da würde ich nicht mehr diskutieren und schon gar nicht von der Arbeit kommen. Das ist deren Job! Ja, auch wenn ein Kind bockt. Er ist fast 4, da kann man mit ihm reden und er geht ja scheinbar auch nicht erst seit ein/zwei Wochen in den Kindi wo ihm die Erzieherinnen und alles noch fremd sind.
Wende dich ggf. an den Träger!

Ein Kindi muss zum Beispiel auch eine Dusche im Bad haben, u.a. für solche Situationen! Ohne Dusche gibts, zumindest hier in Ba-Wü keine Zulassung vom KVJS!

Alles Gute euch

Ein Kindergarten kann in den Verträgen die Regelung aufnehmen, dass das Kind in der KiTa nicht mehr gewickelt wird. Es muss nur die Regelung aufgenommen werden, dass die Eltern dann kommen müssen und das Kind "sauber" machen.
Es ist derzeit ein Verfahren anhängig, bei dem die Eltern gegen die Vereinbarung mehrfach verstoßen haben und die KiTa von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht haben.

Und dagegen kann man tatsächlich klagen! Denn, es ist einem Kind nicht zumutbar, dass andere bestimmen was es wann zu können hat worüber es selbst keine Kontrolle hat. Sogesehen könnten alle Kinder ab 3 die noch nicht trocken sind, nicht in die Kita. Es gibt aber einen Rechtsanspruch und laut Gesetz wäre eine Windel/nicht-wickeln eine „unverhältnismässie Benachteiligung“ für das Kind.
Und zum wickeln/sauber-machen in sie Kita kommen ist auch keinem Elternteil zumutbar. Welcher Chef lässt sowas denn zu? Müsste ich das bei meinen Kinder machen, wenn ich arbeite würde der ganze Ablauf im Kiga durcheinander geraten oder was wenn wir gerade auf einem Ausflug, Spazieren, Spielplatz sind (-> Aufsichtspflicht).
Selbst wenn ich (wie im Moment in EZ) daheim bin würde ich das nicht machen... man ist z.B.: gerade einkaufen oder das Baby schläft, soll ich das dann dafür wecken!

Es macht keinen Sinn und ist nicht rechtens!

weitere 8 Kommentare laden

Hallo,
Zu erst würde ich gerne wissen warum die Kita denn gegen das Trangen von Windeln ist? Es ist doch kein Waldkindergarten wo es ein Muss ist trocken zu sein. Ich finde diese Vorgehensweise von der Kita nicht gut. Hast du denn schon mal mit der Leitung gesprochen? Es muss eine schonende Lösung für alle Seiten gefunden werden, vor allem für deinen Sohn. Es kann sonst zu einem langfristigen Problem werden.
Ich würde ihm diese Windelpants anziehen und erst mal bei Null wieder anfangen. Man kann diese ja handhaben wie eine Unterhose und es ist nicht tragisch, wenn es daneben geht.

Lg
boehmin

Aber mit Windeln dann stinkend in der Gruppe bleiben auch keine Lösung - das riecht man ja und dann wird es vielleicht erst recht gehänselt .. echt schwer aber Windel halte ich auch für keine gute Alternative zum Problem. Da ist guter Rat echt teuer 😖

Hallo,

Wie lange ist er den schon ohne Windel und wie oft geht der Stuhl in die Hose? Ist das Zuhause auch so oder nur in der KiTa?

Ich würde ihn Zuhause untenrum nackt laufen lassen, ein Topf ins Bad stellen und sagen wenn er muss da ist das Töpfchen. Als Belohnung würde ich ein Gummibärchen oder so geben. Aber einem fast 4 jährigen würde ich sicher keine Windel anziehen tagsüber. Wie du schon sagst das ist ein Schritt zurück.

