Wie verhalten? Sohn hat anderem Kind Haare abgeschnitten 😹

Hallo an alle. Ich muss das jetzt hier los werden.
Als ich meinen Sohn (3 jahre) heute vom kiga abgeholt habe, spricht mich eine seiner Betreuerinen an. Er geht in eine normale Gruppe, alter von 2,5 bis 6, ca. 15 Kinder, eine pĂ€dagogin und 2 Betreuerinen sind da mit dabei. Jedenfalls sollte sie mir nur ausrichten, anscheinend hat sie es selbst nicht genau mitbekommen, das mein Sohn heute einem Ă€lteren MĂ€dchen mit einer Schere die Haare abgeschnibbelt hĂ€tte. Man wĂŒrde es auch sehen beim dem MĂ€dchen das was ab ist laut ihrer Aussage. Jedenfalls wollte ich gerne mit der Mama sprechen aber das Kind wird erst spĂ€ter abgeholt. Ich habe mich auch fĂŒr meinen Sohn entschuldigt und ihm dann zuhause erklĂ€rt das man das nicht macht. Er versteht es aber noch nicht so wirklich zu 100%. Ich weiß nicht was genau bzw wie es genau passiert ist und wer genau dabei war von dem Betreuern und wirklich was machen kann ich eh nicht. Ich bin nur froh das nichts schlimmeres passiert ist. đŸ˜Ș Wie seht ihr das ganze? Ist euch das auch schonmal passiert oder haben eure Kids das schonmal gemacht? Ich muss dazu sagen mein Sohn hatte noch nie eine Schere in der Hand ich habe keine Ahnung wie er das geschafft hat.
LG an alle 😊

7

Jedes Kind kommt irgendwann auf die Idee sich oder den anderen die Haare zu schneiden, das ist doch kein Drama. Unser Kind besucht auch eine altersgemischte Gruppe von 2,5 bis 6 und da ist es normal dass sie mit Scheren handtieren. Meiner hat mit 2 1/2 gleich mal das Manko erkannt dass es keine mĂ€nnlichen Puppen im Kindergarten gab und mit der Papierschere fĂŒr Gleichberechtigung gesorgt :-) Mit 3 hat er sich von den MĂ€dels erst SPangen reinmachen lassen, und von da wars dann nicht weit zum ersten Kindergartenschnitt. Meine GĂŒte, solang sie still sitzen dabei und sich nicht die Augen ausstechen kann mit den Kindergartenscheren ja nicht viel passieren.

Viel bedenklicher finde ich ehrlich dass ein 3 jÀhriges Kind noch nie ne Schere in der Hand hatte! Trau Deinem Kind was zu und bring ihm den Umgang mit solchen Sachen bei!

11

Die Tatsache finde ich aber auch gruselig. Was darf denn dieses Kind? Darf es Messer und Gabel benutzen, oder sicherheitshalber alles mit dem Löffel essen?

28

Mein Sohn hatte deswegen noch nie eine Schere in der Hand weil er 1. Sehr wild ist und ich nicht will das er sich verletzt, trotz AufklĂ€rung etc. Und basteln malen etc ist nichts fĂŒr ihn, er kann auch keine 2 Minuten still sitzen. Messer, Gabel nutzt er natĂŒrlich schon 😉 klar in der Hand hatte er sie daheim auch schonmal aber nie wirklich genutzt.

1

Hallo,

Du warst nicht dabei, der Kindergarten hatte die Aufsicht.
Trotzdem kann ich deinen Wunsch verstehen, dass du dich bei den Eltern bzw dem Kind entschuldigen möchtest.

Vielleicht kaufst du heute eine Kleinigkeit (!) zum Trost fĂŒr das MĂ€dchen. Bei dm gibt es so kleine PerlenarmbĂ€nder fĂŒr MĂ€dchen, oder ein paar HaarspĂ€ngchen damit die Frisur zurĂŒck gesteckt werden kann;-) oder ein paar Klebetattoos....Aufkleber...sowas kleines eben. Dazu ein gemaltes Bild von deinem Sohn mit einem kleinen Satz zur Entschuldigung von dir.

Oder du guckst in die Gruppenliste und rufst die Eltern an und fragst nach wie groß der Schaden ist und entschuldigst dich.

Wenn du willst kannst du die Kosten fĂŒr einen Friseurbesuch des Kindes zum retten der Frisur anbieten.

GrundsÀtzlich sehe ich das als "passiert eben leider mal im Kindergarten " an. Blöd ist es, aber du hast eben im Kindergarten keinen Einfluss darauf was dein Kind anstellt . Insofern wÀre ich als Mutter dir nicht böse, wenn es die Haare meiner Tochter gewesen wÀren.

Anders bewerten wĂŒrde ich es nur, wenn dein Kind solche Aktionen am laufenden Band liefern wĂŒrde, denn dann wĂŒrde ich annehmen dass bei euch in der Erziehung zuhause was schief lĂ€uft. Aber so klingt dein Text jetzt nicht, als ob dein Kind stĂ€ndig randalieren, verletzen und zerstören wĂŒrde ;-)

Liebe GrĂŒĂŸe

2

Ich wĂŒrde auch das BedĂŒrfnis haben, das wieder gut zu machen.
Hinterlass morgen deine Handynummer oder frage nach der Numme

3

Der Nummer der Eltern.

