Freiwillig ins Bett gehen

Hallo zusammen

Ich „ärgere“ mich immer noch ein wenig über gestern Abend und mich würde mal interessieren ob wir wirklich solche Exoten sind.
Wir haben gestern mit Freunden (in größerer Runde ca 35 Personen) gefeiert. Es waren auch einige Kinder da, aber unser Sohn war mit 4,5 der jüngste.
Normalerweise geht er zwischen 19-20 ins Bett und ist auch einfach müde.
Gestern war er dann gegen 21:45 richtig fertig und wollte gerne nach Hause. Das habe ich dann auch gemacht (war für mich auch kein Problem), aber alle unsere Freunde fanden das sehr komisch das ein Kind in dem Alter es nicht mal an Silvester bis um 12 aushält und freiwillig nach Hause und einfach gerne ins Bett geht. Manche meinten ich müsse ihn halt einfach „ziehen“.
Sind Kinder die es in dem Alter nicht länger aushalten (trotz Unterhaltung) wirklich so außergewöhnlich? #kratz Ich kann es ja kaum glauben...#schein

Euch einen schönen Tag!
#winke

Wenn mein Sohn mit seinen 4,5 Jahren auf Feiern freiwillig ins Bett möchte, weiß ich, dass er überreizt ist.

Dann zu gehen hat mit Respekt dem Kind gegenüber zu tun, welches in dem Moment äußerst reflektiert auf die Überforderung reagiert.

Meine war als Baby auch Mal bis 23 Uhr auf seitdem sie keinen Mittagsschlaf macht ist sie abends auch müde. Okay, ich weiß nicht wie es wäre wenn wir auf einer Feier wären, sie will eigentlich nichts verpassen.
Unsere war gestern krank hat tagsüber viel geschlafen und ging nur unter Protest um 22 Uhr ins Bett. Da müsste sie aber will wir auch nicht fit sind und ins Bett wollten.
Also die Möglichkeit zu ziehen sehe ich nur darin das Tags geschfen wird und das möglichst Nachmittag. Aber ob das ein Kind in dem Alter so einfach macht ?? Meine würde nicht machen.
Und wenn's dich nicht stört ist doch alles gut! Lg

Hallo,
ich finde es nicht ungewöhnlich. Unsere Große (fast 4) wollte gestern unbedingt das Feuerwerk sehen, war sehr aufgeregt und auch aufgedreht. Um 23.30 Uhr war sie dann plötzlich so müde, dass sie doch gerne ins Bett wollte. Das Feuerwerk hat sie daraufhin komplett verschlafen, obwohl sie es ja fast geschafft hätte. Fand sie heute morgen gar nicht schlimm, sie war halt so müde.

Ich kenne das auch von mir. Wenn ich richtig müde bin, möchte ich ins Bett und freue mich darauf. Klar, bei wichtigen Anlässen gebe ich dem dann nicht einfach nach, weil es nun mal nicht geht und meine Anwesenheit erforderlich oder gewünscht ist. Aber wenn dieser gesellschaftliche Zwang nicht bestünde, würde ich es genauso machen wie dein Kind und einfach meinem Bedürfnis zu schlafen nachgehen. Warum auch nicht.

Ich vermute, dass deine Freunde es vielleicht schade fanden, dass du deswegen die Party verlassen musstest. Ihre Argumentation finde ich allerdings unsinnig.

Hallo,

wir wären froh gewesen, wenn unsere Kinder (10 und 12) mal freiwillig ins Bett gewollt hätten.
Diese Gelegenheiten kann man bis heute an einer Hand abzählen. #schwitz
Sie gingen zwar an normalen Tagen meistens brav, wenn man sie ins Bett geschickt hat, aber auf keinen Fall, wenn etwas los war.

Mit 4,5 wurden unsere Kinder auf Parties spät abends immer unleidlicher, wenn wir sie nicht zu einem MIttagsschlaf gezwungen hatten, aber ins Bett? Auf keinen Fall!!!
Mittagsschlaf hielten und halten sie ebenfalls für eine absolute Zumutung.

Ich finde es toll, wenn Kinder das einschätzen können und freiwillig schlafen gehen, anstatt ihrer gesamten Umgebung mit ihrer schlechten Laune wegen Übermüdung auf den Wecker zu gehen und sich mit Händen und Füßen zu wehren, wenn man versucht, sie ins Bett zu packen. #schwitz

Wir hatten gestern auf der Feier zwei so kleine Jungs dabei. Die waren bis halb 2 hellwach und friedlich, hatten aber einen Mittagsschlaf gemacht.
Ein 8-jähriger hat sich zwischendurch auf dem Sofa zusammen gerollt und ein Ründchen geschlafen. Aber um 12 war er wieder wach.

Ich finde das Verhalten Eures Sohnes schon ungewöhnlich, aber nicht im negativen Sinne.

