Januar-Kind - Wann habt ihr mit der Eingewöhnung begonnen?

    • (1) 20.06.19 - 07:16

      Guten Morgen zusammen,

      meine Tochter wird am 8. Januar drei Jahre alt und wird dann in den Kiga gehen. Meine Elternzeit ist dann beendet und ich werde wieder arbeiten.

      Nun hatte ich ein Gespräch mit meinem Chef und seitdem fühle ich mich etwas im Druck. Zur Info: Was besprochen wurde war klar, es scheint nur jetzt so festgeschrieben und macht mir Druck. 🤷🏼‍♀️😅

      Unsere Maus hängt sehr an mir und ist kaum von mir zu trennen. Sie reagiert sensibel auf größere Gruppen und laute Umgebungen. Ich bange etwas vor der Eingewöhnung. Vor allem aber auch wegen der Jahreszeit. Vorher ist Weihnachten und die darauffolgenden Feiertage - zudem Krankheitszeit.

      Ich hatte gedacht, wir starten im November - für den Extremfall hätten wir dann ca. 8 Wochen. Unterbrechung wäre trotzdem gegeben wegen Weihnachten. Das ist doch sehr ungünstig für die Kleinen oder?

      Macht es Sinn, mit der Eingewöhnung erst im Januar zu starten? Geht das von der Arbeit her? Dass ich z. B. erst im März wieder starte? Kennt sich da jemand aus?

      Was mache ich, wenn es nicht klappt? Meine Elternzeit ist schließlich um. Hätte ich überhaupt eine Möglichkeit außer zu kündigen, wenn alles grottig schlecht läuft?

      Wann habt ihr eure Januar-Kinder eingewöhnt und wie ist es gelaufen?

      Vermutlich mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken darum... Möchte irgendwie versuchen auf alles vorbereitet zu sein.

      Herzliche Grüße

      • Wenn dein Chef nett ist kann er dir noch Urlaub gewähren für die Eingewöhnung. Aber deine Elternzeit ist nun erstmal vorbei. Alternativ kann dein Mann noch EZ nehmen und eine Eingewöhnung ab Januar machen.

        Was sagt denn der Kindergarten zum Startzeitpunkt. Bei uns kann man sich das nicht aussuchen sondern der Kindergarten gibt es vor. An sich sind kennen sie sich da auch prima aus und wissen wie man mit unterschiedlichen Kindern umgeht und die Eingewöhnung erleichtert.

        Ist eure Tochter denn schon die ein oder andere Betreuungsperson gewöhnt? Oma, Tante oder Freundin zum Bespiel? Wenn nicht würde ich damit schon jetzt mal beginnen sie ab und an mal ohne Mama bei jemand anderem zu lassen.

        Ich habe meine Tochter drei Tage in den Weihnachtsferien eingewöhnt. Sie war aber vorher schon in der Krippe und ist sehr offen.

        Ich würde mal im Kindergarten fragen, ob ein früherer Zeitpunkt überhaupt möglich wäre. Hier wäre das nämlich gar nicht gegangen.

        Ich habe schon häufig mitbekommen, dass bei Kindern, die sehr an einem Elternteil hängen, die Eingewöhnung mit dem anderen besser klappt. Daher würde ich auch sagen, dass dein Mann Urlaub nehmen soll. Vielleicht zwei Wochen. Das könnte vielleicht hinkommen.

        Alles Gute

        Zur not kannst du auch unbezahlten urlaub nehmen.
        Du solltest allerdings erstmal kontakt mit der kita aufnehmen, denn häufig geben die vor wann ungefähr eingewöhnt wird.

        • (5) 20.06.19 - 13:01

          Kleiner nachtrag,vllt ist es ja auch möglich dein kind im august schon einzugewöhnem und es geht dann halt etwas früher in die kita und dafür aber nur halbtags? So habt ihr weniger stress und genug puffer

      Nach den Sommerferien 2019 wäre der ideale Zeitpunkt für die Eingewöhnung. Erst mal für 4-6 Stunden pro Tag. Dann habt ihr keinen Druck.

    • Unser Kind ist mit genau 2 in die Krippe gekommen. 4 Wochen später musste ich wieder arbeiten. Die Eingewöhnung bei uns war unproblematisch und ich konnte schon am 3. Tag daheim bleiben. Ich würde es auf mich zukommen lassen vielleicht machst du dir komplett unnötig Sorgen.

      Wieviele Stunden wirst du denn pro Tag arbeiten/wie viele Stunden wird dein Kind in der Kita verbringen?
      Wird sie dort Mittagsschlaf machen?

      Und vor allem: hast du schon mit der Kita gesprochen? Normalerweise wissen die ja, was, wann in der Kita so ansteht und haben ganz gute Erfahrungswerte, wie man das Eingewöhnen möglichst sanft gestaltet. Außerdem wirst du dir im Zweifel nicht aussuchen können, wann dein Kind startet....

      15.10.
      Am Tag 3 würde ich wütend weggeschickt - nix mit Eingewöhnung

      Ich würde früher starten,vor allem wenn der Chef nicht mitspielen sollte und ob er dir direkt nach der Elternzeit Urlaub gibt? Wäre mir zu wage und für die Eingewöhnung würde ich MINDESTENS 8 wochen einplanen...eher mehr, lieber zu viel geplant als zu wenig.

      Wir haten kein Druck,meiner wurd Januar 3 und ging erst im August...die Eingewöhnung lief gut und recht schnell,der Rückfall kam dann erst nach 3 wochen,aber das hatten wir schnell im griff...jetzt 1 Jahr später ist es viel viel schlimmer,aber das ist ja was anderes, für die Eingewöhnung würde ich mir wirklich viel viel zeit lassen und sowas wie einen rückfall eben einplanen...ich musste zwar nicht bei Null anfangen,aber er brauchte dann erstmal wieder 45min dann 30,20,15 und dann gings wieder schneller mit Verabschieden.

      Fahre aber kein Schema X vorbereiten ist gut,aber stell dich dauf ein das es auch einfach alles ganz anders kommt, vllt hast du ja auch Glück und es läuft richtig gut :)
      Rückblickend lief die Eingewöhnung mit meinem "klammer" kind viel besser wie mit dem kleinen,wenn ich aber mal ganz ganz genau hinschaue ist er halt einfach viel sensibler gewesen (und ist es immernoch) wie meine Klammermaus.

      Alles in allem waren beide Kids dennoch innerhalb 4 wochen eingewöhnt :)

      LG

      Hallo!
      Die Frage ist ja, ab wann habt ihr den Kita-Platz? Wenn möglich würde ich viel früher anfangen. Also am besten schon jetzt im August direkt nach den Sommerferien. Dann habt ihr alle keinen Stress und könnt die Eingewöhnung (wenn nötig) ganz entspannt angehen und im Tempo deiner Tochter.
      Falls das nicht möglich ist würde ich aber auch eher mehr als 8 Wochen einplanen wenn du jetzt schon das Gefühl hast dass das zu knapp sein könnte...

Top Diskussionen anzeigen