Kind (5) Uriniert ins Zimmer

Ich verzweifle bald. Meine Tochter uriniert seit ein paar Tagen vor ihr Bett. Sie tut es bewusst denn sie zieht vorher ihre Kleidung aus. Heute hat sie es sogar nach dem Kindergarten gemacht. Wenn ich sie frage warum sie das tut, lacht sie nur. Ich muss dazu sagen, dass sie ein schweres Sprachverständnis hat, weswegen sie in einen speziellen Kindergarten geht. Dennoch weiß sie das dass nicht gut ist und ich das auch nicht gut finde. Hat jemand mal von sowas gehört? Weiß langsam nicht mehr was ich tun soll. Einnässen ist eigentlich schon lange kein Thema mehr.

Guten abend

Meine tochter ist mit drei trocken geworden und mit vier hat sie angefangen in die hose zu pinkeln. Einw freundin von mir ist erzieherin, hab sie dann um rat gefragt. Sie hat gesagt einfach ruhig bleiben, ihr einen lappen geben und erklären dass ich das nicht wegputzen möchte, dass sie das von mir aus machen kann aber sie muss selber wegwischen und sich dann auch selber wieder anziehn. Meine tochter hat das noch zweimal gemacht dann nicht mehr.
Aber eben sie meinte auf keinen fall schimpfen oder ihr das gefühl geben dass das falsch ist, sondern einfach zeigen, dass man nicht den urin andere wegwischen möchte. Meine hat es sehr schnell verstanden, hatte auch nicht lust immer den pipi weg zu wischen. Es hat bei uns wunderbar geklappt.

Glg alyal

Ich kenne mich da jetzt zwar nicht so aus aber mein erster Impuls wäre ihr einfach mal ein Töpfchen davor zu stellen. Vielleicht zeigt ihr das das du es nicht gut findest das sie einfach auf den Boden macht.

Ist sie dabei wirklich wach?
Also morgens/abends/nachts?

Meine wollte mal auf den Balkon, hat sich ausgezogen und wie hingesetzt. Dabei hat sie definitiv mehr geschlafen als wach.

Oder ist es tagsüber?
Grinst sie erst, wenn du es merkst?

Meine merkte in einer Entwicklungsphase oft nicht, wenn sie wie automatisch etwas machte. Erst wenn ich sie darauf ansprach, merkte sie, was sie überhaupt tat, wurde sich in dem Moment bewusst und grinste dann - um mir zu vermitteln: alles halb so wild, war ein Versehen.

Wenn sie bewusst und absichtlich etwas machte, grinste sie NICHT
dann versuchte sie es zu leugnen, zu vertuschen, schimpfte, meckerte.
Da sie mit absichtlichem Fehlverhalten nicht durchkam, hat sie es wieder gelassen.


Das oben genannte 'aus Versehen etwas zu tun ohne es zu merken' legte sich nach einer Zeit wieder. Sie konnte dann mehr.
Da waren verschiedene Aktionen dabei.



Was passiert, wenn du sie dann zur Toilette führst? (habe ich bei meiner im mehr Schlaf als wach sein) gemacht.
Was passiert, wenn du ihr ein Töpfchen hinstellst?

Wie läuft es im Kindergarten?

Hey,
da spielt natürlich sehr viel rein, was von Kind zu Kind unterschiedlich ist und warum es das macht. Was ich dir sagen kann: viele Kindern grinsen nach solchen Aktionen nicht um zu provozieren sondern oft einfach wenn sie sich dann doch dafür schämen.
Außerdem nennt man die Zeit zwischen 5 und 6 Jahren auch "die Mini-Pubertät" es ändert sich sehr viel bei den Kindern, auch emotional. Ruhig bleiben und dem ganzen kein großes Theater folgen lassen. Ich würde dir raten, wie schon jemand geschrieben hat, ihr zu erklären, dass du es nicht möchtest und sie das ganze selber wegmachen zu lassen. Falls ihr Verhalten noch öfter vorkommt würde ich mal mit den Fachkräften im Kiga drüber reden. Die kennen dein Kind ja auch sehr gut.
Alles Gute und viel Durchhaltevermögen :-)

Hallo ja ich kenne dieses Problem.

Ich hab mich Anfangs Furchtbar aufgeregt. Sie hat dann auch gelacht bzw auch bei Fragen nach dem warum.

Irgendwann hat es mir gereicht nachdem 3x täglich aufwischen und dem 2 ten Teppich der entsorgt werden musste. Ich habe so oft in Ruhe mit ihr geredet usw...

Ich hab es einfach nicht mehr geputzt und es auch ignoriert. Abends dann wollte sie dann doch nicht so Schlafen und wir haben es dann zusammen weg geputzt. Ich hab ihr dann erklärt, dass es Heute das letzte mal ist, dass ich ihr Helfe wenn sie das nochmal tut. Seitdem hat es aufgehört.

Fuer mich klingt das nach einem Schrei nach Aufmerksamkeit. Vielleicht fuehlt sie sich einsam oder wuenscht sich mehr Zeit mit dir zu verbringen.

Ich weiß nur, dass ich erst mit 4 Jahren nachts trocken geworden bin.
Und ich erinnere mich daran, dass ich nachts einfach Angst hatte alleine aufs Klo zu gehen.
Hat deine Tochter auch vielleicht Angst vor der Dunkelheit oder Angst vorm Klo (neuer WC Stein oder sie hat gehört, dass man reinfallen kann o.ä.).

Habe von sowas noch nie gehört... ich würde mal zum Arzt gehen, vielleicht weiß der irgendwas was das sein könnte

Ich finde es mit 5 ganz schoen krass und wuerde es defenetiv nicht hinter ihr sauber machen, wenn sie theater macht und es absichtlich es oefters macht wuerde ich ihr sagen du musst hier schlafen nicht wir ..
Falls du es ganz komisch findest kannst du hier weiterhin bleiben und dich amuesieren..
Zeigt das kind einsicht wuerde ich mithelfen...
Ansonsten faellt mir nur kinder psychology ein.