LG

Heike

Meiner ist etwas über 3 und fordert auch das „Hause gehen“ ein, wenn es ihm zu lange und zu viel wird. Ich war zwei mal mit ihm bei Freunden auf „Party“ und da war es genauso wie in eurer Situation. Ich komme dem Wunsch meines Kindes dann natürlich nach, finde ich selbstverständlich 🤷🏼‍♀️ Ist doch toll, wenn die kleinen überhaupt so lange mitmachen 💪🏻

Unser fast 4,5-jähriger hätte so lange gar nicht ausgehalten 🙈...er geht im selben Zeitfenster schlafen wie euer Sohn.
Und ich finde es ehrlich merkwürdig, dass euere Freunde so komisch darauf reagiert haben. Alle, die ich/wir kennen, hätten das genauso gehandhabt wie du (inklusive uns).

Hi,

Das hängt vom Kind ab. Die meisten die ich kenne schaffen es mit 4 Jahren aufzubleiben.
Mein Großer letztes Jahr auch, wenn er auch danach sofort freiwillig ins Bett ist.
Dieses Jahr, mit fast 5, hat er ohne Probleme durchgehalten, selbst unsere Kleine mit 19 Monaten war bis 22 Uhr wach, dann wollte sie ins Bett.
Den Großen habe ich dann um 1 Uhr ins Bett gebracht. Er war in 30 Sekunden eingeschlafen, aber überhaupt noch nicht müde 😂😂

Ich selbst habe Mitternacht glaube ich erst im Grundschulalter mitbekommen, wurde dann geweckt 😁 Mein Bruder hat es viel früher geschafft.

Ich finde, wenn ein Kind freiwillig ins Bett will, dann sollte man dem Folge leisten. Ist doch super, wenn er seine Bedürfnisse erkennt und äußert.

Wir waren gestern auch bei Freunden. Kleinere Gruppe, 5 Kids (1,3,3,3,5)
Der einjährige schlief 21 Uhr, alle anderen waren bis nach Mitternacht auf.
Man muss da halt schon bisschen flexibel sein.
Wir hatten es extra so organisiert, dass Junior einen späten langen Mittagsschlaf macht (13:45-16 Uhr, so schlief er dann 2 Uhr daheim und die Laune war echt super mit den anderen Kids. Fand das Feuerwerk echt toll.
Wäre er allerdings vor 0 Uhr müde geworden hätte ich ihn vor Ort schlafen gelegt (hätte alles mit gehabt, war privat bei Freunden).
Das hätte auch gut funktioniert und der Wunsch der Eltern auf ein Silvester-Zusammensein mit Freunden wäre so möglich gewesen.
Also auf Wunsch des Kindes heimfahren hätte ich nicht gemacht.

Unsere 6 Jähriger hat gestern Mittagsschlaf von 15-16:30 Uhr gemacht und der 3 Jährige von 14-15:20 Uhr. Beide sind trotzdem um 22 Uhr müde gewesen und sind ins Bett gegangen. Der Große wollte in Mitternacht geweckt werden, was auch super geklappt hat.
Ich finde es super von dir, dass du so reagiert hast

Die Tochter meiner Freundin hat in dem Alter (und auch jetzt noch 13J.) immer auf den Partys geschlafen. Im buntesten Trubel hat sie sich eine Ecke gesucht, auch mal mit ihrer Jacke auf den Boden, und hat geschlafen.
Kannte ich bis dato auch nicht, aber was soll es ? Jeder so wie er mag.

Lass dich nicht verrückt machen von anderen Leuten. Es ist doch super, wenn dein Sohn sich die Ruhe/Auszeit holt , die er braucht.

Ich finde weder komisch noch fragwürdig.

Die sind alle nur neidisch ;-)

Meine Große hätte schon mit 2 Jahren niemals freiwillig eine Party verlassen - je müder sie wurde, desto mehr Geschrei gab es. Aber müde? Sie? "Neeeeiiiin, ich BIN NICHT müde!!" Das ist leider mit 7 Jahren immer noch so (hat natürlich manchmal Vorteile, wenn man selbst lange wo sein will...)

Die Kleine kann sehr gut sagen, wann sie müde ist oder wann es ihr zu viel wird. Das ist soooo toll und hat im Alltag so viele Vorteile, dass ich immer gerne Rücksicht darauf nehme!

Freu dich über dein selbstreflektiertes Kind und gewöhnt ihm das bloß nicht freiwillig ab!

LG!

Hi,

also ich finde das überhaupt nicht ungewöhnlich. Mein Sohn, 6 Jahre, hat auch nicht bis Mitternacht durchgehalten. Habe mich um 22 Uhr etwas mit ihm hingelegt, weil er einfach übermüdet war und dadurch total überdreht. Natürlich wollte er nicht ins Bett, aber ihn noch so lange ziehen empfand ich für nicht richtig.
Unsere Große hat nun zum ersten Mal durchgehalten, aber auch sie hat eine kleine Pause mit 30 Minuten im Bett runterkommen gebraucht, ist aber nicht eingeschlafen.
Sie ist 8. Gestern hat sie natürlich nicht länger geschlafen, sodass sie etwas schräg drauf war und weinerlich, gegen Abend wurde sie blass, dann gings gestern früher ins Bett als normal.

