2. Kind - ein Fehler?

Die Frage ist vielleicht etwas drastisch formuliert... wir erwarten im Mai unser 2. Kind (Tochter ist dann gerade 4). Wir haben lange überlegt und nun ist es auch ein Wunschkind. Jetzt höre ich von allen Seiten, dass es jeder bereut ein 2. Kind bekommen zu haben, aus den unterschiedlichsten Gründen :-( Gibt es auch ein paar positive Erfahrungen? Von Familien, die ihre Kinder beide lieben und die Kinder auch zu zweit glücklich sind? Brauche dringend auch mal schöne Erfahrungsberichte...

4

Hallo,
Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie dein Bekanntenkreis zu der Aussage kommt. Ich teile diese Auffassung überhaupt nicht. Meine beiden sind 7 Jahre auseinander, nur folgt noch ein drittes, mit 4 bzw. 11 Jahren Abstand. Ich hab es noch nicht eine Sekunde bereut. Meine Große war so lange Einzelkind und das tut mir fast ein bisschen leid weil es einfach schön ist, dass sie nun ihre Schwester(n) hat. Klar gibts mal Zoff aber der schadet nicht, ganz im Gegenteil formt es den Charakter. Und diese Liebe unter den Geschwistern ist einfach toll. Die können den ganzen Tag streiten aber wenn’s drauf ankommt stehen sie füreinander ein. Und mal zurück stecken zu müssen ist mit etwas Abstand betrachtet auch nicht verkehrt.
Ich selber hab eine Schwester. Unsere Mutter ist letzten Monat mit 61 Jahren an Krebs gestorben. Ich bin so unfassbar dankbar für meine Schwester!!! Dass ich das letzte Jahr nicht alleine war und wir uns auch jetzt in unserer Trauer gegenseitig haben. Auch ich werde nicht ewig für meine Mädchen da sein können aber dann haben sie immer noch einander.
Lass dich nicht verunsichern, Geschwister sind mit das wertvollste überhaupt.

27

Genau. Ich bin nämlich ein Einzelkind, dessen Mutter mit 60 verstorben ist.
Mein Vater wurde ganze 69.

Ich hätte gerne einen Bruder oder eine Schwester.

Ich kann nicht verstehen, warum Einzelkinder heute so glorifiziert werden. Das muss daran liegen, dass die meisten Eltern selbst keine sind.

Einzelkinder sind arme, häufig einsame Kinder, die meistens übermäßig verwöhnt und beschützt werden und die keine Chance haben, echtes Konfliktverhalten zu lernen, weil sie Konflikte nicht austragen müssen. Zu Hause hat man ja seine Ruhe vor den anderen Kindern.

Einzelkinder mögen für Eltern verlockend wirken, weil die dann ihre Ruhe vor Geschwisterstreit haben und sich ganz auf ein Kind konzentrieren können, dem es dann (vermeintlich) an nichts fehlt, aber man tut seinem Kind damit überhaupt keinen Gefallen.

Der einzige Vorteil von Einzelkindern ist, dass für sie mehr Geld zur Verfügung steht.

Klar, wenn es nicht anders geht, hat man eben nur ein Kind. Aber ich kann nicht verstehen, wie man sich bewusst dafür entscheiden kann.

40

„ Das muss daran liegen, dass die meisten Eltern selbst keine sind.“
Es zieht halt jeder auch aus seinem Aufwachsen seine Schlüsse.
Zu Einzelkindern hast du ja eine sehr einseitige Ansicht. Weil es dir so ergangen ist, wächst nicht jedes Einzelkind so auf. Ebenso ist dein Familienleben mit Kinder nicht „das“ Leben mit mehreren Kindern.
Du hättest gerne einen Bruder oder eine Schwester? Den Wunsch will ich dir nicht ansprechen. Aber es ist ein Wunsch und nicht mehr als das. Du kannst nicht wissen wie es dir damit ergangen wäre und ob eine von dir erwünschte Dynamik entstanden wäre.
„Arm“ sind eigentlich nur Menschen, mit so einer einfältigen Einstellung. Glorifiziert wird heutzutage bzw. vor allem hier meiner Ansicht nach eins. Und zwar dass alles auf nicht vorhandene Geschwister geschoben wird.
Und bevor jetzt Kommentare kommen, ich habe mehr als ein Kind und auch selbst Geschwister ;-)

weitere Kommentare laden
1

Meine zwei sind auch knapp vier Jahre auseinander und ich finde es bisher Perfekt vom Altersunterschied 🥰 (fünf und eins)

