Spielkreise - beide Eltern dabei - weshalb ?

Mir fällt im Vergleich zu früher viel mehr auf, dass in den von uns besuchten Kursen vermehrt beide Eltern anwesend sind. Handhabt ihr das auch so - wenn ja warum ? Finde es selber nicht nötig, da mein Mann für normal da arbeitet oder wir dem anderen während dessen Zeit allein auch gewähren 😅 frage mich dann oft, möchten die Kinder das so ? Sehr ihr erheblichen Nutzen darin überall zu zweit zu sein ? Am nervigsten für mich an dieser Entwicklung: die Eltern stupsen sich ständig an und weisen drauf hin wie süß sich das Kind grad verhält und dann zucken beide ungefragt das Handy u fotografieren in die Gruppe 😣. Wie ist eure Meinung hierzu ?

Hört sich nervig an, aber meine "Babyzeit" ist auch vorbei.

Es ist gerade sehr "in", gemeinsam Elternzeit zu machen, vielleicht liegt es daran.

Mal abgesehen davon, dass auch ich immer alleine war, finde ich am nervigsten, dass Eltern nicht mal für ne halbe Stunde/Stunde ihr Telefon in der Tasche lassen können und jeden einzelnen Moment fotografieren müssen. Ein Phänomen, welches man egal wann und egal wo beobachtet....

denke mir das auch oft, vor allem wenn ich das Motiv selber total fragwürdig finde, zB wenn das Kind wild im Kreis tanzt, und man es dabei fotografiert, dann frag ich mich immer, okay, was wird das Kind später dazu sagen, super! Ich hatte Spaß?! ich durfte im Kreis tanzen?!#kratz
Aber nun gut, wie gesagt, vielleicht seh ich es verkehrt und mich überzeugt hier noch jemand, daß wir das irgendwie falsch praktizieren.

Wir haben in den ersten 6 Jahren von unserem Kind ca 50.000 Bilder und über 1.500 Videos gemacht. Ich schaue mir gerne diese Bilder an.
Ungefragt habe ich im Spielkreis keine Bilder gemacht.

Ich finde es toll, wenn beide Elternteile dabei sind, sofern es sich zeitlich einrichten läßt.

weitere 16 Kommentare laden

Einen schönen Nachmittag!
Vorab, das Fotografieren finde ich auch nicht okay und würde was sagen. Normalerweise ist das doch auch nicht erwünscht von den Gruppenleitern, oder?

Ansonsten: Mein Mann arbeitet viel. Wenn er es dann schafft früh zu Hause zu sein, möchte er Zeit mit uns verbringen. Da ist er schon öfter direkt zum Turnen gekommen umd wir sind danach alle zusammen nach Hause gegangen.
Da ich dann irgendwann mit zwei Kindern beim Turnen war, war es manchmal auch sehr hilfreich, wenn jeder sich um eins kümmern konnte, obwohl das "große" auch alleine zurecht kam. Es freute sich aber eben auch darüber Mama oder Papa was zeigen zu können.

Was genau stört dich denn daran, wenn man zu zweit kommt? Vom Fotografieren mal abgesehen?

LG, Zimtbroetchen

So war es bei uns auch

Häufig sind die Räume klein, die Kinder sollen sich bewegen und da macht es schon einen Unterschied, wv in dem Raum anwesend sind und Fläche blockieren. Mein Kind reagiert auch eher scheu und je mehr Menschen um so schwerer findet er erstmal in die Gruppe. Oft sind die Paare dann auch nur mit der Bewunderung ihrer Brut beschäftigt und suchen somit gar keinen Kontakt zu anderen Eltern, finde ich manchmal auch schade.
Aber es kam mir gestern eben verstärkt in den Sinn, als bei Kursende 3 Paare wild durch den Raum sprangen um ihr Kind bei diesem u. jenem zu fotografieren, anderen Kindern gar im Weg standen und da fragte ich mich schon, hey, was ist denn hier eigentlich los. Hab ähnliche Kurse vor 10 Jahren besucht, da waren nur Mamas, und nett wars. Irgendwie hat sich da echt viel getan und mir vergeht manchmal echt die Lust drauf, weitere Kurse zu buchen, wenn es so abläuft. Finde es stressig, laut und überfüllt. Die dicke Luft im wahrsten Sinne in den beheizten Räumen dann noch dazu, direkt abgestanden, wenn die Gruppe geht und die nächste kommt.

