Spielzeug um echtes Essen zuzubereiten

    • (1) 09.06.19 - 11:16
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben!

      Meine Tochter kocht unheimlich gerne in ihrer Spielküche, benutzt dabei um so lieber echte Lebensmittel wie Bonbons oder Chips.

      Ich weiss, dass es richtige kleine Küchen für Kinder gibt, auf denen gekocht werden kann, diese meine ich aber nicht. Wir sind jetzt eher auf der Suche nach kleinere Geräten ( mein Mann hatte wohl früher einen Sandwichmaker von Mc Donalds, damit konnte er selber Apfeltaschen machen 🤣)

      Habt ihr Tipps?

      • (2) 09.06.19 - 12:30

        Beim selber kochen hat man halt immer irgendwo Verbrennungs bzw. verbrühungsgefahr. Meine Tochter hat einen echten Kochtopf und einen Schneebesen von mir bekommen und darf bei mir mitkochen. Also Schnipseln, alles in den Topf, sehr wichtig: gaaanz viel Kräuter und Gewürze, umrühren, ein Hauch Butter, Öl und was die Küche her gibt und je nach Ergebnis wird’s dann mitgekocht und gegessen.

        Es gibt den thermomix für Kinder. Da kann man richtig shakes zubereiten und ein bisschen mixen bzw rühren. Der ist nicht ganz günstig aber mein Sohn hat den geliebt.

        • Glaub es geht eher darum richtig was zu kochen, nicht nen Vollautomaten zu bedienen ;)
          Ist doch echt langweilig so nen Thermomix, ich würde auch eher ein Kinderkochbuch besorgen. Meine Kinder haben einfach immer mit gemacht und können jetzt mit 13 und 16 schon lange kochen und ein Kochbuch benutzen.

          Für Shakes und bisl mixen und rühren braucht man doch nicht so nen Kinderthermomix anschaffen. Sa langt der Zauberstab aus und nen normaler Mixer.

          Mona

          • Da hat wohl jeder seine eigene Meinung. Ich koche viel mit meinem Thermomix und daher hat mein Sohn das auch gemacht. Ich selbst habe keinen Zauberstab oder Rührbesen, brauch ich auch nicht.

            • Und was spricht dagegen einem Kind bei zu bringen wie man wirklich kocht? Ich kenn mich auch mit Thermomix aus und verteufel den nicht, finde aber es ist nicht wirklich das Kochen was so fürs Leben gebraucht wird.
              Klar schnibbelt man mal Gemüse für den Varoma und kann tolle Gerichte kochen lassen von der Maschine, aber man kocht eben nicht selbst. Keine Kunst damit was zu machen.

              Viel toller ist es doch selbst was zu schmoren, braten, kochen 🤗

              Wenn die Kinder nur Essen aus dem Thermomix kennen ist ja klar dass sie dann mit diesem Kinderteil zufrieden sind. Und für ein Spielzeug ist der auch nett.
              Aber die TE meint glaub ich dass ihr Kind halt richtig kochen möchte.
              Daher, einfach ein Kinderkochbuch hernehmen, die Gerichte sind super erklärt und es macht Spaß!

              • Da kommt es darauf an wie alt das Kind ist. Mein Sohn ist 6 und seit er 4 ist darf er natürlich auch an den Herd und helfen. Sie kochen auch im Kindergarten richtig und backen. Seine Zeit in der er viel kochen wollte und den kleinen Thermomix viel genutzt hat war er 2 bis 3. Da muss ich ehrlich sagen das mir der Herd meist einfach zu gefährlich war. Er hat sowohl zwei Kinderkochbücher (Becherküche) also normale und eins für den thermomix. Die TE hat aber direkt nach Spielzeug gefragt das funktioniert. Vermutlich mit dem die Tochter auch unbeaufsichtigt spielen kann. Das kann ein Kleinkind nicht in der küche.

                Ich koche natürlich auch nicht alles im Thermomix aber ich finde ihn gerade für Kinder sehr einfach zu bedienen und zum mithelfen super.

      (8) 09.06.19 - 19:56

      Und warum nicht gemeinsam in der richtigen Küche was zubereiten und damit spielen und echte Lebensmittel trennen?

      (9) 11.06.19 - 19:24

      Hey, ich hatte als Kind einen echten Herd mit 2 Kochflächen und 1 Backofen :-). Habe ich geliebt und div. Sachen gekocht/gebacken. An "gekochte Kastanien" kann ich mich noch erinnern :-).
      Heutzutage würde ich das Kind lieber am richtigen Herd mitkochen lassen. Haben alle 3 meiner Kinder sehr früh gemacht, so ab 1-1,5 Jahren grob. Echte Zutaten, abwiegen, rühren, schneiden usw. - da ist langfristiger Spaß garantiert im Gegenzug zu der Spielvariante.
      Umgang mit scharfem Messer usw. will auch gelernt sein.
      Noch eine Idee: Becherküche. Liebt mein Sohn :-). Damit kann er (5) fast alleine backen.
      VG

      (10) 11.06.19 - 20:34

      Hallo
      Es gibt doch dieses becher-rezeptebuch für kinder, wo die kinder dann selbst kuchdn backen können.
      Ich lasse meinen sohn (inzwischen 12) backmischungen oder einfache teige selbst backen, seit er flüssig lesen kann. Das macht er gern.
      Und das mit dem schneiden, verbrennen und verbrühen haben die kiddies schnell selbst raus. Wichtig ist, dass du deinem kind die richtige arbeitshöhe und einen stabilen stand eintrichterst. Ich stehe dabei und passe auf, dass sie sich nicht zum gewünschten arbeitsgerät hinbeugen, sondern vom hocker runtersteigen, ihn verschieben und wieder drauf steigen.

      Was meinen Jungs fetzt, ist die küchenmaschiene. Die schmeißen für ihr leben gern möhren und kartoffeln zum reiben rein.
      Sie benutzen auch gern den mixer. Beeren rein, klein mixen, ein bisschen was in ein glas schütten (zucker machen wir auch mit rein - schmeckt sonst nicht so gut) und dann joghurt und buttermilch drüber und mit strohhalm servieren.

      Du kannst ja auch das mit dem sandwichmaker probieren - aber pass auf: das zeug ist saulecker und legt sich sofort auf die hüften #mampf

Top Diskussionen anzeigen