Alternative zu echtem Haustier

Hallo, mein Sohn wird bald 4 und wünscht sich einen echten Hasen. Den wird er nicht bekommen. ;-) Ich hatte dann spontan die Idee ihm irgend so ein interaktives Tier zu holen, was sich bewegt und auch ein paar typische Geräusche macht. Damit die Rollenspiele vielleicht etwas abwechslungsreicher/interessanter werden.
Gibt es da etwas, was etwas taugt? Also nicht zu laut und nervig.

Bitte nicht zerreißen, falls ihr die Idee komplett blöd findet. Ihr könnt mir gerne ganz neutral eure Kritikpunkte zu so einem Geschenk nennen.

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich es sehr gut finde, dass ihr eurem Sohn kein Kaninchen (nicht Hase) kauft. Artgerechte Haltung von mind. 2 Kaninchen ist sehr aufwändig und meiner Ansicht nach sind es keine "Kindertiere".

Dennoch glaube ich, dass kein interaktives Spielzeug mit echten Tieren mithalten oder einen Ersatz darstellen kann. Ich würde eher zusehen, dass er hobbymäßig Kontakt zu Tieren bekommt oder ggf. über einen Erlebnisbauernhof oder sowas. In manchen Tierheimen kann man sich auch um die Tiere kümmern oder eventuell mal zu einem Ponyhof fahren.

Danke für deine Antwort. Wir wohnen mitten in der Stadt, da ist es irgendwie schwierig Kontakt zu Tieren zu bekommen über Bauernhof und co. Ans Tierheim hab ich auch schon gedacht aber wenn wir sowas anfangen müsste man das auch regelmäßig machen und das wäre mir ehrlich gesagt zu viel Fahrerei. Mit seinen 4 Jahren ist er auch noch zu klein finde ich. Wenn er dann mal selbstständiger ist und auch mal mit der Bahn fahren kann, kann man das mal überlegen.
Natürlich kann so ein Elektronikspielzeug nicht mit einem echten Tier mithalten. Ich dachte halt es wäre ganz witzig wenn er da ein „Tier“ zb füttern könnte und man so vielleicht auch spielerisch beibringen kann was das für eine Verantwortung ist.
Mein Mann hat „so nen Scheiß“ vorhin eh schon abgelehnt. 😂 aber ich dachte eben vielleicht gibt es doch irgendwas sinnvolles.

PS: Und wenn hier mal irgendwann ein Haustier einziehen sollte, dann wenn ICH bereit dafür bin. Ich bin mir nämlich bewusst dass so ein Interesse mal schnell abflachen kann bei den Kindern und da sollte Kein Tier drunter leiden.

Schau dir das nochmal näher an. Wir mussten uns zu nichts verpflichten, lediglich ein Einführung war Pflicht, um mit den Hunden raus zu dürfen.

weiteren Kommentar laden

Hallo, ich finde das total reflektiert, dass ihr nicht einfach so den Wunsch des Kindes erfüllt und dann steht das Tier da...

Wie erwähnt, auch die kleinen Nager brauchen wirklich viel Platz und Beschäftigung, wenn sie artgerecht gehalten werden wollen.

Spricht ja nix dagegen, so ein interaktives Spielzeugvieh zu kaufen, gibt ja aber auch wunderschöne, kuschelige Stofftiere. Batteriebetriebene, kläffende Hündchen finde ich persönlich doof, aber wenn es ein Wunsch ist....

Vielleicht mögt ihr in den Ferien mal Tier-Sitter spielen? Das finde ich eine gute Möglichkeit zu schauen, wie das Leben mit einem Tier ist.

Ich wollte stets einen Hund; erst nachdem ich 2 Jahre lang regelmässig 2 Nachmittage pro Woche mit einem Spazierhund Gassi gegangen bin, wurde mein Herzenswunsch erfüllt. Da war ich aber 10Jahre alt.

Unsere Kinder, 3j, wünschen sich momentan unbedingt! ein Pferd...nun ja - da kommt für mich weder die interaktive noch die reelle Form in Frage #sorry Unsere Katzen als Familientiere sind super.