weitere 2 Kommentare laden

Hallo

wir sind auch wenn es möglich war zusammen zum Kurs gegangen weil wir es einfach toll finden wenn wir mal gemeinsame Zeit im Alltag verbringen können. Diese Zeit ist einfach oft zu kurz. Oft hatten wir am TAg nur 3 Stunden zusammmen, da hätte ich es schade gefunden wenn wir die auch nicht mal miteinander verbringen würden.

Die Gruppe ungefragt fotografieren geht überhaupt nicht, aber nach einem plötzliche Todesfall in der nahen Familie haben wir gemerkt wie wichtig Fotos zur Erinnerung sind. Du kannst nachher nicht sagen kommen wir budeln xy aus und machen Fotos beim Tanzen. Die Chance ist vorbei

das ist nervig. -- und der Anfang von Kindern, die später immer unselbständiger werden und nix mehr ohne Mama machen und Probleme beim Eingewöhnen im Kindergarten haben...
Okay: nicht ganz so krass, aber im Sinn schon wahr... die Eltern (Mamas) erziehen die Kinder in Richtung Abhängigkeit.

okay: nette Fotos für den Papa mache ich auch gerne immer wieder .... aber im großen und Ganzen finde ich die Summe aller Dinge von vielen Mamas dann doch schon störend.

Ich sehe es zwiegespalten.
Bei uns MUSS z.B. beim Kinderturnen bei Kleinkindern ein Elternteil dabei sein, unbegleitet werden Kinder erst genommen wenn sie so 4, 5 Jahre alt sind und zuverlässig trocken!
Mein Mann möchte halt kein Mann sein der sein Kind nur von Fotos in sämtlichen Situationen erlebt. Wenn er es mal einrichten kann, dann gehen wir zusammen hin, meist aber nur einer alleine, aber auch mal das Kind alleine. Bei uns muss man oft auch etwas weiter fahren, und wenn wir z.B. ins Schwimmbad zum Kinderkurs fahren kombinieren wir es oft z.B. mit einem Stadtbesuch, und da kommen dann halt auch beide mit und man knobelt nicht aus wer vor der Türe bleibt.

Allerdings gebe ich Dir Recht. Ich finde mich schon wenn ich selbstkritisch bin grenzwertig, unser Kleiner ist anfangs in neuen Situationen oft scheu und überfordert, aber ich wie soll ich sagen ich "begleite ihn schubsend" in neuen Situationen. Heißt ich bin zwar dabei, hab aber immer den Ausgang im Blick. Ich denk mit immer "Meine Güte, peinlich wie ich rumglucke" und entschuldige mich vorher beim Kursleiter dafür dass ich da ein paar mal am Angang mit gehe weil ich ja auch will dass er da bleibt und es ihm Spaß macht und ihm den Sport nicht vergrätzen will ... nur um dann festzustellen dass da die anderen Eltern auch noch dabei sind und ich auffalle weil ich eine der wenigen bin die versucht so schnell wie möglich aus der Halle rauszukommen.

Wenn beide Eltern dabei sind, heißt das doch nicht, dass beide das Kind beglucken und bespaßen. Warum sollten Kinder weniger selbstständig werden, nur weil sich beide Eltern für ihr Kind interessieren und gerne bei Spielkreisen dabei sind?

Ich frage mich gerade, wie Spielkreise wohl bei Urbiausern so ablaufen. Unser "Spielkreis" war eine Krabbelgruppe im Kindergarten. Wir haben uns getroffen, die Kinder haben ganz allein gespielt. Das war wie eine Verabredung auf dem Spielplatz. Da wundert sich doch auch keiner, wenn beide Elternteile dabei sind?

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

wenn jemand ständig telefoniert, fotografiert, am Smartphone daddelt, nervt mich das auch, muss ich zugeben.

