Mittagsschlaf in der Kita

Hallo ihr lieben,
nun will ich doch mal fragen wie das in anderen Kitas aussieht. Bei uns machen alle Kinder jeden Tag 1,5 Stunden Mittagsschlaf. Die Älteren haben nette Erzieher bei denen alle aufstehen dürfen, die nach einer halben Stunde nicht eingeschlafen sind. Nun haben viele Eltern jeden Abend Probleme ihre Kinder ins Bett zu bekommen. Ich gehöre leider auch zu denen. Aktuell sind meine Kinder immer noch wach. Ich bin also selbst betroffen.

Ich gehöre selbst zum Elternbeirat und wir haben gefragt ob man das nicht ändern kann. Die Antwort der Kita-Leitung war, dass das auch die Mittagspause der Erzieher ist und man deshalb alle Kinder schlafen legen muss. Aber in anderen Kitas geht das doch auch oder müssen eure 6jährigen Vorschulkinder immer noch 1,5 Stunden Mittagsschlaf machen? Mich würde interessieren wie das bei euch geregelt ist oder ob ihr ähnliche Konflikte mit der Kita habt?

Liebe Grüße
Dachskind

Bei uns dürfen die Kindergartenkinder mit den Krippenkindern von nebenan Mittagsschlaf machen, müssen aber natürlich nicht. In die Pause gehen die erzieher versetzt. Eine Pause dauert doch auch nicht 1,5 h? Zur Überwachung der schlafenden Kinder reicht doch eine Person, der Rest (bzw bei Ablösung auch die erste, kann Pause machen. Mir leuchtet das Argument nicht ein. Allerdings schlafen die älteren Kinder doch sicher nicht mehr ein?! Eine übergsngsphase, in der sich der Mittagsschlaf ausschleicht ist doch bei „allen“ Kindern mit späten zubettgehzeiten verbunden, das kenne ich nur so. Wer mittags noch einschläft, braucht den Schlaf auch noch, würd ich meinen.

Nein, das ist bei uns nicht so. Pause machen die Erzieher abwechselnd.

Es sind 2 Gruppen mit Kindern von 2-6, da schläft vielleicht noch eine Handvoll am Mittag.

Vg Isa.

Bei der Tagesmutter war das so. Wurde bei uns dann immer mehr ein Problem, das sich aber mit Kindergarten Beginn erledigt hat. Dort gibt es nur begrenzte Schlafplätze. Man kann sein Kind zum schlafen anmelden, ist aber kein Muss. Wenn ein Kind ständig mittags müde ist, wird es den Eltern empfohlen, wenn es im Schlafraum zu wach ist, wird empfohlen den Mittagsschlaf abzuschaffen.

"Die Antwort der Kita-Leitung war, dass das auch die Mittagspause der Erzieher ist und man deshalb alle Kinder schlafen legen muss."

Ähm, nein, die Schlafenszeit der Kinder ist ARBEITSZEIT der Erzieher.

Warum nehmen sie nicht nacheinander ihre Mittagspause, die Erzieher? Ach ja, dann hann man ja nicht miteinander quatschen....

Klar ist es bequemer, wenn alle Fröschlein ruhig sind, aber "bequem" ist wohl kaum der Grund, Erzieherin zu werden.

Ich würde mich strikt weigern, wenn verlangt werden würde, dass mein Kind schlafen MUSS #contra

hallo

bei uns machen alle kinder nach dem essen mittagsschlaf. natürlich kann keiner zum schlafen gezwungen werden. wichtig ist leise zu sein. die meissten kinder schlafen.

meine Meinung: wenn kinder mitttags schlafen dann brauchen sie den schlaf auch!
den Blödsinn von "Mittagsschlaf abgewöhnen " hab ich erstmalig bei urbia gelesen.
bei uns zuhause wird nach dem Mittagessen ebenfalls ausgeruht/geschlafen.

sicherlich sind kinder abends etwas wacher, hier ist dennoch immer zur gleichen zeit schlafenzeit. nach 20 uhr wuselt hier kein kind mehr rum. kinder gewöhnen sich daran und ich kenne keines was 3 stunden wach im bett liegt. unser kleiner (4) kann abends noch ein Hörspiel hören wenn er mag.

Das ist schön, daß es bei deinen klappt. Aber das kann man nicht pauschalisieren. Bei meinen beiden hatte es nie funktioniert. Waren sie grad in der Umstellungsphase hatte ich nette lange Abende bis 22 -23 Uhr mit den Kindern. Und ja, sie blieben auch über eine Stunde wach im Bett liegen, wenn ich versuchte, sie zur normalen Zeit ins Bett zu bringen.

