Eingew√∂hnung meiner Tochter klappt leider nicht so gut ūüė™

Hallo ihr Lieben. Vielleicht steckte von euch auch mal jemand in der Situation und kann mir etwas Mut machen. Meine Tochter ist jetzt 13 Monate alt und seid 5 Wochen in der Eingew√∂hnung. Die erste Zeit war eine Katastrophe. Sie klebte wie ein Magnet an mir (was ja auch v√∂llig in Ordnung ist weil alles neu ist) und hat sich kein Meter von mir entfernt. Vom Fu√üboden aufstehen durfte ich schonmal gar nicht und sobald sie jemand angesprochen hat fing sie an zu weinen. Mittlerweile sind wir soweit das sie auch die ganze Betreuungszeit da ist und seit einer Woche noch nichtmal mehr geweint hat als ich sie an der T√ľr abgegeben habe. Also f√ľr mich klang das alles sehr positiv und mir wurde auch immer wieder von der Erzieherin gesagt wir kriegen das schon hin und das sie bis jetzt jedes Kind eingew√∂hnt bekommen haben. Nun kam gestern der Schock als ich sie abgeholt habe. Wie jeden Tag habe ich gefragt wie es gelaufen ist. Da kam dann: wir m√ľssen mal gucken und noch ein paar Wochen abwarten. Manche Kinder sind einfach noch nicht soweit f√ľr die Krippe. Problem ist wohl das meine Tochter nun extrem an der Erzieherin klebt und sie nichtmal den Raum verlassen darf. Dann ist das Geschrei riesig. Spielen tut sie wohl auch nicht so richtig alleine oder mit anderen Kindern.

Ich persönlich finde es jetzt nach 5 Wochen Eingewöhnung (wovon sie auch 5 Tage nicht da war - nicht durchgehend sondern hier und da mal ein Tag) völlig normal das sie noch nicht zu 100 % angekommen ist. Ich habe jetzt echt ein bißchen Angst das die mir in ein paar Wochen sagen das ich sie wieder aus der Krippe nehmen muss. Steckte von euch auch schonmal jemand in dieser Situation? Und was habt ihr dann gemacht?

Bei Ihrem Bruder letztes Jahr hat die Eingew√∂hnung √ľbrigens super geklappt und er geht auch sehr gerne in den Kindergarten. Da ging man aber viel entspannter an die Sache ran und hat nicht im 2 Wochen Rhythmus Kinder eingew√∂hnt (wegen Corona?

1

Hallo
Erst mal Krippenkinder brauchen unterschiedlich lange... Man sollte sogar mit 6 wochen rechnen.
Dein Kind war ja die ganze Zeit bei dir und das jetzt zu merken, ich bin wo anders ohne Mama muss ja erst mal sacken. kinder sp√ľren auch schnell etwas von uns. Nur mut ihr schafft es. Lasst euch zeit
Andrea

2

also ich finde die legen da ein ganz schön schnelles Tempo hin. mein Sohn (10 Monate) lässt sich eigtl problemlos eingewöhnen und trotzdem sind wir - ab morgen in woche 4 - noch nicht bei der buchungszeit angekommen.

1. woche: 3 tage mit mir im raum, dann 10 min alleine 2 tage (abgeben fand er nicht so toll, aber hat sich beruhigen lassen)

2. woche: montags immer wiederholungstag, also gleich wie freitags. dann jeweils ne halbe std bia stunde gesteigert

3. woche: montags wiederholung, dann ab dienstag inkl vormittagsschlaf und ende der woche bis mittagessen

4. woche kommt jetzt: da wird der mittagsschlaf dann dazugenommen und wir werden wahrscheinlich die buchubgszeit dann erreichen bis 14uhr

aber dass er sich dann schon auf andere Erzieher konzentriert hätte, finde ich sehr viel verlangt.
das kommt mit der zeit, √ľber Wochen..

ich w√ľrde sie auf keinen fall wieder rausnehmen, das ist ja das reinste durcheinander f√ľr das Kind. lieber mal ein Gespr√§ch f√ľhren und die Anspr√ľche der Erzieher etwas runternehmen. zur not eben nochmal ne stufe zur√ľck und zeit lassen.
ich hab f√ľr unsere eingew√∂hnung 2 Monate geplant. h√§tte er l√§nger gebraucht, dann w√§rs halt so gewesen..

