Für welchen Platz würdet ihr euch entscheiden? Kitawechsel

Hallo ihr lieben,

Ich brauche mal eure Meinungen/Erfahrungen.

Mein Kind wird bald 4 Jahre alt und ging letzten August in den Kindergarten (evangelischer Kindergarten). Es war unser Wunschkindergarten.

Allerdings scheiterte die Eingewöhnung (am Anfang ist er gerne hingegangen, ich konnte ihn nur am Anfang für 3-4 Stunden alleine dort lassen doch nach und nach gefiel ihm der Kindergarten nicht mehr und nach ein paar Monaten musste ich ihn aus der Gruppe nehmen und wir haben uns nach Rücksprache mit den Erziehern darauf geeinigt, dass mein Kind im august diesen Jahres in die Integrationsgruppe kommt. Der Platz ist dort sicher.

Die Erzieher hatten gesagt, dass es für mein Kind besser wäre, wenn er in eine kleinere Gruppe kommt, da es auch sonst in den Herbstferien letzten Jahres, wo wenige Kinder in seiner Gruppe waren gut geklappt hätte. Laut Erzieher käme mein Kind besser zurecht, wenn es weniger Kinder waren und es nicht so laut war.

Nach langem hin und her hatte ich mein Kind in der Zwischenzeit in einem Städtischen Kindergarten gleich bei uns in der Nähe angemeldet und jetzt diesen Platz bekommen. Hier kennt er auch wenigstens einige Freunde aus unserer Nachbarschaft und Bekanntenkreis.
Im evangelischen Kindergarten fühlte er sich nicht wohl und hat immer geäußert dass er dort keine Freunde hat und ging nur noch mit Bauchschmerzen hin, weshalb ich mein Kind aus dem Kindergarten herausgenommen habe.

Welchen Platz sollte ich denn nehmen? Wie würdet ihr euch entscheiden?
Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?

Wie sollte ich jetzt vorgehen? Kann ich den Platz beim evangelischen Kindergarten einfach absagen?

Vielen Dank im Voraus

1

Hi du,

meine Tochter ist auch letztes Jahr im August in die Kita gekommen. Die Eingewöhnung klappte super, allerdings ist die Verabschiedung morgens immer sehr schwierig (weint öfter, lässt sich dann aber schnell von den Erziehern beruhigen, nach 2 Minuten ist dann auch alles gut). Trotzdem integriert sie sich gut im Kindergartenalltag.
Wieso denkt dein Sohn denn er hätte keine Freunde? Sind die Kinder in der jetzigen Gruppe viel älter oder jünger? Geht er denn sonst auf andere Kinder zu?
Was sagen denn die Erzieher woran es liegen könnte? Bekommt ihr auch "Berichte". Was meinst du genau mit Integrativgruppe? Ich kenne das nur von meinem Bruder, dass dort Kinder mit Behinderungen/ Beeinträchtigungen betreut wurden. Wäre das bei euch dann auch der Fall?
Die Erzieher würden dann wahrscheinlich auch wechseln oder?

Also ich muss sagen in unserer Kita war auch schon eine Freundin meiner Tochter. Trotzdem hat sie zu Beginn der Kita auch nicht viel mit ihr gespielt.... sie war ihr eher immer zu "wild". Meine Tochter muss quasi erst mal ankommen und die Lage "checken"🤣. Bei ihr merke ich aber auch, dass sie sich wohler fühlt, wenn die Gruppe kleiner ist.
Ob du einfach die Kita wechseln kannst, weiß ich nicht. Das steht aber im Vertrag.
Ich finde es echt schwierig. Finde es aber auch von den jetzigen Erziehern etwas komisch.... also bei uns wird immer versucht, die Kinder zu integrieren. Zum Beispiel das dein Sohn dann mal mit einem anderen Kind was puzzeln soll oder so.
Weiß die städtische Kita von der "Problematik"? Was sagen die denn zu der Situation?