Ohne Kinderwagen oder Buggy - wer hat es gewagt und wie hat es geklappt?

Hallo ihr Lieben,

mich würden Erfahrungsberichte aus Familien interessieren, die von Anfang an auf einen Kinderwagen verzichtet haben, also ausschließlich getragen haben und im Laufalter Spaziergänge usw. mehr auf die Fähigkeiten des Kindes angepasst haben.

Natürlich kommt es auch auf das Kind an, ob das alles klappt, ob tragen überhaupt so akzeptiert wird. Aber selbst wenn man im Babyalter ausschließlich trägt, geht es mit Kleinkindern ja weiter, zum längeren Tragen vielleicht zu schwer, kann das klappen?

Hat es jemand von euch durchgezogen? Welche Probleme haben sich ergeben? Habt ihr vielleicht später doch noch einen Wagen angeschafft? Was waren die Gründe?

Vielen Dank schonmal für eure Berichte! :-)

58

Hallo,

wir haben das so gemacht. Probleme haben sich (aus unserer Sicht) nicht ergeben. Ein Kinderwagen oder Buggy war nie nötig.

Beim Großen hatten wir aber beides. Zuerst einen Kinderwagen. Mein Sohn hat ihn gehasst, wir fanden ihn umständlich und sind früh auf eine Trage umgestiegen. Er wurde vielleicht 5 Mal im Wagen geschoben. Nachdem der Wagen nur rumstand, habe ich ihn nach einem halben Jahr gespendet.

Als er so 1,5 Jahre alt war haben wir so einen kleinen Klappbuggy in einem Anflug von Zweifeln an unserem Umgang mit dem Tragen gekauft. Um uns herum hatte wirklich niemand Verständnis dafür, dass wir ausschließlich getragen haben. Ende vom Lied: Mein Sohn saß ganze zwei Mal da drin, fand es blöd und ich habe mich damit auch nicht wohl gefühlt.

Beim Kleinen hatten wir wirklich gar nichts zum Schieben. Er hat nicht einmal in einem Kinderwagen gelegen oder in einem Buggy gesessen.

Für uns war es richtig so. Wir würden es immer wieder so machen. Wir haben Spaziergänge einfach an unsere Kinder angepasst. Sie konnten aber auch schon früh weitere Strecken laufen, gerade weil es keinen Buggy o. Ä. gab. Wir sind aber generell eher entspannt. Als die Kinder klein waren, haben wir für alles viel Zeit eingeplant.

LG

1

Ich halte dogmatischhe Einstellungen immer für schwierig. Insbesondere mit Kindern.

Lass den Kinderwagen ruhig erstmal weg, wenn es Dir nicht behagt. Aber scheu Dich nicht Deine Meinung kritisch zu hinterfragen, wenn es die Situation erfordert.

Es gibt viele Gründe für das Tragen, und ein paar dagegen. Genauso gibt es viele gute Gründe für und gegen Kinderwagen.

Und das einzige, was am Ende zählt, ist dass es individuell zu jeder Familie passen muss. Dass jede Familie ihren eigenen Weg findet, der für sie genau richtig ist. Denn so wie Eltern verschieden sind, sind auch Kinder verschieden. Nur wenn auf die Bedürfnisse aller in der kleinen Familie geschaut wird, kann es gut werden.

8

Vielen Dank, genau deshalb frage ich nach :-)
Spontan gebraucht kaufen ist natürlich immer eine Option der wir auch offen gegenüber sind.
Bei akutem Bedarf muss man halt nehmen was es gerade gibt, aktuell könnten wir ja noch ein Wunschmodell aussuchen und auch noch eine Weile verfolgen ob es irgendwann bei der Kleinanzeigen aufploppt :-)

10

Mach Dir darüber keine Sorgen. Ich kenne niemanden, der mit seinem ersten Kinderwagen 100% zufrieden war. Das sind alles Prozesse. Daher ist gerade beim ersten Kinderwagen gebraucht kaufen absolut empfehlenswert.

2

Wir haben ausschließlich getragen. Meine Schwägerin schenkte uns als der Kleine ca. 4 Monate war, ihren Kombi Kiwa. Der diente als Einkaufswagen😀. Später saß er zum Ausruhen auf Spaziergängen mal drin aber auch da diente der Kiwa eher dafür, das Spielzeug, Steine,Äste, oder sonst was zu transportieren. Mein Sohn ist nun 4,5 und wird nur noch im Urlaub in der Trage getragen, wenn der Weg zurück vom Strand zu anstrengend ist oder wir wandern gehen.

