Meine Nerven ­čĄ» (Silopo?)

Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt. Ich habe neulich schon mal einen Thread er├Âffnet, weil sie uns teils haut:

https://m.urbia.de/forum/4-kindergartenalter/5516160-wie-reagiert-ihr-auf-provokantes-hauen

Wir bleiben diesbez├╝glich klar und konsequent. Von den Antworten hat mir sehr die Sichtweise geholfen, dass sie sich messen und ausprobieren will und ihr mangels Kita die Gleichaltrigen dazu fehlen, also kriegen wir das ab.

Nun ist es aktuell auch so, dass sie manchmal nur am Meckern ist. ├ťber alles, wirklich nichts ist ihr recht. Heute Morgen (nach 12 Stunden durchschlafen) ist sie mit einer wirklich unterirdischen Laune aufgewacht. Sie kriegt immer wenige Optionen zur Auswahl (zum Beispiel beim Anziehen) und darf dann selbst aussuchen. Heute nur Gemecker, Geheule und Geschrei. Die Klamotten sitzen nicht richtig, die Socken sind falsch etc.

Ich habe das Baby (6 Monate) und sie dann eingepackt und wir sind raus auf den Spielplatz. Baby hat geschlafen, wir haben getobt und gespielt. Nach ca. 1,5 Stunden kippte die Stimmung jedoch wieder. Kein Sandkuchen war richtig, sie pfefferte Sachen durch die Gegend, m├Âchte mir befehlen, ob ich eine Schaufel benutze oder nicht. Solche Sachen halt ­čĄŽÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Ich versuche, klar und bestimmt zu bleiben. Ich sage ihr, dass ich nicht st├Ąndig angemeckert werden m├Âchte. Biete Alternativen an. Unterbreche das Spiel, wenn sie doch weiter meckert. Wir besprechen solche Situationen sp├Ąter nach, ├╝berlegen gemeinsam, wie es das n├Ąchste Mal anders laufen kann (kindgerecht nat├╝rlich). Aber im Moment habe ich eher das Gef├╝hl, dass es schlimmer statt besser wird.

Die letzten Tage und Wochen bringen mich wirklich an den Rand meiner nervlichen Belastbarkeit und ich heule ├Âfters mal mit.
Kann mir bitte jemand sagen, dass dies eine Phase ist, die bald vorbei geht? ­čÖł­čĄ¬ Oder hat jemand das eine Wundermittel, um mein Kind wieder normal zu kriegen? Ihr merkt, ich bin schon beim Galgenhumor angelangt. Besser, als die totale Verzweiflung von heute Vormittag, das war echt nicht sch├Ân.

Ausgelaugte Gr├╝├če

1

Das klingt echt anstrengend u mir nicht neu. So einen Wutzwerg haben wir auch oft hier. Am besten hilft es, Gef├╝hle anzusprechen.
Ein Kind darf ja durchaus w├╝tend sein, es hilft zu sagen : du bist w├╝tend, weil du denkst, der Socken passt nicht. Ich habe ihn mir angesehen, damit scheint alles okay zu sein, den beh├Ąltst du nun bitte an. Oft gen├╝gt das schon, die Wut zu erlauben u Verst├Ąndnis daf├╝r zu haben, aber konsequent dabei bleiben, etwas trotzdem machen zu m├╝ssen, sei es heim gehen, Schuhe anziehen, etc
Oft liegt es daran, dass Gef├╝hle noch nicht gut ausgedr├╝ckt werden k├Ânnen. Und das Kind merkt, dass es Aufmerksamkeit bekommt, wenn es sich so verh├Ąlt. Gelassen bleiben, aushalten, nicht leicht, aber n├╝tzlich. Manchmal hilft es auch, den L├Âwen ins Spiel zu bringen. Ich sag dann gern : oh ­čś« bricht der L├Âwe wieder aus ? Den schimpfen wir nun aber f├╝r so ein Verhalten! Das lenkt das Kind ab, es wird ein anderer geschimpft als das Kind in dem Moment. Hilft hier oft ! Halte durch ­čśůwird alles besser

2

Danke f├╝r deine liebe Antwort. Gef├╝hle benennen machen wir, da ist sie inzwischen auch wirklich selbst schon ganz gut drin.
Die Idee mit dem L├Âwen ist neu, das probiere ich gerne mal aus!

