Ich mag keinen Spielbesuch :-(

mich interessiert eure meinung,

und zwar ist es so, dass ich spielbesuch von anderen kindern immer super anstrengend finde.

die kinder, die hier zum spielen kommen, sind alle wirklich umgänglich und stressfrei.

dennoch habe ich selbst 2 kinder, zwilinge (sechs jahre) und wenn einer besuch kriegt, möchte der andere auch besuch. d.h., manchmal sind dann hier 4 kinder.
manchmal auhc nur 3, das ist allerdings auch unschön, weil dann einer das fünfte rad am wagen ist.

mein hauptproblem ist meine eigene einstellung. ich hab immer angst, dass was passiert - dass ein kind sich langweilt, nciht mehr kommen will, alles blöd findet, sich verletzt, krank wird, dass eins meiner kinder blöd zum spielkameraden ist oder nen riesen wutanfall kriegt oder, oder , oder.


klar muss ich ja die freunde meiner kinder hier ebenso willkommen heissen wie umgekehrt, aber es stresst mich. während die anderen mamas hier total drin aufgehen und meine kinder bei sich verwöhnen und betüddeln, so dass die gerne wieder hinwollen.

ich hingegen habe selten ideen, was ich mit den kindern machen könnte und bin glücklich, wenn sie inruhe mit den freunden im zimmer spielen.


wie ist das bei euch, berichtet mal!!!#winke

"ich hingegen habe selten ideen, was ich mit den kindern machen könnte und bin glücklich, wenn sie inruhe mit den freunden im zimmer spielen."

du musst doch gar nichts mit den Kindern machen, sie sind ja nicht wegen dir da.

Aber das ist doch völlig okay? Lass sie doch in ihren Zimmern spielen solange sie da zufrieden sind! Ein paar Snacks und Getränke würde ich bereit halten, ansonsten gehe ich davon aus dass sie sich mit 6 Jahren melden wenn was ist oder sie sich brauchen. Genieß es doch dass du dann andere Sachen machen kannst! Muss ja nicht jeder Helikoptermutter sein ;) ein schlechtes Gewissen musst du da überhaupt nicht haben.
Und woher kommt die Angst, dass was passiert? Kam das schonmal vor? Wegen langweilen: das ist gar nicht so schlecht wenn das Mal passiert. Das macht kreativ! Außerdem kennen die Kinder sich ja schon ganz gut. Wenn es einmal langweilig ist, ist das sicher kein Grund nicht mehr zu euch zu kommen.
Entspann dich einfach ne Runde und freu dich, dass deine Kinder so selbstständig und kreativ sind, dass sie keine ständige Bespaßung von Mama brauchen! :)

Da habe ich wohl Glück, denn die Mütter der Freundinnen meiner Tochter sehen es genauso wie ich - die Kinder sind da, damit die zusammen spielen können und nicht, damit ich sie bespaße.

Brettspiele spiele ich schonmal mit oder erkläre die Regeln. Im Sommer baue ich auch gerne das Planschbecken oder die Wasserbahn auf oder ähnliches, aber das war es in der Regel.
Das sind aber ja auch alles Dinge, die ich tun würde, wäre ich mit meinen Kindern alleine.

Einen ganzen Nachmittag Programm gibt es hier nicht. Trotzdem kommen bis jetzt alle Kinder gerne her. :-)

Ich glaube, Kinder nehmen besonderes Programm gerne an, wenn es geboten wird, aber wenn nicht, bedeutet das nicht direkt, dass sie unglücklich sind.

VG Isa

Also ich mach nie was mit den Kids :x

Die spielen allein...darum gehts doch, meist geht mein Kind aber eher zu ihren Freunden da sie einfach kein Bock auf ihren Bruder hat dabei, manchmal glaub ich auch das sie Angst hat er könnte mehr mit ihnen spielen,er ist zwar 2 Jahre jünger,spielt aber auf gleicher Wellenlänge, kam schon vor das ihr Besuch dann lieber mit ihm spielte :x

naja aber wenn wer da ist, dann sorg ich nur dafür das sie mal was snacken,schneid Äpfelchen oder ähnliches also Obst/Gemüse und stell Wasser bereit wenn sie Durst haben....ansonsten gehe ich meinen Dingen nach (Haushalt oder ich nähe)...schau hier und da mal kurz rein wenn ich höre das es gezanke gibt. Das wars.