Ich wĂŒrde ebenfalls anbieten, einen Friseurbesuch zu bezahlen.

(Diese doofe App! Dauernd verrutscht man.)

4

Ich kann nur unterschreiben was 08-15 geschrieben hat 👍

Ich frag mich aber gerade wieso ein 3jĂ€hriger unbeaufsichtigt an eine Schere kommt. Muss aber auch gestehen, dass ich kein Kiga Kind habe. Bin einfach gerade verwundert. 🙈

6

Es gibt KindergÀrten, die Konzepte haben, wo die Kinder lernen sollen, verantwortungsvoll mit Scheren u.À. umzugehen, anstatt alles, was gefÀhrlich sein könnte, wegzusperren.
Das war in unserem Kindergarten auch so.

Mit einer kleinen Bastelschere kann man sich nicht groß verletzten und dass mal Haare oder Sachen dran glauben mĂŒssen, tja, das ist eben so bei Kindern. ;-)

LG

Heike

19

Danke 👍
Ich hab wie gesagt keine Kiga Erfahrung in der heutigen Zeit. Aber deine ErklĂ€rung klingt logisch. Schön, dass es in der heutigen Zeit so lĂ€uft 👍
Und umso weniger "SchuldgefĂŒhle" muss die TE haben. Sowas kann ja dann passieren đŸ€·â€â™€ïž

5

Hallo,

fĂŒr mich sind hier ganz klar die Erzieherinnen in der (Aufsichts)pflicht - und da sage ich als gelernte Erzieherin und inzw. Kitaleitung!
Sowohl in „meiner“ wie auch in den anderen Einrichtungen der Stadt ist es klar geregelt, dass die Kinder im Kreartivbereich nicht unbeaufsichtigt sind. Heißt nicht, dass man generell penetrant neben den (Ă€lteren/grĂ¶ĂŸeren) Kindern sitzt aber man hat auch sie immer im Auge und die kleineren/jĂŒngeren Kinder werden tatsĂ€chlich begleitet im Umgang mit der Schere!
Ich wĂŒrde das durchaus auch nochmal ansprechen und genau nachfragen wie das passiert ist.

FĂŒr das Kind wĂŒrde ich auch eine Kleinigkeit besorgen und eine Entschuldigungskarte schreiben. Schreib deine Nummer mit drauf, dass die Mutter dich erreichen kann, du möchtest den Vorfall aufklĂ€ren ggf. könnt ihr ja gemeinsam das GesprĂ€ch mit den Erzieherinnen suchen.
Wenn die Frisur nun so krum und schief ist und ein Friseurbesuch notwendig ist wĂŒrde ich auch anbieten die Kosten zu ĂŒbernehmen.

Ich sehe darin keinen Weltuntergang aber es ist auch keine Lapalie. Also meine Tochter (fast 6) liebt ihre langen Haar sehr. Es dĂŒrfen wirklich nur die Spitzen geschnitten werden - das sagt sie mir und der Friseurin immer sehr deutlich und oft.
Neulich hab ich mich mit meinem Mann darĂŒber unterhalten, dass unser Sohn (fast 3) mal wieder dringen zum Friseur muss und habe irgendwie wohl „Haare“ und „abschneiden“ gesagt. Sie hat es gehört und lag weinend/schluchzend im Bett... als die Situation aufgeklĂ€rt wurde, war es wieder ok. Aber die Vorstellung ihr schneidet im Kindergarten auch OHNE (böse) Absicht die Haare ab finde ich gruselig weil sie da eben sehr emotional ist.

10

Ich bin keine Erzieherin, aber eine Mutter.
Wie das passiert ist, ist wohl allen klar. Das Kerlchen hat sich unbeobachtet eine Schere gekrallt und dem MĂ€dl die Haare abgeschnitten. Das mit der Aufsichtspflicht ist schon richtig, aber niemand kann ĂŒberall gleichzeitig seine Augen haben.
WĂ€re ich die TE wĂŒrde ich mich in der Pflicht sehen den "Schaden" zu begleichen, aber ich wĂŒrde keine Ursachenforschung an den Erzieherinnen betreiben. Ich glaube, die haben schon genug um die Ohren mit manchen Eltern. Man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen, wie sind doch alle keine perfekten Menschen.
Fakt ist, es ist nichts passiert und Haare wachsen wieder nach. In 20 Jahren lacht man vielleicht drĂŒber und hat eine einschneidende Erinnerung an die Kiga Zeit. Egal ob "Opfer" oder "TĂ€ter".

