Anspannung im Kiefer

Hallo!

Ich wollte mal fragen ob das jemand kennt?

Mein Sohn ist fast vier Jahre alt.
Als er in der Kita mit zwei Jahren eingewöhnt wurde,hat er Nachts häufig mit den Zähnen geknirscht.

Seit fast acht Monaten ist er großer Bruder.Für ihn immer noch ein großer Balanceakt 😔 Mal klappt es super aber oft verkrampft er den Kiefer und redet so mit ihm oder fasst ihn an der Hand und drückt zu o.ä.
Ich kann es schwer beschreiben wenn man es nicht gesehen hat.Es ist wie als würde er fest aufbeissen bzw.den Unterkiefer anspannen um dann auch Handlungen gegenüber seinem kleinen Bruder zu unterdrücken (manchmal fängt er eine Bewegung an und macht es dann und führt sie nicht weiter aus).
Kennt das jemand?
Es tut mir immer wieder in der Seele weh diese Anspannung bei ihm zu sehen.Manchmal bin ich mir nicht ganz sicher ob es eine Art Angewohnheit ist.Ich habe aber bisher auch keinen Weg gefunden um es zu lösen.
Hat jemand Rat?

1

Sei superstolz auf ihn, dass es ihm manchmal gelingt sich zu zügeln. Das ist eine tolle Leistung.

Wenn Du es beobachtest, dann Lob ihn. "Ich hab gesehen, dass Du eigentlich Deinen Bruder am Arm ziehen wolltest, aber dann hast Du es bleiben lassen, weil Du weißt, dass es ihm weht tun würde und das falsch wäre. Das hast Du super gemacht. Das war bestimmt anstrengend, aber Du hast es geschafft!"

Vielleicht nimmt ihm das die Anspannung.