Nachtisch verbot 🚫

Hallo liebe Gemeinde,

Meine Tochter (5) berichtet mir so durchschnittlich einmal wöchentlich das ihr der Nachtisch ‚verboten‘ wurde. Meistens erzählt sie, dass damit oft gedroht wird, wenn sie das Mittagessen nicht isst..
Heute zb. wusste sie nicht, warum sie kein bekam..
Irgendwie macht mich das sauer, denn ich bezahle teuer für das Kita-Essen und Nachtisch gehört dazu.

Würde euch das auch stören?

4

Ja ich würde es ansprechen. Nicht weil ich dafür bezahlt habe, sondern weil ich das bestrafen oder belohnen mit essen falsch finde. Genauso wie was teller leer essen und sonstige Zwänge beim Essen.
Ich bin froh dass es bei uns im Kindergarten keinen Nachtisch gibt und das Thema daher nicht aufkommt.

5

Genau so seh ich das auch!

6

Sehe ich auch so. Das Konzept "Nachtisch" ist an sich eine Katastrophe!

weitere Kommentare laden
1

Ja würde mich stören!

Ich bezahle dafür. 🤷🏼‍♀️ Ich würde ein Gespräch suchen und mir die Begründung anhören. Dann soll man halt andere Lösungen suchen aber nicht dem Kind bezahltes Essen verweigern.

2

Ich finde es kommt immer auf den Grund an. Es gibt bei uns Kinder die verweigern jegliches Mittagessen und wollen sich dann an Nachtisch satt essen, das geht wie ich finde nicht- sonst wollen in spätestens drei Tagen alle Kinder nur noch den Pudding statt die Kartoffel davor.
Der zweite Grund wäre bei uns: dass sich ein Kind IMMER den Teller absolut zu voll macht und dann zwei mal reinpiekst... da würde ich zwar nicht beim ersten Mal den Nachtisch verweigern aber bei öfteren Wiederholungen schon.

Ansonsten hast du recht: der Nachtisch gehört dazu und es sollte ne gute Begründung geben.

17

Wenn der Nachtisch so groß wäre, dass ein Kind sich dran satt essen könnte, das würde mich auch stören.

3

Hallo

ja.

Ich bezahle schließlich dafür. So kommt er ja in die Mülltonne oder was machen sie damit?

8

Hallo,

das hilft dir zwar jetzt nicht weiter, aber ich habe 4 Jahre lang nicht verstanden, warum ein Essen für Kindergartenkinder einen Nachtisch haben muss.

Ich war sooooo froh, als wir diese elendige Nachtisch-Geschichte los waren... Im letzten Jahr aß meine Tochter"kalt", also mitgebrachtes, seit Schulbeginn nur noch Zuhause.

Mein Mitleid.

9

Ich würde es auf jeden Fall ansprechen, ohne gleich einen Vorwurf durchklingen zu lassen. Um das Bezahlen ginge es mir dabei aber nicht.
Mich stört es auch sehr, dass es überhaupt einen Nachtisch gibt. Ich verstehe überhaupt nicht, wozu. So schafft man sich doch nur Probleme.

Meine Tochter ist auch eher von der "süßen" Fraktion und würde man ihr die Wahl lassen, würde sie in 90% der Fälle auch das Mittagessen verweigern und nur den Nachtisch wollen.
Das fände ich total ungünstig. Da ist es mir schon lieber, es achtet jemand darauf, dass sie das angebotene Mittagessen isst, auch wenn es bedeutet, dass sie keinen Nachtisch bekommt, wenn sie vorher nichts normales ist.

Würde mein Kind hier zu Hause das Mittagessen ablehnen und 5 Minuten später Schokopudding verlangen, würde sie den von mir auch nicht bekommen.

10

Hallo,
mich würde vorrangig nicht stören,dass ich den Nachtisch mitbezahlt habe...eher das es noch Kitas gibt bei denen Nachtisch eine Art Belohnung für aufgegessenes Mittagessen ist.
Diese Zeiten sollten definitiv vorbei sein.
Ich bin Erzieherin und
bei uns entscheiden Krippenkinder selber was sie aufgefüllt bekommen....bzw. füllen sich mit Hilfe selbst auf.
Wer Nudeln ohne Soße essen möchte bekommt diese ohne und wer nur das Würstchen ohne Gemüse essen will, isst nur dieses.... Umkehrschluss wäre ja auch sonst ,dass nur Gemüse essen ohne Wurst nicht möglich ist...😏
Nachtisch ist bei uns immer Obst und das gibt es auch wenn nichts gegessen würde.
Es gibt sogar eine sättigende Banane /Knäckebrot für Kinder die kaum gegessen haben oder das Essen nicht mochten...
Essen ist :Ernährung/Hunger stillen/Energie, Gemütlichkeit und nicht Belohnung/Bestrafung/Machtkampf/Stress
Warum gibt es in Kitas immer noch Nachtisch und warum?

Sprich es einfach Mal auf einem Elternabend an....
Lieben Gruß

12

Ich finde, das Konzept in eurer Krippe klingt sehr gut 👍

Nachtisch als Belohnung für einen leergegessen Teller führt nämlich nicht dazu, dass Kinder lernen, auf ihr eigenes Sättigungsgefühl zu achten.

13

Das ist super!

Wir haben Zuhause den Nachtisch (Joghurt oder Quark) auch abgeschafft. Ich möchte nicht, dass meine Kinder aufessen und sich dabei überfressen, weil sie einen Joghurt wollen, aber auch nicht, dass sie nichts essen, weil sie sich am Nachtisch sattessen. Sie dürfen sich auch aussuchen was sie essen wollen und den „Nachtisch“ also den Joghurt gibt es dann zum Kaffeetrinken nach dem Mittagsschlaf.

14

Sprich es an, wenn es dich stört.
Allerdings finde ich die Begründung, dass das Mittagessen nicht gegessen wurde, legitim. Wenn es bei uns zu Hause mal Nachtisch gibt, machen wir es auch so🤷‍♀

15

Ja mich würde das auch stören, ich finde dass ist keine moderne Erziehungsweise..