Oh ja, Sohnemann ist 5 und will auch ein Haustier.
Das scheidet bei mir aber aus: Zeit, Platz, Allergien... ne. So sehr ich meinen Vater als Kind in dieser Hinsicht ätzend fand, so sehr bin ich inzwischen ganz seiner Meinung.

Ich bin aber am überlegen, ob wir nicht doch ein kleines Aquarium holen und dann evtl. mit kleinen Garnelen anfangen. Nichts großes.
Oder er bekommt erstmal solche Urzeitkrebse...

Ich finde interaktives kann lebendiges nicht ersetzen. Dann lieber gar nichts.

Ich finde deine Idee gar nicht blöd, sondern sehr reflektiert und gut.
Natürlich kann so ein Elektro-Vieh nicht mit echten Tieren mithalten, aber um Rollenspiele aufzupeppen taugt es allemal.
Ich habe auch tatsächlich schon überlegt, so einen interaktiven Hund für meine beiden Kinder zu Weihnachten zu kaufen als gemeinsames Geschenk. Nur kam jetzt meine Tochter mit dem Wunsch nach einem Walkie-Talkie, das ist natürlich auch keine schlechte Idee... #kratz Die beiden sind 3 und 5 und spielen sehr viel Rollenspiel.
Mit Beispielen welches Tier denn nun nicht zu laut/nervig ist usw kann ich allerdings nicht dienen.

Hallo
Mir ist noch keins begegnet, das wirklich nett war #sorry Alle irgendwie doch etwas künstlich und irgendwie machen sie doch einfach ihr vorprogrammiertes Ding.
Ich würde mich auch nach einer Möglichkeit umschauen, mit echten Tieren in Kontakt i kommen. Wie haben gerade keinen Hund und weil die Kinder was schrecklich vermisst haben, sind wir jede Woche mit Hunden aus dem Tierheim spazieren gegangen. In Tierheimen gibt es ja auch andere Tiere. Auf Bauernhöfen habe ich auch schon von der Möglichkeit gehört, sich um die Tiere zu kümmern.

LG

Hallo, danke für deine Antwort.
Wir wohnen halt mitten in der Stadt, brauchen das Auto nur gelegentlich weil sonst alles Flussläufig ist. Das wäre mir dann zu viel Fahrerei zum Tierheim oder Bauernhof. Würde das dann ja auch regelmäßig machen wollen.

Kann ich verstehen, das müsst ihr natürlich bedenken. Mir ist eben noch etwas eingefallen. Schau mal was für Tierschutzvereine es bei euch gibt. Pflegestellen kann es da überall geben und die haben meist auch genug Arbeit. Vielleicht gibt es da jemand in eurer Nähe, der sich freuen würde wenn ihr hin und wieder einen Spaziergang übernehmt.

weitere 2 Kommentare laden

Ich finde es sehr gut, dass er noch kein Tier geschenkt bekommt. Gerade nun zu Weihnachten entsteht soviel vollkommen unnötiges Tierleid bei "unpassenden" Tiergeschenken. Ein Tier finde ich dann angebracht, wenn er es auch versorgen kann und will. Ein Vierjänriger sieht ein Tier noch als eine Art Spielzeug an.
Meine Enkelin hat mit 10 ihre Wüstenmäuse bekommen als Test, wie sie sie versorgt. Als diese gestorben waren, bekam sie Meerschweinchen, die sie fürsorglich versorgt und auch selber alles reinigt usw. Ein einzelner Hase wäre genauso Tierquälerei wie ein einzelnes Meerschweinchen. Außerdem muss klar sein, wer die Tiere in eurem Urlaub versorgt usw.
Wenn ihr keine Möglichkeit für Tierheim- oder Bauernhofbesuche habt, finde ich so einen elektronischen Puschel wirklich nicht schlecht für Rollenspiele. Wühl Dich bei Amazon mal durch die ganzen Bewertungen, das wäre doch eine Entscheidungshilfe.
Und schau mal hier:
https://elektronisches-haustier.eu
Da findest Du auch einiges.
LG Moni

Huhu!
Bei uns war es ähnlich.
Wir haben den Furreal pax. Der kann ähm.... Fäkalien absetzen aber nicht laufen. Der ist sehr beliebt.
Trotzdem wird es zu Weihnachten noch fein pipi max geben. Der wird sich hier seit einem halben Jahr gewünscht. Der kann auf Knopfdruck laufen und auch Pipi machen (Achtung Boden...) (den habe ich für 12€ bei babymarkt online oder sowas ähnliches geschossen.

