Kind fast 6 Stuhlgang nur in Windel..

Huhu, kennt zufällig jemand?
Es hilft kein betteln, kein flehen, kein belohnungssystem, kein erpressen, keine Versprechungen.. Nichts.. Bevor ich bei einer Psyschologin anrufe, dachte ich frag nochmal hier..

Lg & schon mal danke im voraus

Was passiert denn wenn du keine Windel gibst? Geht's dann in die Hose?

Meine Jungs hatten am Anfang auch Probleme. Waren trocken aber Pampers fürs große Geschäft musste sein.
Beim Großen hab ich irgendwann keine neuen gekauft, er hat den Stapel gesehen und das es immer weniger wird.
Der Kleine durfte sich einen Klositz aussuchen, dann ging's so einigermaßen.

Allerdings waren sie da noch drei.
Mit fast 6 ist das nochmal was anderes.
Kann dein Kind denn erklären warum es auf Klo nicht klappt?

Was hat der KiA bei der U untersuchungen gesagt?

Mit 6 kann man ja schon deutlich miteinander reden. Was sagt denn dein Kind? Warum möchte er die Windel?

Es gibt durchaus sowas wie Stuhlinkontinenz.
Klappt es denn mit dem kleinen Geschäft?

Bei unserem Sohn war es genauso. Wir waren bei Kinderarzt, bei der Kinderpsychologin, aber alles unauffällig. Keiner wusste einen Rat.
Es hat auch nix geholfen, weder Belohnungen noch Bestrafungen, gut zureden, nix... Er setzte sich aufs Klo wenn er merkte das er ,,muss" und fing dann an zu weinen, weil es nicht klappt. Ohne Windel hätte er eingehalten bis zur Verstopfung. Jeder gab uns gute Ratschläge, aber es half nix.

Da er aber kurz vor Schuleintritt stand und ich keine Lust mehr hatte ihm in dem Alter die Windel sauber zu machen und mir keinen anderen Rat mehr wusste, haben wir ihm abends eine Abführtablette gegeben. Durch den Druck am nächsten Morgen konnte er es quasi nicht mehr einhalten. Ich habe ihn dann nach dem Aufstehen direkt zur Toilette geschickt und siehe da... Es kam etwas.

Er war darüber selber erstaunt, froh und stolz. Danach gab es für jedes Mal, die er aufs Toilette ging einen Punkt (damit es für ihn zur Gewohnheit wurde). Und bei 10 Punkten bekam er eine Belohnung.
Seitdem geht er selbständig zur Toilette.
Den ultimativen Tip (für uns) gibt es nicht. Aber das war bei uns das letzte Mittel.

Ich fühle mit Euch und drücke die Daumen #winke

versuch mal das thema komplett auszublenden und wegzulassen. rede nicht drüber, kommentier nicht. windel an, windel ab, gut ist. frag auch auf keinen fall mehr warum er das macht. wenn du es schaffst bestärke ihn und sag, dass es gut ist, dass er das aa rauß lässt.
mach das mal so ca. acht wochen und schau, ob es veränderungen bringt. ich weiß, dass ist nicht einfach. bei uns hat nach ca. 5-6 wochen zum erfolg geführt.
viel glück

Bei unserem Sohn war es bis 5Jahre und 4 Monate genau dasselbe. Es half nichts.
Unser Kinderarzt hat immer gesagt, dass sei noch im Rahmen. Als er dann 5 Jahre und 4 Monate war, sind wir wegen Krankheit des Kinderarztes bei der Vertretung gelandet. Der hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und uns eindringlich geraten, die Windel wegzulassen. Das haben wir auch getan. Er hatte dann 5 Tage keinen Stuhlgang. Das war sehr anstrengend und nervig. Ab da ist er aber auf die Toilette gegangen.
Im Nachhinein hätten wir das viel früher machen sollen.

Hallo.

Mein Sohn wird im Dezember 7 (!) und wir haben das selbe Problem. Nichts hilft. :-(. Oft tut er mir ja leid, manchmal nervt mich das aber auch gewaltig.

Irgendwas hemmt ihn daran, den Stuhlgang direkt ins Klo zu lassen. Er sitzt mit Windel auf der Toilette.
Es ist ihm selber nicht recht, dass es so ist, wie es ist.

Wir werden das Thema erst Mal ruhen lassen. Auf die Frage, was er denn in der Schule bei Stuhldrang machen will meinte er: ich schaff das dann schon und geh aufs Klo.

Er hat übrigens auch eine Nachtwindel. Ich warte noch eine Weile. Wirds nicht besser, lassen wir das beim Urologen checken. Das mit dem Stuhlgang erfordert wohl Geduld....

Liebe Grüsse

Seid ihr schon beim Kindergastroenterologen gewesen? Was dieser gesagt?

Meinst du mich auf Grund eines alten Beitrags wegen Verstopfung oder die TE?

Wir waren beim Kindergastroenterologen wegen der Verstopfung. Der riet zum Abwarten und weiter Macrogol geben. Nur 5% der Kinder mit chronischer Obstipation leiden tatsächlich an Obstipation mit organischer Ursache. Sollte es anhaltend schlecht bleiben, wird eine Biopsie des Darms entnommen.

Von der Windel war er natürlich nicht begeistert. Auch die Rahmenbedingungen für regelmässigen Stuhlgang sollten altersentsprechend und normal sein.

Lg

Geh mal zum Arzt. Mein jüngster Halbbruder wird im September 8 und hat das selbe Problem. Wird gerade stationär mit Abführmittel behandelt und physiotherapeutisch begleitet. Nach langen Untersuchungen kam heraus, dass er einen Kotstein im Darm hat. Der Stuhl quetscht sich daran vorbei und danach hat er nicht das Empfinden wann er groß muss.

In dem Alter ist in der Regel was körperlich nicht in Ordnung oder psychologisch.

Hallo!
Wir hatten bis gestern das gleiche Problem!
Meine Tochter ist 5 1/2 Jahre!
Ich habe mir auch unheimlich viele Gedanken gemacht und probiert (Verweigerung der Windel - dadurch Mega-Verstopfung nach tagelangem Einhalten, Belohnung versprochen usw).

Ich bin davon überzeugt, dass es einfach das Beste war, sie zu lassen. Wir haben ihr schon ab und an gut zugeredet, es zu üben...aber immer mit dem Hinweis, dass es ok ist, wenn es nicht klappt. Man muss eben alles üben, wie Radfahren und Schwimmen. Sie hat dann auch manchmal geübt und hat sich aus eigenem Antrieb aufs Klo gesetzt. Gestern war sie dann endlich soweit. Jetzt ist sie ganz stolz.

Also einfach nicht die Geduld verlieren und immer liebevoll bleiben. Das wird schon!

Liebe Grüße