"Ich muss mal" unterwegs

Hallo Community. Ich brauche mal euren Rat.

Unsere zwei sind 5 und 6 Jahre alt. Wir sind eine naturbegeisterte Familie, gehen gern wandern und manchmal campen wir im Sommer auch mal eine Nacht draußen. Da kommt es natürlich durchaus öfter mal vor dass die Kinder draußen auch mal müssen.

Nachdem die Kleine sich schon seit rund einem Jahr nicht mehr zum draußen Pipi machen hochheben lässt, in der Hocke aber bei zwei Versuchen beide Male die Hose, Schuhe und Füße komplett nass wurden, setzt sie sich zum Pipi machen mit dem Popo ganz auf den Boden hin, mit nach vorne gestreckten Beinen und macht dann.
Klar, ist nicht optimal, aber besser als nasse Klamotten und sie ist stolz dass sie es ohne Hilfe draußen hinbekommt, während ihre Freundinnen alle noch hochgehoben werden müssen. Wir machen ihr dann halt den Popo trocken wenn sie fertig ist und das wars. Geht gut soweit. #pro

Natürlich bleibt es aber wenn wir so lange unterwegs sind nicht immer nur bei Pipi müssen und da beginnen dann leider die Komplikationen, denn natürlich setzt sie sich, wenn sie dann mal "groß" muss, genauso ganz hin und versucht so zu machen. Sie sitzt dann da, drückt und drückt und strengt sich an und versucht zu machen, man sieht auch dass sie wirklich muss und es ihr drückt, aber sie schafft es nicht, was natürlich dann für sie ziemlich unangenehm ist und sie auch frustriert.
Wir hatten schon Male wo sie sich 3, 4 oder sogar noch mehrmals auf einer Wanderung hinsetzen und probieren musste, weil es ihr eben so doll drückte und sie nichts raus bekam. Das Längste war eine knappe halbe Stunde, weil sie so nötig musste und nicht aufhören konnte zu drücken. :-(

Leider verweigert sie trotz dieser Probleme standhaft jede andere Lösung. Wir haben ihr natürlich schon angeboten sie doch hochzuheben, einen Ast zu suchen auf dem sie sitzen kann, dass sie sich gegen einen Baum lehnt, dass wir ein Loch unter ihr buddeln, etc - verweigert sie leider alles. Mit Töpfchen brauchen wir ihr natürlich erst recht nicht mehr kommen, sie wird nächsten Monat 6.

Ihr großer Bruder setzt sich übrigens wenn er mal groß muss auch so hin und er schafft es, das heißt, "technisch" ist es ja möglich. Nur die Kleine müht sich da bis jetzt noch jedes Mal erfolglos. :-(

Habt ihr eine Idee wie wir ihr helfen können dass sie es so schafft? Wie gesagt, Alternativen kommen leider momentan nicht in Frage, und letztlich schafft es ihr großer Bruder ja auch, dann sollte das bei ihr ja auch gehen... nur Wie?

Sorry für den langen Text und Danke im Voraus an euch.

da bleibt doch nur das "lernen"?

also meine Tochter hatte das, als sie es noch nicht sicher konnte, sehr pragmatisch gelöst: sie stieg aus allen Hosenbeinen mit einem Bein heraus und hat es auf die Seite gehalten .... und hatte so beim Hocken eben alles frei und konnte weit genug in die Hocke/Grätsche...

Haben dir die vorgeschlagenen Alternativen nicht geholfen?

https://www.babycenter.de/thread/381780/ich-muss-mal-unterwegs

Ich gehe hinter meiner Tochter halb in die Hocke und sie setzt sich auf meine Knie. So ist sie gestützt und die Kleidung bleibt trocken. Korrekt wäre im Wald allerdings, ein Loch zu graben und einen Donnerbalken darüber legen...

