Wieviele Tage und Stunden geht ihr so arbeiten?

Hi. Wie alt sind Eure Mäuse und wie oben schon steht wieviele Stunden und Tage geht ihr so arbeiten?
Als die Großen 3,5 und etwas über 2 Jahre alt waren bin ich zu Anfang 20Std (4Tage) arbeiten gegangen und dann ein paar Monate später 25Std (5Tage)
Dann habe ich reduziert auf 24Std (4Tage) und schließlich nochmal reduziert auf 22 Std(4Tage)
Jetzt nach Nummer drei überlege ich wieviel ich tatsächlich arbeiten gehen sollte. Sie wird auch grade erst ein Jahr alt sein. Habt ihr zb einen freien Tag in der Woche oder geht ihr täglich arbeiten und ja wie macht ihr das so?

Vg

Ich gehe soviele Stunden arbeiten...

Anmelden und Abstimmen
1

Hallo.

Ich arbeite 20 Stunden an 4 Tagen und damit total zufrieden. Auf meinen freien morgen lege ich meist meine ganzen Termine, damit ich mittags immer für die Kids da bin.

Lg

3

Hi. Ja ich würde gerne meine 22Std auf 4 Tage lassen. Aber das hieße das ich meine Tochter davon dann drei Tage bis 15Uhr in der Krippe lassen müsste. Vorher abholen wäre unglücklich da die Kids um 13Uhr schlafen gelegt werden. Und ich möchte sie dann ja nicht wecken um 14Uhr. Mein freier Tag war schon immer ganz gut. Aber braucht man ihn tatsächlich? Klar legt man seine Termine dann immer an diesen Tag, aber wenn man ihn nicht hätte, dann würde es ja sicherlich auch gehen. Andersrum könnte meine Kleine dann den Freien Tag auch zu Hause bleiben. Hm

8

Guten Morgen.

Also ich persönlich möchten meinen freien Tag nicht mehr her geben. Ich kann an diesem Tag so viel erledigen. Meine Tochter geht an diesem Tag auch später in die Kita. Also statt halb 8 gegen 9 halb 10. Kommt drauf an was für diesen Tag ansteht.
Sie ging aber von anfang an gerne in die Krippe und jetzt Kita. Sie bleibt auch immer bis 15 Uhr. Vorher möchte sie gar nicht abgeholt werden. 🙈

LG

weiteren Kommentar laden
2

Ich arbeite nur 13Stunden, leider auf 4Tage verteilt an einer Schule. Tatsächlich ist meine Arbeitszeit unter der Woche etwas mehr, aber dafür habe ich alle Ferien frei:-). So ist die Betreuung gesichert, auch wenn der Kiga zu hat.
Ich habe so genug Zeit für den Haushalt und bin entspannter im Umgang mit den Kindern. Meine Kknder sind 3 und 5Jahre.
Je nachdem welche anderen Kinderbetreuungen du zur Verfügung hast würde ich meine Arbeitszeit auf nur 3Tage verkürzen. Dann musst du nicht so viele "kind krank" Tage nehmen.

4

Hi. Naja wenn meine Kinder krank sind dann bleibe ich halt zu Hause und wenn es dann eben viele sind dann ist das so. Dadurch das die Großen zur Schule gehen, müssen wir die Ferien eh alle abdecken. Das ist aber halb so wild. Bis jetzt sind wir gut durchgekommen.
3 Tage wäre schön, aber 22Std da unterzubringen wird schwierig. Vg

5

Ich habe 35-40 genommen weil du darüber nichts angeboten hast 😉

Ich bin selbstständig und die Hauptverdienerin, mit den reinen Arbeitsstunden komme ich auf 48, da sind die immer wieder vorkommenden Zeiten am Wochenende und Abend nicht mitgerechnet.

Ich habe allerdings auch nur zwei Kinder.