>> ich kenne keines was 3 stunden wach im bett liegt <<

Also ich kenne mindestens eines (meins). Ok, vielleicht sind es nur 2,5 Stunden. Und nicht die ganze Zeit wird im Liegen verbracht. Aber hier kann es durchaus 23:00 Und später werden, wenn mein Sohn nachmittags versehentlich im Auto eingedöst ist. Mittagsschlaf macht er seit kurz nach dem zweiten Geburtstag nur noch, wenn er krank ist oder die Nacht ganz mies war. Vorher war die Einschlafzeit mittags immer weiter in den Nachmittag gerutscht, es dauerte immer länger bis er mittags einschlief- teilweise auch über zwei Stunden. Und dann war's Abends natürlich erst recht spät.

Im Kindergarten muss bei uns mittags niemand schlafen. Ich hatte bei der Eingewöhnung gesagt, dass mein Kind mittags nicht mehr schläft, war kein Problem. Ich wüsste auch nicht, wie die Erzieherinnen mein Kind mittags in den Schlaf bekommen sollten, ohne ihn 'ne Stunde im Kinderwagen oder Auto herumzufahren.
Aber ein paar von den kleinen Kindern machen Mittagsschlaf dort.

weitere 2 Kommentare laden

Nein, das ist bei uns nicht so. Hier wird Mittagsschlaf nur in der Krippe eingeplant. Die Ü3 Kinder machen regulär keinen Mittagsschlaf mehr, können sich aber natürlich eine gemütliche Ecke suchen, wenn sie müde sind.
Die Erzieherinnen nehmen ihre Pause nacheinander, jede für sich allein oder bei sehr guter Besetzung auch mal zu zweit.

Oh ja, das Thema kocht hier auch immer wieder hoch.

Mein Kind ist auch Vorschüler, am Elternabend wurde mir gesagt, es muss keiner schlafen, die Kinder können sich das aussuchen. Ich war wirklich dankbar, denn Sohnmann schlief dadurch nie vor halb zehn.
Leider funktioniert das aber offensichtlich nur, wenn alle Erzieher da sind und je nach Laune. Neulich beschwerte sich Sohnemann, dass sie sich alle hinlegen sollen und die Augen zu machen müssen dazu läuft dann irgendeine Entspannungsmusik. Und wenn mal ein Hörspiel läuft nur ganz, ganz leise... Ja, da würde sogar ich einschlafen.
Ich kapiers nicht. In der Schule müssen sie doch dann auch durchhalten.
Gott sei dank hält sich das Kind meist wach ;-)

Ich weiß noch nicht wann und wie ich das anspreche, ich will sowas nicht zwischen Tür und Angel klären und es ist ja auch nicht immer.

Das finde ich eigentlich noch viel ungeschickter. Wenn es immer wäre, dann können sich die Kinder daran gewöhnen und man kann als Eltern den Abendschlaf danach ausrichten. Wenn es mal so und mal so ist wundert man sich doch wenn man sein Kind versucht ins Bett zu bekommen und es ist einfach nicht müde genug.

Ich weiß auch nicht wann man sowas ansprechen soll. Die haben ja alle immer was zu tun.

Ach ja ... und Überstunden dürfen sie bei uns auch nicht mehr machen, was ja eigentlich auch total sinnvoll ist. Aber die Konsequenz ist, dass man nur mit ihnen in ihrer Arbeitszeit reden kann, während sie parallel noch 15 Kinder betreuen.

Langsam werde ich echt sauer.

In unserem Kindergarten durften Krippenkinder, die nicht mehr schlafen konnten / wollten / sollten wach bleiben. Als unser Kind etwa 2,5 Jahre alt war, mussten wir den Mittagschlaf eindämmen, da hier ansonsten bis 22 Uhr ein knallwaches Kind herum tobte. Den Mittagschlaf abzuschaffen war kein Problem, solange sich die Kinder in der Zeit ruhig selbst beschäftigen konnten.

Im Kindergarten gab es dann ohnehin keinen Mittagschlaf mehr, da wurde nur noch bei einem Hörbuch geruht.

Wie lange ist dein Kind schon in der Einrichtung? Hast du dich bereits im Vorfeld über den Mittagsschlaf der Kinder im Kindergarten erkundigt? Wie alt ist dein Kind?

Ernsthaft? Du fragst wie die Kita den Mittagsschlaf regelt, wenn das Kind in der Vorschule ist?

