4-Jähriger nutzt Toilettenspülung nicht - Angst vor Monstern. Was tun?

Hallo Ihr,

wir haben seit kurzem ein kleines "Problem", wenn man es so nennen kann. Unser Sohn ist 4,5 und war bis jetzt eigentlich ganz unauffällig und unängstlich, was Monster & Co. angeht - im Gegenteil: Er selbst ist gern mit Monster- und Sauriergeräuschen durch die Gegend getobt und hat uns erschreckt ;-)

Jetzt nutzt er seit ein paar Wochen die Toilettenspülung nicht mehr, weil er Angst hat, dass das Geräusch Monster und böse Tiere aufweckt und die dann zu ihm kommen, wenn sie das hören. Ich hab mich immer gewundert und gedacht, er hätte es vergessen. Wenn ich mit im Bad war, hat er aber ganz normal gespült, ich hab nur den Zusammenhang nicht hergestellt, bis er es mal sagte.

Ich weiß, dass Monsterangst eine der normalen Phasen in dem Alter ist, die auch wieder vorbeigeht. Ich will ihm da auch mit Verständnis begegnen. Ich sag zwar, dass Monster und sowas nur Geschichten sind, die sich jemand ausdenkt, genauso wie Pumuckl, Rabe Socke oder der kleine Eisbär, aber das hilft grad nicht so.

Immerhin geht er alleine nach oben zur Toilette (wir haben unten noch keine, sind grad erst in das Haus gezogen und bauen die 2. erst noch), das ist ja schon mal gut. Nur muss ich dann halt zum Spülen hochkommen. Ist jetzt kein Akt, ich weiß, aber ich bin im 8. Monat schwanger und habe starke Schmerzen - das Treppensteigen würde ich "eigentlich" gerne sparen …. #zitter Heute habe ich gesagt, lass es grad, wir gehen ja gleich Zähneputzen, da spülen wir zusammen (oder ich spüle dann für ihn, wenn ich sowieso muss). Aber auch wenn es Kinderurin ist, ein bisschen müffelt es halt doch ;-)

Meint Ihr diese Phase geht wieder vorbei und danach spült er wieder normal? Vergessen hat er es nämlich sonst nicht, bis er eben Angst bekam. Aber neuerdings ruft er auch wieder zum Abwischen, wenn er "groß" war, obwohl er das schon alleine konnte. Ich kam nur bis jetzt nicht drauf, dass es DARAN liegt …

Was würdet Ihr tun? Habt Ihr mit diesen Angstphasen Erfahrung? Wie geht man damit am besten um?

Danke für Eure Hilfe!#blume

Also mein Sohn ist erst drei, und ich bin froh, dass er überhaupt aufs Klo geht. Da wäre mir das mit dem „gerade mal nicht spülen wollen“ egal.
Aber ich hab eine Idee: es gibt diese farbigen wc-Duftsteine, die machen ganz blaues oder pinkes Wasser, wenn man spült und das Wasser dort dran vorbei kommt.
Vielleicht kannst du ja sowas kaufen und ihm das als „coolen Monsterschreck“ verkaufen 🤔.
Dann freut er sich vielleicht, dass er jedes Mal buntes Wasser machen darf.

Super Idee! 👍

Ja, das finde ich auch :-D Auch das mit dem "Monsterspray, was drunter steht. Vielen Dank! Das werden wir ausprobieren :-)

Ich hätte jetzt auch ein Febreze mit selbstgemachtem Etikett als Abwehrspray verkauft. Sprühen, riecht auch noch gut, und dann spülen. Und tadaaa keine Monster kommen, das Spray funktioniert😁

So ne Phase hatte ich auch mal als Kind. War aber nur, wenn ich im Dunkeln aufs Klo musste. Ich hab gespült und musste noch vor Ende des Spülgeräusches in meinen Zimmer sein, sonst ... was weiß ich? ;)

Hat wohl irgendwann von alleine aufgehört.

Meine Tochter hatte auch eine sehr ausgeprägte Angstphase, vor Hexen. Bei ihr trat es hauptsächlich auf wenn sie müde wurde oder es dunkel wurde. Ich bin darauf eingegangen und habe die Hexe immer durch lautes pusten verscheucht und ihr beigebracht das selbst zu tun. Einmal hab ich ihr eine leere Dose als Hexenschutz verkauft, weil sie sich mit dem Kindergarten sonst nicht in den Wald getraut hat.
Mein Tipp daher wäre, ihm ein monsterspray oder so an die Hand zu geben, oder vor seinen Augen ein Ritual oder so durchzuführen damit in eurem Fall die Spülgeräusche nicht aus dem Bad dringen und keine Monster wecken.
Viel Erfolg, du weißt ja, ist alles nur eine Phase.
LG

Hey :-) Ich musste gerade schmunzeln als ich das gelesen habe. Als mein ältester Sohn auch so 4 Jahre alt war, haben die Erzieher in der Kita so ein Buch vorgelesen, wo der Junge Angst vor dem Klogang hatte, weil dann Monster kommen. Die Lösung des Buches war, dass er die Klospülung drückt - weil er damit nämlich genau diese Monster wegspült. Das hat ihm seine mutige Kitafreundin gezeigt und gemeinsam konnten sie so mit der Spülung alle Monster verjagen :D
Ich habe etwas gegoogelt und bin mir relativ sicher, dass es das Buch war: https://www.amazon.de/Juli-das-Monster-Beltz-Gelberg/dp/3407791623

Bei meinem Sohn hat es das Gegenteil bewegt (deswegen erinnere ich mich auch so an ein Kitabuch). Er hat vorher sich mit Monstern gar nicht beschäftigt gehabt und hatte nach dem Buch panische Angst vor Monstern :D. Aber vielleicht wäre das ja bei deinem Sohn genau das passende?

Ich glaube n dem Alter geht die magische Phase los, er kann daher Monster und Co nicht von der Realität unterscheiden. Ich würde darauf eingehen indem du für ihn spülst oder etwas anderes tust um "die Monster abzuwehren", vielleicht eine Monsterfreie Zone (wir hatten schon verbotsschilder an der Tür), Monsterspray oder ähnliches. Möglicherweise braucht er auch gerade mehr Aufmerksamkeit weil du schwanger bist?