Ständig Bauchschmerzen

Hey ihr Lieben mein Sohn 3J3M ist seit Dienstag in Quarantäne weil eine Erzieherin positiv getestet wurde. Er wurde heute getestet und wir warten noch auf das Ergebnis. Seit Montag (letzter Kitatag) sagt mein Sohn ständig das er Bauchschmerzen hat. Aber mir kommt es so vor als würde er es einfach so sagen. Zum Beispiel ist er gerade am Lego bauen oder hat noch kurz davor rumgetobt und gelacht sagt er dann ich habe Bauchschmerzen. Wenn ich ihn frage warum sagt er dass er mit einem Freund nachgerannt ist und dass es dann passiert ist aber was genau sagt er nicht. Gleichzeitig sagt er am Tag bestimmt 7-8 Mal dass er Stuhlgang hat. Er setzt sich dann aufs Klo und merkt dann, dass er doch nicht muss.

Also ich habe nicht das Gefühl dass er krasse Schmerzen hat aber ich will es auch nicht ignorieren. Was würdet ihr tun vorallem weis ich gar nicht was ich in der Quarantänezeit überhaupt machen darf.

1

Bauchschmerzen kommt häufig von einer schwierigen Verdauung/ Verstopfung.
Vielleicht gibst Du deinem Sohn mal etwas abführendes wie z.B. puren Apfelsaft oder Trockenpflaumen.

Ansonsten Wärmflasche auf den Bauch und Schonkost.

2

Bauchschmerzen können auch bedeuten, dass das Kind gerade unsicher ist bzw. mit der Situation nicht klar kommt. Vorrausgesetzt der Bauch ist weich, er isst normal und hat regelmäßig Stuhlgang in normaler Konsitenz (also keine Verstopfung und kein Durchfall), würde ich ihm die schwere Zeit der Quarantäne versuchen liebevoll zu gestalten und für die Bauchwehmomente ein schönes Ritual überlegen. Mein Sohn hatte im Jahr vor der Schule öfter Bauchschmerzen, hab es dann auch mal beim Kinderarzt angesprochen, der meinte auch, dass so lange die Verdauung normal ist, der Bauch weich ist, das Kind die Schermzen wieder vergisst und wenn es mir den Schmerz zeigt, der Schmerz rund um den Bauchnabel ist oder im gesamten Bauch es meist psychische Bauchschmerzen sind und da oft ein liebevolles Ritual wunder hilft. Bei uns war dass dann ein paar Mal treppe steigen (falls ein pups quer sitzt) alternativ auf den Rücken liegen, Knie anziehen und kreisen. Eine Tasse Fenchel oder Kamillien-Tee kochen (ganz dünn hautpsache ein bisschen gelb) und ein Körnerissen warm machen und ab in die Sofaecke. Das eine oder andere Mal kam dann auch beim Kuscheln raus wo der Schuh drückt und was ihm Sorgen bereitet. War um die Einschulung nochmals mehr und danach verschwunden.
Wenn meine Nr 2 mal eine langsame Verdauung hat und der Stuhlgang nicht kommen will, hilft es sie aufs Klo zu setzen und Bücher schauen lassen oder auch ein Hörspiel anstellen. Dann entspannt sie sich und rennt nicht 5mal bis sie endlich kann.