Die ältesten im Kindergarten

Wir haben ab Sommer die ältesten Kinder im Kindergarten.
Meine Zwillinge sind in der ersten Juliwoche geboren , Stichtag bei uns ist der 30.6

Nun höre ich doch des öfteren von anderen Eltern , deren Kinder die "Ältesten" sind, dass das letzte Jahr nicht so schön für die Kinder war.

Wie sind Eure Erfahrungen? #winke

Das letzte Jahr ist absolut schrecklich für die Kinder… Es ist einfach nur noch langweilig wenn man hofft noch auf die Schule. Die Eltern wir die die Kinder… Das Ende der Kindergartenzeit es wird so so so toll sein. Ich zähle – wie oft noch schlafen – Ja, tatsächlich !

In unserem kindergarten haben die ältesten voll programm mit viel ausflügen und projekten etc ... bei uns finden es alle toll uns keiner langweilt sich.

Hier gibt es auch viele Ausflüge und Programm… Trotzdem ist es ausschließlich Wartezeit. Hohle Zeit.

Für mich als Mutter einfach anstrengend. Ich bin so froh, wenn diese Phase endlich vorbei ist.

weitere Kommentare laden

Hallo!
Unser Sohn ist Mitte Oktober geboren, Stichtag bei uns war jetzt es Jahr der 30.9. (mittlerweile wurde es gelockert). Ihm hat das Jahr super gut getan und er fand es nicht langweilig oder blöd, sondern richtig toll. Das hängt ja auch sehr vom Kindergarten und den Angeboten ab. Bei uns haben die Vorschulkinder tolle Angebote, Projekte und Musikschule.
Er hatte das Glück, 4 Jahre in den Kindergarten gehen zu dürfen
Bei meiner Tochter war es genauso (sie hat Anfang Oktober Geburtstag).
Bei ihr sehe ich auch jetzt ganz deutlich, dass es gut war, sie nicht als Kannkind eingeschult zu haben. Die Schule fällt ihr leicht und es gab keinen Stress.

Lass Dich nicht verunsichern!
Grüße Jujo

Ja, das stimmt, hier machen die vorschulkinder auch tolle projekte.
und im moment haben die beiden null bock auf schule und freuen sich riesig auf ein weiteres jahr. es waren dann hier auch vier jahre.

Wir stehen absolut hinter unserer entscheidung, aber vielleicht gibt es ja auch für uns eltern eine möglichkeit, da jahr nochmal spannend zu gestalten, ohne dass es mit all den kleineren langweilig wird...:-D

Hallo
Das kommt mehr auf die Kinder selbst, als auf das Alter an.
Für meine Tochter war das letzte Jahr nicht so schön, obwohl sie bei weitem nicht die älteste war. Aber alle Kinder mit denen sie sich so beschäftigt hatte, waren weg. Alle anderen waren ganz anders. Viel verspielter, die Vorschulkinder hatten herzlich wenig Lust auf die Vorschulaktivitäten,.. Aber man kann auch sagen, dass sie in dem Jahr viel gelernt hat.

LG

Hallo,

Ich habe das letzte Jahr meiner Kinder sehr unterschiedlich in Erinnerung. Es kommt schon mal Langeweile auf aber so schlimm war es nicht.

Viele Kindergärten machen mit den angehenden Erstklässlern eine Art Vorschulprogramm, das fanden meine überwiegend gut.

Lass dich nicht irre machen. Jedes Kind ist anders, jeder Kindergarten und jede Erzieherin auch.

Liebe Grüße

Hallo,

mein Jüngster war auch vier Jahre im KiGa und das letzte Jahr war absolut toll für ihn.
Er hat sich unglaublich auf die Schule gefreut, hat aber auch alle Aktivitäten im KiGa genossen. Sie machen hier sehr viel für die Vorschulkinder. Glücklicherweise hatte er einige Freunde aus derselben "Altersstufe", die dann alles zusammen erlebt haben. Das macht sicherlich viel aus.

Für mich war das Jahr super anstrengend, da zu seinem sonst eher schon vollen Terminplan noch alle Zusatzaktivitäten aus dem KiGa kamen und die Vorbereitung auf die Schule. Aber es hat sich gelohnt.

Ich denke, bei aller Vorfreude auf die Schule sollte man den Kindern das Jahr dennoch schmackhaft machen. Es kommt aber auch sicherlich viel auf die Erzieher und die Einrichtung an.

LG

Meine Januarzwillinge sind auch schulreif, aber sie gehen immer noch gern in den Kindergarten

aber sie gehen auch nur von 8-12.30.
Sie spielen mit ihren Freunden und es werden viele Angebote gemacht.
Sie freuen sich zwar auf die Schule, sind aber auch etwas wehmütig, ihre Erzieherinnen zu verlassen

Hallo

die Nachbarin hat ihre Kinder einschulen dürfen und sie wurden nicht benotet, quasi Vorschule nur halt in der ersten Klasse. Sie haben die erste Schulstufe halt 2x gemacht.

Ob das bei euch möglich wäre, weiß ich nicht. Wir wohnen sehr sehr ländlich.

lg lene

Mein Sohn ist im Januar 6 geworden und zwar nicht der Älteste aber einer der ältesten.
Und für ihn ist es auf jeden Fall noch schön im Kindergarten!
Die Vorschulkinder machen viele Aktionen und Ausflüge und werden gefördert und langsam auf die Schule vorbereitet.
Mein Sohn hat es auch nicht eilig in die Schule zu gehen, er liebt es einfach im Kindergarten!
Allerdings ist er mittlerweile deutlich bereit für die Schule, er stellt sich selber schon Rechenaufgaben und fängt an sich selber lesen und schreiben beizubringen (natürlich mit Hilfe)
Ihm wäre es am liebsten statt zur Schule alles im Kindergarten zu lernen 😁

Das letzte Kindergartenjahr hat meinen Kindern besondes viel Freude gemacht, da die "Maxis" so viele Aktionen starten. Es gab jede Woche einen Besuch im Zahlenland, es gab Ausflüge zum Flughafen, zur Grundschule, in die Keksfabrik etc.

Ständig waren irgendwelche Mütter da, die mit den Maxis gebastelt, gekocht oder sonst was gemacht haben, es gab das Sportabzeichen und und und, nee langweilg war meinen im "Vorschuljahr" nicht.