Ab wann sollte ein Kind sein Zimmer aufrÀumen?

Hallo ihr Lieben,

Hoffe ich bin hier im richtigen Forum 😅

Meine "kleine" wird im MÀrz 5 Jahre alt und in den letzten Wochen wird das Thema aufrÀumen stÀndig zum "Streit" Thema.
Sie hat mir sonst sehr gerne geholfen und hat das auch super gemacht aber seit ca. 4 Wochen wird nur noch gezickt und WiedersprĂŒche gegeben.

Dabei hat sich nichts geÀndert vom Ablauf,
vor dem Abendessen rÀumen wir das Zimmer auf (vorher brauchte ich fast nur noch dabei zu sitzen und zu sagen wo etwas hin kommt) aber jetzt wenn ich sage gehen wir dein zimmer aufrÀumen kommt direkt Nein keine lust und so lala.

Jetzt hatte ich im Internet gelesen das kinder in dem Alter noch ĂŒberhaupt nicht in der Lage sind selbststĂ€ndig aufzurĂ€umen?

War das bei euch auch so ?
Wann haben eure kleinen angefangen richtig aufzurÀumen?

Nicht falsch verstehen, ich mache da kein druck oder sonst was aber ich denke mir immer,
im Kindergarten kann sie es ja auch warum dann nicht zuhause 😅

Wann haben eure Kinder angefangen richtig eigenstÀndig aufzurÀumen?

Anmelden und Abstimmen
7

Meine Tochter ist 5 und ist durchaus in der Lage selbst aufzurĂ€umen. Es ist halt manchmal eine Frage der Motivation đŸ€·â€â™€ïž. Da nach dem AufrĂ€umen die TV Zeit beginnt Weiss sie, dass trödeln beim AufrĂ€umen weniger Fernsehen bedeutet.
Wir haben das Zimmer auch so strukturiert das sie gut aufrÀumen kann. Liebevoll aufgebautes darf auch stehen bleiben so lange die Laufwege frei sind. Wenn viel Chaos ist, z. B. Wenn Spielbesuch da war, dann helfen wir auch gerne mit. Aber können tut sie es grundsÀtzlich schon alleine...

8

Unsere Motivation war halt eigentlich immer das sie danach eine Schokolade bekommt scheint anscheinend nicht mehr zu reichen 😅

Ihr Zimmer ist auch so gestaltet das sie ĂŒberall eigenstĂ€ndig dran kommen kann und vor dieser jetzigen Phase ging es auch problemlos.

Das mit der Motivation werde ich definitiv nochmal ĂŒberdenken und schauen das wir was reizvolleres als Motivation schaffen. Vielen Dank fĂŒr die Antwort 😊👍

1

Ich sehe es schon auch so, wenn die im Kindergarten aufrÀumen können, dann können sie es auch zu Hause. Und je eher man das als Ritual drin hat, desto besser. Mit 6 Jahren erst anfangen könnte deutlich schwieriger sein.

Bei Dir muß sie ja auch nicht selbstĂ€ndig aufrĂ€umen. Daß einer dabei ist und sagt, was wohin kommt, das darf ja sein.

2

Hallo,

Unsere Tochter ist 18 Monate alt. Jeden Abend vor den ZĂ€hneputzen und zu Bett gehen wird aufgerĂ€umt. MĂŒll wird immer direkt weg gebracht, dreckige WĂ€sche kommt in den Korb.

Das alles machen wir seit sie es versteht und mittlerweile macht sie es hin und wieder von sich aus, wenn etwas am falschen Platz liegt.

LG Morgain

3

In dem Alter war es auch noch so đŸ€Ł
Macht meine jĂŒngste mit 18 Monaten auch.

Wie geschrieben fing es vor ca. 4 Wochen mit dieser Phase an đŸ˜©
Die jĂŒngste rĂ€umt derzeit tatsĂ€chlich mehr auf als die große 😅

4

Hallo
Wenn man den richtigen Rahmen schafft, sich auf das Kind einlĂ€sst und nicht die eigene Erwachsenen Vorstellung von schöner Wohnen als Maßstab nimmt, geht das sehr wohl.
Schau mal wie ein Kindergarten eingerichtet ist, dann schau in das Zimmer deiner Tochter. Wird man sie von massenhaft Spielzeug erschlagen? Kann sie auf Augenhöhe aufrĂ€umen? Gut sortierte und ĂŒbersichtliche Aufbewahrungsmöglichkeiten, am besten auch offene, erleichtern Kindern einiges.

LG

5
Thumbnail Zoom

Ja definitiv sie hat so ein WĂŒrfelregal genau in ihrer Höhe und wie geschrieben war es bis vor 4 Wochen auch ĂŒberhaupt kein Problem.
Dachte halt diese Phase hatten hier schon einige 😅

Davor hat sie wirklich super aufgerĂ€umt und es hat ihr Spaß gemacht mir zu helfen.
Die Frage entstand halt eigentlich nur wegen folgenden Aussagen aus dem Internet.
Da hatte ich mich halt einfach gefragt wann eure Kinder so richtig eigenstÀndig aufgerÀumt haben

6

Wann sie selbstÀndig angefangen haben;-)?
Bevor die erste Freundin zu Besuch kam ;-).

