Gemeinsames Sorgerecht und Kita

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine blöde Frage... Mein Exmann und ich haben das gemeinsame Sorgerecht. Unser Sohn lebt bei mir und er hat ihn alle 2 Wochen am We. Er ist nie in der Kita und nun fällt ihm ein, das er zu dem Lichterfest mit möchte. Kann ich ihm das verweigern, mit der Begründung, er würde unseren Sohn irritieren? ( Da er seinen Papa in der Kita gar nicht kennt). Auch die Erzieher haben ihn noch nie gesehen, bzw. kennengelernt.

Danke euch für eure Antworten und ein schönes Wochenende!

Hallo,
Gemeinsames Sorgerecht bedeutet für die Kita dass ihr beide gleich berechtigt seid.
Wir dürfen bei gemeinsamen Sorgerecht es Vätern nicht verbieten ihr Kind abzuholen, auch wenn die Mutter das nicht möchte. Von daher wüsste ich nicht mit welcher Begründung du es verbieten willst.

Du könntest höchstens versuchen mit ihm darüber zu reden und deine Befürchtungen zu schildern.

Oder aber du siehst es als Chance dass er Einblick in das Berufsleben deines Kindes bekommt, er Freunde und Erzieher kennenlernt usw.

Liebe Grüße

Da er seinen Papa in der Kita nicht kennt? Aber so kennt er ihn doch, oder nicht? Was soll denn ein Kind daran irritieren ?

Es ist doch bei nicht geschiedenen Eltern genauso. Mein Mann bringt oder brachte die Kinder nie in Kindergarten und Schule. Er hätte es beruflich nicht geschafft - ich aber schon. Bei Festen oder ähnlichem war er aber auch da. Irritierte keins meiner Kinder, im
Gegenteil. Sie haben sich gefreut, stolz alles gezeigt und waren vor Freude aufgedreht.

Es ist doch auch ein besonderer Anlass. Das Kind merkt doch auch, dass es anders ist als sonst. Aber auch sonst wäre es für das Kind sicherlich nicht schädlich, wenn der Papa es von der Kita abholt.

Aus welchem Grund möchtest Du den Kindsvater denn nicht dabei haben?

Die Irritation des Kindes ist doch vorgeschoben.

Wenn er Sorgerecht hat, braucht er Dich gar nicht fragen!

Ich habe mein Kind 2 Jahre täglich zur Krippe gefahren und abgeholt. Mein sorgeberechtigter Mann konnte ihn ganz unproblematisch zu seltenen Gelegenheiten holen.

Und jetzt ist es umgekehrt. Ab Kindergartenzeit bringt und holt er ihn täglich und ich bin als Mutter im Kindergarten völlig orientierungslos.
Zum Martinsfest war ich ausnahmsweise einmal da und Kind hat sich sehr gefreut statt verwirrt zu sein. 😊🤷‍♀️

Es ist Quatsch, dass das Kind dann irritiert ist. Es gibt viele Väter die NUR bei Festen, die Einrichtung betrete. Möchtest du vielleicht aus einem anderen Grund, ihn nicht dabei haben?

Was für eine dreiste Frage. Die lässt sehr tief blicken. Dein Kind stammt zu 50 % von ihm ab, ihr habt gemeinsame Sorge und der Vater hat Interesse an dem Fest. Reiß dich zusammen. Echt Mal.
So ein Kindergarten.

Du musst ja nicht an seiner Seite kleben. Soll er sich das Fest und die Kita doch angucken auf die sein Kind geht. Du kannst ihm dich nicht vorschreiben wo er hingeht. Er ist Erwachsen. Allein der Gedanke....

Es ist völlig egal wie oft er bisher da war. Es wird ja eine Umgangsregelung geben, die vorsieht wie und wo die Übergabe erfolgt. Und wenn das nicht über die Kita geht und nur am WE hat er ja auch sonst wenig Grund da aufzutauchen. Ihm daraus jetzt einen Strick zu drehen.....ist nicht nur ein völlig haltloses Argument.....sondern auch echt biestig. Sorry

Ich kann mit meinem Ex auch nicht gut und wir gehen auch nicht zusammen auf die gleiche Veranstaltung. Wohl aber besuchen wir dieselben, wenn sie uns beide interessieren. Und ein bisschen Smalltalk deinem Sohn zu liebe, wird zu schaffen sein. Und dass er vielleicht Mal mit deinem Sohn eine Sache macht, während du mit ner anderen Mutti erzählst oder dir ne Bratwurst holst auch ....

Es heißt ja, es gibt keine blöden fragen - aber das ist wirklich eine blöde Frage. Denn du suchst nach Gründen, ihn vom lichterfest fernzuhalten. Hattest du geplant, mit deinem neuen Partner dort aufzukreuzen? Stört es dich deshalb?
Es ist der Vater deines Kindes, es ist so toll fürs Kind, wenn beide Eltern da sind! Und da ist die Rolle des Vaters natürlich ganz klar beim Erzeuger, nicht bei deinem neuen Partner!
Natürlich darf er beim gemeinsamen Sorgerecht dabei sein, das irritiert dein Kind überhaupt nicht - ich denke, dir selbst kommt der Grund albern vor und das ist er auch!
Du solltest dich glücklich schätzen für dein Kind, dass der Vater so ein Interesse an seinem Kind hat und an seinem Leben teilhaben möchte! Also stell dich nicht an und verbau das deinem Kind nicht, sondern ermögliche eine gute Beziehung zwischen den beiden!

Hi,

du weißt schon, dass er der Vater ist? Und somit jedes Recht hat, Kita Veranstaltungen seines Kindes zu besuchen. Mein Mann holt unser Kind auch fast nie vom kiga ab, eigentlich nur, wenn er Urlaub hat und unser Großer im Kiga ist, dann fahren wir zusammen.
Trotzdem käme ich nie auf die Idee, er dürfe nicht mit auf Feste (er würde eher freiwillig fern bleiben 😁) weil unseren Sohn das irritieren könnte. Den Kindern ist das völlig Wurst, bzw. die freuen sich und zeigen dann alles. Ist bei uns immer so, wenn Oma und Opa mal abholen.

Hi

Viele Väter haben ihr Kind noch nie von der Kita abgeholt oder sie gebracht, weil sie da arbeiten.
Ihr habt beide das gleiche Recht dort hin zu gehen, du kannst es ihm nicht verbieten.
Du möchtest du auch dabei sein, oder wie fändest du es, wenn dein Ex es dir verbietet?
Hast du allgemein ein Problem mit deinem Ex-Mann oder warum möchtest du ihn nicht dabei haben?
Mein Ex war immer bei Festlichkeiten des Kindergarten dabei, ohne je vorher im Kiga gewesen zu sein. War absolut kein Problem und hat das Kind glücklich gemacht, dass Beide dabei waren.
Es tut eurem Sohn gut, wenn ihr an einem Strang zieht und nicht gegeneinander.

Liebe Grüße
Lilly

Nein, das kannst du ihm nicht verbieten. Warum auch? Dein Sohn geht ja regelmäßig zu ihm, hat also regelmäßig Kontakt.

Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen - es scheint ja eher dein Problem zu sein, als das von deinem Sohn. Und da solltest du mal überlegen warum.

Geht es um dich oder um das Kind? Warum sollte der Vater nicht anwesend sein?

Hmmmm?? Wieso soll denn sein Papa nicht zum Lichterfest gehen? Und wieso soll das seinen Sohn irritieren. Sei doch froh, wenn er sich dafür interessiert und dabei sein möchte. Dein Sohn wird sich auch freuen.