Mütter sagen Treffen immer ab

    • (1) 05.06.19 - 11:08

      Hallo, mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und im Kiga hat er seine feste Gruppe an Freunden, davon zwei beste Freunde. Sie sind sozusagen ein "Trio".
      Wir haben uns sonst so alle 1-2 Wochen nachmittags getroffen damit die Kinder noch ein wenig spielen können. Das hat immer super geklappt, klar gab es hin und wieder kleinere Streitigkeiten um ein Spielzeug aber nichts Großartiges. Plötzlich fing eine Mutter an uns immer abzusagen und hat nur noch "Spieldates" mit dem anderen besten Freund organisiert.
      Auf meine Nachfrage ob es was zu klären gäbe, kam nur die Antwort keine Zeit zu haben und das sonst alles ok ist.
      Ich hab das dann auch sein gelassen und nur noch die Treffen mit dem anderen besten Freund organisiert. So alle 1-2 Wochen 1x für ein paar Std. am.Nachmittag.
      Diese Mutter trifft sich sehr oft mit der die uns nur noch absagt. Und plötzlich bekomme ich auch von dieser Mutter nur noch absagen. Ich habe wieder gefragt ob es ein Problem gäbe. Wieder nur die Ausrede keine Zeit zu haben.
      Mein Sohn ist wahnsinnig traurig darüber, er zählt die Beiden ja zu seinen besten Freunden. Mir tut das sehr leid für meinen Sohn. Ich weiß gar nicht wie ich ihm das erklären soll......Die Kinder verabreden sich im kiga und deren Mütter machen immer getrennt von uns was.
      Wir sind keine Assis oder sonst irgendwas....ich kann nicht verstehen woran es liegt. Im Kiga verstehen sie sich so gut. Ich möchte mich ja nicht treffen weil ich deren Mütter so gerne mag, sondern einfach um die Freundschaft der Kids zu unterstützen. Kinder brauchen Kinder. Natürlich nicht täglich, ich rede hier wirklich von wöchentlichen Treffen.
      Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Mein Sohn frägt mich immer wieder wann die beiden mal zum Spielen kommen. Auch im Kiga kommen die Jungs her und fragen wann sie mal wieder nachmittags zusammen spielen können.
      Lg :/

      (9) 05.06.19 - 15:31

      Hallo, ich schätze, da hat sich im Laufe der Zeit irgendeine Antipathie zu dir und/oder deinem Sohn entwickelt. Vielleicht ist es harmonischer zu zweit, aber das weiß ich nicht. Ich würde nicht hinterherrennen, sondern Spielverabredungen mit anderen Kindern ausmachen. Ihr Mütter müsst ja auch nicht unbedingt immer Kaffee trinken, es reicht ja, zu bringen und 2 Std. später wieder abzuholen. Im Alter eurer Kinder hängt eben noch viel davon ab, ob die Eltern sich auch mögen, das ändert sich irgendwann.
      Liebe Grüße

      Wer weiß, was denen nicht in den Kram passt.
      Du sprichst über Arbeit, sie über Babys, sowas kann schon reichen, um irgendwelche "Mauern" aufzubauen. Sind die Wohnverhältnisse und Erziehungsvorstellungen ähnlich?
      Sei froh, wenn sie euch nicht auch noch bei anderen schlecht machen.
      Du kannst nichts machen, außer deinen Sohn zu stärken und die Jungs evtl. zum nächsten Kindergeburtstag einzuladen.

      (11) 05.06.19 - 16:10

      so langsam wird es auch Zeit, dass die Kinder alleine miteinander spielen... --- irgendwann muss man auch nicht immer mit den anhängenden Mamas befreundet sein ... -- hast du schonmal alleine Spieldates ausgemacht?
      ALso ich hab auch nicht immer Lust, immer mit der anhängenden Mama Kaffee zu trinken ...

      Ausserdem solltest Du nicht passiv zukucken, sondern eben aktiv von Deiner Seite etwas ausmachen (also für die Jungs) -- vielleicht liegts ja daran...?

      Ausserdem ändern sich die Dinge halt nunmal... -- und drei sind halt auch wirklich immer einer zuviel .... -- irgendwann merken die Kinder das ....

      (12) 05.06.19 - 20:15

      mich wundert es ein wenig das in dem Alter 4,5 Jahre ihr Mütter bei diesen Playdates auch noch dabei seid . So scharf wäre ich da nicht drauf und drei ist immer schwierig egal ob unter Müttern oder unter den Kindern . Ich würde gar nichts machen wenn die Kinder etwas älter sind nehmen sie das vielleicht selber in die Hand. Solche Freundschaften verändern sich vielleicht passt es einfach nicht mehr manchmal steckt man nicht drin . Haben die beiden anderen Mütter vielleicht mehr Gemeinsamkeiten z. B. weil sie in Elternzeit sind , Geschwisterkinder im ähnlichen Alter oder ähnliches ? Das kann schon reichen das du deswegen außen vor gelassen wirst

      (13) 05.06.19 - 21:40

      klar gab es hin und wieder kleinere Streitigkeiten um ein Spielzeug aber nichts Großartiges. Plötzlich fing eine Mutter an uns immer abzusagen......


      Was war da

      (14) 06.06.19 - 13:28

      Oh je das klingt echt nicht schön speziell für dein Kind. Ich vermute auch das es einen Grund gibt den sie zu feig sind zu sagen. Du wirst wohl oder übel andere Kontakte anleiern müssen und versuchen zu akzeptieren. Aber ich verstehe es sehr das ihr gekränkt seid deshalb.

      (15) 06.06.19 - 18:13

      hey, das ist natürlich blöde, aber wenn von dort keine Resonanz kommt, kannst du auch nichts machen.
      Frag einfach dein Kind, wenn er sonst mal einladen möchte...
      lg

      (16) 15.06.19 - 19:56

      Wenn die Erwachsenen nicht den Mumm haben zu sagen, was ihr Problem ist, dann wird es sich wohl langfristig als geringer Verlust herausstellen. Schade für Deinen Sohn, versuch ihn anderweitig zu verabreden.

Top Diskussionen anzeigen