Wir fühlen uns vollkommen mit unseren zwei Mäusen, auch wenn es immer wieder mal nicht so schöne Tage gibt😜

Alles Liebe 🍀

2

Ich würde NIE sagen dass mein zweites Kind ein Fehler war😳

3

Ich bereue keines unserer 7 Kinder! Wir arbeiten sogar an Nr. 8😊

Natürlich ist es auch anstrengend, aber es hat so tolle Seiten.
Es ist klasse, zu sehen, wie die Geschwister miteinander aufwachsen. Wie sie miteinander spielen, über die Erfolge der anderen jubeln, sich unterstützen und ermutigen💖💖
Es ist toll, Leben in der Bude zu haben.
Ich freue mich über sie, darüber, wie sie miteinander Quatsch machen und versuchen, uns Eltern auszutricksen. Ich bin genervt, wenn sie streiten, aber ich weiß auch, dass genau das gut für sie ist. Sie lernen, Konflikte zu bewältigen, sie lernen, zu streiten und sich zu vertragen.
Ich merke, wie wertvoll die Geschwisterbeziehungen für sie sind💖

Ich hatte einige Tage, an denen ich nur weinen wollte, aber am Ende vom Tag war ich bislang immer froh, jeden einzelnen von ihnen zu haben😍

5

Hallo,
was sind das für Leute die du kennst, die sagen sie bereuen es ein 2. Kind bekommen zu haben... sagen die das wörtlich oder erzählen sie von den "Begleiterscheinungen" die man halt eben bei nur einem Kind nicht hat (Eifersucht, Geldprobleme usw...)?

Ich wollte erst immer nur ein Kind, jedoch kam dann doch nochmal der erneute Wunsch nach einem weiteren Kind und somit haben wir uns bewusst für ein 2. Kind entschieden und bereuen es überhaupt nicht.
Meine große Tochter ist 6 Jahre, mein Sohn 2 Jahre. Er hat unsere Familie absolut bereichert. Meine Tochter kann gerade jetzt, wo er so viel schon versteht, super mit ihn spielen. Sie ergänzen sich toll als Geschwister Paar und ich bin froh dass ich mich nicht für ein Einzelkind entschieden habe.
Außerdem ist es gerade für mich als Mama ein tolles Erlebnis beide Geschlechter großziehen zu dürfen, die Kombination Mädchen und Junge ist schon echt toll, anders könnte ich es mir gar nicht mehr vorstellen.
Es gibt schon auch mal Streit zwischen beiden, Eifersucht und all die Kleinigkeiten des Alltags. Aber das würde ich niemals als Grund nehmen es zu bereuen ein 2. Kind bekommen zu haben.

Freu dich auf dein 2. Kind :-)

6

Hallo!

Mein zweites Kind ist erst sieben Wochen alt, aber ich liebe beide Kinder über alles.

Das zweite läuft neben der Großen irgendwie so mit. Es gibt Tage an denen es anstrengend ist, aber das kann ein Kind klein auch sein.

Die Umstellung von einem auf zwei Kinder war auch gar nicht so schwer. Der Schritt von keinem Kind zum ersten war viel einschneidender. Wenn dann würde ich bereuen mich überhaupt für Kinder entschieden zu haben 🤣 aber das zweite ist genau so eine Bereicherung in unserem Leben wie das Erste.

Die Große ist zudem eine sehr liebevolle und stolze Große Schwester. Eifersucht ist überhaupt kein Thema, aber da suchte ich auch sehr drauf, das keiner zu kurz kommt. Und manchmal ist das ein absolute Herausforderung, aber nichts ist unmöglich. Der Altersunterschied liegt bei 3 Jahren.

Mein Partner und auch ich sind keine Einzelkinder und für uns war immer klar das wir zwei Kinder wollen.

Wenn ihr euch ein zweites Kind wünscht, ist es ganz egal was andere sagen.
Und selbst wenn man im Nachhinein denkt eines hätte auch gereicht oder es fordert einen zu sehr, die Liebe ist trotzdem unendlich. Da bin ich mir sicher.

