Tochter kann sich nur schwer alleine beschäftigen

Unsere Tochter wird im April 4 und geht seit letztem September in den Kiga.
Sie kann sich so gut wie gar nicht alleine beschäftigen,einzige Ausnahme ist mal 15 Minuten basteln oder mal nen Puzzle.
Im Kindergarten sehen die Erzieher es genauso und meinen ich soll mir mal keine Sorgen machen, beim einen Kind eher, beim anderen Kind dauerts halt.
Ich denke nicht das es an Spielzeugmangel liegt, im Überfluss haben wir aber auch nicht.
Zu Weihnachten hat sie sich sehnlichst ein puppenhaus gewünscht, bekam sie von Oma und Opa, voll ausgestattet, sogar mit teppich#rofl
War solange interessant bis Oma nicht mehr mit ihr gespielt hat, seitdem wird es nur bespielt wenn ich ihr anbiete das ich mit Spiele, oder sie interessiert sich dann da für das ihr kleiner Bruder dran geht, das ist dann aber eher ein, er darf nicht dran das ist meins.

Habt ihr Ideen wie ich das iwie fördern kann?


Lg

1

Ich bin ganz bei den Erzieherinnen. 15 min zwei bis drei Mal am Tag sind für 3,5 Jahre ausreichend.

Und manche Kinder spielen einfach nicht gerne alleine. 🤷

Mein Baukind (wird im März 4) kann sich locker 30 min selbst mit Duplo oder Bausteinen beschäftigen. OK, manchmal muss ich zwischendurch mal was anschauen oder ein Teil suchen...

Mein Rollenspielkind hat zum Glück ein Geschwister. ;-)

Lade ihr öfter mal eine Freundin ein. Du wirst sehen, das Puppenhaus macht den beiden Mädchen zusammen viel Spaß. Es ist das Alter der Rollenspiele. Das macht mit einem Spielpartner einfach erst richtig Spaß. (Und ist super zum Erlernen wichtiger sozialer Kompetenzen.)

2

Hallo,

unsere Tochter konnte das früher auch schlecht.
Ich hatte sie ständig am Rockzipfel hängen, weil sie bespaßt werden wollte.
Manche Kinder sind so.
Unser jüngerer Sohn konnte sich dagegen quasi schon immer gut alleine beschäftigen.

Wir haben bei unserer Tochter eine Mittagspause von zunächst 20-30 Minuten eingeführt, wo sie sich alleine in ihrem Zimmer beschäftigen musste. Nach und nach haben wir die Zeit auf eine Stunde verlängert.
Sie fing dann auch an, sich alleine mit etwas zu beschäftigen, wenn niemand Zeit hatte, anstatt einem die Ohren voll zu maulen.

Richtig gut lief das aber erst, seit sie selbst Bücher gelesen hat. Bis dahin wollte sie immer lieber Gesellschaft.
Jetzt ist sie 12 und hängt ganz viel in ihrem Zimmer herum, wo sie liest oder Musik hört oder YouTube guckt. ;-)

LG

Heike

3

Ideen auch keine, meine ist genauso. Es muss immer jemand dabei sein dann ist es ok. Aber sobald man was anderes macht endet ihr Spiel auch Recht schnell wieder. Sie wird auch im April 4
Ihre kleine Schwester 2 kann das jetzt schon besser als sie, wenn ich morgens mit ihr alleine bin, kann ich zu.b problemlos Wäsche falten wärend die lange vor sich hin direkt. Ist echt verrückt. Lg

4

Ist normal...also meine Tochter ist 7 und wenn sie keinen Bruder hätte, könnte sie sich heut noch nicht allein beschäftigen ausser wenn sie malt und selbst das macht sie eher neben mir statt allein im Zimmer.

Mein Sohn kann sich von baby an selbst beschäftigen....irgendwann (mit 2,5) hat er sich dann natürlich an die Schwester gewöhnt und ohne sie saß er dann auch nur neben mir (wenn sie im Kiga war hat er auf sie gewartet neben mir sitzend :D) jetzt wird er 5 und so langsam kommt das allein beschäftigen können wieder zurück :D Wenn sie bei Freunden ist zb dann baut er schön sein Lego allein auf usw.

Denke es ist auch einfach Typ Sache, ich selbst war ein Kind das wunderbar mit sich selbst spielen konnte...ich sehe mich in meinem Sohn wieder :D wir haben ne blühende Fantasie ^^
Während sie sich wohl bissl doof bei vorkommt, wenn sie mal so vor sich her spielt und ich schaue rein, ist es ihr auch immer unangenehm, denke wenn sie älter wird, wird sie auch mal zeit für sich zu schätzen lernen wissen :D

5

Was macht sie, wenn Du mit etwas anderem beschäftigt bist?