4

Wie tragt ihr denn in dem Alter, wahrscheinlich auf dem Rücken? Machst du das auch oder ist das eher was für starke Männer?

9

Ich trage meinen Sohn seit dem er sitzen kann bei längeren Strecken auf dem Rücken. Erst im Tuch und seit dem er ca. 1 Jahr alt ist in der Manduca. Die hält das Gewicht auch jetzt noch ohne Probleme.
Mein Mann trägt ihn selten. Meistens trage ich ihn. Er wiegt aktuell 23 kg und ich schaffe auch eine kleine Wanderung mit Höhenanstieg (bis 5 km)

weitere Kommentare laden
3

Wir haben bereits drei Kinder und im April kommt das 4. Kind. Unser Kinderwagen ist mittlerweile total verschlissen und neben dem, dass er echt nicht mehr schön aussieht, fährt er auch nicht mehr gut. Deshalb kommt er jetzt weg.

Ich habe es bei einer Freundin erlebt. Sie hatte keinen Kinderwagen und das Kind nur getragen. Auch ich trage meine Kinder sehr viel und seit einem guten Jahr eigentlich ausschließlich. Selbst jetzt, schwanger, trage ich meine Jüngste noch ab und zu im Tragegurt auf dem Rücken. Ich bin froh nicht mehr ständig den Kinderwagen schieben zu müssen.

ABER ein paar Nachteile gibt es natürlich. Was mir am meisten fehlt ist ehrlich gesagt das Körbchen unten am Wagen. Denn wir machten unseren Wocheneinkauf in der Regel nicht mit Auto, sondern mit dem Kinderwagen. Jetzt nehmen wir einen Bollerwagen und ernten viele merkwürdige Blicke. ;-)

Gerade weil du noch keine Kinder hast, würde ich in deiner Situation keinen Kinderwagen kaufen. Wenn man dann irgendwann merkt, dass man doch einen braucht, dann kann man ja sehr schnell einen neu oder gebraucht kaufen. Wenn das Kind dann schon ein bisschen älter ist und ihr den Wagen nur ab und zu braucht, kann man auch einen billigen Faltbuggy für 20 € im Internet bestellen.

6

Vielen Dank für den Tipp! Wenn das Einkaufen das einzige Problem ist dann ist bei uns alles gut, wir machen den Wocheneinkauf mit dem Auto und gegen seit jeher zusammen, mein ma

7

Mein Mann und ich :-)

weitere Kommentare laden
5

Wir hatten beim ersten Kind zwar so einen uralten Kinderwagen, haben den aber nie wirklich benutzt. Beim zweiten haben wir uns dann gar keinen mehr angeschafft.

Das hatte aber nichts mit "wagen" oder "durchziehen" zu tun und da stand auch keine Lebenseinstellung dahinter, sondern es war für uns einfach viel praktischer.
Ich fand Kinderwägen schon immer sperrig und unhandlich, tragen ist doch da deutlich einfacher. Wir haben den Kinderwagen jedenfalls nicht vermisst.

Wir sind eh nicht so die Spaziergänger, wenn dann wird gewandert und da ist ein Kinderwagen ja eh nichts. Und überall, wo es eng wird, ist er auch unpraktisch.
Anfangs hatten wir einen Tragesack, später eine Kraxe, aber ganz oft kam das Kind dann auch einfach auf die Schulter, wenn es müde wurde. Ich konnte natürlich nicht so lange tragen wie mein Mann, aber da mussten die Kinder durch, gewissen Wege mussten dann einfach selbst gelaufen werden und weite Wanderungen macht man ja in der Regel eh nicht alleine.

11

Wir hatten einen kiwa. Tragen in der trage oder Tuch hat bei uns gar nicht funktioniert.
Einfach Tragen auf der hüfte leider schon, über Treppen oder wann es zu gefährlich war, das schon.
Im Kinderwagen hat sie nie oder nur sehr schwer geschlafen, wenn nur in Bewegung.
Ab einem Jahr, wo sie laufen konnte, war sie nicht mehr in den kiwa zu bekommen.
Für uns hatte es sich rentiert nen neuen zu kaufen. Als Buggyersatz hatten wir mit etwas über einem Jahr das Dreirad ceety s6 gekauft. Das hatten wir jetzt 3 Sommer im Gebrauch. Genug Stauraum für uns für trinkflaschen, etwas Brotzeit und kleiner Wickeltasche, wobei wir die im 2. Sommer dann scho nimmer mit nehmen mussten.