LG

7

Guten Abend

Um ehrlich zu sein, bin ich etwas über dein Umfeld geschockt...

Wir haben 4 Kinder, bzw ich 4 mein Mann (noch) 3, er adoptiert meinen großen.

Kind 1 und Kind 2 haben 8 Jahre Abstand
Kind 2 und Kind 3 haben gewollte 13 Monate Abstand und Kind 3 und Kind 4 haben gewollte fast 18 Monate Abstand.

Wenn man kein 2 Kind will, kann man gefälligst Vorkehrungen treffen.
Z.b. hat sich mein Mann noch WÄHREND der letzten Schwangerschaft sterilisieren lassen, damit wir, wenn ich wieder so weit war nach der Geburt/Wochenbett etc. auf der 100%igen sicheren Seite sind, WEIL wir mit 4 Kindern komplett sind.
Schließlich überlegt man sich vorher, ob ein weiteres (egal das wievielte ) Kind in allen lagen passt oder nicht....

Meine Güte....

Snoopy mit 🧑👦👧 fest an der Hand, ⭐⭐⭐⭐⭐ fest im ❤ und 🧒 noch 13 Monate fest im Arm 💙

8

Ich liebe mein 2.Kind so sehr (mein erstes übrigens auch), sie ist jetzt schon mit ihren knapp 2 so ein toller kleiner Mensch, dass ich niemals auch nur eine Sekunde auf die Idee käme, sie zu bereuen. Wer sagt denn sowas?

Klar, man fängt wieder von vorne an, das Baby schläft schlecht, klebt an einem. Man hat wenig Zeit für sich, eigene Hobbies, den Partner. Diese ständige Fremdbestimmung ist schon zermürbend. Aber das wird doch nach ein paar Jahren auch wieder leichter, das geht so schnell vorbei!

Meine Kids haben einen Abstand von knapp 2,5 Jahren und der Große, der schon immer extrem viel Nähe und Zuwendung gebraucht hat, ist auch heute noch eifersüchtig, obwohl wir sehr bemüht sind, das abzufangen. Sie sind jetzt 4 Jahre und 20 Monate und neuerdings spielen sie total viel zusammen und machen echt viel Quatsch. So hatte ich mir das erträumt :)

Ich selbst bin Einzelkind und wollte immer Geschwister. Ich erinnere mich an viel Langeweile und auch Einsamkeit als Kind. Meine Mutter ist die Beste, aber ich war noch dazu Scheidungskind, sie musste arbeiten, sonstige Familie gabs auch nicht.... Ich wollte immer viele Kinder🥰

9

Hallo du,

Was für Menschen sagen denn, dass sie eines ihrer Kinder bereuen, ist das jetzt die Fortsetzung zu diesem regretting motherhood Quatsch?

Ich bzw wir haben drei Kinder und ja, sie treiben mich regelmäßig in den Wahnsinn, sie streiten, sie verbreiten Chaos, aber nie, nie, niemals würde ich sagen, dass ich die Existenz von einem von ihnen bereue!

Denn genauso wie sie mich verrückt machen geht mir jedes Mal das Herz auf, wenn der kleine seine älteste Schwester abknutscht und sich an sie kuschelt wenn sie ihm vorliest oder mit der mittleren rumalbert. Oder wenn die beiden Mädels stundenlang zusammen playmobil spielen.

Es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein, aber die guten Seiten mit mehreren Kindern überwiegen die schlechten bei weitem.

Lg waldfee

10

Ich habe 3 Kinder ( 1 Woche, 6 Jahre und 8 Jahre alt ) und keins dieser Kinder bereue ich.
Im Gegenteil ich bin froh über jedes einzelnes Kind und nur alle 3 Kinder zusammen machen unsere Familie komplett. Auch wenn es nicht immer leicht ist allen Kindern gerecht zu werden und es manchmal Streit gibt, würde ich mich immer wieder für meine 3 Kinder entscheiden. Ich liebe alle 3 so sehr und könnte mir nicht vorstellen wie es wäre, wenn auch nur eins dieser Kinder nicht da wäre.

Ich hätte denke ich eher bereut nur ein Kind zu bekommen. Ich bin selber als Einzelkind aufgewachsen und habe mir immer Geschwister gewünscht.