Wenn Eltern zusammen zu Spielkreisen kommen, finde ich das völlig in Ordnung. Warum nicht? Mein Mann hatte für die Krabbelgruppe nur selten Zeit, aber die Väter anderer Kinder waren öfter mit dabei. Das hat die Gruppe nur bereichert. Wir Eltern hatten tolle Gespräche, während unsere Kinder frei spielen konnten.

Wenn mein Mann Zeit hatte, war er auch dabei. Warum? Weil wir beide Interesse an unseren Kindern haben und weil wir auch das als gemeinsame Zeit verstehen können. Warum sollte nur ein Elternteil gehen?

LG

Ganz genauso sehe ich das auch.

Ich kann kaum glauben, dass es echt Leute gibt, die sich darüber aufregen, dass beide Elternteile mitgehen. Ich dachte, ich lese hier nicht richtig. 😂

Das sind meistens die Mütter wo der Vater keinen Bock auf Sachen mit dem Kind hat

weitere 2 Kommentare laden

Wir sind wenn mein Mann mal frei hat auch beide dabei, unser Sohn will auch dass Papa mal mitkommt und sieht was er macht. Und da es zu zweit einfach mehr Spaß macht als alleine oder wir danach noch was anderes zusammen machen wollen sitzen wir halt zu zweit da.

Fotos: Wir haben weit entfernt wohnende, nahe Verwandte die eben auch an seiner Entwicklung und seinem Wachstum teilhaben lassen, und deswegen werden halt viele Situationen "dokumentiert" um sie zu teilen. Allerdings fotographiere ich nie in Gruppen hinein ohne zu fragen.

Aber wenn Dich das schon stört, wart mal ab bis du später den ganzen Co-Trainern begegnest. Die dann wie Loew am Hallenrand stehen "Kevin, du musst beidbeinig springen, Kevin renn schneller, Kevin mach die Übung ordentlich..."

Hallo,
wir gehen mal zusammen und mal getrennt zu solchen Gelegenheiten, je nachdem wie es passt. Andere Familien machen es ähnlich, mal sind beide dabei, mal nur der Vater oder nur die Mutter. Ab und zu kommt auch mal eine Oma.
Ich käme gar nicht auf die Idee, mich daran zu stören, dass beide Elternteile dabei sind. Ist doch vollkommen okay und sicher auch schön für die Eltern und fürs Kind.
Wieso nervt dich das so? Kann dir doch abgesehen vom Fotografieren deines Kindes egal sein.

Klar, wenn jetzt beide Eltern immer direkt neben dem Kind stehen und bei allem Händchen halten, fände ich das übertrieben bis hinderlich für die Entwicklung, aber so verhält sich zumindest bei uns kein Elternpaar. Im Gegenteil, jeder wirft mal ein Auge auf die Kinder und ansonsten unterhält man sich nett unter Erwachsenen. Das hat hier nichts mit Erziehung zur Unselbständigkeit zu tun. Man nimmt einfach am Leben des Kindes teil und pflegt Kontakte zu anderen Eltern aus dem Kreis.

Ich war eigentlich immer alleine bei solchen Kursen, da mein Mann arbeiten ging. Nervig finde ich das eigentlich nur, wenn die Paare sich dadurch von den "Einzeleltern" abwenden.

Ich fotografiere mein Kind oft und gerne, insbesondere, weil bei dem Wirbelwind nur gefühlt jedes 10. schön wird😂 Die Schönsten schicke ich an die Familie und drücke sie fürs Fotoalbum aus (gedruckte Fotobücher finde ich zum Beispiel total doof). Es muss außer mir niemanden gefallen.

Worauf ich allerdings achte, ist, dass keine Gesichter fremder Kinder zu sehen sind und ich stelle keine Bilder online.

Also, leben und leben lassen, wir haben alle schon genug Stress!

Hallo.

Wir waren auch ab und an zu zweit da? Wenn es sich einrichten lässt warum nicht? Ich verbringen meine Freizeit gerne mit meinem Mann und meiner Tochter. Ihm geht es ähnlich, deswegen haben wir ja ein Kind. Bisher hat es nie jemanden gestört.

