Spielverabredung vom Kindergarten mitnehmen

Hi,

Junior (4 Jahre) kommt in das Alter, wo er sich auch traut bei anderen Kindern alleine zu spielen.
Neulich hatten wir seine Freundin zu Besuch, die habe ich vom Kiga mitgenommen.
Wir haben zwei Autos, also auch zwei Kindersitze, habe den zweiten genommen und dann auf den Beifahrersitz genommen (Klasse 1 - 3 ohne Fangkörper und nur noch über den Gurt angeschnallt, da über 15 kg).
Hinten derselbe Sitz, plus der Reboarder vom Jüngsten, dazwischen also kein Platz für nen vollwertigen Sitz. Ist für mich also kein Problem Besucherkinder zu transportieren.

Junior kennt Sitzerhöhung nicht und soll da auch auf keinen Fall drauf fahren.

Wie regelt ihr jetzt das, wenn andere Mütter eure Kinder mitnehmen? Kann ihr ja schlecht nen vollwertigen Sitz da hinstellen. Fahrt ihr dann selber das Kind? Oder gibt es noch andere Ideen?
Bin ja nicht die einzige Mutter, die nicht möchte, dass ihr Kind auf einer Sitzerhöhung fährt.

LG
ChaosSid

Unsere Kinder haben in beiden Autos vollwertige Sitze, bei Oma gibt es zwei vollwertige Sitze und als drittes gegebenenfalls eine Sitzerhöhung oder es wird einer der Sitze aus unseren Autos schnell umgebaut… Trotzdem finde ich es nicht schlimm, wenn mein Kind von a nach B im Umkreis des Kindergartens (sicher nicht mehr als 5 km, oder?) Auf einer Sitzerhöhung fährt ... bei einer Urlaubsreise würde ich es anders sehen. Aber für so eine kurze Strecke als Ausnahme akzeptabel.

Ich möchte darauf hinweisen, dass die meisten Unfälle innerhalb der Stadt, nah von Zuhause und auf bekannten Strecken stattfinden.

Also, ich hatte es schon öfter, dass mir jemand von rechts mit hoher Geschwindigkeit die Vorfahrt genommen hat.
Und es bringt mir nichts, wenn mein Kind sonst immer gut gesichert ist, und gerade auf der einen Autofahrt schwerverletzt wird.
Der Kindergarten liegt an einer Hauptstraße, wo mit 50 gefahren wird.

Wenn möglich gehe ich zu Fuß. Ansonsten sitzt bei uns ggf mein Kind auf der Sitzerhöhung in der Mitte und das Besuchskind im
richtigen Sitz. Es geht um den Weg vom Kindergarten nach Hause und nicht um 3 Stunden Fahrt. Und ja die meisten Unfälle passieren im Stadtverkehr. Aber nicht die schwersten Verletzungen. Wenn mir eine andere Mutter einen Sitz da lässt dann würde ich den auch einbauen. Und es war bisher noch nie ein Thema dass meine Kinder nicht mehr in den Sitz wollen.

Also ich bin in der Großstadt aufgewachsen, war selbst Sanitäter und mein damaliger Freund Rettungsassistent. Ein sehr schwerer Verkehrsunfall kann schon ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h passieren. Wenn ein Kind nicht richtig gesichert ist langt diese Geschwindigkeit schon aus damit das Kind schwer verletzt wird oder gar schlimmeres.

Daher mein Rat, entweder werden ALLE Kinder im Auto passend gesichert oder es wird even gelaufen, der Bus genommen oder, oder,oder. Auf keinen Fall würde ich nur das geringste Risiko eingehen.

Ich selbst war Beifahrer bei einem schweren Unfall und wir sind gerade mal angefahren. Da kam ein LKW von links! Auto Totalschaden, Motor lag vor DEM Wagen, ich ins Krankenhaus.

Einmal war ich Ersthelfer bei einem schlimmen Unfall.
Familie fuhr normal bei Grün über die Kreuzung am Anhalter Bahnhof in Berlin. Von der linken Seite rauschte ein Taxi über rot in das Auto der Familie rein.
Kinder nicht richtig gesichert, Fahrer und Beifahrer verletzt und das Kind zeigte keine Lebenszeichen.

Also bitte, es ist egal ob man 200 m fährt oder "nur" durch den Stadtverkehr. Kinder müssen immer dem Alter entsprechend gesichert sein!

Du findest ungesichert im Bus besser als auf einer sitzerhöhung im Auto? Auch Busse haben Unfälle und niemand ist angeschnallt bzw es riecht ja nur schon ein scharfes bremsen und ein Kind das nicht richtig sitzt fällt um.

weitere 11 Kommentare laden

Ich stelle einen vollwertigen Sitz hin bzw frage vorher nach, ob einer benötigt wird, mit dem Hinweis, dass mein Kind nicht auf einer sitzerhöhung fahren darf.
War noch nie ein Problem, allenfalls fragen sie nach, warum nicht, und verteidigen sich dann, warum ihr Kind das aber doch darf.

So machen wir das auch. Entweder stellen wir unseren Sitz hin, oder das andere Elternteil, hat bereits einen zweitem im Auto. Böckchen, geht auch mal. Aber nur für den Umkreis. Und das sind bei uns nur 30er und 50er Zonen

Ich sehe prinzipiell kein Problem einen vollwertigen Sitz hinzustellen, die sind ja nicht mehr so schwer wie die Reborder.

Ich würde auch bei mir einen vollwertigen Sitz noch mit auf den Beifahrersitz bauen wenn das jemand möchte und mir seinen hinstellt.

