Kindergartenplatz kündigen? Neu anmelden?

Hallo ihr lieben,

mein Kind geht bereits in einen Kindergarten, wehrt sich aber in den letzten Tagen extrem dagegen, weshalb wir im Januar den Platz zunächst bis August 2020 ruhen lassen möchten.

Ich möchte wissen, ob ich mein Kind jetzt auch woanders anmelden kann und den Platz in unserem Kindergarten kündigen muss.
Oder soll ich erst mal abwarten, bis wir eine Zusage im neuen Kindergarten erhalten haben und soll dann kündigen? Wer weiß, ob wir im Sommer dort einen Platz bekommen.

Vielen Dank im Voraus.

Grundsätzlich würde ich niemals kündigen bevor ich nicht einen neuen Platz sicher habe.

wehrt sich " in den letzten Tagen " dagegen? --- Reagierst Du da nicht über? Es gibt doch bestimmt Kontakt mit der Erzieherin oder Dinge, die man lösen kann.

Ich würde niemals ein Kind aus dem Kindergarten nehmen und wieder nach Hause holen, sondern mich aktiv drum kümmern, dass es im Kindergarten wieder klappt. -- Entweder durch interne Maßnahmen in der Gruppe oder durch Gruppenwechsel oder sonstwas...

Es gibt Regeln. FÜr meine Kinder war immer klar: "du bist da angemeldet, - du gehst da jeden Tag hin. Das ist unausweichlich so, auch wenn man mal keine Lust hat"

Kindergarten ist wichtig. Wenn Du wegen "ein paar Tagen" bocken schon zurückruderst, dann zeigst Du Deinem Kind nur, dass es sich nur ausreichend sperren muss, um seine Ziele zu erreichen.
Wie soll das denn in der schule erst werden?
Konflikte muss man angehen. Den Grund, warum er grad nicht gehen will, angehen und besprechen. Oder auch mal keine-lust-phasen aushalten.
Oder eine neue Eingewöhnung machen, indem die ERzieher sich da ein wenig mehr um ihn kümmern.....
Aber niemals ist Flucht eine richtige Lösung, egal wie schlimm er gerade bockt. -- vielleicht ist er einfach nur Urlaubsreif und merkt den Weihnachtsstress oder so ...

Mich erschreckt, dass Du nach wenigen Tagen oder Wochen "wehren" einfach aufgibst statt aktiv mit Erziehern am Auflösen dieser Blockade arbeitest.

Ich wollte nicht auf Details eingehen, aber wir versuchen es schon seit fast 5 Monaten und jedes Mal scheitert die Eingewöhnung.

Es hat mal Phasen gegeben, wo er gerne hingegangen ist und alles gut war, aber in letzter Zeit ist mir das echt zu viel. Er schreit und weint extrem und möchte mich dabei haben. Das geht so nicht weiter.

Wir hatten bereits ein Gespräch mit den Erziehern. Es gibt die Möglichkeit eines Gruppenwechsels aber erst im Sommer 2020 in eine kleinere Gruppe und im Januar soll er raus aus der Gruppe. Wie würdest du denn reagieren?

Auch aus Kindeswohls möchte ich die Einrichtung wechseln. Ich sehe eindeutig, dass es meinem Kind dort überhaupt nicht gut geht.

Eine Erzieherin hat sich mal ein wenig
Mehr um ihn gekümmert, jedoch lässt mein Kind derzeit wirklich niemanden an sich ran. Es lässt sich überhaupt nicht beruhigen. Oder soll ich mein weinendes schreiendes Kind da lassen, mich verabschieden und einfach gehen. Das habe ich so noch nie gemacht, was andere Mütter vielleicht ok finden...

weitere 4 Kommentare laden

Wie lange wehrt sie sich denn? Und vor allem warum wehrt sie sich?

Meiner sagt auch ab und an mal er mag nicht, tja ich mag auch nicht immer Arbeiten gehen, aber so ist es im Leben eben. Wenn es nur wegen keine Lust ist, Glückwunsch dann hat sie gewonnen, ist es was anderes, sollte man doch daran arbeiten und nicht gleich raus nehmen.