Bei uns ist es momentan eher umgekehrt: Ich arbeite Vollzeit und mein Mann übernimmt den Großteil der Kinderbetreuung. Wenn nachmittags noch Spielgruppe ist, treffen wir uns meist dort und gehen zusammen hin. Ansonsten würde ich 2 Stunden alleine zuhause verbringen, an statt die wertvolle Zeit mit meiner Tochter zu nutzen und sie nur noch zum ins Bett bringen sehen.

Es ist doch toll, wenn beide Elternteile Zeit mit dem Kind verbringen wollen.

Zum Thema Fotos: Ich bin auch ein Foto Junkie. Ich fotografiere sehr gerne und viel. Weniger mit dem Handy (die Kamera ist alt und die Bilder naja). Ich schaue die Fotos gerne durch, erinnere mich an die schönen Momente. Als Fotobücher oder auch Digital. Aus unseren Spielgrupen gibt es trotzdem kaum Bilder. Und wenn nur von meinem Kind alleine. Falls doch mal andere Kinder mit drauf sind,wird selbstverständlich vorher gefragt. Das was du beschreibst kenne ich aus keiner unserer Gruppen der letzten Jahre.

Liebe Grüße

Also, mein Mann und ich waren s auch zusammen zum Babyschwimmen, war toll dass wir es beide sehen konnten. :) Und selbst beim zweiten Kind haben wir das genossen. Und da war es mit umziehen natürlich auch praktisch. Mein Mann ist immer sehr interessiert und wenn er konnte kahm er auch mit, ich wollte bei Kind Nr 1 auch nichts verpassen und bin dann auch mit. ( Ja, ich bin halt so eine Glucke ) jetzt wo meine Kinder 3,5 und fast 2 sind und der Papa kann, genieße ich allerdings die Zeit für mich alleine und lass sie alleine ziehen. :) Lg

In der Baby Gruppe wo ich war würde klar kommuniziert das nur eine Person anwesend sein soll. Zum einen um die Kinder nicht zu überfordern und räumlich wäre es auch viel zu eng gewesen.

Wir hatten uns mal einen Familientermin gewünscht und es war tatsächlich einfach viel zu voll.

Hallo
Bei sowas kann ich es verstehen.
Unverständlich ist mir da zB. eher, wieso man die ganze Familie (Eltern, Geschwister, am besten noch weitere Verwandte) zu etwas wie eine Kontrolle beim KFO mitschleppt.
Das ist hier die letzten Jahre so extrem geworden, dass es nun extra Hinweisschilder gibt.

LG

Ich finde das tatsächlich auch nervig.
Jemand sprach hier schon das Platzangebot an....

Wir haben vor kurzem einen Baby-Schwimmkurs besucht.
8 Kinder konnten teilnehmen.
Und dann turnen jeweils noch 2 Elternteile mit im Becken rum?!
Es war nur nervig, da man ständig mit jemandem zusammen gestoßen ist.

Hallo,
daa ständige Filmen, Fotografieren und allgemein ins Handy glotzen finde ich auch sehr nervig. Da gebe ich dir völlig Recht.

Dass ins unseren Kursen viele Eltern zu Zweit kamen /kommen, kann ich so nicht bestätigen. Als unser Sohn ein Baby war, waren wir im Pekip und Babymusikgarten, da wurde in beiden Kursen darauf hingewiesen, dass beide Eltern oder auch mal die Oma etc gerne mitgehen können. Das wurde auch von den meisten hin und wieder genutzt. Oft nimmt der Vater ja während des 1.Jahrs zwei Monate Elternzeit und hatte da eben Zeit mitzugehen.

Anschließend im EKP (Eltern-Kind-Gruppe) und im Musikgarten bis 3 war meistens ein Elternteil dabei.

Jetzt ist mein Sohn 3,5 , wir gehen in einen Musikgarten 3-6 Jahre, da muss ein Elternteil dabei sein, und ebenfalls beim Kinderturnen. Da gehen wir nicht gemeinsam hin, die anderen Eltern eigentlich auch nicht. Wir entscheiden das immer recht kurzfristig.

