Kinder seit Kiga-Beginn unausstehlich đŸ˜«

Seitdem der Kindergarten nach den Sommerferien wieder begonnen hat, sind meine Kinder wirklich nur noch schwer zu ertragen und meine Nerven sind so dĂŒnn wie nie.

Die Große ist 5, die Kleine 2.
Seit August mussten wir das Stundenkontigent erhöhen. Sie gehen jetzt von 7 - 14 Uhr, wobei die Bringzeit zwischen 7 und 9 Uhr variiert.
Abends gehen sie zwischen 7 und 8 ins Bett. Morgens Aufstehen um viertel nach 6 , meist sind sie aber schon eher wach.

Sie freuen sich wirklich auf den Kindergarten, haben viel Spaß aber natĂŒrlich auch viel Input, den sie dort bekommen.

So.. seit August haben wir hier Nachmittags regelmĂ€ĂŸig Theater und ich weiss einfach nicht mehr weiter đŸ˜©
Die Große ist ein schlechter Esser und regelmĂ€ĂŸig soll ich ihr nach dem Kiga noch was kochen, weil sie die HĂ€lfte vom dortigen Mittagessen nicht mag. Das ist aber doch nicht Sinn der Sache ?
Ich stelle Obst, GemĂŒse und auch mal ein paar GummibĂ€rchen auf den Tisch, nichts davon passt ihr.
Die Kleine macht Mittagsschlaf im Kiga, scheint aber immer noch mĂŒde zu sein. Wenn ich sie nochmal schlafen lasse, tanzt sie mir bis 10 Uhr auf dem Bett rum und ist am nĂ€chsten Tag durch.

Die Große ist fĂŒr nichts zu begeistern, möchte nur Fernsehn schauen. Wenn ich den nach spĂ€testens einer Stunde ausschalte ist hier wirklich Alarm. Ich habe sie noch nie so ausflippen sehen.
Ausserdem ist sie auch mĂŒde, aber Mittagsschlaf? Dann tanzt sie bis 23 Uhr im Bett rum.
Sie wollen nicht raus, nicht basteln, Duplo spiele ich quasi alleine đŸ˜©

Was mache ich falsch ?!
Ich hab das GefĂŒhl, sie sind einfach fertig nach dem langen Kigatag, verstĂ€ndlich!
Aber nur SĂŒĂŸigkeiten und Fernseher sind auch keine Option ...
Ich geh langsam am Stock und meine Ohren piepen vom Geschrei und Gejammer

1

Hallo!

Alle meine Kinder hatten nach dem Kindergarten einen BĂ€renhunger als ich sie abholte.
Bzw die 2 jĂŒngsten immer noch.
Trotz Mittagessen im Kindergarten.

Aber ich sehe das so. Sie frĂŒhstĂŒcken so gegen 8.30/9.00 Uhr im Kindergarten.
Um 11.30/12.00 Uhr gibt es Mittagessen. Da wird meist wenig gegessen da sie vom FrĂŒhstĂŒck noch satt sind.
Hole ich sie um 14 Uhr ab dann fĂ€ngt der Hunger dann wieder an đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

Lg Janine

4

Ich danke dir fĂŒr deinen Beitrag.

Das hört sich echt doof an, aber ich bin noch nicht auf den Gedanken gekommen, dass sie tatsĂ€chlich richtig hunger haben đŸ˜« ich war halt davon ausgegangen, dass sie doch satt sein mĂŒssten. Aber das zwischen Mittagessen und abholen noch 2 Stunden liegen, hab ich irgendwie verdrĂ€ngt 

2

Hallo
Wenn sie hungrig und mĂŒde heimkommen, ist das ja keine Ausgangslage. Da ist keiner gut gelaunt.
Was gibt es denn im Kindergarten? Hier gab es lange fast ausschließlich essen Richtung Hausmannskost. Das mögen meine Kinder absolut nicht. Die Erzieherinnen haben da aber ein gutes Auge drauf und schauen, dass jeder von den Komponenten bekommt, die er mag. Oder sie können noch die Reste aus ihren Boxen essen.
Du isst doch sicher auch genug nicht gerne, nur bereitest du das nicht zu und wĂŒrdest es in der Kantine nicht auswĂ€hlen. Das kann sie halt nicht. Und so wie das Essen leider teilweise in KindergĂ€rten ablĂ€uft und aussieht, ist das erst recht nicht die schönste Angelegenheit.
Muss sie denn unbedingt das Essen mit essen oder könntest du ihr auch selbst etwas mitgeben?
Wie sieht es aus wenn sie daheim etwas „richtiges“ (das muss nichts aufwĂ€ndiges sein) bekommt? Und habt ihr schonmal probiert, euch gemeinsam auszuruhen? Raum etwas abdunkeln, Geschichte vorlesen oder so. Das kann beim Übergang helfen.

LG

3

Ich danke dir fĂŒr deinen Beitrag.