Ich habe jetzt spaßeshalber mal auf der anderen Seite gelesen, die eine andere Userin ausfindig gemacht hat.
Ehrlich gesagt glaube ich auch gerade, dass du ein Troll bist oder zumindest ziemlich festgefahren...
Du hast so viele Tipps bekommen und lehnst praktisch alles ab, weil deine Tochter dies und jenes nicht will. Sie ist aber 5/6 Jahre alt und sollte durchaus selbst an einer Lösung interessiert sein.
Ich weiß auch nicht, wer ihr den Blödsinn eingeredet hat, dass nur Babys sich halten lassen - anatomisch gesehen ist das nämlich die beste Position.
Alle anderen möglichen Vorschläge hast du schon gehört und kritisiert bzw. solltest diese erstmal umsetzen... Schafft ihr auf irgendeine Weise eine Hock-Position, sonst wird das wohl nichts... Was ihr Bruder kann oder nicht ist übrigens schnurzpiepegal!!!

Ein 5jähriges Mädchen kann stolz sein vieles selber zu können, aber manchmal muss man sich helfen lassen. Selbst als Erwachsener ist es wichtig zu wissen wo man Hilfe braucht und diese dann annehmen zu können. Sorry aber da würde ich mit einer 5jährigen auch nicht diskutieren. Egal ob es der große Bruder so schafft oder nicht. Es klappt nicht sie leidet, eure Ausflüge leiden und dann wird Abhilfe gesucht und nicht jeder Vorschlag abgelehnt. Also einmal kann sie alleine probieren und beim zweiten versuch gibt es Hilfestellung. Ansonsten Hocke üben damit sie sich in der Hocke halten kann. Ggf vorher die Hose komplett ausziehen. Keine Ahnung wie sie das überhaupt macht mit auf den Boden setzen und Beine nach vorne strecken. Zieht sie sich dann komplett aus?

Noch etwas: natürlich wollen deine Kinder alles selber machen, aber da gibt es Grenzen! In der Kindheit sollen die kleinen Fertigkeiten einüben, die sie später brauchen. Dazu gehört auch, die richtige Hocke im Wald zu lernen! Es ist ungesund, sich im Wald mit nacktem Po auf den Boden zu setzen. Wie wird das später als Jugendliche? Was ist, wenn ihr später mal nach Frankreich oder Italien in Urlaub fahrt, oder die Kinder später dort auf Klassenfahrt sind? Die öffentlichen Toiletten sind dort nur eine flache Wanne mit Loch und zwei Plätze für die Füße. Da muss man die Hocke für's Geschäft können! Übe jetzt mit den Kindern, damit sie später lebenstauglich sind.
Das betrifft übrigens noch viele andere Bereiche. Bei vielen Tätigkeiten gibt es richtige und falsche Lösungen, und nur dir richtigen sollten eingeübt werden! Du tust den Kindern keinen Gefallen damit, dass du sie machen lässt, wie sie wollen.

Hey, seltsames Problem.....meine Kids sind/waren im Waldkindergarten und sind es von klein auf gewohnt, selbstständig draußen zu machen. Ich kenne kein 5jähriges Kind, was noch abgehslten wird. Meine Töchter haben sich mit 3 einfach hingehockt (Hose nicht ganz runter, nur bis zum Knie), man kann sich auch an einem Ast festhalten und nach hinten lehnen. Mein Sohn pinkelt im Hocken und im Stehen, wie er Lust hat. Er ist 5.
Auf den Po setzen und Groß machen......hm......im Waldkindergarten wird eine kleine Grube gegraben und da hinein geht's dann. Ich hoffe, ihr vergrabt den Kot danach und nehmt Toipapier, das die Natur gut abbauen kann....
VG

Du bist doch ein Troll! Du willst hier nur in allen Einzelheiten diskutieren, wie Kinder ihr Geschäft verrichten.

Denn diese vermeintliche Lösung mit auf den Boden setzen, ist doch keine Lösung. Das ist super ekelhaft. Das Kind wird noch dreckiger und so läuft erst recht alles in die Hose.

