Kind möchte nach Eingewöhnung nicht mehr in den Kindergarten Erfahrungen???

Hallo ihr lieben,

Mein Kind (3 Jahre) geht seit 4 Wochen in den Kindergarten mit Eingewöhnung (erste Woche nur 1-2 Stunden) danach ging er ca. 4 Stunden.
Nachdem er aber letzte Woche zwei Tage krank war und das Wochenende dazwischen kam, möchte er nicht mehr in den Kindergarten gehen.

Seit Montag fingen wir also von 0 an. Kind weint, sobald ich den Raum verlasse oder nur ein bisschen Abstand von ihm nehme. Das war nicht mal in der ersten Woche der Fall. Aber jetzt finde ich alles sehr anstrengend. Ich weiß echt nicht mehr weiter.

Zudem tut es mir echt weh, wenn ich jetzt sehe, dass mein Kind sich nicht an die Regeln halten kann im Kindergarten, ob es aber daran liegt, dass ich die Tage dabei bin, weiß ich nicht. Er frühstückt nicht mal mit den Kindern, setzt sich auch gar nicht an den Tisch, oder zusammen in der Gruppe. Er möchte stattdessen nur draußen spielen oder beschäftigt sich im Raum alleine.

Ich weiß, dass mein Kind ein sehr lebhaftes Kind ist, aber in den ersten Wochen klappte alles problemlos.
Er setzte sich mit zu den Kindern, malte Bilder, etc.
Klar muss er mit der Zeit erst lernen, sich an die Regeln zu halten, aber ich mache mir jetzt schon sorgen.

Er sagt jeden Tag, dass er den Kindergarten nicht mag.

Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?

Hallo,

ja, ich kenne das schon. Viele Kinder haben nach ein paar Wochen, in denen alles gut lief, ohne wirklichen Grund einen Einbruch.
Ganz oft liegt eine Kindergartenpause wegen Krankheit dazwischen, aber es muss für den Einbruch keine Krankheit dazwischen liegen. Das kommt dann, wenn sich das Kind an seine neue Routine gewöhnt hat und quasi merkt, dass der Kindergartenalltag beginnt, dann wenn das aufregende Neue vorbei ist.
Für Eltern kommt das oft unerwartet, weil sie verwöhnt waren durch die leichte Eingewöhnung, in der das Kind gerne in den Kindergarten gegangen ist. Aber es kommt tatsächlich oft vor!
Wie lange die Phase bei euch dauert, kann ich in meiner Glaskugel leider nicht sehen, ich kann dir nur raten die Hoffnung nicht aufzugeben. Die Phase vergeht wieder.
Übrigens, wenn du meine Meinung hören möchtest: Ich wäre nicht wieder auf Null zurück gefahren, dadurch verlängert ihr die Phase, weil er merkt, dass er dadurch erfolgreich ist: du bleibst ja bei ihm.
Ich hätte wieder die 4 Stunden (oder wo ihr wart) gemacht und wenn er in der Früh beim Abgeben weint, dann ist das einfach so. Es ist eigentlich dann die Aufgabe der Erzieher das Kind aufzufangen und zu trösten.
Ich hab so viele kleine, die jetzt nach den Ferien in der Früh kurz weinen... soll ich die alle wieder nach Hause schicken? Kurz trösten, umarmen oder auf den Schoß nehmen und in 5 Minuten ist das Problem gegessen 🥵
Alles Gute euch

Ach ja, und wegen den Regeln: Das kommt schon noch. Niemand schimpft gerne mit neuen Kindern. Die müssen alles erst noch lernen und man muss auch die Kinder erstmal kennenlernen und schauen, bei wem man härter durchgreifen soll und muss, damit er hört und wer eher zart besaitet ist, den man vorsichtiger „korrigieren“ muss, damit er nicht Angst bekommt.

Alles gesagt. Würde einen Daumen hoch machen, aber es kämen doch nur 👍 raus

Oh der Daume geht. Dachte es kommen??? :-D

Du bist nicht alleine :(
Meine Tochter fing vor zwei Wochen an . Die erste Woche Eingewöhnung klappte so gut . Ich war erstaunt das am zweiten Tag blieb sie schon bis 12 Uhr alleine ohne zu weinen . Dann in zweite Woche am Donnerstag würde sie krank und so blieb sie die zwei Tage zuhause . Plus we dazu . Und ab da wollte sie auch nicht mehr in den Kindergarten :(
Seit diesen Montag ist so ein Kampf :( sie weint immer . Gestern hatten wir Musik Kurs und da war Katastrophe . Sie weichte nicht von meine Seite . Und woher hatten wir so ein Problem nicht .
Wir machen jetzt dieser Woche so das um 9 Uhr gehe ich weg und um 10 Uhr hole ich sie wieder ab . Es ist sehr schwer sie weinend zurück zu lassen aber was soll ich machen ?? :( mein Herz tut auch so weh :( aber wenn ich da bleibe oder zuhause lasse bringt uns auch nicht weiter . Da würde nur noch schlimmer werden . Ich würde aber gerne irgendwie ihr erleichtern . Aber wie ?? Ich weiß nicht .

Hallo :) mein Sohn wurde mit dreieinhalb Jahren eingewöhnt, auch ungefähr vor 4 Wochen. Er geht jetzt erstmal nur drei Tage die Woche für drei Stunden, das reicht ihm. Es ist ja schon ne ganz schöne Lautstärke und an die vielen Kinder muss er sich auch erst gewöhnen. Also falls das bei euch machbar ist, dann reduzier die Tage. Die fünf Tage Woche kommt doch durch die arbeitenden Eltern zustande, da muss ein Kind nicht auf biegen und brechen mitmachen:)

Hallo und guten Abend,

Danke für deine Antwort. Ich werde das mal nächste Woche im Kindergarten ansprechen.

Begeistert werden die nicht sein, bei uns hieß es dann auch dass er angeblich Montags dann immer größere Probleme haben würde um sich wieder einzufinden. Aber das kann ich gar nicht bestätigen. Die drei Tage sind perfekt.

weitere 2 Kommentare laden