Meine große ist 7....der kleine wird jetzt 5, er kriegt keinen Besuch und geht auch nicht weg da er keine Freunde hat und will

Wir haben noch nicht soviel Besuch, aber ich mache auch nichts großartiges mit den Kindern. Ab und zu schlage ich ein neues Spiel vor, wenn sie nicht weiter wissen oder helfe kurz beim Höhle bauen, aber eigentlich spielen sie und ich ruschel rum. Allerdings verstehe ich dich schon etwas, es ist natürlich was anderes wenn fremde Kinder da sind, ich möchte schließlich auch nicht dass das Kind plötzlich nach Mama fragt und es ihr plötzlich nicht mehr gefällt. Deswegen bin ich schon bemühter als bei meinen zwei eigenen ab und zu. LG

Ich kriege den Besuch doch gar nicht. ;-) Gestern haben hier 4 Kinder erst mit den Hasen und dann Verstecken gespielt, klar gab es da auch mal Geschrei. Ich stelle Muffins, Karottensticks, Bananen und Kakao auf den Tisch, sitze mit einem Buch auf der Couch und ansonsten mache ich gar nichts. Bin auch zu groß, um mich irgendwo zu verstecken und mitzuspielen. ;-)

PS: wenn ein Kind bei uns mal keinen Besuch hat, kruschtelt es allein rum, spielt mit den anderen zwei mit oder macht was mit mir. Das müssen sie lernen, dass es kein "Recht" darauf gibt, dass immer jemand für jeden kommt. Kinder werden krank oder haben auch mal keine Zeit, damit muss man leben. Tatsächlich kann man hier aber auch gut zu dritt spielen.

Ich habe drei Kinder, und ständig das Haus voll. Mal bringt einer Kinder mit, mal alle. Mein Sohn öfter mehrere Jungs, denn dann kann man besser Fußball spielen.

Also zuerst mal solltest du dich von dieser „fünftes Rad am Wagen“ Sache lösen. Wenn ein Kind Besuch hat, muss es für das andere nicht tragisch sein. Es kann sich selbst beschäftigen, fertig! Ich kann nie verstehen, wenn sich Kinder verabreden und die Eltern dann krampfhaft für alle Kinder Spieldates vereinbaren.

Warum solltest du Ideen für die Verabredung haben? Das verstehe ich nicht. Ja, ich hab tatsächlich schon Plätzchen mit den Besuchern gebacken, einfach weil ich gerade eh gebacken habe,...aber du musst doch niemanden bespaßen. Die Kinder sind verabredet um sich selber miteinander zu beschäftigen.

Meine Kinder sind 6, 8 und 10. Ich habe gerne das Haus voll. Und ich finde Verabredungen entspannend, gerade weil ich dann nichts tun muss und das Ding selber läuft.

Und mir fällt ein, dass die beste Grundschulfreundin meiner Großen zum Leidwesen ihrer Mutter immer hier zu uns wollte.

Denn hier muss trotz Geschwistern keiner miteinander spielen. Bei denen zu Hause musste sie Jüngere Schwester auf Wunsch der Mutter immer mitmachen. Und ihr ging auf den Geist, dass ihre Mutter permanent animieren wollte (hatte als Erzieherin viele Ideen). Die Mädels wollten unter sich spielen, keine Mama Animation.

Oh ja, das geht mir auch so.

Ich habe selten jemanden hier, aber ich stresse mich auch. Ich will, dass die Kinder es hier toll finden, aber parallel bitte auch in Ruhe in Sohnemanns Zimmer spielen.
Ich habe mir eine zeitlang eingebildet, dass ich es dann ruhiger habe, weil das Kind ja jemanden zum spielen hat, aber weit gefehlt....

ich habe die Besuchszeiten immer auf ca 2 Stunden begrenzt. - Da spielen die Kinder eigentlich selbst miteinander.
Und nein: Du bist nicht der Spaßminister. Die Kinder haben sich verabredet und spielen miteinander, weil sie Freunde sind oder werden wollen.
Wenn es nicht klappt, dann halt nicht. -- aber du musst nicht den Spaßminister geben, ausser dass Du auf der Halbzeit vielleicht mal einen Snack richtest oder so ....

Ich behaupte mal ganz frech 😜, du hast keine Angst, dass die Kinder sich langweilen, sondern vor evtl Gerede der engagierten Mütter, die Programm bieten 😜🙈.

Zum Thema 😂😂: Ich stelle Verpflegung bereit, beaufsichtige im Sommer den Pool oder die Wasserbahn, damit nichts passiert. DAS war es aber auch schon. Bin doch keine Event-Agentur 🙈. Bespaßen können/dürfen/sollen sich die Kids schön brav selber.

"Ich hingegen habe selten ideen, was ich mit den kindern machen könnte und bin glücklich, wenn sie inruhe mit den freunden im zimmer spielen."

Aber du sollst doch die Kinder gar nicht bespassen? #kratz
Die sind zum Spielen da, fertig.

