Kinderkrankenschein und trotzdem Kita

    • (1) 26.05.19 - 11:45

      Haben so einen Betreuungsschein vom KiA bekommen. Kann man den Zwerg trotzdem in die Kita schicken, z.B. als Mittagskind?
      Ihm geht es hauptsächlich abends mies und da ist dann keine Fremdbetreuung möglich, weil er Mama/Papa will. Wir arbeiten aber eigtl abends.

      • Krank ist krank! Und wenn man als Mama Kindkrank-Tage nutzt, betreut man das Kind auch selbst und schickt es nicht in die Kita.
        Hat er was ansteckendes?

        Wer betreut das Kind denn normalerweise, wenn ihr abends arbeitet? Ist es den ganzen Tag in der Kita und dann abends nochmal fremdbetreut? Das wird dann ja eine Einzelperson sein, die das übernimmt, dann sollte das ja auch gehen, wenn das Kind leicht kränkelt (schwer krank wird es nicht sein, sonst würdest du nicht mit dem Gedanken spielen, es tagsüber in die Kita zu bringen).

        • Ich warte dann mal noch auf Antworten, bei denen ich nicht gleich das Gefühl habe, an den schlechte Eltern Pranger gestellt zu werden.

          • Fragen beantworten wäre sinnvoller.

            Es ist ja wohl ein Unterschied, ob ein Kind einen ansteckenden Infekt hat oder einen gebrochenen Arm.
            Und ob es abends in einer Gemeinschaftseinrichtung betreut wird oder von einer Einzelperson.

            Da du auf die Fragen absolut nicht eingehst, hinterlässt das bei mir den Eindruck, als würdest du die Kind-krank-Tage gerne als persönliche Entspannungszeit nutzen.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass es verboten ist ... oder man damit etwas verbotenes tut. Die Kitazeiten sind nicht deine Arbeitszeiten. Ich persönlich würde das nicht machen, hätte ein ungutes Gefühl dabei ...

    • Kind krank heisst Kind krank, somit also Kitauntauglich. Unabhängig davon wann es ihm denn tatsächlich nicht wirklich gut geht. Der Kindkrankschein ist übrigens nicht nur für euer Kind die Möglichkeit sich auszukurieren und gesund zu werden, sondern dient auch den anderen Kindern, daß sie sich nicht anstecken.

      (8) 26.05.19 - 12:22

      Also im SGB steht, dass man bei Erkrankung des Kindes Anspruch auf Lohnersatz hat. Von partiellen Tagen steht da nichts. Generell wäre ich da sehr vorsichtig. Schließlich bezahlt euch die KK Lohnausfall und wenn ihr das Kind trotz Krankmeldung in die Kita schickt, kann das schnell als Leistungsbetrug gewertet werden. Unabhängig davon, warum ist er tagsüber besser in der Kita aufgehoben, als sich zuhause auszukurieren? Und das ist wirklich neutral gefragt

      (9) 26.05.19 - 13:12

      Ich denke mal, da werden die gleichen Regeln gelten wie für einen normalen Krankenschein. Der Kranke hat alles zu unterlassen, was für seine Genesung hinderlich ist. Und den halben Tag im Kita 'rumzutoben und sich noch mehr Viren einzufangen, ist ganz bestimmt nicht gesundungsförderlich.

      Grüsse
      BiDi

      Du darfst defintiv nicht den kindkank Schein einreichen UND für den Tag Gehalt beziehen.

      Zb arbeite ich oft nachts..ich kann nicht von 8-14h kindkrank sein und um 20h los zur Arbeit.

      Wenn eine Ärztin Kindkank ausstellt ist sie der Meinung dass das Kind privat betreut werden muss. Weiß ja nicht was für eine Erkrankung das Kind hat wenn diese nur abends Auftritt. Zb verarbeiten des Tages ist ja kein Grund für kindkank.

      • Aso und du darfst kein kindkank Geld beziehen wenn du das Kind nicht betreust während der Zeit. Also es sowieso in den kiga gibst.

        Der schein dient ja nur dafür dass du mit finanziellen Ausgleich dich um dein Kind kümmern kannst. Der Schein dient nicht um andere Kinder zu schützen. Denn selbst Arbeitslose Eltern müssen sich nach den Bestimmungen, (wann darfkind in kiga und wann nicht) richten

    (12) 26.05.19 - 15:48

    Du kannst dein Kind in den Kindergarten schicken, es sei denn, dein Kind hat eine ansteckende oder meldepflichtige Krankheit.

    Du kannst auch selbst arbeiten gehen, es sei denn, du stellst den Antrag nach §45 SGB V (was ja anscheinend ohnehin nicht gewollt ist).

    Du willst ein Kind in den Kindergarten schicken drm es Abends immer mies geht?

    Denk nochmal scharf nach, ob das sinnvoll ist!

    Das dürfte kein Problem sein, wenn Du vom Kinderarzt bescheinigen lässt, dass das Kind nur abends krank ist und beide Elternteile nur Abends arbeiten können.

