Umgang mit Geld

Hallo

Ich schon wieder ;-)

Unser Sohn (fast 4) hat eine Spardose in der wir das Geld sparen um dann einmal im Jahr auf sein Sparbuch einzuzahlen.
Nun kam von ihm der Wunsch nach einem eigenen Geldbeutel mit Geld um sich davon Eis zu kaufen. Mein Mann hat dann gleich geantwortet „ ich geb dir Geld für ein Eis“, ich persönlich finde das eigentlich nicht schlecht wenn er dafür eigenes Geld ausgeben möchte. Aber ist er dafür nicht noch zu jung? Ab wann hatten eure Kinder eigenes Geld zur eigenen Verfügung? #kratz

#winke

Hallo,

so mit 3Jahren hat er eine Geldbörse geschenk bekommen, von einem Nachbarskinder. Mit 4 Jahren hat er mal gefragt, ob er auch Taschengeld bekommen kann (hat älter Geschwister). Er bekommt ab und zu mal zwei Euro und er freut sich darüber. Neuglich hatte er 25€ zusammen, dass er sich ein Playmobil Polizei Auto gekauft hat (haben was dazu geben). Er war so glücklich, dass er es von seinen Taschengeld bezahlt hat.

Hallo
Mit 4 kann man schon gut mit Taschengeld anfangen, in dem Alter am besten wöchentlich. Dazu dann natürlich auch aber einen Spardose, über die das Kind frei verfügen kann.
Das mit der Verwendung spielt sich meiner Erfahrung nach ein. Grob gesagt ist es ja für Extrawünsche gedacht. Beim Umgang mit Geld geht es ja auch nicht nur um Taschengeld. Wenn ihr zB. gemeinsam unterwegs seid und euch Eis kauft, könnt ihr ihn ja auch mehr in den Kauf einbinden.

LG

Meine Tochter ist 5 und bekommt noch kein Taschengeld. Sie hat einen Spartopf in den das Geld wandert, das sie hier und da mal von den Omas oder Besuchern bekommt. Wenn der Spartopf voll ist, geht das Geld aufs Sparbuch.

Mit 3 Jahren wollte die Lütte unbedingt eine Figur von Paw Patrol samt Fahrzeug haben. Ich wollte sie ihr nicht einfach so zwischendurch kaufen. Da kam die junge Dame ganz von selbst drauf, dass sie ja Geld in der Spardose hat und sich davon Spielzeug kaufen kann. Das war für mich absolut okay. Ich habe ihr zu verstehen gegeben, dass jetzt trotzdem nicht ständig zwischendurch Spielzeug gekauft werden kann und das war auch völlig okay für sie. Sie hat einen Brustbeutel und nimmt manchmal auch etwas eigenes Geld z.B. auf den Jahrmarkt mit. Da hat sie mir auch schonmal Schmalzgebäck spendiert, weil ich ja sonst immer alles bezahle.

Ich finde es prima, wenn Kinder in dem Alter schon den Wunsch äußern auch mal etwas von ihrem eigenen Geld kaufen zu wollen. Natürlich muss man da noch ein Auge drauf haben und Grenzen aufzeigen. Aber gerade bei einer Kleinigkeit wie dem Eis, das dein Sohn sich kaufen wollte, kann man gerne sagen: "Klar, so machen wir das." Die Lütten sind so stolz, wenn sie selbst bezahlen dürfen. So lernen sie, dass das Geld nicht auf Bäumen wächst.

Hallo,

unsere Tochter ist auch 4 (seit Februar) und sie bekommt seit Anfang des Jahres Taschengeld. Sie hat mit Oma zufällig meinen alten Brustbeutel von „Diddl“ gefunden und so kam da ganz schnell eins zum anderen. Sie bekommt zu einem festen Zeitpunkt in der Woche (den sie auch weiß/sich merken kann) immer 50 Cent. Davon kauft sie sich dann mal ein Eis, bei dm ein Quetschie oder Früchteriegel. Vor ein paar Tagen sagte sie völlig aus dem Nichts, dass sie sich dann Pommes kaufen will im Freibad.
Von Oma und Opa gibts natürlich auch mal nen Euro zugesteckt oder wie heute, da darf sie die 50 Cent Wechselgeld aus dem Parkhausautomat behalten...
So hat sie sich dann diese Woche beim einkaufen eine Kinderzeitung ausgesucht/gekauft. Auf die Idee Spielzeug zu kaufen, kam sie bisher noch nicht... ist aber wohl nur eine Frage der Zeit 🙈!

Sie hat auch ein Sparschwein wo immer wieder gefüttert wird. Das kommt dann zum Weltspartag aufs „Kinderkonto“ (bei mir hieß es noch Sparbuch). Das soll dann auch ihres sein wovon sie sich einfach so mal Spielzeug kaufen kann oder sparen für größere Wünsche. Das wird aber wohl noch bisschen dauern bis sie das bewusst versteht.

Wenn es Geld zum Geburtstag/Weihnachten/Taufe gibt/gab kommt das aber aufs richtige Sparkonto. Und auch so kommt da jeden Monat Geld von uns, Omas/Opas/Uroma. Das würde den Rahmen auf dem „Kinderkonto“ zur freien Verfügung definitiv sprengen und ist für „später“ gedacht 😉

Hm. Könnte es nicht sein dass er dadurch nur euer 'Veto-recht' ausser Kraft setzen will?

Hallo,

unsere Kinder bekamen jeweils ab Schuleintritt Taschengeld.
Da es bei uns keine Geldgeschenke gibt, war vorher auch keine Spardose vorhanden.

Ich denke auch, dass ein Kind im KiGa-Alter eher versucht, durch eigenes Geld den Einspruch der Eltern zu umgehen.
Zumal er ja sicherlich mit nicht ganz 4 nicht allein unterwegs zur Eisdiele sein wird.

Mal zwischendurch Geld schenken für die Spardose - OK.
Zur eigenständigen Verfügung wäre für mich in diesem Alter nicht drin.

LG

Kind 1 ab 4
Kind 2 ab 6
Kind 3 ab 5

Jeweils 1€/Woche.

Mit dem Geld, was ihr für ihn anspart (Spardose), hat Taschengeld nichts zutun.

VG

Danke Euch!
Nein, ich glaube regelmäßiges Taschengeld muss es noch gar nicht sein, soweit ist er noch nicht.

#winke

Mein Sohn hat Ostern 20€ von Oma bekommen für die Osterkirmes.

Er hatte es in seinem Geldbeutel und konnte machen was er wollte