Wenn die Kids Hilfe z.B. beim Basteln oder so brauchen, steh ich bereit, klar. Aber ansonsten kamen die bisher gut alleine klar.

Hallo,

ich verstehe sehr gut was du meinst! Da helfen nur zwei Dinge: 1. Mach dich frei davon, dass du irgendetwas organisieren oder den Bespaßer spielen musst. 2. Lass nur Spielbesuch zu, der deinen Kindern und dir gut tut.

Mein Sohn hatte schon Kinder zu Besuch, die nach 30 Minuten hinter mir her gerannt sind und irgendwie erwartet haben, dass ich sie bespaße. Das sind Kinder, die einfach nicht zu meinen Kindern passen und sich daher nicht mit ihnen beschäftigen können. Manchmal passt es eben nicht. Da war ich auch genervt und dachte genau wie du: Ich mag keinen Spielbesuch.

Seit ich mich an oben genannte Dinge halte, bin ich viel entspannter. Die Kinder, die zu Besuch kommen, sind durchweg liebe Kinder, mit denen meine Kinder stundenlang toll spielen können. Ich stelle nur Getränke und Obst hin.

Und wenn ich doch mal Lust und Zeit habe, spiele ich ein Brettspiel mit oder bastle auch mit den Kindern oder wir belegen gemeinsam eine Pizza. Wenn ich dafür Zeit und Lust habe. Nicht ganz grundsätzlich.

LG

Ich mag auch keine Spielbesuche. Die Freunde sind auch eher von anstrengender Natur bei uns. Der Stress liegt vor allem darin, dass der Kleine mit seiner Schwester und deren Freundinnen mitspielen möchte und sie, vor allem die Freundinnen, das nicht möchten. Sprich ich bin dauernd damit beschäftigt mich mit dem Kleinen zu beschäftigen, damit er die Großen nicht „stört“. Alleine spielen beide so schön, dass ich Spielbesuch als störend empfinde. Zudem finde ich es unnötig, nach der Kindergartenzeit, die ja immerhin von Morgens bis Nachmittags dauert, wo ja wirklich Zeit zum Spielen mit anderen Kindern ist, gegen Spätnachmittag noch Kinder aus dem Kindergarten mitzunehmen. Wir haben das Ganze jetzt auch reduziert, als wir die Kindergartenzeiten verlängert haben.

Genauso ist das bei uns auch. Der Kleine will mitspielen, stört aber. Und vor allem will er eigentlich nicht stattdessen mit mir spielen, sodass es für mich wirklich mühsam ist, in währenddessen zu entertainen, damit er nicht dauernd die Großen crasht.
Ohne Spielbesuch ist es dagegen total harmonisch.

Ich stimme den anderen zu, dass du die Kinder nicht entertainen musst.

Aber ich verstehe dich trotzdem und finde Spielbesuch auch anstrengend. Aus den gleichen Gründen wie du. Alleine spielen die Kinder super zuhause, kommt noch ein Besucherkind dazu, wird es stressig für mich, weil ich den Kleinen ablenken muss. Er will auch immer mitspielen und versteht und akzeptiert nicht, dass das nicht unbedingt erwünscht ist. Ich muss ihn sonst zuhause kaum bespaßen, wenn Spielbesuch da ist aber schon. Und das will er eigentlich nicht mal, er ist also trotzdem unzufrieden, denn er will ja mit den Großen mitspielen.

Und dann kennt man andere Kinder einfach nicht so gut wie die eigenen und manche kommen echt auf merkwürdige Ideen 😅. Oder sie spielen dann doch nicht so richtig mit meinem Kind, sondern wollen sich lieber mit mir unterhalten. Das ist dann auch doof für alle.
Bei uns finden natürlich trotzdem Spielbesuche statt, aber ich schränke das schon so ein, dass ich es selber auch noch ertragen kann 😏

kinder in dem alter spielen alleine.
ich bin nicht zum bespaßen da. kleine snacks und trinken bring ich gerne. beim malen, tuschen, kneten.... helf ich auch gerne. aber sonst?
ich bin nicht dazu da um die freunde uuunbedingt zu halten. freunde ändern sich und finden sich. du bist viel zu verkrampft.

Ich kann das auch nicht nachvollziehen, sorry. Fand das grad nach einem mega Tag auf Arbeit immer mega entspannt.
Die Kids sind doch miteinander beschäftigt und du hast deine Ruhe für den Haushalt oder so.
Ob ich essen für einen oder zwei gemacht habe, war doch egal. Selbst wenn ich mit migräne zu Hause war durfte mein sohn wen mitbringen. Klar mussten die dann Rücksicht nehmen, aber das hat nie wen gestört.