20

Ganz ehrlich, wenn eine Kitaleiterin Entschuldigungs-Schreiben von Eltern empfiehlt, dann ist das wirklich falsch. Konflikte sollten dort geklĂ€rt werden, wo sie auch stattfinden. Durch die Menschen, die anwesend waren. Klar kann die Mutter etwas dazu sagen, aber doch bitte angemessen. Wie Sie schon schrieben, waren ja die ErzieherInnen anwesend. Und eine Übernahme der Kosten? Sorry, aber haben Sie keine Qualifikation als Leitungskraft erwerben mĂŒssen? Falscher geht es ja gar nicht.

weitere Kommentare laden
8

Hallo,

ich schĂ€tze, wenn die Scheren frei verfĂŒgbar sind, lernen die Kinder auch, wie man schneidet. ;-)

Mal ehrlich, ein paar abgeschnittene Haare oder dass ein Loch in ein Oberteil geschnitten wurde, kenne ich sowohl aus meiner eigenen Kindergartenzeit, als auch aus der Zeit, wo unsere Kinder im Kindergarten waren. Ich kann mich aber weder aus meiner Kindheit, noch als unsere Kinder klein waren, daran erinnern, dass ein Kind sich jemals ernsthaft mit einer kleinen, vorne stumpfen Bastelschere verletzt hat.

Haare wachsen nach. Da gibt es wirklich schlimmeres.
Du weist ja auch nicht, was vorher gelaufen ist. Vielleicht haben die Kinder vorher herum gealbert, von wegen ich schneide Dir gleich Haare ab, oder das MĂ€dchen hat Deinen Sohn gestichelt, dass er sich das nicht traut, oder was weiß ich.

Warte mal ab, wenn Du antanzen darfst, weil Dein Sohn sich geprĂŒgelt hat oder weil er etwas kaputt gemacht hat, dass sich nicht von selbst regeneriert. #schwitz

Der anderen Mutter wird auch klar sein, dass 3-jÀhrige auf dumme Ideen kommen.
Ich wĂŒrde die Mutter ansprechen, wenn ich ihr ĂŒber den Weg laufe. Wenn die Tochter die Sache total dramatisch sieht, kann man immer noch ein kleines Entschuldigungs-Geschenk kaufen.

LG

Heike

9

Ich bin Erzieherin und habe das leider schon öfter erlebt. "Meine" Kinder verstehen aber dann beim ersten Mal, dass das nicht geht. Ich sage ganz klar, die Haare schneidet nur der Frisur oder eben Mama und Papa. Ich hatte schon unmögliche Reaktionen von Eltern (deren Kinder sich die eigenen Haare schnitten;-( ). Ein bisschen ist es ja schon auch "Erziehung", wenn das Kind es ein zweites Mal macht. Und ja, Kinder machen sowas, aber Kinder in gutem Austausch mit Bindungspersonen kooperieren schon auch. Schuldig fĂŒhlen Mut du dich natĂŒrlich nicht, sei einfach klar.

12

Hallo
Meinem Kind hat das Ă€ltere Geschwisterkind bei einem Besuch die Haare geschnitten. Nicht nur ein bisschen, sondern richtig ab. Sah echt schlimm aus #zitter Ja, sowas kann passieren. Trotzdem wĂ€re so etwas wie eine Entschuldigung durchaus angebracht. In unserem Fall kam da nĂ€mlich nichts wirklich und es war auch nicht nur eine kleine StrĂ€hne. Nun war es bei euch ja im Kindergarten. Im Basteltraum sind die Kinder bei uns nie komplett alleine. Eine neue Frisör wĂ€re da gar nicht möglich. Ich wĂŒrde trotzdem versuchen, Kontakt herzustellen. Alleine zu wissen, dass es dem anderen Elternteil nicht am A... vorbei geht und dass das Thema nochmal mit dem Kind nĂ€her besprochen wird, finde ich schon gut zu hören.

LG

13

Also ich glaube so ziemlich jeder von uns hat als Kind irgendwann "Frisör" gespielt - entweder an sich selbst - im ungĂŒnstigsten Fall an einem anderen Kind.

Entschuldige Dich bei der betroffenen Mutter - wenn sie auch mal Kind war, wird sie die Entschuldigung annehmen.

Ich war 4, als ich - zusammen mit einem anderen MĂ€dchen und einem Jungen in der Puppenecke "Familie" gespielt habe. Wir beiden MĂ€dchen waren die Eltern, der Junge das Kind. Da er ganz dichte, schwarze Locken hatte, klein und zierlich war, musste er das MĂ€dchen spielen.
Wir spielten so schön in der Puppenecke. Die Erzieherinnen schauten auch immer mal wieder nach uns. Allerdings haben sie eben nicht geschaut, als wir "komm wir gehen zum Friseur" gespielt haben. Und da ja alles echt sein sollte.......der Junge hatte dann nicht mehr so viele tolle schwarze Locken:-p
Muss ich mir von ihm und seiner Mutter heute noch anhören - wir sind mittlerweile knapp unter 50 - aber die Anekdote vergessen wir nicht so schnell.
Die Erzieherin, die Mama, unsere MĂŒtter....alle waren entsetzt.....und wir Kinder haben ĂŒberhaupt nicht verstanden warum.:-p

18

Sehr sĂŒĂŸ geschrieben!

Genau so ist das Leben im Kindergarten! ;-)