LG

Isabel

Unser Sohn hat mit 4 3/4 das erste Mal Sylvester mitgefeiert (aber vorher Mittagsschlaf gemacht), ich finde es normal und gut, wenn ein Kind in dem Alter sagt, wenn es müde ist und dann sollte ein verantwortlicher Erwachsener auch zügig dafür sorgen, dass es ins Bett kommt.
Wie kann ein Kind lernen auf seinen Körper und seine Signale zu hören, wenn es ignoriert wird?
Ich weiß nicht, ob ich die Sprüche einfach nur ignoriert hätte oder ob ich dann einen Spruch zurück gedrückt hätte nach dem Motto "Mein Kind weiß eben, wann es genug ist, das kann nicht jeder von sich sagen ;-) "

Ich wäre nicht nach Hause gegangen, wenn ich selbst noch auf der Party hätte bleiben wollen, sondern hätte dem Kind auf der Party ein Plätzchen gesucht, wo es ruhig schlafen kann. War die Party bei jemandem zu Hause? Dann hätte ich gefragt, ob ich den Kurzen ins Bett legen darf und nur wenn das verneint worden wäre, wäre ich gegangen.

Mein Sohn macht das auch so.
An Weihnachten war's sogar schon 19.30 als er müde war, er war da einfach fertig, hat den ganzen Tag mit seinen cousins gespielt.
Er hat da aber bei oma geschlafen, hab ihn den Schlafanzug angezogen und er durfte sich hinlegen.
Auch beim Geburtstag meines Mannes war irgendwann Schluss und er wollte heim.
Bis 24 Uhr hat er noch nie ausgehalten. Mal bis 22 oder 23.00 aber dann ist Schluss. Die völlig übetmüdeten kinder dann noch feuerwerk angucken öassen, wäre denk ich wirklich zu viel.
Ich wäre auch gegangen, bzw wir feiern seit seiner Geburt immer zu Hause.

Ähm nee ich finde das völlig ok...und auch sehr toll von euch das ihr dem nachgegangen seid <3
Wenn das Kind keinen Wert darauf legt und es nicht möchte dann soll man es doch bitte nicht ziehen und "zwingen" etwas nach zu gehen was es offensichtlich nicht will.

Meine sind das Gegenteil,die sind gern lang wach (schon standart mäßig nicht vor 21uhr im Bett) und lieben es natürlich an Silvester besonders (das geknalle allerdings nicht,das machen wir nicht mehr mit) sie waren dieses bis 2uhr wach,wir haben Filme Marathon gemacht,das war grandios :D
Aber wenn sie eher ins Bett gewollt hätten oder eingeschlafen wäre,dann wäre das ok gewesen.
Wir feiern auch extra nicht mehr mit anderen,nur für uns zu viert daheim! Hat man weniger ärger ^^

LG

Komisch wäre es gewesen, wenn ihr alle von einer Party heim geschickt hättet, weil euer Kind müde ist. Aber So? Das geht alle anderen eigentlich nix an.
Lass die Leute reden....

Lass dich nicht ärgern - wir waren auch mit unsere 4,5 Jahren alten Tochter auf Sylvester Party und sie geht auch gewohnt spätestens 20 Uhr ins Bett - jetzt zur Urlaubszeit, wenn die Kita wieder ist auch früher.
Ich wusste nicht wie fit sie ist und fragte mich auch, ob sie durch hält. Das GastgeberKind (4¾) schaffte es bis 23 Uhr und wurde hingelegt und meiner kleinen wäre auch, bis zur unseren heimfahrt, ein Bett bereitgestellt gewesen. Die brauchte es nicht, war fit wie ein Turnschuhe.
Und ich wäre auch nach Hause gefahren - also alles richtig gemacht 👍

Wenn eines meiner Kinder schlafen möchte, dann darf es das. Niemals würde ich sie "ziehen".

Ich finde, auf seinen Körper zu hören und zu schlafen wenn man müde ist, ist eine gute Eigenschaft. Da gibt es nix zu rütteln.

Mein mittlerer geht leider nie freiwillig ins Bett. Der bleibt wach bis ich ihn ins Bett bringe. Der kleine sagt wenn er schlafen will. Und ist kein Bett in der Nähe, packt er seinen Teddy, sucht sich ne bequeme und pennt einfach 🤷‍♀️

Hallo!
Meine Kinder gehen seit sie zwei sind, freiwillig ins Bett.
Mein Sohn hat jetzt mit fast 8 das erste Silvester erlebt, vorher wollte er schlafen gehen. Meine Tochter (6), wollte an Silvester um 21:30 Uhr ins Bett. Natürlich durfte sie. Ich bin so froh, dass sie sich selbst so regulieren.
Mal im Ernst: ich habe nie abends Diskussionen darüber, dass man ins Bett muss, wenn Schule ist. Dann machen mir doch die paar Male, die man irgendwo länger bleiben könnte, nichts aus, wenn das Kind schlafen will. Dafür habe ich wahrscheinlich 350 Tage im Jahr, wo meine zur Schlafenszeit freiwillig im Bett liegen und ich keinen Stress habe 😇