Ein Hochbett zum 6. Geburtstag?

Hallo, wir überlegen unserer Tochter zum 6. Geburtstag ein Hochbett zu kaufen, da sie ein recht kleines Kinderzimmer hat und somit mehr Platz hätte. Die Höhe würde ca 1,80 betragen und ein Schreibtisch würde darunter kommen.
ich mache mich dennoch Gedanken wie z.B. was ist wenn sie nachts im Halbschlaf auf Toilette muss und runter fällt...usw...
Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu?
Liebe Grüße

Wir hatten bei unseren Mädels (bei unserem
Sohn kam das nicht in Frage) ein halbhohes Hochbett.
Mit 6 (eigentlich schon etwas früher) fanden sie Hochbetten im allgemeinen schon „Baby“ und meine Älteste hat sich dann geweigert da zu schlafen. Da kam die Matratze auf den Boden bis ein neues Bett kam.

Ich würde mich nie wieder für ein Hochbett entscheiden. Betten beziehen da oben nervt. Magen Darm von da oben ist auch nicht lustig! Wenn die Mädels zum Quatschen drauf sitzen (wir haben hier täglich Besuch) finde ich das oben ungemütlich.
Kleinere Kinder (meist die Besucherkinder) halten sich nicht immer an die Regeln und klettern und hüpfen was das Zeug hält.

Ich hatte als Kind ein Hochbett mit meiner Schwester und lag oben. Ich musste immer schon nachts mehrfach auf die Toilette. Auch nicht so schön.

Meine Kinder haben beide halbhohe Hochbetten und keinerlei Probleme. Auf den Betten spielt bei uns keiner, auch der Besuch nicht.
Toilettengänge sind kein Problem.

Ich finde die Hochbetten schön und praktisch, obwohl unsere Kinder ohnehin grosse Zimmer haben. Unter dem Hochbett meiner Tochter stehen Spielsachen unter dem meines Sohnes (das ist höher, fast ein richtiges Hochbett) eine Couch.

Hallo. Meine "großen" Jungs (6 und 4 Jahre) haben jeder ein Hochbett. Der Toilettengang ist absolut kein Problem. Der ältere hat noch eine Rutsche dran, unter dem Bett habe ich ein Tragetuch als Hängematte befestigt. Er übt dort immer mit seiner Gitarre. Drumherum ist eine Lichterkette. Es ist richtig gemütlich, und am liebsten würde ich selbst auch dort schlafen :D Ich traue meinen Kids den "Umgang" zu. Wenn ich wüsste, das sie nur toben würden, oder motorisch eine Leiter nicht benutzen könnten, dann wäre ein hochbett selbstverständlich keine Option :)

LG

Meine Tochter hatte nie ein Hochbett. Wir sind aber mehrmals im Jahr auf einer Berghütte mit Stockbetten und da schläft sie immer oben, seit Kindergartenalter.
Das Bett hat nicht mal ne Leiter - man muss also wirklich "klettern", wenn man nachts mal raus muss. Wir haben am Boden ein Nachtlicht stehen, was das Bett leicht beleuchtet.
Unfälle bisher noch keine (sie ist jetzt 10).

Wenn Du unsicher bist schau mal z. B. Bei Möbeln von Flexa! Qualitativ top und Du kannst Beine und anderes Zubehör ab und anbauen! Wir haben das Bett mit Rausfallschutz zum 2. Geburtstag gekauft weil das Gitter Bett kaputt war, im nächsten Jahr kommen einfach längere Beine dran und eine Leiter und sie hat ein Hochbett. Und wenn sie das nicht mehr will baut man es einfach wieder ab.

Bei uns teilen sich alle noch-nicht-Schulkinder ein Zimmer. Da steht aus Platzgründen ein Hochbett drin, also halbhoch. Unsere Töchter haben (abwechselnd) oben geschlafen ab 4 Jahren und das war kein Problem. Keine von ihnen ist nachts (oder tagsüber) rausgefallen oder die Treppe runtergefallen. Bei Krankheit haben wir Bett getauscht oder eine Matratze auf den Boden gelegt. Normalerweise spielen sie da oben nicht, aber manchmal schon. Ich habe auch unseren damals 2-jährigen mal oben gefunden😬
Das Beziehen ist etwas umständlich, aber auch machbar.
Ein Freund von unserem 8-jährigen hat auch ein Hochbett und da ist es nicht uncool.

Mein Kind ist 7 und findet sein halbhohes Bett mittlerweile doof.
Ich finde den Stauraum darunter super aber wie gesagt Mein Kind möchte lieber ein normales bett

solange das kind nicht schlafwandelt, sollte man sich keine sorgen machen. ich bin damals vom hochbett gefallen, weil ich die ganze zeit gehüpft bin, obwohl ich wusste, dass was passieren kann. wenn dein kind nicht auf dem hochbett sport treibt, sollte nichts passieren-