(Vorschul-)Kind nässt plötzlich wieder ein

Hallo zusammen! #winke

Ich weiß mir gerade nicht recht zu helfen, daher hoffe ich hier auf Anregungen oder Tipps von euch! #aha

Meine Zaubermaus ist 5 (fast 6) Jahre alt und geht das letzte Jahr in den Kindergarten. #verliebt Nun haben wir seit ca. 1 1/2 Monaten das "Problem", dass die Motte nachts wieder einnässt. Sie war aber bereits seit 2 Jahren nachts trocken. Klar, hin und wieder geht immer mal was in die Hose, das ist ja auch vollkommen normal. Aber nicht normal finde ich es, wenn - wie in unserem Fall - das Kind von 7 Nächten 5 - 6 Nächte ins Bett macht. Sie scheint es jedenfalls nicht (mehr) zu merken, dass sie muss... und wacht erst auf, wenn es längst passiert ist und ihr deswegen "kalt" wird. :-(

Ich muss noch erwähnen, dass Zaubermaus aufgrund vermehrter Harnwegsinfekte im Mai/Juni seit Anfang Juli nun abends vor dem Schlafengehen eine geringe Menge Antibiotika einnehmen muss (Prophylaxe)... für ein halbes Jahr.

Natürlich habe ich mich jetzt gefragt, ob das Einnässen etwas mit dem Antibiotika zu tun hat, aber auf telefonische Nachfrage beim Kinderarzt ist eine derartige Nebenwirkung nicht bekannt... #kratz

Bedrückt sie etwas, oder setzt ihr etwas zu...?! Ich wüsste nicht! Sie wirkt glücklich und zufrieden! Kann das wirklich nur eine Phase sein...? #gruebel

Jedenfalls wechseln wir fast jede Nacht (meist zwischen 3 und 4 Uhr) wacker ihr Bettzeug und duschen die Motte ab. Ihr ist es ja selber nicht angenehm, dass alles voller Pipi ist und es danach riecht! :-(

Ich werde jetzt trotzdem noch mal einen Termin beim Kinderarzt vereinbaren... Irgendwie fühle ich mich gerade ziemlich hilflos!

Danke fürs Lesen! #danke

Viele Grüße!
Tina #blume

Hallo,

ich bin kein Arzt, könnte mir aber schon vorstellen , dass es mit dem dauernden Infekt bzw dem Antibiotikum zusammen hängt.
Ich hatte z.B. Aufgrund häufiger Infekte auch mal ne Weile mit ner Reizblase zu kämpfen und da ist auch mal was daneben gegangen - zwar nur Tropfen aber ggf bei ihr ja mehr?

Und auf manche Antibiotika reagiere ich mit Mega Müdigkeit. Meine Ärzte sagten auch z.T. Kann nicht sein - aber ich sag „ist aber so“
Ggf schläft sie dadurch einfach tiefer?
habt ihr euch denn schon mal überlegt ihr nachts einfach wieder eine Windel an zu ziehen ?

Da gibts doch gerade z.B. von dry Nights ganz schöne Windeln und sie kann damit dennoch problemlos pipi machen gehen.

Und wenn die Windel ein paar Nächte in folge trocken geblieben ist, könnte man es ja ggf wieder ohne probieren.

In diesem Alter ist nachts trocken sein ja noch kein „muss“- und so ist es sicher für alle angenehmer und stressfreier.

Lg

JD

Es viele Möglichkeiten, die das sekündäre Einnässen nachts erklären (MEN oder Non-MEN usw). Ich würde auf jeden Fall einen Experten aufsuchen. Dies ist vorliegend ein Kinder Urologe. Der KiA kennt weder die ganzen Testverfahren noch kann er diese vernünftig auswerten (es sei denn er hat Zusatzqualifikationen in diesm Bereich). Nur der Facharzt kann die gesamte Diagnostik durchführen.

Hallo!
Wir hatten vor einem knappen Jahr das gleiche Problem, allerdings tagsüber und nicht nachts. 1-4 Mal am Tag war die Hose nass, obwohl er vorher verlässlich trocken war (tagsüber und nachts). Meist waren es nur einige Tropfen, danach muss er wieder aufgehalten haben. Ich frage mich, wie er das konnte. Ich war echt genervt...
Nach ein paar Wochen waren wir eh mit dem Bruder bei der Kinderärztin und ich habe sie drauf angesprochen. Sie war erstmal sehr gelassen und hat mir erklärt, dass das gerade in der Zeit zwischen dem 5. und 6.Geburtstag nicht selten ist, weil die Entwicklung des Gehirns da nochmal einen ordentlichen Sprung macht und Kinder dann manchmal auf anderen Gebieten eine kleine Rückentwicklung machen. Z.B. sind viele Kinder dann ja auch nochmal viel anhänglicher. Wenn es in ein paar Wochen noch so wäre, könne ich zum Ultraschall der Nieren vorbeikommen und man könnte auch über andere Untersuchungen nachdenken.

Es hat sich dann von selbst wieder gegeben und sie hatte mit ihrer Idee da anscheinend Recht.
Ich würde an Deiner Stelle nochmal etwas abwarten und mir in der Zwischenzeit nachts die Mühe machen, sie im Halbschlaf aufs Klo zu setzen, damit man sich das Umgeziehe und Abduschen spart.
Grüße Jujo

Geht sie vor dem Schlafen gehen nochmal auf Toilette? Wenn es immer ca die gleiche Uhrzeit ist, würde ich sie mal kurz vorher wecken und zur Toilette schicken. Trinkt sie nachts viel? Wird ihre Blase leer beim Pipi machen?

Diese Mengen an Antibiotika halt ich für ganz gruselig!
Gerade bei der aktuellen Debatte,ich habe Patienten in meiner Ausbildungszeit erlebt wo kein Antibiotikum mehr wirkt.
Absetzen und überlagen ob man über den Tag einfach viel trinkt und oft auf die Toilette geht.
Meine 6 Kinder haben noch nie ein Antibiotikum bekommen,wird viel zu schnell verschrieben.
Überdenken ob man die Unterwäsche wechselt(reine Baumwolle).
Wischt Sie sich richtig?
Meine Nichte hatte immer wegen dem Waschmittel eine gereizte Blase( Persil&Co haben viel Chemie) und keinen Weichspüler,alle dachten es ist eine Blasenentzündung.
Sollte es nicht an den Harnwegen liegen( was der Urologe hoffentlich untersucht hat) so ist ein konsequentes Ausspülen der Blase der einzige gesunde Weg.
Und vielleicht dem Kind diesen Druck nehmen und ihr Nachts Größe Windeln anbieten.
Nicht schimpfen bitte und psychische Ursachen ausschließen.