Das hört sich echt doof an, aber ich bin noch nicht auf den Gedanken gekommen, dass sie tatsĂ€chlich richtig hunger haben đŸ˜« ich war halt davon ausgegangen, dass sie doch satt sein mĂŒssten. Aber das zwischen Mittagessen und abholen noch 2 Stunden liegen, hab ich irgendwie verdrĂ€ngt 😖

Wir gönnen uns alle erstmal eine Dreiviertelstunde Pause, mit kuscheln, Geschichte oder Musikhören etc. Aber da muss ich halt aufpassen, dass sie nicht einschlafen đŸ˜«

5

Ich habe meistens was zum Essen schon beim abholen dabei. (Milchbrötchen, Obstriegel, Quetschi oder so etwas) Das hebt die Laune.

6

Ich wĂŒrde es auch erstmal mit essen versuchen. ;) unsere sind fast 5 und 20 monate und besonders die kleine sagt an vielen Tagen quasi als erstes wort nach der Kita 'Hunger' und auch die Große möchte oft zwischen Kita und Abendbrot noch etwas kleines essen... Einen Apfel, eine Banane oder so, aber sie isst inzwischen in der Kita auch ziemlich gut zu Mittag.

Ansonsten... Wie ist es denn, wenn ihr nach der Kita direkt draußen bleibt (als Gegenteil zu erstmal Pause machen). Wenn unsere Große erstmal zu Hause ist, hat sie auch manchmal keinen Bock mehr nochmal raus. Wenn wir aber direkt nach dem Kindergarten noch ein oder zwei Stunden draußen bleiben, ist die Stimmung super und alles gut.

Liebe GrĂŒĂŸe

7

Ha!lo,
Mir fallen zwei Dinge ein , die bei uns Àhnlich sind. Vielleicht hilft dir das weiter.
Mein Sohn wird im Oktober 7 Jahre alt, er wurde dieses Jahr eingeschult, war vorher ein Jahr in der Vorschule derselben Schule (Dieses System gibt es, meines Wissens, nur in Hamburg. Man kann sich als Eltern zwischen letzten Kitajahr oder Vorschulklasse in der Schule entscheiden.)
Seid er in der Voschule ist, muss ich fĂŒr ihn direkt beim abholen (15 Uhr) Nahrung #rofl dabei haben. Meistens sind es wirklich nur Laugenbrötchen o.Ă€. Also nichts SĂŒĂŸes oder Sowas. Er hat also wirklich Hunger. In der Kita wurde vor Ort gekocht, vom Kitaessen schwĂ€rmt er heute noch, in der Schule wird es halt vom Caterer geliefert.
Im Alter von 5 / 6 Jahren war er wirklich, SORRY, z.T. unausstehlich. Ich habe die Begriffe VorschulpupertÀt und WackelzahnpupertÀt gelernt (kannte ich vorher njcht)
Stimmungsschwankungen, innerhalb kĂŒrzester Zeit von Himmelhochjauchzend bis zu Tode betrĂŒbt, ohne, fĂŒr mich erkennbare GrĂŒnde. Mit TrotzanfĂ€llen in der Öffentlichkeit o.Ă€. (Im "eigentlichen" Totzalter habe ich so was insgesamt 1x erlebt. DafĂŒr holte er das dann mit 5 J. nach. Was besonders toll ist, wenn der Junge auch noch aussieht wie ein 8 / 9 jĂ€hriger und man ihn aufgrund der GrĂ¶ĂŸe und dem Gewicht nicht, mal eben unter den Arm klemmen konnte.
LÀnger Text, aber vielleicht findest du dich etwas wieder darin und es hilft (tröstet) etwas.
Durchhalten, es wird auch wieder besser. Bis zur nÀchsten Phase.
LG

8

mit der esserei ist natĂ€rlich Ă€rgerlich, aber ich finds normal... meine kannst du abfĂŒttern wo du willst, ohne warmes essen von mama fehlt denen was. also koche ich abends was nettes, wenn sie mittags auswĂ€rts essen mĂŒssen. denn keine kantinenfutter kommt an mamas topf ran... ist eben so. statt tĂ€glich drum zu streiten haben wir es so am friedlichsten geregelt. ist letztlich auch gesĂŒnder, und neben dem kartoffelauflaudf kann ich viel bessser gemĂŒse anbieten, als neben wurstbrot satt... ich bin kein großer brotfan... da esssen sie selten obst und gemĂŒse dazu, und verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig viel und/oder minderwertige fleischprodukte. da sind mir suppe mit wenig fleisch oder auflauf mit viel gemĂŒse irgendwie lieber.. und sooo viel mehr arbeit ist das jetzt auch nicht...

und dass die kleinen mit dem neuen tagesablauf und den neuen ansprĂŒchen zu kĂ€mpfen hben ist doch recht normal. wenn ich plötzlich wieder vollzeit arbeite bin ich auch erstmal erschöpft, quakig, wegen der umstellung eben. warum sollte den kindern das anders gehen...

die kids sind einerseits mĂŒde, anderersseits aufgedreht, das ist irre anstrengend. versuche ienen tagesrhytmus zu finden, an dem sich alle orientieren ud zieh den durch, dann wird es besser.