Ja klar finden die Kinder es oft geiler, wenn sie bespasst werden oder alles dürfen und mit Chips und Co versorgt werden. Da bin ich zum Beispiel nicht so freigiebig. Trotzdem kamen die Kinder immer gern wieder.

Hi,

Ich mache gar nix groß mit den Kindern, außer ich werde darum gebeten.
Es gibt meist Brezeln für den kleinen Hunger und ne kleine Süßigkeit.
Wenn das Wetter gut ist, schicke ich sie auch mal raus, schaukeln, rutschen oder Sand buddeln. Oder sie fahren Laufrad.
Heute Mittag kommt ein Freund vorbei, da mache ich mal Waffeln, weil ich da Lust drauf habe 😊

Ich sehe es auch so, dass die Kinder wegen der Kinder kommen.

Dass man an Geburtstagen Programm anbietet und schaut, dass sich kein Kind langweilt, ist klar, aber nicht beim Spielbesuch.

Kinder müssen in übrigen auch mal Streiten und bei schlechtem Benehmen auch damit leben können, wenn ein Kind keine Lust mehr hat und erst mal nicht mehr kommen möchte.

Ich habe nur ein Kind und bin im Haushalt richtig produktiv, wenn er mit einem Besuchskind spielt.

Meine Freundin hat zwei Kinder und dann auch meist zwei Besuchskinder. Das geht auch komplett ohne Bespaßung, mal zu viert und mal in Zweiergruppen.

Atme durch und bedenke, dass du während des Besuchs in erster Linie nur für das Überleben der Kinder verantwortlich bist😉 das schaffst du bei deinen Kids ja sogar im Schlaf😉

Wir lieben Besuch. Ich koche immer für alle und richte mal was ein, was die Kids nicht hinbekommen, aber sonst halte ich mich raus. Dadurch, dass ich fünf Kinder habe, spielen die einfach untereinander, wenn einer Besuch hat. Oder halt auch mal alle zusammen. Entspannt.

Hallo,

OK ich hab auch nicht gerne spuwlbesuch da aber das liegt eher daran das ich nicht gerne andere in meine "Burg" lasse. Aber bei 2 Kindern muss ich da meine Ängste beiseite schieben.
Aber wegen der Zwillinge wollte ich dir nur sagen das wir ein befreundete Zwilling Pärchen haben. Und die Mädels spielen eigentlich immer nur zu dritt. Entweder alle drei miteinander oder eines zieht sich raus und spielt alleine, die Konstellation ändert sich wirklich oft ist aber nie schwierig. Wenn eines einen wutanfall bekommt dann spielen halt die anderen 2 weiter. Ich finde es fast entspannter als wenn nur eins da ist, denn wenn meine Tochter zB Pferde spielen will dann hat doch zu 99% wenigstens eines der Mädels lust dazu und die andere spielt was anderes. Bei nur einem Kind gibt's da öfter Konflikte.
Die Mädels sind 4.
Lg

Ich finde es auch nicht super geil, wenn meine Kinder Freunde Besuch haben… Zwillinge plus Eins… Aber es passiert – wir haben hier regelmäßig zehn Kinder plus.

Meine Aufgabe: Getränke hinstellen, darauf achten kommt das richtige Kind an der richtigen Uhrzeit nach Hause geht.

Kinder Besuch ist Scheiße, ich hab die Kinder viel lieber alleine zu Hause, aber letzt endlich habe ich wenn andere Kinder da sind hier viel weniger zu tun als wenn du unsere da sind.

Huhu,
noch haben wir kein Spielbesuch, aber ich weiß noch von mir früher, dass ich die Mütter kaum zu Gesicht bekommen habe. Ich wollte schließlich mit dem Kind spielen.
Manche Mütter haben uns etwas zu trinken hingestellt, selten auch mal eine Knabberei. Das war’s dann auch.
Habe ich mich mit einer Freundin gestritten, bin ich manchmal eher nach Haus. Aber da hatten die Eltern nichts mit zu tun...
Passieren kann auch überall etwas... das liegt doch nicht an dir.
Schraub deine eigenen Erwartungen etwas herunter, das ist völlig ok

Ich mach auch nie was mit den Kindern, wenn sie Besuch haben. Außer Obst, Kekse und Getränke anbieten. Im Sommer helf ich mal Wasserbomben machen oder so, aber sonst genieße ich die Ruhe und trinke Kaffee oder mache Haushalt während die Kinder verlässlich spielend beschäftigt sind.

Wir Wutausbrüchen oder Streit fürchte ich mich nicht, denn für alle Kinder in unserem Haus gelten die selben Regeln. Ich gebe mal Hilfestellung beim Kompromisse finden, aber sollten sie mal arg streiten, muss eben an einem anderen Tag wieder gespielt werden und der Spieltreff wird beendet.