Meine Tochter spielt am Besten alleine, wenn Mama am putzen ist 🤷 setz ich mich mal 5min hin, kommt sie auch sofort an und will bespasst werden.

Ich hab mal gelesen, die beste Möglichkeit, die Aufmerksamkeit seiner Kinder zu erhalten, ist, sich irgendwo entspannt hin zu setzen.

6

Ist hier auch so. Wir üben es nun aber anders. Klare Aufgaben geben wie : Male nun ein Bild mit Sonne Blume was weiß ich 😇und in 5 min schau ich es an - in dieser Zeit keine Aufmerksamkeit geben. Eier Uhr stellen. Dann verlässlich nach 5 min dazu kommen. Langsam Zeit steigern. Klare Aufgabe - konsequentes umsetzen. Ich kann u will nicht mehr immer spielen. Sage das auch bei Zeiten. Ein 5 min. Café in Ruhe muss gehen. Auch mal was lesen oder sich kurz zurückziehen steht zu.

7

Ich kann nur von uns erzählen. Ich denke persönlich nicht dass es bei Kindern generell unterschiedlich ist wann sie lernen alleine zu spielen. Ich denke dass es damit zusammenhängt wie oft das Kind eine Chance bekommen hat ganz alleine ungestört zu spielen in den ersten Jahren..

Meine Tochter hat immer, sie ist jetzt fast 3 Jahre alt, viel und sehr gerne alleine gespielt.

Sie hat nie fordert dass eine von uns mitspielt. Sie fragt oft ob Ich ihr was vorlese, dass liebt sie aber wenn sie mit ihre Spielzeug spielt, spielte sie gerne allein. Sie integriert mich dann von alleine, wenn sie es möchte und dann bin ich natürlich dabei.

Zum Beispiel kocht sie „ Kaffe“ für mich und schenkt für mich ein, wenn sie mit ihre Küche spielt. Die Idee kommt aber von ihr alleine... Ich fordere dass nicht...

Ich setzte mich natürlich ab und zu dazu aber oft lasse Ich sie auch alleine spielen. Ich denke dass es extrem wichtig ist dass Kinder alleine ihre Fantasie benützen dürfen und total in ihre eigene Welt eintauchen können, ohne ein ständigen Input von ein Elternteil..

Ich hätte eine super Hebamme und sie hat mir damals gesagt dass es extrem wichtig ist dass man Kinder auch alleine spielen lässt.. Viele Eltern und Großeltern neigen dazu sich sofort dazu zu setzten oder sofort zu sagen: Wollen wir was spielen, hol mal dein Lego, dann bauen wir zusammen was etc....

Natürlich sollte man mit seine Kinder spielen aber Kinder die es kaum tun und immer fordert dass ein Elternteil mitspielt, sind oft Kinder die nie die Chance bekommen haben allein zu spielen, weil manche Eltern der Meinung sind dass man doch mit sein Kind spielen muss, sobald das Lego oder irgendwas anders geholt wird..

Hast Du dein Kind immer die Chance gegeben alleine zu spielen? Wenn Nein, muss sie erst lernen dass man auch alleine spielen kann.

8

Mein großer kann sich auch nicht alleine beschäftigen - er ist etwa gleich alt.

Zu Weihnachten hab es das gewünschte, kleine Lego, aber am liebsten wäre es ihm, dass ich die ganze Zeit daneben sitzen und mit ihm baue.

Wenn ich etwas anderes zu tun habe, dann wird das auch nur schwer akzeptiert. Teilweise wird sogar geweint, weil ich sage "ich muss noch schnell xy machen, ich kann jetzt nicht mit dir spiele."

Immer öfter sage ich auch mal "ich will jetzt nicht mit dir spielen". Ich setze mich lieber mit 30min voller Aufmerksamkeit neben mein Kind, als dass ich mich von ihm genötigt fühle und gar nicht bei der Sache bin.

Eine Lösung habe ich noch nicht gefunden, außer eben einen Zeitraum von 5 Minuten (länger geht wirklich nicht) vorzugeben, indem ich mich wirklich nicht zu ihm setze, sondern etwas anderes mache.

Er hat auch einfach keine Ideen, was er spielen oder machen soll, wenn ihm langweilig ist (an einem Mangel oder Überangebot von Spielzeug liegt es auch nicht!). Er liegt dann ganz oft quengelnd und meckernd auf dem Boden oder macht Quatsch, um überhaupt eine Art der Aufmerksamkeit zu bekommen. Es ist leider echt anstrengend.

Sehr bald kommt sein Geschwisterchen. Ich hoffe, dass er dadurch noch ein bisschen mehr akzeptiert, dass sich nicht alles nur um ihn drehen kann. 🙈