Wir hatten auch lange Probleme mit dem Trocken werden, gerade mit dem Großen Geschäft. Irgendwann hatte ich ehrlich gesagt auch kein Bock mehr so ein Großes Kind zu wickeln und habe ihm die Hose ausgezogen und ein Topf ins Wohnzimmer gestellt und gesagt wenn er muss, soll er sich hinsetzen. Auf jeden Fall hat das ohne Hose sofort geklappt. Er hat zwar den ganzen Tag Stuhl zurückgehalten weil er Angst hatte loszulassen aber paar Tage später hat das auch geklappt und geht jetzt Problemlos. Paar Tage später habe ich den Topf in die Toilette gestellt und paar Wochen später eine leichtausziehbare Hose angezogen. Das Töpfchentraining haben wir mit 2,8 Jahren begonnen, haben zwar schon früher versucht aber da ging das große Geschäft immer in die Hose, er hat sich versteckt und es heimlich gemacht und uns angelogen dass er das nicht war.

Ich glaube manche Kinder haben einfach mit Hose/Unterhose ein Windelgefühl und denken sie können kacken 😂. Ich würde wie gesagt ab sofort Zuhause keine Hose mehr anziehen und sagen du bekommst erst eine Hose wenn sie sauber bleibt und das paar Wochen so durchziehen bis er lernt zurückzuhalten und loszulassen.

Baldmama1997

Also unsere möchte auch keine Windel mehr. Wir haben abgemacht dass sie nach der Kita ohne darf und wenn es gut läuft dann kann sie nach einer gewissen Zeit ohne zu Kita. Unsere sagt mit Windel auch nicht mehr Bescheid Nur ohne. In der Kita bekommt sie pants an, hab ihr gesagt dann kann sie doch auch Bescheid sagen aber das macht sie nicht. Zuhause sagt sie Mal besser Mal schlechter Bescheid, wenn es länger gut war dann kann sie auch ohne in die Kita gehen. Lg

Das Problem ist ja offensichtlich nicht, dass er einkotet, sondern, dass er sich nicht sauber machen lässt.
Was sollen die Erzieherinnen deiner Meinung nach denn tun?

Wenn sie ihn einfach vollgekackt rumlaufen lassen würden, wäre er wund (und zwar so richzig), bis du kommst.
Wenn sie ihn gegen seinen Willen mit "sanfter Gewalt" säubern ist es auch falsch, da es ggf. von einigen Müttern als Misshandlung angesehen wird.

Bleibt also nur, anrufen.

Aber wie sie es auch machen, ist es verkehrt.

Lasse ihn nach dem Säubern um himmelswillen im Kindergarten, sonst förderst du das Einkoten nur.

Setze dich mit den Erzieherinnen zusammen und erarbeite ein Konzept. (Und wenn es nur ein Smileysystem fürs Saubermachen ist)

Er ist körperlich noch nicht so weit. Lass ihn Windeln tragen! Super werden ist ein körperlicher Reifungsprozess, du tust niemandem einen Gefallen, wenn dein Sohn zu früh ohne Windeln ist. Wie wäre es mit windelpants, die kann er schnell runter ziehen, im Fall der Fälle

Vielleicht will er nicht in die Kita?

Das mag zwar für die Erzieher blöd sein. Aber das ist kein Grund ihn abholen zu lassen. Da müssen sie durch bzw er. Weil wenn er merkt.. oh wenn ich mich auflehne bekomm ich die Mama. Wird er irgendwann nicht mehr aus Versehen einkoten und rumzicken sondern mit Berechnung.

Ein Kind mit 3 ist aber auch alt genug für Erklärungen. Hat weder mit schimpfen noch mit ignorieren zu tun. Sondern erklär ihm. "Es ist nicht schlimm wenn sowas passiert. Aber entweder du lässt dich zukünftig von den Erziehern saubermachen und umziehen. Oder wir müssen während der Zeit eine Windel drum machen." Wobei wickeln ein Rückschritt wäre und gewickelt werden müsste er dann ja trotzdem. Wenn das nicht morgens passiert sonder 2 Stunden bevor du ihn eh abholst sollen sie ihn halt so dran lassen wenn er nicht mitmacht.