Wenn das Kind schon seit mehreren Jahren in der Einrichtung ist, kennt man dieses Vorgehen schon lange. Wenn das Kind erst vor kurzem dort ist, fragt man bei der Besichtigung und Vorgespräch.

weitere 2 Kommentare laden

Hier gibt es eine Gruppe 3jährige die nach dem Mittagessen schlafen gehen, der Rest der 3-4jährigen geht ruhen und die die müde sind schlafen ein. Es gibt aber immer Hörspiel oder Buch. Die 5 und 6 jährigen haben erst eine ruhige Zeit und gehen dann essen. Es gibt feste Essensgruppen und die machen zusammen Mittagspause. Gehen oft in den nahe gelegenen Park spazieren, einmal die Woche gibt es philosophieren als Angebot und ansonsten mal im Malraum, mal wird vorgelesen, mal machen sie bügelperlen.

Die Erzieher machen versetzt Pause. Alles genau durchgetaktet. Wird nur von den Eltern durcheinander gebracht die die mittagsabholzeit nicht schaffen einzuhalten. Oder wenn sie auf den letzten Drücker kommen erwarten dass jemand noch ein offenes Ohr hat und sie ewig ein Tür-und-Angel Gespräch führen können.

Puh. Ich stehe da voll auf deiner Seite. Ich würde durchdrehen #rofl

Mein Kind würde auch nicht vor 22h ins Bett, geschweige denn 1,5 Stunden schlafen mittags.
Ich würde mich dagegen auch wehren und mich mit den Eltern zusammen schließen!

Bei mir kommt es leider auch eher wie eine "Ausrede" an.
Sind weniger Erzieher da, wegen Pause, müssen die anderen natürlich die Betreuung mehrerer Kinder übernehmen.
Ich würde noch mal direkt fragen WO das Problem ist.

Bei uns im Kiga gibt's keinen Mittagsschlaf. Es gibt lediglich eine Gruppe, wo die Kinder noch nach 13h im Kiga sind, die sich hinlegen und etwas vorgelesen bekommen, wenn sie einschlafen, ist das ok. Wenn nicht, dann nicht.

Also, ich bin da definitiv auf eurer Seite und würde das so klar kommunizieren!

Viel Erfolg!

Hallo Dachskind,

bei uns selbes Spiel. Alle Kinder müssen in abgedunkeltem Raum liegen. Ohne Ausnahme. Die Vorschüler in einem separaten Raum, aber immerhin sie dürfen auch ein wilderes Hörspiel hören.

Wir hatten das selbe Problem mit dem Wechsel unseres Jüngsten in diesen Kita. Unser großer ist nie eingeschlafen und von daher hatten wir da kein Problem mit der Pause. Mit dem Jüngsten dann aber auch bis 22 Uhr oder länger die Abende. Und zusätzlich jeden Morgen das Problem, dass er hundemüde und schlecht gelaunt geweckt werden musste. Der Nachtschlaf war dann einfach durch den Mittagsschlaf zu kurz.

Und von den Erzieherinnen hörte man immer "er braucht den Schlaf eben", sonst würde er nicht einschlafen.
Dieses Konzept hat unseren Ablauf und sein Schlafverhalten sehr negativ beeinflusst, mehrere Gespräche mit Erzieherinnnen, Kitaleitung und Träger waren nutzlos. Übrigens aller Eltern mit dem Problem (seit Jahren werden Beschwerden der Eltern diesbezüglich ignoriert). Das ist das Konzept und sei gut für alle und basta.
Die Kita war auch nicht bereit ihn früher zu wecken damit es nicht so schlimm ist oder zu schauen, dass er zu den Vorschülern darf weil er zuhause und im Urlaub nie schlief.

Wir sind gottfroh, dass er inzwischen nach über 1 Jahr nicht mehr einschläft... #augen

Liebe Grüsse

Genauso war es bei uns. Ich hab die Erzieherin darauf angesprochen und sie stellte sich wirklich breitgrinsend hin und meinte, dass er im Kindergarten immer einschläft und deshalb eindeutig noch den Schlaf braucht. Ich bin fast geplatzt. Natürlich braucht er den Schlaf, wenn er mir abends nach 22 Uhr immer noch hier rumtanzt.

Die spinnen wohl. Ich bin langsam echt gefrustet. Eine Mutter aus dem Elternbeirat plant gerade eine Unterschriftenaktion, weil sich bei uns auch nichts tut. Mal sehen ob wir Erfolg haben.

Ohje, ich verstehe Dich.
Wir hatten wenigstens das Verständnis von einer Erzieherin, die uns jedoch verraten hatte, sie dürfe schon gar nicht mehr das Thema intern ansprechen. Obwohl sie es auch blöd findet.

ich drücke Euch die Daumen - bei unserem Kiga würdet ihr nichts erreichen. Aber vielleicht habt Ihr Glück!!