12

Nicht rentiert nen zu kaufen

13

Vielen Dank für deine Erfahrungen und die super Idee mit dem Dreirad als Alternative! Auf sowas wäre ich nie gekommen aber ist wirklich eine schöne Möglichkeit.

weitere Kommentare laden
16

Bei Kind 1 haben wir uns einen schicken Kinderwagen gekauft. Wäre nie auf die Idee gekommen dass ein Kind da nicht drin liegen mag... tja ich wurde sehr schnell eines besseren belehrt. Kind 1 wollte nur getragen werden. Der Kinderwagen stand ungenützt in der Ecke. Irgendwann haben wir einen fahrradanhänger gekauft. Der war wirklich Gold wert, als Transportmittel oder auch mal zum ausruhen. Wir sind eh viel in der Bergen unterwegs, da ist ein Kinderwagen nicht praktisch. Ab sitzalter bis ca 4 Jahre haben wir dann in der kraxe getragen. Bei Kind 2 war es übrigens genauso. Vor sitzalter wollte sie nur getragen werden. Danach mal fahrradanhänger oder selber laufen, bzw halt wieder kraxe beim wandern. Die Investition in den Kinderwagen hätten wir uns wirklich komplett sparen können

21

Danke. Aber Fahrradanhänger dann so einer den man auch schieben kann? Ist ja eigentlich das gleiche wie Kinderwagen. Also ganz ohne was zum Kind reinsetzen und schieben geht es wohl nicht?

28

Ja Anhänger Konnte man auch schieben. Meistens waren wir mit dem Rad unterwegs damit. Aber ganz ohne was zu reinsetzen für die Kids hätte ich doch unpraktisch gefunden. Gehen würde es sicher, aber beim einkaufen, Freizeitpark oder Ähnliches war die sitz und schiebe Möglichkeit schon praktisch. Nur einen Kinderwagen mit babywanne hätte wir definitiv nicht gebraucht.

20

Hey ich bin absolut pro Kinderwagen 😅

Zoo, Stadt etc fande ich mit der trage total doof.

Am Anfang wo er nur schlief war es super aber ab dann fande ich es extrem nervig.

Im Zoo wollte rr alles sehen, ging besser im kiwa. In der Stadt entspannt shoppen fande er in der trage absolut blöd und im kiwa hat er nicht geschnauzt ☺️ also ab dann wo er die Welt entdeckten wollte, konnte ich ihn und mich für die trage absolut nicht mehr begeistern 😅

22

Vielen Dank, das habe ich mir auch schon gedacht. Ab welchem Alter ging das denn dann los? Habt ihr dann noch die Babywanne genutzt oder direkt den Sportsitz?

23

Wir haben a 6, 5 Monaten den Sportsitz benutzt. Ab da ging es dann los und Da konnte er langsam sitzen ☺️

24

Hallo,

wir hatten beim ersten Kind einen guten Hartan Kinderwagen, der aber dennoch nicht häufig genutzt wurde, weil er halt doch groß und sperrig war. Wir haben bei allen Kindern viel getragen. Ab dem zweiten Kind hatten wir dann zusätzlich noch den Quinny Buggy mit From-birth-inlay, so dass er von Anfang an genutzt werden konnte. Hier konnte man auch mal die Babyschale drauf klicken (soll man natürlich nicht oft oder lange machen, aber für einen Einkauf o.ä. echt praktisch).
Der Buggy war vor allem in Situationen gold wert, in denen Tragen etwas unpraktisch/lästig war. Zum Beispiel bei Hochzeiten oder anderen Feiern, wo wir nicht den ganzen Tag im schicken Abendkleid/Anzug das Kind umgeschnallt haben wollten, oder wenn wir im Restaurant/Eisdiele o ä. waren, beim Umzug von Freunden, oder bei Abenden im Garten von Freunden beim Grillen, bei Veranstaltungen usw. da hatten wir dann Kinderwagen oder Quinny mit und konnten das Kind zwischendurch einfach mal ablegen und es war trotzdem nah bei uns.

LG

26

Vielen Dank, das ist ein guter Einwand, dass man manchmal eben doch einfach eine Sitzgelegenheit braucht.