Wir haben klar erklärt, dass es jetzt noch kein echtes Tier gibt. Urlaubsplanung zu anstrengend und versorgen ist noch zu viel. Der Furreal Hund darf auch mal draußen laufen (wird an der Leine geschoben).

Hi,
im Altenheim meiner (verstorbenen) Schwiegeroma hatten die "künstliche" Katzen...die sahen total echt aus, haben verschiedene Bewegungen gemacht und geschnurrt und miaut.
Ich glaube wenn, dann so was.
Leider habe ich absolut keine Ahnung, wie die Katzen aus dem Altenheim heißen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das gar nicht so unüblich in Altenheimen, speziell Demenzstation, ist.
Der ganze Spielzeigquatsch, pipimax und co ist bestimmt nur kurz lustig und schnell kaputt.
lg

Ich finde diese Spielzeuge doof. Ein echtes Tier kann nicht ersetzt werden. Ich finde es aber gut, dass du zu deiner Entscheidung stehst - es kann eben nicht jeder ein Haustier halten.

Kann man bei euch in der Nähe auch Tiere pflegen? Bei uns gibt es zum Beispiel für Möglichkeit mit Tierheimhunden spazieren zu gehen oder Tierpate zu werden.

Den Gedanken hab ich wieder verworfen, weil mir das Tierheim zu weit weg ist. Wenn die Kinder mal älter sind kann man da nochmal drüber reden.
Allerdings sind Hunde nichts für uns und ich weiß nicht, ob da auch andere Tiere gepflegt werden können?

Hallo,

erstmal muss ich auch sagen dass Kaninchen keine Tiere für Kinder sondern eher ein aufwendiges Erwachsenenhobby darstellen. Ausserdem muss ich noch klarstellen dass Kaninchen keine Nager sind, sorry, musste noch raus. Denn wenn jemand schon korrigiert dass es natürlich keine Hasen sind die man als Haustier hält sondern Kaninchen, dann sollten diejenigen auch wissen dass es keine Nager sind. Uff, sorry, mir war so.

Meine Kinder hatten damals nen tollen Hund von furreal. Der hat Kommandos "gelernt" und war echt super. Dann gab es noch einen Hund der wachsen konnte und laufen konnte. Für Rollenspiele waren die beiden einfach klasse.
Ich selbst hatte damals so nen kleinen kläffenden Hund der alle paar Sekunden nen Salto gemacht hat. Ich fand den damals toll!

Klar ist es toll wenn Kinder Kontakt zu echten Tieren haben können, es geht aber nunmal nicht immer. Daher, schau einfach nach einem elektrischen Haustier zum Spielen.
Solltet ihr als Familie!!! den gemeinsamen Wunsch nach einem Haustie3 haben, dann kann man sich ja heutzutage super informieren was zu einem passt.
Wir haben 4 Kaninchen in einem großen Gehege in Aussenhaltung sowie 3 Katzen die Freigänger sind.
Mir ist es sehr wichtig dass meine Kinder gelernt haben dass man seine Tiere artgerecht halten muss, also nicht ein kleiner Stall mit ner Stunde Freilauf am Tag oder eine einzelne Katze in ner kleinen Wohnung.

Hasbro - FurReal Friends - Mein cleverer Freund, schwarz-wei https://www.amazon.de/dp/B0008IW50C/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_k8xVDbYGE8QWR

Das ist unser Hund, ich finde der war eine super Entscheidung.
Gibt es halt nicht mehr, ist auch schon 15 Jahre her oder so 😅