Sorgen wegen Ausdrücken von 4 Jährigem

    • (1) 25.08.19 - 21:12

      Hallo,
      Ich mache mir gerade oft Sorgen um meinen 4 Jährigen.
      Er ist vor 7 Monaten großer Bruder geworden und betont immer wie sehr er seine Schwester liebt und hat auch einen tollen Umgang mit ihr.
      Trotzdem hat er sich sehr verändert...
      Ich weiß oft gar nicht mehr was in ihm vorgeht bzw komme oft gar nicht an ihn ran.
      Manchmal ist er das bravste Kind um dann gibt es Phasen wo ich anfange mir echt Sorgen zu machen.

      Gerade wenn Besuch kommt flippt er manchmal völlig aus und schmeißt nur noch mit Kissen oder schreit wild durch die Gegend.

      Am schlimmsten finde ich so Ausdrücke wie ich pinkel dich jetzt an oder ich pinkel jetzt die Wand an. ( Auch schon passiert...)
      Woher kommt so was ?? Woher nimmt er das ?? Unsere Ausdrucksweise ist das nicht !!
      Kennt jemand ähnliches Verhalten?

      • (2) 25.08.19 - 21:15

        Geht er in den Kindergarten? Unserer hat es auch mit solchen Worten versucht. Haben es aber schnell abgestellt

        (3) 25.08.19 - 22:58

        Wenn ihr nicht so sprecht, kann das ja nur von Kiga/Verein kommen. Also irgendwo außerhalb.

        Da würde ich gegen arbeiten.

        (4) 26.08.19 - 08:26

        Das mit dem pinkeln ist bei uns auch und der zwei Jährige fängt auch damit an 😖 es kommen jeden Tag neue Sachen dazu z.B. immer wieder "Jungs haben einen Penis, Mädchen eine Scheide", du bist doof, du bis dumm, Arschloch... Seine Kindergarten Kumpels haben alles älter Geschwister, als muss er es aus dem Kindergarten mitbringen

      • (5) 26.08.19 - 09:37

        Das mit dem durchdrehen wenn Besuch da ist kenne ich bei meinen Vierjährigen auch. Nicht bei jedem Besuch, aber zb wenn sein ebenso aktiver Kumpel ihn besucht dann stacheln sie sich gegenseitig an und es kommt zu dem von dir beschriebenen verhalten. Oder wenn er sich langweilt wenn Besuch da ist, weil es zb nur Erwachsene sind und wir uns unterhalten wollen dann fängt er auch an Quatsch zu machen um so die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, auch wenn es negative Aufmerksamkeit ist.

        Das mit den Ausdrücken hatten wir Ende letzten Jahres auch ganz schlimm, da war er seit 3 Monaten im Kindergarten und noch kein großer Bruder (ist er erst seit 3 Monaten). Das hat so 2-3 Monate gedauert bis es besser wurde.
        Ich denke das Verhalten deines Sohnes muss nicht unbedingt mit dem Geschwisterchen zusammenhängen, so verhalten sich glaube ich viele Vierjährigen.

        LG

        (6) 26.08.19 - 12:04

        Buhlen um Aufmerksamkeit. Da ist jemand neues, der kommt aber zur Mama und nicht zu mir. Also tu ich alles, zur Not auch Blödsinn, damit ich interessanter bin als Mama.
        Hatten wir andauernd. Leider 😅 da hilft nur konsequent ignorieren. Wenn er es zu bunt treibt Auszeit im Zimmer bis er wieder normal ist.
        Zu den Ausdrücken ebenso. Einfach ignorieren, das geht von selbst vorbei. Bei uns war es "du Kackakopf, du Pupskacka, ich kack auf den Boden" Kacke hier und Kacke da... 🙈 aber das geht genauso schnell wie es kommt.

      Meine ist auch 4. Der Bruder 10 Monate. Auch sie liebt ihren Bruder abgöttisch.
      Aber auch sie ist unfassbar emotional, zickig, schreit und kreischt wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Haut und streckt mir die Zunge raus.. Fäkal wörter: an der Tagesordnung hier.
      Aber oft auch das bravste kind
      Ich versuche ruhig zu bleiben (gelingt nicht immer) sie wird selbstständig, testet sich aus. Fäkal Sprache ignoriere ich oder bitte sie das auf den Kindergarten zu beschränken.
      Und.. Alle Mamas klagen im Moment darüber.. Ist also wohl ne Phase (die hoffentlich bald endet) 🤗🤗

      (9) 27.08.19 - 08:58

      Hey
      Dein Text könnte von mir kommen . Unser kleiner ist 8 Monate und der große ist 4. Dieses Verhalten haben wir auch , und auch Wörter mit „kaka“ usw.. ich glaube auch nicht das es daran liegt dass der kleine da ist. Ich habe mal in der Runde im Freundeskreis gefragt wie sich die anderen 4 jährigen zu Hause benehmen und sehe da , bei allen fast das gleiche . Die selben blöden Sprüche und das selbe „ich höre nichts“ verhalten .
      Ich glaube eher das es am Alter liegt . Unser großer ist unheimlich „erwachsen“ geworden im letzten Jahr . Er traut sich viel mehr und ist auch unabhängiger geworden . Wir machen viel mit ihm alleine . Ich gehe mit ihm zum turnen und abends wenn der kleine schläft bleibt er noch mit uns ein bisschen wach . Mein Mann macht unheimlich viel mit ihm alleine, weil es auch einfacher ist . Ich weiß nicht wie ist dein Gefühl ? Findest du er hat auch seine Mama , Papa Zeit alleine mit euch ?
      Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen