Transportmittel im Urlaub

Hallo. Wir fahren dieses Jahr 2x in Urlaub. Unsere Kleine ist jetzt 3 Jahre, 93 cm und 14 kg.
Sie ist keine gute Läuferin, bleibt überall stehen, ist schnell müde. Im Buggy war sie schon seit Monaten nicht mehr. Weil sie nicht mehr rein passt.
Jetzt mach ich mir Gedanken wie wir das im Urlaub machen sollen. Da muss sie auch laufen. Hab an eine Transportmöglichkeit wie nen faltbaren Bollerwagen gedacht, den könnte man auch anderweitig nutzen.
Wie macht ihr es?
Liebe Grüße

Wir hatten in dem Alter das Laufrad mit im Urlaub. Damit hat er auch längere Strecken sehr gut zurück gelegt.

Wobei der Kleine letztes Jahr im Urlaub, da war er 3 Jahre und 5 Monate auch super Strecken gelaufen ist. Wenn er doch zeischendurch nichh mehr konnte, habe ich ihn mir eine Weile auf die Schultern gesetzt. Wenn er mir zu schwer wurde, ist er wieder weiter gelaufen.

Wir haben einen faltbaren Bollerwagen für diese Zwecke und sind zufrieden. Ich weiß nicht, was ihr für einen Urlaub plant, wir waren mehrmals damit am Meer und hatten da nicht nur das Kind, sondern auch Strandmuschel, Laufrad usw drin.

Zuhause benutze ich ihn auch manchmal zum Einkaufen, Pakete wegbringen oder Auto ausladen (Sachen zum Haus bringen).

Mit 3 hatten wir bei allen 3 Kindern kein Transportmittel mehr mit. Egal, ob wir in den Bergen oder am Meer waren. Einmal (Berge) dachten wir, ein Bollerwagen sei prima. Der wurde maximal leer mitgeschleppt.

Ich fürchte, wenn Du ihr immer ein Transportmittel anbietest, wird sie ewig noch keine gute Läuferin sein 😉

Ich hab auch nen Lauf Fauli zu Hause, aber dann dauert die Strecke halt mal länger. Gerade im Urlaub hat man doch Zeit 🤷🏼‍♀️

Liebe Grüße

Hallo

kommt drauf an welchen Urlaub ihr macht bzw. wie ihr da hin kommt. Wir hatten für die beiden großen (jetzt 19 & 20 J.), wie auch für unseren Nachzügler (jetzt fast 9 J.) immer den Bollerwagen mit dabei. Egal ob Urlaub, Ausflug in denTierpark o. ä. oder ganz normal im Alltag zum einkaufen usw. Für uns war der super und wir fanden ihn total praktisch und nutzten ihn auch viel.
Für den Urlaub am Meer landete da alles drin, nicht nur die Kinder: Spielsachen, Kühltasche, Strandtasche, Einkäufe, am Abend auch mal die Jacken usw. Wenn wir dann Abends noch durch den Ort spazierten, oder auf den Markt gingen hatten wir ihn auch dabei, falls die Kinder nicht mehr konnten/wollten bzw. ihnen da zu viele Leute unterwegs waren. Dann saßen sie auch lieber da drinnen, anstatt an der Hand zu gehen. Wir hatten ihn sogar noch mit dabei, als die Kinder selbst gar nicht mehr drin saßen, wir aber noch jede Menge an den Strand mit schleppten.
Länger lauffaul, wie jemand schrieb, waren unsere deswegen aber auch nicht.


LG

Wenn es nicht zu viel Platz weg nimmt Bollerwagen. Wenn ihr fliegt etc würde ich es lassen und wenn es unbedingt gebraucht wird mir dort im Urlaub einen 0/8/15 Buggy kaufen für 15 Euro.
Grüse

Wir waren auch mehrere Tage mit unserem 3jährigen lauffaulen unterwegs und hatten das Laufrad mit.
Ich hatte schon Bedenken, wusste aber, dass Papa ihn auf die Schultern nehmen kann und ich nur das 3kg Laufrad trag.
Ende vom Lied: er hat 4-5 km täglich aufm Laufrad zurück gelegt, selbst abends Nachm Restaurant im Dunkeln die 1,5km ins Hotel fand er richtig cool.

Laufen wird durch Laufen geübt.....

Hallo.

Wir haben einen faltbaren Bollerwagen und sind damit sehr zufrieden. Wir nutzen ihn viel, nicht nur im Urlaub sondern auch bei Ausflügen und im Alltag. Es passt alles rein Kind, Strandsachen, Picknick und das Laufrad kommt im Zweifelsfall auch noch hinten drauf.

Unsere Tochter geht in den Waldkindergarten, ist motorisch fit und kann durchaus einiges laufen. Trotzdem finde ich es gut, dass sie nicht laufen muss, wenn sie nicht möchte. Freude daran fördert man meiner Ansicht nach nicht mit Zwang. Das Laufrad kommt dann hinten drauf, so muss ich es nicht schleppen. So ist auch ein Tagesausflug in den Zoo für alle entspannt, sie muss nicht die ganze Zeit laufen und wir müssen nicht Gepäck, Laufrad und ein müdes Kind tragen. Außerdem können wir so auch Strecken zu Fuß zurücklegen, die sie sonst nicht schafft.

Liebe Grüße

Puh, Danke. Ist ja nicht so, dass man das Kind vom Laufen abhält, nur weil man das Ding dabei hat... Unser Sohn läuft sehr weite Strecken und macht Radtouren, früher Laufradtouren, mit uns. Ich bevorzuge es trotzdem, den Urlaubsklimbim und ggf. das müde Kind darin zu transportieren, anstatt alles wie ein Packesel selbst durch die Gegend zu buckeln.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Hi,
Wenn es ein Badeurlaub wird, ist ein Bollerwagen bestimmt nicht verkehrt, um auch das ganze Equipment zu transportieren. Auch könnte das Kind darin ggf. Abends ein Schläfchen machen, wenn ihr noch etwas am Meer sitzen und trinken wollt - so haben wir das auch Mal gemacht. Aber klar, was da ist wird genutzt, also hat sich unsere Tochter auch gerne von Papa (ich bin da härter) rumschieben lassen. Wobei ich das jetzt auch nicht sehr schlimm finde, wenn es euch nicht stört.
Ansonsten bei 14 Kilo, habt ihr (noch) eine Trage, z.b. Manduca, oder könnt eine leihen? wenn ihr wirklich viel unterwegs seid und je nach Untergrund, ist es doch wesentlich komfortabler das Kind auf dem Rücken zu tragen, als den großen Bollerwagen zu ziehen.
Lg

Hey!
Wir haben uns für Urlaube, Zoobesuche etc. einen faltbaren Bollerwagen zugelegt. Kann ich nur empfehlen. Unser Sohn läuft viel und gut, fuhr Laufrad und jetzt so einen Scooter (Roller), aber trotzdem nutzen wir ihn immer noch. Für unseren Kram wie Strandmuschel, Taschen, Sandspielzeug usw. Aber wenn unser Sohn müde ist sitzt er durchaus auch noch mal drin. Gerade wenn es heiß ist und man weitere Wege zu laufen hat sind die Kinder ja doch abends echt k.o.
Meine Schwester hat einen Bollerwagen von Beachtrekker, der war mir damals zu teuer, was mich immer noch ärgert. Heute würde ich ihn kaufen, der ist echt super. Mein Neffe hat letztes Jahr bei einem Norderneyausflug seinen Mittagsschlaf darin gehalten und mein Sohn konnte vorne auf dem Rahmen sitzend mitfahren. Super stabil, das Teil! Und klasse zu ziehen im Sand, das ist unserer nicht.

Was habt ihr denn für einen Buggy?
Unser Sohn ist zwar erst zweieinhalb Jahre alt, aber 101cm groß und mehr als 16kg schwer, und er passt noch gut in seine beiden Buggys 🙂

Achso, wir haben einen von Hartan und einen von Thule. Die Oma hat einen von Joie, der geht auch noch.

hi,

mit drei gabs bei uns keine transportmittel mehr in form von bollerwagen, buggy oder sowas. die ziele realistisch und kindgerecht planen. wenn das kind pausen braucht, pausen machen.
alternative wäre für mich auch nur ein roller. aber der muss bei nichtgebraucht halt rumgeschleppt werden..

lg