In vielen Kommunen ist es so, dass man bei einer Kündigung eines bestehenden Kindergartenplatzes auf der Warteliste für einen neuen Platz ganz ans Ende rutscht, da man einen gesicherten Platz freiwillig aufgibt.
Ob du dein Kind woanders anmelden darfst, hängt vom Anmeldeverfahren ab . Ist es zentral gesteuert oder muss man sich bei jeder KiTa anmelden. Falls Letzteres der Fall ist, einfach bei der Wunsch KiTa anrufen und einen Termin ausmachen. Die wissen dort Bescheid.

Wie alt ist er denn? Was macht er, wenn du ihn da lässt obwohl er weint? Beruhigt er sich? Was sagen denn die Erzieher, haben sie einen Rat?

Wie alt ist er denn? Was macht er, wenn du ihn da lässt obwohl er weint? Beruhigt er sich? Was sagen denn die Erzieher, haben sie einen Rat?

Wenn es um Deine Frage geht, bin ich der Meinung, daß man sich natürlich beliebig nach einem anderen Kindergarten umschauen darf. Kündige den anderen Platz natürlich erst dann, wenn Du den neuen Platz sicher hast. Am besten 'per Vertrag auch alles unter Dach und Fach ist.

Aber das mit dem "ruhen lassen" des momentan KiGas verstehe ich nicht ganz. Sowas ist bei uns nicht möglich. Dafür sind die Kitaplätze viel zu dringend gebraucht, als das andere Eltern ihren Platz einfach ein halbes Jahr lang ruhen lassen können.

Ich habe zum anderen das Gefühl, das Deine Trennungsangst die Eingewöhnung stört. Wir alle mussten dadurch, auch wenn es schwer ist. Das läuft eben oftmals herzzerreißend ab. Da hilfst Du Deinem Kind nur, in dem Du das mit ihm jetzt schaffst und das durchzieht (ohne Fehlen). Du wirst Dich wundern, wie gern es bald im KiGa ist.

Hallo, bei uns muss man sich bei der Stadt registrieren um sich auf einen Platz bewerben zu können. Alle Einrichtungen sehen, wo man sich noch auf die Warteliste gesetzt hat.
Ich vermute (bin noch in Kugelzeit) dass man bei uns auch vermerkt ist, wo man letztendlich angemeldet ist, Also sehen es die anderen Kindergärten auch - Also könnte man hier erst wechseln, wenn man keinen aktuellen Vertrag hat.

Ach und "ruhen lassen" geht bei uns nur wenn mab den Platz weiterhin zahlt

Hallo.

Ich würde zuerst mal die anderen Kindergärten ab telefonieren und nachfragen wie es dort aussieht. Bezüglich der Anmeldung ist es von Gemeinde zu Gemeinde verschieden. Ich würde einen Termin bei der zuständigen Stelle der Gemeinde vereinbaren und das Anliegen dort schildern und nach den möglichen Alternativen für einen Platz fragen.

Wir haben ebenfalls gewechselt, weil unsere Tochter und auch wir mit der alten Kita unglücklich waren. Jetzt geht sie in den neuen Kindergarten und hat plötzlich wieder Freude am Kindergarten. Es war die absolut richtige Entscheidung, im Nachhinein würde ich es viel eher machen.

Liebe Grüße

Hallo

ruhen lassen geht hier nicht einfach. Dazu muss es schon gute Gründe geben, z. B Kind hat eine Erkrankung und darf sich in den Wintermonaten nicht anstecken oder ein anderer Angehöriger, Kur oder Co. Denn das Land hat keine Lust unnötig jeden Monat 1,000 Euro und mehr für einen Platz zu zahlen obwohl das Kind nicht hingeht.

Da wir hier zu wenig Plätze haben ist wenn du ohne wirkliche Gründe und zustimmung des Jugendamtes kündigst dein Rechtsanspruch erfüllt und du bekommst kaum einen neuen platz