da gibts kein richtig und falsch..

meinen hat es geholfen "bis zum mittag macht was ihr wollt" wenn das letzte kind (und das Ă€lteste) um 14oo heimkam, stand das essen auf dem tisch, wir aßen, die schukinder machten dann hausaufgaben, bevor sie spielen gingen, die kleinen durften in der zeit ihre halbe stunde fernsehen, und gingen dann meist schonmal raus oder waren bei mir in der kĂŒche, damit die großen oben in ruhe hausaufgaben machen können. so spielte sich auch ein, dass das schwierige zuerst gemacht wird, wenn mama noch helfen kann, weil die kleineren bei biena maja sind.

danach gabs dann spielzeit bis zum abendessen, ggf auswĂ€rts, wenn die kids energiegeladen waren raus anne luft. abends dann emeinsames abendessen und das hausaufgaben spiel andersrum: die großen haben ihre fernseh/videospiele zeit wĂ€hrend ich die kleinen zu bett bringe, und danach den kopf frei fĂŒr die großen.

das war irgendwann gesetzt und wurde nicht mehr diskutiert, und trotzdem konnte man das leicht mal ne stunde hin oder her schieben wenn termine anstehen, oder mittag/abendessen getauscht werden. dann gabs mittags nur milchreis fĂŒr das eine kind was da war, und wenn dann abends auch die aushĂ€usigen daheim sind, gibts was richtiges zum essen.

sind nur beispiele, aber vielleicht weißt du, was ich meine. stuktur hiilft. je kleiner die kinder sind, desto wichtiger ist das mMn nach.

9

Das deine Kinder durch sind nach dem Kiga ist verstÀndlich, wahrscheinlich sehr viel oder gar zu viel Input.
Meine Kinder sind auch phasenweise echt ausgenockt.
Ich wĂŒrde an deiner Stelle den Kids erstmal einen Snack/Brotzeit richten (oder schon bevor du sie holst) und erstmal ne Kleinigkeit essen, dann ne grosse kuschelrunde mit Buch anschauen auf dem Sofa. Meine haltens hungermĂ€ssig meist bis zum Abendessen aus wenn wir heimkommen, aber 15-20min mit Buch auf dem Sofa oder einfach quatschen ist hier oft Gold wert. Die Kids mĂŒssen einfach erstmal runter kommen. Ich sag immer die Kids mĂŒssen sich erstmal umpolen auf zu Hause :-p Ich merks ja manchmal selbst wenn ich heimkomme, dass ich erstmla 10min brauch um mich zu sammeln bevor ich irgendwo weiter mache.
TV gibt es deswegen auch nicht jeden Tag, sondern ab und zu mal wenn ich koche. Und dann entscheide ich manchmal mit und gucke das wir uns auf eine ruhige Sendung einigen können. SĂŒssigkeiten gibts eigentlich nur am WE. Ausser in der kalten Jahreszeit mal n Kakao und n StĂŒck Schoki dazu oder im Dezember halt PlĂ€tzchen, im Sommer mal ein Eis (wobei man da ja auch gesundes Smoothieeis selbst machen kann ;-)).
Aufgedrehte ĂŒbermĂŒdete Kinder + SĂŒsses und TV geht (zumindest bei uns) selten gut #schwitz

10

Meine Tochter war auch oft Nachmittags aufgedreht als sie noch bis 14 Uhr ging. Und schlecht gegessen hat sie da auch. Seit sie nur noch bis 12 Uhr geht und zuhause isst, ist sie viel ausgeglichener. Ich denke so lange Kiga war fĂŒr sie einfach zu viel.
Geht bei uns derzeit auch nur, weil ich in Eltern Zeit bin.

11

H? Wieso schreibst du einen beitrag ĂŒber meine kinder? :D

Bei uns genauso. 5 und 2. Nur fernsehen und sĂŒĂŸes wĂ€re ihr wunsch fĂŒr den nachmittag. Meine 2 gehen von 8 / halb 9 bis 13 uhr. Etwas kĂŒrzer, aber die situation ist fast die gleiche, nur dass es hier keinen mittagsschlaf mehr gibt, eben weil sie sonst ewig nachts wach wĂ€ren. Zumal es auch nicht anders ist, wenn sie mal schlafen.

Die beiden sind stĂ€ndig am streiten, grade dass sie nicht raufen. "Mama spinnst du?" höre ich momentan dauernd. Selbst wenn sie mal richtig lust auf ein spiel haben, geht der streit gleich wieder los, weil man sich nicht einigen kann wer zuerst wĂŒrfelt oder einfach nur der andere provoziert wird. WĂ€hrend der corona-pause waren sie ein herz und eine seele und jetzt das. Es ist schon echt nervig, aber ich denke sie mĂŒssen sich an den alltag einfach auch wieder gewöhnen. (Bei uns war ab mitte juni wieder kindergarten und sommerferien nur 2wochen). Aber ich denke das dauert einfach.

Lg