Einladung und Gegeneinladung

    • (1) 03.07.19 - 23:18

      Hallo zusammen,

      Meine Kinder sind mit 0 und 1 Jahr noch recht klein und Spielverabredungen erfolgen natürlich zusammen mit den Muttis.

      Normalerweise wird sich immer abgewechselt. Mal bei mir, mal bei dir.

      Jetzt gibt es diese eine Mutti, die immer meint zu uns kommen zu müssen. Wir waren etwa 2mal im alten Haus und in der neuen Wohnung (sie wohnen seit November dort) noch nie, obwohl laut eigener Aussage alles fertig ist. Sie selbst ca. 20 mal bei uns. Und seit November wirklich jeden Monat einmal bei uns.

      Wir verstehen uns schon gut, aber es herrscht so ein Ungleichgewicht mit geben und nehmen. Immerhin wird schon eine Bewirtung erwartet, das Kind verlangt lautstark Getränke, will auch essen wenn meine Kinder essen und danach ist alles verwüstet bzw Spielzeug überall verteilt.

      Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr es ansprechen?

      • Bevor ich das Thema anspreche, würde ich erst überlegen, warum die Situation überhaupt so ist und wie viel "Schuld" du daran trägst.
        Dass die Mutter seit November mindestens 1x im Monat bei euch zuhause ist, liegt ja anscheinend auch an dir, da du es zulässt. Warum? Man könnte sich z.B. auch auf einem Spielplatz treffen.

        Es wird mit Sicherheit einen Grund geben, warum du und deine Kinder noch nicht bei ihr zuhause waren und anscheinend möchte sie diesen Grund ja auch nicht nennen... wer weiß, was dort vor Ort los ist... Aber anscheinend seid ihr als Mütter nicht so gut befreundet, alsdass sie dich einladen möchte bzw. dir den wahren Grund nennen möchte. Muss sie ja auch nicht.
        Wenn du sie weiterhin einlädst bzw. zu euch kommen lässt, dann ist dieses "Problem" doch selbst gemacht, oder nicht?
        Dass Kinder in dem Alter alles "verwüsten" ist ja auch nichts Neues.
        Klar kann ich verstehen, dass es dich nervt, aber dann lass doch diese Verabredungen bei dir zuhause erst gar nicht zu?!

        Hallo,

        Deine Kinder sind 0 und 1 und Ihr habt seit über 10 Monaten Spielverabredungen? #gruebel
        Das ist ja wohl eher Kaffeeklatsch. In wie weit dabei die Wohnung verwüstet wird, liegt eigentlich in Deinem eigenen Ermessen.

        Was ich tun würde? Sie nicht mehr so oft einladen, wenn Dich die Einseitigkeit stört. Bzw. konkret sagen: Wie sieht denn eigentlich Eure neue Wohnung aus? Wir haben sie ja noch nie gesehen. Lass uns doch mal dort plaudern.
        Dann wird sie schon entsprechend reagieren.

        LG

        Ich würde das so gar nicht ansprechen, sondern bei der nächsten Verabredung sagen, dass du diesmal gerne zu ihr kommen möchtest.

        Ansonsten kann man Verabredungen gerade bei gutem Wetter nach draußen verlagern, sodass jeder Getränke und Essen mitbringen muss.

        Wenn die Wohnung "verwüstet" wird, würde ich einschreiten. Und bei Beendigung des Besuchs würde ich die andere Mutter bitten, einfach schnell mit aufzuräumen.

      • Wäre es möglich, dass es ihr gar nicht darum geht, dass ihr nicht zu ihr kommen dürft, sondern dass sie denkt, mit zwei kleinen Kindern ist es so für Dich einfacher? Ich weiß ja nicht, wie diese Einladesituationen so ablaufen. Aber in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist es bei fast allen so, dass sie sich lieber bei sich zu Hause treffen, gerade wenn noch ein Baby dabei ist oder wenn es zwei sehr kleine Kinder sind. Auf diese Mütter wird dann Rücksicht genommen und man trifft sich häufiger dort als bei den Müttern, die nur ein Kind und kein Baby haben.

        Bei mir ist es andersrum.
        Meine Schwägerin will sich nur bei sich treffen weil sie noch ein Baby hat.
        Aber mich nervt das zunehmend, die Kinder sollen im Hof spielen wo Autos stehen und dürfen nicht auf den (kleinen) Rasen weil da frisch Gras gesät wurde. Parken kann man nur an der viel befahrenen Hauptstraße.
        Wir hätten hier einen großen Garten, mit planschbecken, sandkasten etc.
        Spielplatz direkt nebenan und weit und breit keine Autos.
        Außerdem bin ich in der 34.SSW.
        Bin mal gespannt wie es ist wenn mein Baby da ist, ob sie dann herkommt oder immer noch nicht.

        Um es kurz zu machen, vielleicht denkt sie wirklich es ist einfacher für dich wenn sie zu euch kommen.

      • (7) 04.07.19 - 12:39

        Es gibt halt solche und solche Leute, wie das nun bei euch ist, kannst nur du beurteilen.
        Mein Sohn ist auch mit einem Geschwisterpaar befreundet, die spielen ausschliesslich bei uns. Die hocken dauernd stundenlang hier und mein Sohn wird nie zu denen eingeladen. Ich nehme an, die Mutter ist froh, wenn sie die beiden los ist.
        Tja, manche sind da völlig hemmungslos. Ich habe mich damit arrangiert, es geht ja auch um meinen Sohn. Die Bewirtschaftung habe ich allerdings bis auf etwas Obst und Mineralwasser eingestellt.

        Wenn es dich stört würde ich entweder die Verabredungen sein lassen oder ihr sagen, dass bei dir nicht geht und ihr euch gerne bei ihr oder auf neutralem Boden treffen könnt. Und wenn es dann nicht mehr klappt hat es wohl nicht gepasst. Es sind ja auch nicht deine Kinder die sich verabreden wollen sondern du verabredest dich.

Top Diskussionen anzeigen