Aber wie gesagt, mein Sohn wird ja schon 4. Ich denk, dass sich das ja bald von selbst erledigt, hier im Ort gibt es zB Kindertanz ab 4 Jahre, Kinderchor ab 5, da.ist dann ja sowieso selbstverständlich ohne Anwesenheit der Eltern.

Fotos wurden im Pekip und im Musikgarten immer jeweils von der Leiterin offiziell gemacht. Im EKP hat sicher mal jemand fotografiert, wir haben aber alle unterschrieben, dass die Fotos nicht online kommen.

Wie alt ist dein Kind?

Ich war immer allein irgendwo, weil mein Mann immer arbeiten war und wahrscheinlich auch keinen Bock gehabt hätte.

Aber ich hätte ab und zu mal Begleitung schon ganz schön gefunden. Und ein gemeinsames Erlebnis.

Vielleicht machen die Eltern es einfach gerne gemeinsam. Lass sie doch einfach. Kann doch jeder machen wie er will, oder?

Vielleicht weil
1.) der Papa arbeitslos ist?
2.) Die Eltern getrennt sind?

Weil die Eltern getrennt sind ? Versteh ich grad nicht aber ok

Na bei getrennten Eltern ist es doch häufig so, dass beide auf die Kinderveranstaltungen/ Elternabende, Kitavorstellungen etc rennen...

Nein, so machen wir es nicht. Bei uns sind meistens gar keine Väter dabei, weil die Kurse meistens spät nachmittags liegen und die meisten Väter zu der Zeitpunkt noch arbeiten.. Außerdem wäre sowas nichts für mein Mann. Er ist gar nicht der Typ für sowas..

Ich finde es auch ein bisschen viel wenn alle Kinder beide Eltern dabei haben würden..Muss jeder für sich wissen aber Ich finde es unnötig..

Hey also ich war eigentlich immer alleine mit Kind da.
Mein Mann kam höchstens mal mit wenn er frei hatte um mal zu gucken was wir so machen.

Kommen diese Eltern denn immer zu zweit? Ich muss sagen, dass ich, wenn mein Mann Zeit fürs Kinderturnen hat, auch lieber mal Freizeit genieße oder mir etwas anderes vornehme. Genauso andersherum. Aber ja, wir waren auch schon zusammen da, weil unsere Tochter es sich gewünscht hat. Bei uns ist es sowieso eher ein Familienturnen. Auch Geschwister dürfen mitkommen. Und Oma war auch schon mit.

Fotografiert habe ich bisher selten, denn ich muss ja mitmachen. Verwerflich finde ich es aber nicht, solange sonst niemand auf dem Foto drauf ist und man nicht ständig das Telefon in der Hand hat... Man weiß doch nie, mit wem derjenige die Situation gerade teilen will. Vielleicht hat Opa dem Kind beigebracht am Seil zu klettern und nun will man Opa zeigen, dass es allein klappt. Klar kann man es auch erzählen aber warum nicht die Technik nutzen?

Was ich nicht verstehe: Warum ist es für dich nervig, wenn andere sich über ihr Kind freuen / stolz sind o.ä. und dies auch kundtun? Zumal du ja nichtmal hinhören müsstest - ist doch eine Sache unter den Eltern.

Was ist jetzt überhaupt Dein Problem, wenn beide Eltern anwesend sind?

Danke für deine Antwort 😊?!?

Was sind das denn für Gruppen?
Bei uns im Babyschwimmen oder so ist schon aus Platzgründen vorgeschrieben, dass nur 1 Elternteil dabei ist. Da würde auch nie jemand ohne zu fragen fotografieren.

Bei normalen Spiel- und Krabbelgruppen ist das anders. Wenn da beide Zeit haben kommen häufig auch beide hin. Warum auch nicht? Bei uns trifft man sich in diesen Gruppen um Kontakte zu knüpfen/pflegen, das betrifft ja nicht nur ein Elternteil. Hin und wieder werden da auch Fotos gemacht aber da stört sich keiner groß dran und es ist auch nicht so, dass das ständig passiert.