9

Hallo,
ob das jetzt eine Phase ist, in der sie keine Lust hat, kann ich natĂŒrlich nicht beantworten. Aber ich kann dir mal aus meiner Kindheit erzĂ€hlen...ich wusste wirklich sehr lange nicht, wie ich aufrĂ€umen soll. Obwohl meine Eltern mich eingebunden haben, mir geholfen haben, mich aufgefordert haben dies oder das weg zu rĂ€umen. Aber ich hatte Probleme damit einen Anfang zu finden, wusste nicht, wie ich Platz schaffen kann usw.! Bei mir war es nicht Unlust, ich war schlicht und ergreifend manchmal ĂŒberfordert. Wenn es extrem unordentlich war, wusste ich nicht, wo ich anfangen soll. Wenn ich neue Sachen bekommen habe, wusste ich nicht wohin und so weiter. Es hat bis ins Jugendalter gebraucht, bis ich damit keine Probleme mehr hatte. Heute bin ich eher sehr ordentlich als unordentlich. Also klar, wenn sie plötzlich gar keine Bereitschaft mehr signalisiert auch nur mit zu machen, wĂŒrde ich das auch hinterfragen. Aber vielleicht ist es ihr gerade auch wirklich zu viel. Im Kindergarten schnappt sich jeder 3 Teile und packt sie an den immer gleichen Platz, die Sachen bleiben meist ĂŒber Jahre konstant. Das ist schon was anderes, als im eigenen Zimmer ein eigenes Konzept fĂŒr alle Teile zu haben und dies immer wieder zu verĂ€ndern (nach jedem Geburtstag, Nikolaus, Weihnachten etc.!). Jetzt haben auch viele einen „HĂŒttenkoller“, wenig Ausgleich durch Corona, sind Urlaubsreif, da ist sowas vielleicht auch noch mal schwieriger als sonst. đŸ€·â€â™€ïž
Viele GrĂŒĂŸe...

10

Tolle Antwort vielen vielen lieben Dank ♄

11

Die Grosse ist 6 und rĂ€umt BĂŒcher usw auch auf, die Frage ist, wie. Sie hat da nicht so hohe AnsprĂŒche, also die BĂŒcher sind mal verkehrt herum, mal im falschen Regal, BlĂ€tter sind aufgerĂ€umt solange sie in die Schublade passen usw. Ich wĂŒrde es mir optisch manchmal etwas schöner wĂŒnschen, aber eigentlich macht sie das gut genug.
Voraussetzung fĂŒr die Ordnung war aber, dass ALLES bis zur hinterletzten Ü-Ei-Figur einen festen Platz hat. Wenn sie nicht weiss wohin, bleibt es ewig liegen.

Die Kleine (2.5) ist sehr gewieft (und hat vermutlich meinen Ordnungsfimmel geerbt). Sie mag Durcheinander gar nicht, rĂ€umt viel von sich aus auf. Duplo mĂŒssen in die grosse Kiste, Autos in die kleine, Malsachen in die untere Schublade. Der Schrank ist nur fĂŒr Spiele. Da ist sie beinhart und weist auch oft meinen Mann zurecht, wenn der Dinge ins falsche Fach rĂ€umt. Aber sie ist da sicher nicht der Durchschnitt.
Aber auch hier: sie kann auch nur aufrĂ€umen, weil es einen aufgerĂ€umten Idealzustand gibt, den sie kennt. WĂŒrde alles immer irgendwo anders aufgerĂ€umt werden, wĂ€re sie vermutlich auch ĂŒberfordert. Die Grosse hat in dem Alter aber nur Chaos hinterlassen, sie KONNTE es tatsĂ€chlich noch nicht. Aber die Kleine ist eh eine ganz andere Hausnummer, an der werde ich mir irgendwann die ZĂ€hne ausbeissen... Gut, dass sie bisher kooperiert :-p

12

Hallo,

Miene rÀumt Zimmer so gut wie immer alleine auf, ab und zu frag sie ob ich helfen kann... Das nach ich dann auch his zu einen gewissen Grad, sie ist 3 1/2 Jahre macht das aber schon lange. Denke schon das die Kinder das können, wenn sie wollen. Sie mag ja nicht wenn ihre Auto herumliegen und sie dann in der Nacht Rauf steigt, das tut ja weh - ihre Aussage

13

Meine ist im April 5 geworden.. wenn Sie will kann sie das echt gut.. nach Ihren Regeln. Meist will sie allerdings nicht und wir bekommen dann zu hören das sie ja nicht unsere Putzfrauen ist đŸ€ŁđŸ€ŁđŸ€Ł wohlgemerkt sie soll nur ihr selbstgeschaffenes Chaos so aufrĂ€umen das man sich nichts bricht, bzw. Sage ich ihr eine sache: z.B alle barbie sachen in die Kiste werfen oder alle verklaidungssachen in die Box. Aber schon das ist dann zuviel.
Aber generell denke ich schon das sie das mit 5 einigermaßen können sollten.
Wenn Sie es dann mal.maxht freut sie sich wie ein schneekönig.

14

Meine ruft mich dann auch immer ganz begeistert und ich soll gucken kommen 😅

Sie war bisher immer sehr ordentlich und hat alles so super aufgerĂ€umt und geordnet aber woher diese plötzliche keine Lust Phase kommt 🙈😅

Es bezieht sich aber auch wirklich nur aufs Zimmer in der KĂŒche oder bei der WĂ€sche hilft sie nach wie vor liebend gerne mit đŸ€·â€â™€ïž

Ich hoffe es ist gerade einfach nur eine Phase 😆
Ich bin aber leider auch sehr empfindlich was Unordnung angeht 🙈