Also ganz ehrlich ich glaube dir kein Wort!
Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Frage doch ernst gemeint ist, hier die Lösung: zieht ihr die Hose ganz aus und sie soll sich dann hinhocken! Tausendmal besser als ganz auf dem Boden zu sitzen oder dieses Prozedere alle 30 Minuten zu wiederholen.

Es interessiert mich nicht die Bohne wie DEIN Kind oder irgendein anderes sein Geschäft macht! Es geht in dem Fall um unseres und um kein anderes.
Und genau weil es um gewisse Einzelheiten geht diskutieren wir das nicht mit unseren Freunden auf der Terasse am Kaffeetisch sondern vielleicht doch etwas "anonymer" im WWW.
Aber klar, da wird man sofort als perverser hingestellt und damit steht das Urteil dann. #contra

Und nur zur Info: Das auf den Boden setzen funktioniert soweit prima, da läuft überhaupt gar nichts in die Hose, weil die Hose unten an den Knien oder Knöcheln hängt und die Pipi direkt unter den Popo läuft, diesen tupft man nach dem Aufstehen wieder trocken (muss man beim abhalten normalerweise auch, denn ICH finde es ekelhaft, seinem Kind mit nasser Intimität die Buxe wieder anzuziehen) und gut isses.
Was machst du da für ein Drama draus...

Wenn man keine Ahnung hat oder sichs nicht vorstellen kann (und obendrein auch nicht lesen, denn ich schrieb, die Kleine probiert es bis zu 30 Minuten lang, und nicht, dass sie es ALLE 30 Minuten probiert), dann sollte man auch nicht urteilen und einfach nichts sagen, statt erst einmal die Keule auszupacken.

So, und jetzt kannst du für meine Erklärung oder für die Tatsache, dass wir hin und wieder ein einzelnes Taschentuch in den Wald werfen, wieder die Keule auspacken #augen

Mit so einer unfreundlichen Erwiderung wirst du mit Sicherheit keine weiteren Antworten erhalten.

weitere 2 Kommentare laden

Ist eine wirklich sehr eigenartige fast komische Frage.
Warum ist es so ein Problem einem Kind in dem Later etwas beizubringen was sein muss...

In dem Alter

Soll Kinder geben, die es einfach nicht kapieren. Mein Sohn (9) kriegt es auch nicht hin im Stehen zu pinkeln. So, jetzt erklär mir mal, wie ich ihm das beibringen soll. Mir fehlt da die Praxis, aus anatomischen Gründen.

weitere 2 Kommentare laden

https://www.amazon.de/T%C3%B6pfchen-Toilette-Notfall-Faltbare-Camping/dp/B07HCK3CCK/ref=asc_df_B07HCK3CCK/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=344408150794&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=7558252710736906234&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044476&hvtargid=pla-752114715102&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=69022033813&hvpone=&hvptwo=&hvadid=344408150794&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=7558252710736906234&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044476&hvtargid=pla-752114715102

https://www.amazon.de/T%C3%B6pfchen-Training-Faltbare-Toiletten-Reusable/dp/B07Y1QKLQC/ref=sr_1_11?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=faltbare+toilette&qid=1572433248&s=baby&sr=1-11

Fürs Pipi machen gibt es Behälter die man kaufen kann. Hinsetzen finde ich jetzt nicht immer so praktisch.
https://de.aliexpress.com/item/33016751350.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.7c82740bPeLtpk&s=p&algo_pvid=850b5636-9fae-4568-88b3-aebf6302446e&algo_expid=850b5636-9fae-4568-88b3-aebf6302446e-0&btsid=463504f5-104f-4b2d-afcf-95e58ab2a1f6&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_4,searchweb201603_55

Sowas ähnliches wie den Toilettensitz hab ich. Da kann man dann zB. eine Tüte mit Saugkern dranhängen. Aber kann man auch mit Küchenpapier selber machen oder eben ohne. Geht bei euch ja ums Sitzen selber.