Schuleingangsuntersuchung

Mein Sohn hatte heute Schuleingangsuntersuchung. Ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich als Kind bei einer solchen Untersuchung war. Gab es das in den 80er Jahren schon?

Ich bin Ende der 80er in die Schule gekommen und kann mich daran erinnern, dass ich einen komischen Test im Kindergarten hatte. Dabei musste ich balancieren und beschreiben, was auf einem mir gezeigten Wimmelbild zu sehen war. Das ist alles, woran ich mich erinnern kann. Ich weiß aber nicht, wer diesen Test veranstaltet hat. Ich musste zumindest mit Leuten interagieren, die ich nicht kannte. Also keine der Erzieher. Vielleicht können sich ja auch noch andere erinnern 😉
Das war übrigens in NRW.

Meine Mutter kann sich nicht erinnern, auch nicht bei meinen Geschwistern. Ich weiss nur, dass wir bei der Schuleinschreibung waren. Das war beim Schuldirektor. Ich musste bis 10 zählen und meinen Namen schreiben.

So einen habe ich sogar Ende der 60er! Jahre schon mitgemacht. Lt. meiner Mutter war der wohl nicht sehr aufwendig, aber neben der körperlichen Untersuchung wurde da mir auch ein paar Fragen gestellt.

Ich kann mich auch Anfang der 90er eingeschult nicht an eine Schuleingangsuntersuchung, wie heutzutage üblich, erinnern.

Bei uns gab es die. Bin 1985 eingeschult worden.

Bei uns gab es die, komme aus Bawü und wurde 91 eingeschult.

Wir mussten auf einem Bein stehen können und es gab einen Sehtest, ob man 3 D sieht. War ein Bild mit einer Fliege drauf. Ich sollte versuchen, die Flügel zu schnappen.

An mehr kann ich mich nicht erinnern.
😊

Ich wurde 1989 eingeschult in BW. Ich erinnere mich noch dran, dass ich mit dem Arm über den Kopf ans andere Ohr fassen musste.

LG

Isabel

Ich glaub, ‚89, DDR gabs das auch, habe zumindest wage Erinnerungen an ein „Date beim Allgemeinarzt“
🤷‍♀️ - Irgendwas erkennen müssen.
Nach wenigen Monaten war eh alles anders 🤣

Ja gab es. Ich kann mich auch noch an den Tag im KiGa erinnern.
Zahnarzt kam früher auch schon. #pro

NRW, Einschulung 1990, Schwester 1987, wir hatten beide eine entsprechende Untersuchung.
Ich weiß nur noch, dass es gaaaanz wichtig war, dass man bei der Person, die man malen sollte, auch brav an alles gedacht hatte. Wichtig: die Ohren.
Und zum Abschluss fragte mich die Ärztin, ob ich denn schon einen Tornister hätte, was ich stolz bejahte und dann hieß es nur "na dann musst du auch zur Schule".
Allerdings sind wir beide damals nur "auf Antrag" in die Schule gekommen, weil nach dem Stichtag geboren.

Ich bin 1982 in NRW eingeschult worden und kann mich an keine Schuluntersuchung erinnern.

Aber irgendwie wurde damals schon geprüft, ob die Kinder schulreif waren.
Bei meiner Freundin bestanden nämlich Zweifel, und ich hatte Angst, dass ich ohne sie in die Schule muss. Ich weiß noch, wie ich versucht habe, ihr beizubringen, wie man Dinge sauber ausschneidet. #schwitz
Sie durfte letztendlich doch mit.

Ich bin 1985 in Bayern eingeschult worden. Ich habe eigentlich ein gutes Gedächtnis, aber an eine Schuleingangsuntersuchung kann ich mich nicht erinnern.

Ich bin Jg 77 und ich hatte schon so eine Schuleinganguntersuchung bem Gesundheitsamt. NRW

Ja, das gab es damals schon

Lg

Also ich bin Jahrgang1980 und ich kann mich noch gut dran erinnern. Könnte damals noch rechts und links nicht unterscheiden, das blieb im Gedächtnis. Hüpfen auf einem Bein, Sehtest usw.

Mein Sohn ist im Juli 2015 geboren und seine Untersuchung findet Anfang Dezember statt und ich bin sehr gespannt.

Hallo,

bei uns (1984 eingeschult) gab es auch eine Schuluntersuchung. Wir sollten eine Bildergeschichte erzählen (Gärtner giesst Blumen, Kinder stehen auf den Schlauch, Gärtner schaut in den Schlauch, Kinder lassen los, Gärtner nass) . Ich habe mich so aufgeregt, wie gemein das ist, dass ich nicht zum nacherzählen gekommen bin und habe versucht den Arzt davon zu überzeugen, dass man nicht auf Spielzeug tritt, weil ich auf einem Springseil balancieren sollte und wusste, dass ich das nicht kann. Es war zumindest ziemlich ausführlich.

Liebe Grüsse
Rike

Hallo!

Ich bin 1980 eingeschult worden und kann mich daran erinnern, dass wir alle vor der Einschulung an einem Tag in der Schule waren und nacheinander untersucht wurde. Was da genau gemacht wurde, kann ich nicht mehr sagen, ich weiß nur noch, dass wir nach den Berufen der Väter gefragt wurden und meine Mutter hinterher etwas angesäuert war, weil meine Freundin wusste, dass ihr Vater Klempner war, während ich die genaue Berufsbezeichnung meines Vaters (selbstständiger Einzelhandelskaufmann) nicht kannte. Dadurch, dass meine Eltern die Wohnung über dem Geschäft hatten, ging mein Vater eben morgens nicht aus dem Haus und kam abends wieder, er war also eigentlich immer "zuhause" - auch wenn er natürlich im Geschäft seine Arbeit hatte. Meine Schwester hatte nämlich 4 Jahre später das gleiche Problem, und als die Ärztin nachhakte, was denn der Papa so macht, kam "Der macht gar nichts. Der schließt nur den Laden auf!" :-p

LG