nächtliche Windel

Hallo alle miteinander,

wir haben ein großes, uns sehr belastendes Problem: Die nächtliche Windel. Sie läuft jede Nacht aus / über, Schlafanzug meines vierjähringen Sohnes und Schlafsack sind nass... Teilweise passiert das mitten in der Nacht, was natürlich Umziehen und Unruhe bedeutet, teilweise erst zum Morgen hin.

Wir haben inzwischen echt alles an Windeln ausprobiert, was auch nur halbwegs infrage kommt. Größer, kleiner, enger, weiter, mit zusätzlicher Einlage oder ohne...

Ich habe das Gefühl, dass nicht die grundsätzliche Menge des Urins das Problem ist, sondern der Druck, mit dem mein Sohn "pullert" - wahrscheinlich schießt dabei so viel Urin auf einmal heraus, dass die Windel das in der Geschwindigkeit nicht aufnehmen kann.

Hat jemand von Euch den ultimativen Tipp? Ggf auch, wie wir ihm dabei helfen können, nachts trocken zu werden? Also, uns stört es grundsätzlich nicht, dass er nachts noch nicht trocken ist (tagsüber seit über 2 Jahren), aber die derzeitige Situation, die Wäschemenge und der Geruch sind einfach wirklich unschön...

Liebe Grüße
Sabrina

Hey, wie wär's mit einer Überhose, solche die bei Stoffwindeln verwendet werden. Dann dürfte eigentlich nichts auslaufen, wenn ihr sie zusätzlich über die normale Windel anzieht.🤔

Das werden wir mal versuchen, vielen Dank!

Hallo Sabrina,

kenne ich. Wir schauen, dass unser Jüngster ca. 2h wenns geht vor dem Schlafen nichts mehr trinkt oder nur ganz wenig. So gehts bei uns ganz gut und die Windel hält so wieder.

Liebe Grüsse

Danke für den Tipp, ich denke aber nicht, dass es an der Trinkmenge liegt, das hat bisher keinen Unterschied gemacht.

Zieht ihr Höschenwindeln oder normale windeln an?
Bei uns (meine Tochter ist 5) gegen 6. B. Nur Höschen und nur bestimmte Marken.

Den tip mit einer stoffwindeluberhose finde ich gut - gibt es auch zu rein schlüpfen und halten gut dicht.

Zur Zeit nehmen wir Höschenwindeln, aber wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten tatsächlich alles durch, was es frei in der Drogerie zu kaufen gibt, das macht keinen Unterschied...

Mmh... Auch verschiedene Drogerien? DM geht hier gar nicht, Rossman super. Die eigenmarke von Edeka ist auch gut... Ich frag einfach nochmal.

Hast du mal 2 windekn übereinander? Z. B. Unten ne 5 und driver ne 6...

weiteren Kommentar laden

Wir ziehen eine neue Windel an, wenn wir selbst ins Bett gehen.

Da ist die noch leer...

Hab das Gleiche kürzlich schonmal jemandem geantwortet:

Mein Sohn war mit 2 Jahren und 8 Monaten tags und nachts trocken. Ich finde es ehrlich gesagt eine ganz gruselige Vorstellung, wenn er jetzt mit 4 noch eine Windel hätte. Es soll keine Kritik sein, ich weiß, dass es das gibt.
Folgende Rahmenbedingungen: er trinkt abends zum Abendessen das Letzte und von Natur aus auch keine großen Mengen. Kurz vor Windelabschaffung hatten wir das Gleiche wie ihr jetzt, nur immer morgens. Ich hab dann festgestellt, dass er die ganze Nacht anhält und dann morgens kurz nach dem Aufwachen volle Pulle in die Windel macht und es gibt keine Windel, die diese "plötzliche" Menge auf einmal halten könnte. Ich hab ihm dann morgens zügig die Windel "runtergerissen" und ihn aufs Töpfchen gesetzt. Das war dann immer voll bis oben. Dann war die Windel weg und nach und nach wurde es auch entspannter früh und er ging dann selbst auf die Toilette mit Leiter.
In eurem Fall, mit 4 Jahren, würde ich das Trinken abends überdenken und ihn abends, bevor ihr selbst schlafen geht, nochmal zur Toilette begleiten bzw. auch tragen. Ich kenne einen Fall, die machen das mit 6 noch so, klappt prima, er schläft ohne Windel. So wird dem Kind auch vermittelt, dass es normal ist, nachts aufzustehen, wenn man muss und nicht bequemerweise in die Windel zu machen.