5

Vielen Dank f√ľr deine ausf√ľhrliche Antwort. Ich werde auf jeden Fall nochmal das Gespr√§ch suchen. Durch meinen Sohn wei√ü ich ja auch das es eine tolle Einrichtung ist und deshalb hoffe ich nun dass meine Maus auch da bleiben kann. Ich h√§tte auch kein Problem damit noch weiterhin mit dabei zu sein. Da l√§sst sich mit meiner Arbeit eine vor√ľbergehende L√∂sung finden. Mir hat am Freitag diese Aussage "manche Kinder sind einfach noch nicht soweit" gro√üe Angst gemacht. Ich pers√∂nlich finde diese Aussage einfach zu fr√ľh. Man muss meiner Maus ja auch eine Chance geben.

3

Ich hoffe, unsere Geschichte kann dir Mut machen. Mein Sohn wurde im Mai/Juni mit 12 Monaten in der Krippe eingew√∂hnt. Wegen Corona mussten wir die Eingew√∂hnung k√ľrzer gestalten als geplant. Die ersten paar Wochen hat er praktisch auf dem Arm seiner Bezugsperson verbracht und wollte kaum alleine spielen. Er hat leider auch viel geweint, wenn er mal vom Arm runter musste. Nach ca 6 Wochen war er wie ausgewechselt, spielt und schl√§ft seither v√∂llig unkompliziert. Auch die anderen Erzieherinnen hat er ins Herz geschlossen. Morgens schaut er mich mit dem Popo nicht an, wenn ich ihn abgebe. Ich h√§tte es nicht f√ľr m√∂glich gehalten :-)

Ich hoffe, deine Kleine lebt sich auch bald besser ein. Gebt ihr Zeit :-)

4

Vielen Dank f√ľr deine Antwort. Oh ja, das macht mir richtig Hoffnung ūü•į. So wie du schreibst k√∂nnte es 1 zu 1 meine Tochter sein. Von mir bekommt sie auch alle Zeit die sie braucht. Aber auch bei uns in der Krippe hei√üt das Problem Corona und deswegen folgt eine Eingew√∂hnung nach der anderen. Ich werde auf jeden Fall nochmal das Gespr√§ch suchen. Du machst mir aber auf jeden Fall Mut ūüėä

6

Kinder brauchen bis zu einem halben Jahr um eine sichere Bindung zur Betreuungsperson aufzubauen und sich richtig einzuleben.

Mein Sohn kam mit 3 Jahren in die Krippe (Schweiz), das war vor 3 Monaten. Er tut sich immer noch schwer beim Abschied, weint zwar nicht aber sagt oft er will nicht in die KiTa. Die ersten Wochen war er auch ständig Begleiter seiner Gruppenleiterin, sie hat ihn sogar mit in die Pause genommen. Mittlerweile akzeptiert er auch die anderen Frauen.
So ganz langsam fängt er mal an ohne Bezugsperson zu spielen auch mit anderen Kindern. Aber er ist allgemein eher der Beobachter.
Wenn ich ihn am Abend hole ist er total fröhlich und erzählt mir von seinem Tag, so schlimm kann es also nicht sein:-D

Ich w√ľrde definitiv nochmal das Gespr√§ch suchen. Es gibt halt Kinder die brauchen l√§nger und das ist doch vollkommen in Ordnung. Und dann klebt ein Kind halt mal nonstop am Bein, aber hey das ist ihr Job! Ich hoffe f√ľr dich das sie nicht auf die Idee kommen deine kleine "rauszuschmeissen" :-(