Windel weg lassen. Wagen oder noch dran lassen?

Hallo
Ich habe mal zwei Fragen zum Windel weglassen in der Nacht. Mein Sohn (5) trägt noch so diese Lern-Windelhosen. So 2 bis 3 mal in Woche sind die am Morgen nass. Mein Sohn wehrt sich nun aber immer öfter dagegen und lehnt die Windel mehr und mehr ab. Am Tag hat er ja auch keine mehr dran. Soll ich es trotzdem mal wagen die Windel weg zu lassen? Vielleicht klappt es ja. . .
Und das Bett mit Badetüchern o.ä. auslegen?

Grüße
Anne-Katrin

1

Wenn er sich selber dagegen wehrt würde ich nochmal mit ihm darüber sprechen, dass er dann auch nachts evtl mal aufs Klo gehen muss und dann würde ich es auf jeden Fall versuchen. Meine Mutter hat uns immer abends bzw nachts wenn sie ins Bett ist nochmal schnell aus Klo gesetzt und dann hat es immer geklappt (wir sind aber auch beide gute Schläfer und haben immer direkt weiter geschlafen 😅). Für ins bett als Schutz kann ich diese Inkontinenzunterlagen empfehlen.

2

Hey, kann mich da nur anschließen. Es gibt eigentlich keinen besseren Zeitpunkt - vor allem bei so großen Kindern - mit der Windel aufzuhören, als wenn sie es selbst sagen und wollen.
Erklär ihm, dass er dann nachts auf die Toilette gehen muss, schick ihn vorm Schlafen noch einmal aufs Klo und leg für die erste Zeit etwas unter. Entweder Badetücher oder diese Inkontinenzmatten. Und dann einfach beobachten wie es klappt :-D

Liebe Grüße und viel Erfolg #pro

3

Es gibt matratzenschutz zum waschen oder auch einmal wickelunterlagen kann man unters Laken legen.

4

Ist bei uns auch so. Aber dreimal die Woche mitten in der Nacht ein nasses Kind umziehen passt nur mäßig zu unserem Schlafrhytmus...

Handtücher würden bei uns nicht reichen, wir haben wasserdichte Laken. Sind dann halt oft in der Wäsche.
Wir haben uns jetzt erst mal wieder für Windel entschieden, auch wenn er natürlich gerne wie sein Zwillingsbruder Windelfrei wäre...

Versuchen würde ich es dann, wenn du das Gefühl hast dass er abends oder morgens nur zu faul ist auf die Toilette zu gehen.
Wenn er es nur will aber durch seine hormonelle Entwicklung einfach noch nicht kann, kann man es auch nicht beschleunigen indem man das Bett einnässen lässt.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

5

Unsere Abmachung waren 7 trockene Nächte am Stück, dann durfte er ohne Windel schlafen. Unterm Laken lag dann eine Inkontinenzeinlage.

Ein eingepinkeltes Bett macht einfach viel Wäsche (Mattatzenbezug, Laken, Bettwäsche, ggf Kissen und Plüschtiere), wodurch wir weniger Zeit für ihn hätten. Das konnte er nachvollziehen und es gab kein Theater, bis die 7 Nächte geklappt haben.

6

Diese Frage stell ich mir auch täglich.. Meine Zwillinge sind seit einem 3/4 jahr tagsüber trocken. Mein sohn kurze Zeit auch nachts..3x trockene windel über Nacht gehabt und weg war sie.
Bei meiner Tochter ist die windel immer sehr nass morgens. Sie will keine windel weil er keine mehr braucht.ich fühle nachts (sie schläft sehr schlecht und entsprechend oft bin ich drüben) an der windel.. und sie füllt sich so ab 23/24uhr. Also im schlaf. Daher wird es solange eine windel geben bis sie beim wecken morgens trocken ist.

7

Bei und wars so, unsere Tochter (fast 3) war ca 3 Wochen tagsüber trocken und ohne Windel.
Nachts war sie immer so 2-3 Nächte trocken, dann wieder nicht.
Sie hat dann auch eines Abends gesagt, dass sie zum schlafen eine Unterhose will.
Ich dachte erstmal, hm.. 😆🙈
Haben es dann aber einfach probiert und siehe da, sie ist seitdem nachts trocken.
Im Bett liegt eine Unterlage, falls Unfälle passieren.

Also, ich würde es probieren!
Es ist ein gutes Zeichen wenn die Kinder es von sich aus sagen 🙌

8

Es gibt ganz praktische Matratzen-Schutz-Aufleger, die Wasser abweisen. Dann ist nicht immer die ganze Matratze nass, sondern nur der Bezug.

Und ich stimme zu - definitiv probieren! :D

9

Bei meinem 5jährigen ist es auch so ähnlich. Irgendwann wollte er zum Schlafen keine Pampers mehr haben, war aber noch nicht ansatzweise trocken. Ich habe ihn dann zwei Nächte ohne schlafen lassen. Aber wie zu erwarten war er in beiden Nächten nass. Ab der dritten Nacht gabs wieder Pampers. Das hatte er zwar nicht so gern, aber ein Kind, dass jede Nacht ins Bett pieselt, braucht eben noch welche. Ohne Diskussion.