Das scheint tatsächlich unserer Situation sehr ähnlich zu sein. Das Problem ist eben nicht die Menge, sondern der plötzliche Druck, dem keine Windel gewachsen ist.
Aber er pullert eben nicht nur früh morgens, sondern teilweise auch nachts.
Ich denke, ich werde jetzt in den Ferien mal ein paar Tage neben seinem Bett schlafen - manchmal habe ich den Eindruck, dass er, bevor er pullert, extrem unruhig ist in seinem Bett, aber die Schwelle zum ganz Wachwerden noch nicht schafft. In so einer Situation würde ich ihn dann vielleicht aufs Töpfchen setzen. Mal gucken, ob es sich nach ein paar Tagen einpendelt...

Ich weiß nicht wie DEIN Sohn tickt, aber mein Sohn würde das Ausnutzen. Er hat das sehr gern, wenn ich bei ihm schlafe und er würde es immer klappen lassen, wenn ich da bin und nicht klappen lassen, wenn ich nicht da bin. Also, einmalig ja, aber nicht zur Regel werden lassen! Mit 4 ist das durchaus Taktik.

Wie reagiert dein Sohn denn, wenn er nachts im Nassen wach wird? Ist es ihm unangenehm und ärgert er sich selbst oder lässt er dich mehr oder weniger einfach alles saubermachen und gut und ist nur genervt davon, dass er wach wird? Ersteres würde zeigen, dass er es vielleicht wirklich noch nicht ganz packt. Zweiteres, dass es ihm vielleicht egal ist.
Hab ich das richtig in Erinnerung, dass er tagsüber schon lang trocken ist? Dann tendiere ich zu zweitens (aus der Ferne betrachtet). Versuch doch mal, abends mit ihm nochmal zu gehen! Erkläre es ihm vorher, dass ihr das jetzt so machen müsst, weil es keine Windel mehr gibt, die in so hohem Alter noch funktioniert und ja sonst alles nass wird. Und versuch dann vielleicht Mal ein paar Nächte nachts die Windel wegzulassen, dass Bettzeug wird ja eh nass. Entscheide dann weiter.
Ach, und schaffe ihm die Möglichkeiten, überhaupt nachts (einfach) aufzustehen. Du schriebst ja er schläft bisher noch im Schlafsack. Mein Sohn, mit 4,5, muss nachts extrem selten raus, aber wenn, wacht er auf, macht das kleine Licht an, geht allein zur relativ weit entfernten Toilette und dann meist direkt wieder in sein Bett.
Falls Du irgendwas davon ausprobierst, würde es mich freuen, wenn du Mal schreibst wie es ausgegangen ist.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo Sabrina,

Uns ging es auch einige Wochen so. Jeden Morgen hab ich mich aufgeregt, weil ich alles frisch machen musste und dadurch noch mehr Wäsche waschen musste #aerger.

Nirgends schien eine Lösung...

Unser Kleiner (3 Jahre alt) hatte die Windel auch nie richtig voll #kratz

Mein Tipp: zieh einfach zwei Windeln an! Seit wir das machen, ist bei uns alles trocken und ich glücklich #freu

"Drunter" nehme ich eine normale Windel zum kleben und "drüber" ne Höschenwindel. Die drüber ist seltsamerweise immer trocken #gruebel.

Viel Glück!

Manuela

Das klingt auch sehr gut, werde ich gleich heute bis zum Beginn der Ferien mal versuchen! Vielen Dank!

Gerne :)

Hi, die Huggies Dry Nites halten bei meinem Sohn, auch 4,5 Jahre, in ca. 4 von 5 Nächten (davor war er jeden Morgen nass). Ansonsten gibt es Inkontinenz-Windeln für größere Kinder, das geht nach Hüftumfang. Abri Form Junior etc.

Mein großer war zwar noch Bissi jünger, aber das Problem das selbe.

Wir haben dann den Schlafsack weggelassen, ihm erklärt er soll nachts ruhig aufs Klo gehen wenn er wach wird und dann habe ich ihn 2 wochen lang mitten in der nacht kurz geweckt, pinkeln lassen und wieder ins bett gelegt. Ging im Halbschlaf, hat er gar nicht so mitbekommen. Nach den 2 Wochen hat er angefangen selbst nachts aufs Klo zu gehen wenn er aufwachte und mit der Zeit hat es sich dann immer mehr in den Morgen verschoben. Ich glaube nach ca 3 Monaten konnten wir die Windel dann endlich weglassen und er war zuverlässig trocken nachts.