    (15) 27.05.19 - 08:37

    Ich bin der meinung ein kind das NUR abends krank ist gibt es nicht. Es wird den ganzen tag krank sein aber man merkt es ihm nur abends an.

    Aus sicht einer erzieherin muss ich sagen, so ein kind gehört nach hause, denn es steckt kinder und erzieher an und für das kind ist es auch sehr anstrengend krank da dwn ganzen tag rumzuwuseln, das behinderr den heilungsprozess.

    Aus sicht einer mutter muss ich sagen, gehört ein abends krankes kind auch tagsüber nach hause, damit es sich ausruhen und auskurieren kann sodass es nichts verschleppt.

    Nein, das geht nicht.

    • Wieso sollte das nicht gehen?

      • (18) 27.05.19 - 20:46

        Lies die 15 beiträge vorher, dann weißt du es.

        • (19) 27.05.19 - 21:09

          Welche gesetzliche Norm verbietet es den Eltern, ihr krankes Kind in den Kindergarten zu schicken? (Solange keine meldepflichtige Krankheit vorliegt)

          • (20) 27.05.19 - 22:07

            Wo ist es gesetzlich festgehalten, dass man seinem Kind zu essen geben muss?

            • (21) 28.05.19 - 08:14

              Anscheinend weißt du keine Antwort auf meine Frage. Einfach etwas ins Blaue hinein behaupten und dann nicht einmal die gesetzliche Grundlage zu kennen. Einen weiteren Kommentar zu einer solche Art von Aussage erspare ich mir.

              • (22) 28.05.19 - 11:44

                Ich weiß, das ist total offtopic, aber ich habe heute frei, kinder sind unterwegs, ich hab grad zeit.
                Ich habe dir lediglich deine Frage zurück gespielt und ein Gleichnis aufgestellt.
                Natürlich hat jeder sein eigenes Verständnis von Fürsorge.
                Meine Meinung zu dem Thema ist, dass ich, wenn ich schon bereit bin, mit meinem Kind zum Arzt zu gehen, weil irgendwas mit ihm nicht stimmt, ich auch bereit sein sollte, die Konsequenz, die daraus folgt -> Mein Kind hat einen erhöhten Bedarf an Erholung - tragen wollen sollte.
                Natürlich MUSS sie das Kind nicht daheim lassen. Doppelabrechnung geht eh nicht. Sie kann überhaupt kein kinderkrankengeld beantragen, wenn der arbeitgeber kein kindkrank bestätigt. Die kasse fragt doch.
                Sie MUSS ihrem Kind auch nicht Essen geben was schmeckt, sie kann ihm auch täglich so nen matsch vorsetzen, wie sie in in matrix essen.
                Sie muss ihrem kind auch keine Spielzeugwünsche erfüllen.
                Es schreibt auch keiner vor, dass sie auf Zahngesundheit achten sollte, oder ihm zum Geburtstag gratuliert, oder zu Weihnachten was schenkt.
                Ich denke, du würdest bei all den Punkten sagen "ja klar sollte sie das tun".
                Steht aber nirgendwo.
                Du hast arg provokant gefragt, wer jetzt festlegt, was geht und was nicht.
                Das Gefühl, liebe Agnes. Das Gefühl. Und das Verständnis dafür, dass so kleine Kinder noch nicht für sich kämpfen können und sich nicht zusammenreißen können. WIR müssen da durch, wenns uns nicht gut geht. 12jährige müssen da durch. Aber keine Kindergartenkinder.

                • (23) 28.05.19 - 13:44

                  Jedes Verbot muss eine gesetzliche Grundlage haben. Wenn ich sage, dass etwas verboten ist, muss ich wissen, wo die Regelung steht. Der Begriff "sollen" ist hierfür irrelevant.

                  Ich denke, die meisten hier sind sich einig, dass das Kind nicht in den Kindergarten gehen soll (ich sehr dies auch so). Aber dies eine moralische Wertung und keine gesetzliche Wertung. Die TE wollte eine rechtliche Einschätzung.

                  • (24) 28.05.19 - 14:37

                    So gesehen hast du Recht.

                    Allerdings hätte ich mir von dir gewünscht, dass du die Moral und deine Meinung in deinen Beitrag einbeziehst. Das kam für mich nicht raus.
                    Rein rechtlich darf die TE das. Ja.
                    Und wenn du das so stehen lässt, bringt sie ihr Kind in die Kita, ohne ihm die Fürsorge zu geben, die es aber zur Zeit braucht. Weil sie es ja "darf".
                    Wenn wir alle uns nur an das halten, was wir rein rechtlich dürfen, wird das eine sehr, sehr rohe Gesellschaft.

                    Ich gehe aber davon aus, dass der Kindergarten das Hausrecht hat und wenn dieser sagt, kranke Kinder (mit Temperatur/Fieber oder Unwohlsein zB) nehmen wir nicht, dann ist das so und da kann sich auch die Mutter nicht drüber hinwegsetzen.

                    Lg Sternchen

Top Diskussionen anzeigen