An die Mamas von Sensibelchen😊

Hallo ihr Lieben,
Meine Große wird im November drei Jahre und darf ab September in den Kindergarten wechseln. Wir sind im Mai in eine andere Gemeinde gezogen, deshalb wechselt sie in einen komplett fremden Kindergarten. Nun ist sie ein wirklich sensibles und schĂŒchternes MĂ€dchen und ich habe irgendwie Angst, dass sie sich nicht gut einlebt. Sie war in der Corona-Zeit cs 14 Wochen zu Hause - nach dieser Zeit hatte sie echt zu kĂ€mpfen, sich wieder in den Kindergartenalltag zu integrieren und hatte die erste Woche immer wieder geweint beim abgeben. Ich habe so ein schlechtes Gewissen ihr gegenĂŒber, dass sie wechseln muss. Vielleicht kann mir ja jemand mal gut zu sprechen😅 Oder hat dieselbe Situation s hon durch gemacht.
Liebe GrĂŒĂŸe 🍀

1

Da hilft nur eine grĂŒndliche Eingewöhnung. Das Kind muss die Chance haben sich wirklich an eine Erzieherin zu binden, damit es nicht einsam ist.

2

Wir haben was Àhnliches durchgemacht.
Allerdings waren die ersten Wochen leider trotz Krippenerfahrung schrecklich. Mit viel Weinen beim Abgeben.
Am einfachsten war es, wenn eine Erzieherin sie in Empfang nahm, die sie mochte.
Sie brauchte einfach viel Zeit fĂŒr die Umstellung zum (im Vergleich) lauten und stressigen Kindergarten.
Heute ist sie ein Schulkind, das gerne in die Schule geht.

3

Warum hast du ein schlechtes Gewissen? Ein Wechsel muss nichts Schlechtes bedeuten. Ihr seid umgezogen, wahrscheinlich auch zum Vorteil deines Kindes (Garten? Eigenes Zimmer? NĂ€he zur Familie? Bessere Jobanbindung und daher mehr Familienzeit? Meist verbessert sich ja irgendwas, sonst zieht man eher nicht um). Wenn du deine Einstellung positiver gestaltest, kann deine Tochter sich auf dich verlassen und mit Neuem auch besser umgehen.

4

Sprich mit den Erziehern und geht es langsam an. Zeig ihr aber auch dass du hinter der Entscheidung stehst und dass die neue Kita auch etwas gutes ist. Wenn du unsicher bist, ist sie es auch.
Meine Tochter ist auch extrem sensibel und anhÀnglich, aber Eingewöhnungen gingen aus irgendeinem Grund immer total gut. Es muss also nicht immer so laufen.