Wir haben aber auch schon Sitzerhöhungen für die Zwillinge (4,5 Jahre) die wir in „Notfällen“ oder für Taxifahrten etc. schon nutzen.
Wenn wir ungeplant drei Kinder mitnehmen setze ich meinen größeren in die Sitzerhöhung und das Gastkind in den „richtigen“ Sitz.

So mache ich es auch!#pro

"Kann ihr ja schlecht nen vollwertigen Sitz da hinstellen."
Warum das nicht #kratz?
Oder du fährst nach dem Bringen zum Kindergarten bei ihr vorbei und ihr stellt den Sitz eben ins Auto? Ist doch kein Problem....

Hallo,

entweder wir gehen zu Fuß oder die Kinder bringen ihren eigenen Sitz mit.

Dienigen, denen es selbst wichtig ist, haben meist einen zweiten Sitz (Geschwisterkind), den zweiten von den Großeltern abgeholt (wenn sie vorher wussten, dass sie ein weiteres Kind mitnehmen) oder gingen zu Fuß.
Oder sie haben schon vorher darum gebeten, dass sie den Kindersitz am Abend vorher oder auf dem Abholweg zum Kindergarten hin kurz abholen dürften, sofern machbar.


Meist war es dann der Geschwistersitz oder Abholung zu Fuß.


Bei jenigen, die meinten es sei nicht so schlimm, habe ich dann den Kindersitz hingebracht/wurde abends abgeholt
oder Besucherkind saß im Kindersitz und das eigene dann auf der Sitzerhöhung
oder sie gingen ebenfalls zu Fuß.

Hallo, wir haben dafür eine Sitzerhöhung. Da es nur Strecken von maximal zwei km sind. Da kommt sie rein, wenn andere Kinder dabei sind oder sie wo mitgeht.

Hi,

bei uns darf man für sowas dann den Kindersitz im Kiga deponieren.
Als der ganze Kiga einen Ausflug gemacht hat (jede Gruppe für sich) hättest du den Kiga mal sehen sollen. Der waren mehr Sitze als in jedem Fachgeschäft, da die Fahrt mit Privatautos gemacht wurden.
Die Sitze sind ja leicht zu installieren und auch meist nicht so schwer.

Bei Oma und Opa ist jetzt eine Sitzerhöhung drin, wenn sie den Großen mal abholen, müssen wir nicht extra Sitze tauschen, es ist nur ein Kilometer und bis auf 100 m überall 30 und schneller kann man da auch nicht fahren 😅.Außerdem fahren die uns immer hinten drauf, daher ist es dann eh nicht so tragisch 😉.
Wenn ich einen Freund mitnehmen würde, dann entweder in seinem Sitz oder auf unserer Erhöhung, je nachdem was den Eltern lieber ist.

Sitz mitgeben oder selber fahren,ganz einfach...

Also ich fahre meine Jungs immer selbst in ihrem Kindersitz und Besucherkinder fahren bei mir ausschließlich im vollwärtigen Sitz!

Ich frage nach ob sie einen Sitz haben oder ich meinen Sitz dann dort lassen soll, naja aber eigentlich nachdem mir jetzt 2x versichert wurde das sie laufen und mein Kind dann auf einer Sitzerhöhung landete wird sie nur noch gefahren...ich finde das ein Unding...das eigene Kind schön sicher verpackt und das fremde,ja das kann ja drauf gehen beim Unfall...Zumal meine Tochter grad erst die 16kg geknackt hat...mit 6,5.

Nee das ist mir das Leben meiner Tochter nicht wert und eigentlich darf sie das auch garnicht udn weiss es,wieso sie sich dennoch rein setzte ist mir schleierhaft,bzw sie meinte das sie es gesagt hat,aber wahrscheinlich wurde sie dann gedrängt und überredet....hatte ihr nach dem 2. mal nochmal eindringlich geraten sich zu verweigern,es ist ihr Leben was im Falle eines Unfalls davon abhängt.

Klingt für manche jetzt vllt dramatisch...aber es ist nunmal so...schaut euch mal Crashtests an...son Knall gegen die Tür würde MEIN Kind definitiv nicht überleben so zierlich wie sie ist!

LG

Hallo 🙂, wenn ich mitnehme kommt das Kind in den Sitz meiner Tochter auf die Rückbank und meine Tochter auf die Sutzerhohung nach vorne. Hinten steht bei u s auch noch der maxi cosi vom Baby und ein Dritter Sitz passt nicht. Als sie noch junger/leichter war hatte ich noch nen sehr leichten 2t Sitz den man auch mit dem normalen Gurt anschnallt.
Wenn sie mitgenommen wird lasse ich entweder die Erhöhung im kiga oder die Eltern machen es genauso wie ich. Bzw. Haben manche mehrere Kinder und dann auch mris nen Sitz über. Meistens erledigen wir aber alles zu Fuß. Nehme so auch oft kids von der Kita mit zum Turnen etc. Wenn wir laufen ist aber Grundvoraussetzung das sie hören und auch an Straßen anhalten. Mit 2-3 Kindern plus kiwa wäre es mir sonst nicht geheuer. Klappt bis jetzt alles super

hi,

bei solchen fahrten ist es bei uns gang und gebe, dass die kinder auf einer sitzerhöhung mitfahren. ich habe noch nie gesehen, dass da jemand einen vollwertigen sitz im kindergarten abgestellt hat. wir wohnen aber auch ehr ländlich und es sind meist nur fahrten von wenigen minuten. auf dem weg zum kiga (3 km) sitzt mein sohn auch oft auf der sitzerhöhung auf dem beifahrerplatz. bei größeren fahrten zb. kindergeburtstag mit fahrt über die autobahn gebe ich auch einen vollständigen sitz mit.

lg
eddi