Schnuller dem Nikolaus mitgeben

Hallo

Wir haben mit unserem Sohn (3,5 Jahre) ausgemacht, dass er dieses Jahr seine Schnuller dem Nikolaus mitgibt, der bei uns am 6. Dezember vorbeikommt. Der Nikolaus weiß dies.Hat jemand Erfahrung damit, hat es bei euch funktioniert oder gab es Probleme?
Hat der Nikolaus euch heimlich die Schnuller wieder gegeben falls es Probleme gibt oder hat er sie mitgenommen und entsorgt?

Viele Grüße
Sarah

auf jeden Fall entsorgen. Ich hatte sie auch direkt in der Restmülltonne entsorgt als die schnullerfee kam. Dann ist die Chance einzuknicken am geringsten. Die ersten beiden Nächte waren hart dann ging’s. Und wie erklärst du denn dem Kind dass tada der Schnuller wieder da ist? Gerade beim Nikolaus finde ich es eh schon schwierig, weil er das ja vielleicht macht weil er befürchtet sonst kein Geschenk zu bekommen oder der große Mann sonst böse wird, wenn er sie nicht abgibt. Wenn er sie angibt dann soll der Nikolaus sie mitnehmen und entsorgen.

Meine 3 Kinder haben ihn selbstständig entsorgt, jeweils um den 2. Geburtstag herum (natürlich nach Vorbereitung). Finde ich 1000x besser, als irgendjemandem den Buhmann in die Schuhe zu schieben, noch dazu, wenn man sich nicht sicher ist, das Richtige zutun ("heimlich den Schnuller wiedergegeben, falls es Probleme gibt"). VG

Meine beiden haben kurz vor ihrem 3.Geburtstag ihren Schnuller beim Nikolaus eingetauscht u bekamen dafür eine sprechende Puppe.

Es gab überhaupt keine Probleme.
Als sie mal sagten sie möchten ihn wieder, hab ich gesagt, dann müssen sie ihre Puppe wieder abgeben ,damit war das Thema auf Dauer erledigt
,

Ja, tatsächlich! Vor einem Jahr haben unsere Zwillinge, mit damals knapp 2,5 Jahren dem Kaufhaus-Nikolaus den Schnuller abgegeben.

Während es für unseren Buben, der den Schnulli nur sporadisch genutzt hatte, ein guter Tausch war, hat es unser kleines Mädel, ein Nacht-Schnuller-Junkie, kurz nach ihrem Tausch gemerkt, dass sie "gelinkt" wurde - ein mickriges Säckchen Nüsse gegen den geliebten Schnuller. Aber sie hat den Schnuller selber abgegeben und damit war es wohl ok so für sie - ihre erste "eigenständige" Entscheidung - wir hatten sie ermutigt, aber nicht gezwungen.
Der Nikolaus hat mir die Schnuller zwar wiedergegeben - wahrscheinlich weil er keinen Bedarf dafür hatte ;-) ich hab sie aber entsorgt.

In der ersten Nacht gabs beim Einschlafen ein paar Tränen, danach völlig problemlos.

Mit 3 Jahren dem Nikolaus gegeben zuvor schönes Kuvert bemalt dafür u dann übergeben. Thema Ende 🤗Kuvert in Erinnerungskiste versteckt

Bei meinem Neffen und auch bei meinem eigenen Kind, hat das bestens funktioniert. Mein Kind durfte sich dann ein Stofftier als „Ersatz“ aussuchen, das bis heute heiß geliebt wird. Nach dem Schnuller haben beide genau einmal noch gefragt.

Unsere Tochter hat vor 3 Jahren damals mit 4 Jahren ihre Schnuller dem Osterhasen gegeben. Sie bekam eine Barbiepuppe dafür. Als sie am Abend ins Bett ging hat sie nach ihren Schnullern gefragt. Ich erklärte ihr dass der Osterhase sie nun hat. Da kam sie auf die Idee bei der Oma zu schlafen, die hatte ja auch noch einen Schnuller. Doch den hatte der Osterhase selbstverständlich auch mitgenommen.Ich habe übrigens keinen aufgehoben sondern die Schnuller gleich entsorgt.Ein Nachbar von uns geht immer als Nikolaus zu Kindern daheim und auch in einen Kindergarten.Da sammelt er etliche Schnuller ein. Seine Frau erzählte uns es waren letztes Jahr 47 Stück die sie dann entsorgt hat.