9

Hi. 48Std sind ja auch bei den meisten nicht üblich. Wann siehst du denn deine Kinder und wie alt sind die? Das wäre mir definitiv zuviel. Meine Kinder haben auch Hobbys und da müssen sie gefahren werden (wohnen ländlich) und das möchte ich ihnen nicht verwehren. Von daher wären soviele Std garnicht machbar. Vg

28

Die werden bald sechs.
Wir sehen uns morgens und natürlich Abends, da sie erst zwischen 21 und 22 Uhr schlafen haben wir da ziemlich viel Zeit zusammen. An zwei Nachmittagen bin ich etwas früher fertig und hole sie vom Kindergarten ab und wir unternehmen was. Samstag sowieso den ganzen Tag, Sonntag ja meist auch, ich arbeite dann wenn sie schon schlafen oder eh beschäftigt sind.
Klappt gut für uns und wenn ich zuhause bin bin ich auch voll für sie da.

Hobbys haben sie noch nicht so viele, Fußball findet seit Februar nicht statt und zum Tennis bringt sie mein Mann. Der kann sich seine Zeiten deutlich flexibler einteilen und ist für Fahrdienste am Nachmittag zuständig.

weitere Kommentare laden
6

Ich gehe täglich arbeiten, insgesamt 27 Stunden in der Woche.

An drei Tagen hole ich die Kleine um 14:30 Uhr ab, die Große kommt um 15:15 Uhr nach Hause.

An zwei Tagen hole ich die Kleine später ab und die Große ist länger in der Schule. Da putze ich an einem Tag und an dem anderen Tag machen ich Sport.

VG Isa

7

Huhu!

Ich habe eine 35-Stunden-Woche und zwei Kinder, die 3 und 5 sind 🙂

11

Hi. Das ist ja auch schon recht viel. Ja ich muss mir da echt nochmal genau Gedanken drüber machen. Vg

12

Mit nur einem Kind war ich nach 10 Monaten wieder Vollzeit arbeiten als Ärztin ein einer Klinik. Das war definitiv zu viel und ich habe reduziert auf 80%. Das ging ganz gut. Nach dem zweiten Kind bin ich selbstständig mit eigener Praxis (Gemeinschaftspraxis). Ich arbeite zwei ganze Tage und einen Vormittag reine Sprechstunde. Drumherum fällt natürlich immer mal wieder noch Arbeit an. Insgesamt ca 30 Stunde pro Woche. Das passt gut.

13

32 Stunden die Woche, davon 8h im Homeoffice.
Homeoffice montags. Ich arbeite von 5h-7h, wecke die Kinder und bringe sie in die Betreuung. Dann weiterarbeiten von 8h-12h und abends nochmal 2h. Restliche Tage arbeite ich von 8h-14h im Büro.

14

40h Vollzeit für mich und meinem Mann und zusätzlich 4h Pendeln pro Tag. Mit einem Kind (er ging mit 8 Monaten in die Krippe) und Großeltern die ihn jeden Tag um 15:00 abholen geht das. Im Haushalt bleibt halt viel liegen, das muss dann am Wochenende erledigt werden.

15

Hallo,

30h im vollen Schichtdienst (unregelmäßige Wechsel in früh, spät, Nacht + Wochenende). Im Schnitt sind es 3-5 Dienste in der Woche (Nächte sind etwas länger von den Arbeitsstunden). Mein Mann arbeitet ebenfalls 80%, sind bei ihm 32h. Nebenbei sind wir beide in unterschiedlichen Branchen selbstständig, er mit verbindlichen und festen Terminen, ich kann mir meine Beratungen flexibel legen.

Unsere Kinder sind von 8-15 Uhr betreut, der Kleine nur vier Tage die Woche. Wir müssen jeden Monat individuell planen. in der Regel legen wir unsere Dienste so, dass ein Elternteil morgens bringt, das andere abholt und dann entsprechend den Nachmittag mit den Kindern hat. Haushalt und ähnliches teilen wir uns gleichberechtigt. Es ist viel Planungsaufwand, besonders bei Besonderheiten (aktuell zB Logopädie vom Großen, zeitlich so unglücklich sodass er an einem Tag komplett Zuhause ist). Ein freier Vormittag dann und wann ist natürlich nett, gleichzeitig liebe ich meine Arbeit und habe nicht umsonst studiert und mir echt den Ar... aufgerissen - mir war schon immer klar, dass ich mich immer selbst versorgen werde und eine klassische Rollenverteilung nicht in Frage kommt...