Unser grosser Sohn hat mit 2,5 Jahren einen Brief von der Schnullerfee bekommen. Darin kündigte sie ihren Besuch an einem bestimmten Datum an. Wir haben im Vorfeld immer wieder davon gesprochen und genau gesagt das der Schnuller (den es bei uns nach dem 1. Geburtstag nur noch zum Schlafen gibt) dann weg ist.

Am besagten Tag habe ich den letzten Schnuller in den Restmüll entsorgt. Es gab ein Geschenk von der Schnullerfee das grossen Anklang fand.

Am ersten Abend gab es kurz Geschrei, danach für ca. 3-4 Tage noch eine Nachfrage. Immer war aber klar das die Schnullerfee den Schnuller nicht wiederbringen kann.

Ich hatte mich auf einen viel härteren Kampf eingestellt. Aber keinesfalls hätte ich den Schnuller wieder hervorgeholt. Ihr als Eltern müsst euch sicher sein und dann konsequent bleiben.

Hallo :-)

Unser Sohn hat seinen mit 2,5 Jahren selbst im Garten vergraben - jemand hatte ihm gesagt, dass da dann ein Gummibärchenbaum drauf wächst. Ich wollte (wie auch beim Nikolaus) etwas wirklich Endgültiges - der kleine Kerl wäre nämlich glatt auf die Idee gekommen, abends den Schnuller wieder aus dem Mülleimer oder der Tonne zu fischen #zitter

Er wollte es selbst, obwohl er bis dahin auch tagsüber zum Teil ein richtiger Schnullerjunkie war. Mein Opa hat ihn dann abends heimlich ausgebuddelt und entsorgt und dafür einen Ast in die Erde gesteckt mit ein paar kleinen Gummibärtütchen dran.

Das hat super geklappt, er kannte ja schon vom Bohnensäen, dass die Bohne weg ist, wenn die Pflanze wächst - und so war es auch mit dem Schnuller. Er hat nicht ein einziges Mal danach gefragt :-)

Ich hab als ich 3 war meine Schnullies dem Müllmann den ich sehr mochte gegeben. Jedes Mal wenn er kam um die Mülltonnen zu leeren bin ich rausgerannt und hab ihm hallo gesagt. Er war immer sehr nett. Also hat meine Mutter mir erzählt dass "Nino" )so hieß er) Kinder hat aber kein geld fur schnullies. Ich hab sie ihm freiwillig gegeben und hätte niemals nochmal danach gefragt.
Ich finde es immer noch super wie meine Mutter das gemacht hat :)

Hallo,

unser Sohn ( 3 1/2 ) hat seinen Schnuller am Freitag dem Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt gegeben. Ich kannte den Nikolaus und er hat ihn mir danach heimlich zurück gegeben, da ich auch nicht sicher war, ob es klappen wird. Die ersten beiden Nächte waren nicht schön... Geheule beim Einschlafen und Tobsuchtsanfälle in der Nacht. Zum Glück bin ich hart geblieben. Danach hat er noch gelegentlich nach dem Schnuller gefragt aber seit 2 Tagen gar nicht mehr. Morgen kommt der Nikolaus noch in den Kindergarten und ich befürchte fast, dass er da vielleicht nochmal nachfragt aber die Erzieherin weiß Bescheid.

Der einzige Nachteil grade ist, dass unser Sohn sich nach dem Kindergarten meistens noch mit seinem Schnuller ins Bett gelegt hat zum runterkommen und ausruhen. Das macht er jetz5 leider nicht mehr, obwohl er es brauchen würde. Und ich auch, bin in der 38 SSW #schmoll

Jetzt hoffe ich nur, dass das Thema mit der Geburt des Babys nicht wieder aufkommt. Eigentlich war es kein guter Zeitpunkt aber es hat sich einfach so ergeben.

Alles Gute und viel Erfolg!

Es hat funktioniert. Mein Sohn hat alle seine Schnuller eingesammelt und dem Nikolaus gegeben. Er hat dafür ein Piratenboot erhalten. Als er ins Bett ging fragte er natürlich nach seinem Schnuller. Als ich ihm sagte die hat jetzt doch der Nikolaus meinte er , er will zur Oma die auch im Haus wohnt zum schlafen, die hätte ja noch einen Schnuller von ihm.Ich erklärte ihm dass der Nikolaus auch diesen Schnuller mitgenommen hat. Bald schlief er ein. War also problemlos.Der Nikolaus hatte übrigens die Schnuller im Flur deponiert, ich habe sie aber sofort alle in den Müll geworfen. Nun sind sie weg.
LG Sarah1803

Toll, dass es so gut geklappt hat! #huepf