3

Oh ich kann rotal mitf├╝hlen. Hier hat es geholfen bei solchen Anf├Ąllen eine Pause zu machen. Nicht schimpfen, nichts besprechen einfach nur " Puh ich brauche dringend eine Pause, magst du auch einen Keks und was Trinken? Wir haben so schwer gearbeitet" Das zieht hier immer. Ich hatte in solchen Phasen das Gef├╝hl, dass das Kind gerade ├╝berfordert und fertig ist. Das kann ich gut nachvollziehen. Nichts verk├╝rzt meine bereits brennende Z├╝ndschnur mehr, wenn jemand ankommt und mich volltextet, warum ich gerade mies drauf bin und ich doch bitte vern├╝nftig sein soll. Nein. Ich m├Âchte meine Ruhe und einen Kaffee/ Tee/ Keks/ Snickers und dann ist die Welt wieder okay.
Die Phase geht vorbei... Meinem Sohn hat es in dieser Phade auch geholfen keine Entscheidungen treffen zu m├╝ssen auch nicht zwischen zwei Oberteilen. Ich konnte das gut an seiner Reaktion merken. Erst m├Âcht er das, dann doch das andere und dann was ganz anderes. Gebr├╝lle gab es trotzdem, nur dauerte der Zirkus nicht so lange.

5

Ich habe ihr heute nach dem anstrengenden Vormittag auch eine H├Âhle gebaut, einen Snackteller rein gestellt und ein H├Ârspiel angemacht. Denn f├╝r sie war es ja sicher genauso anstrengend wie f├╝r mich. Das fand sie auch gut und die Stimmung hat sich gebessert.

Aber den Vorschlag, direkt im Wutanfall eine Pause anzubieten, finde ich auch gut. Danke f├╝r diesen Input!

7

Das ist echt mal eine gute Idee! Habe ich noch nie geh├Ârt und w├Ąre auch so nicht drauf gekommen. Das probiere ich bei unserer Terrorqueen (4) auch mal aus. Danke daf├╝r!

4

Hallo.

Kein Kindergarten und auch wenig andere Kontakte ist einfach eine Sondersituation f├╝r alle. F├╝r die Kinder noch mehr, weil sie es weniger verstehen k├Ânnen. Ich war eigentlich der Ansicht, dass wir ganz gut durch den Lockdown gekommen sind. Meine Tochter (4 Jahre) war recht ausgeglichen, auch wenn es immer mal wieder Tage gab wo alles bl├Âd war und es gef├╝hlt laufend Gemecker gab. Seit sie am Montag wieder in den Kindergarten geht es alles unglaublich viel entspannter. R├╝ckblickend ist der Unterschied wirklich immens. Ich hole mittags ein fr├Âhliches, ausgeglichenes Kind ab und nachmittags gibt es kaum Gemecker.

Was ich damit sagen will ist, dass es wahrscheinlich wirklich an der aktuellen Situation liegt und ihr da irgendwie durch m├╝sst. Ich pers├Ânlich habe da versucht mehr Verst├Ąndnis f├╝r sie zu haben. Und ja ich habe auch mehr erlaubt als ich das normalerweise tun w├╝rde. Schlie├člich darf sie von der Situation genervt sein, das sind die meisten Erwachsenen auch. Wenn sich alles wieder normalisiert wird auch der Rest wieder.

Liebe Gr├╝├če

6

Ich glaube auch, dass es an den aktuellen Corona-Umst├Ąnden plus gro├če Schwester werden, plus generell Entwicklungsschritte in dem Alter liegt und habe dementsprechend nat├╝rlich Verst├Ąndnis f├╝r sie.

Nichtsdestotrotz finde ich es sehr spannend, was du von deiner Tochter schreibst. Vielleicht lasse ich nochmal mehr F├╝nfe gerade sein, als ich es eh schon tue.
Wir leben leider in einem BL, in dem die Kitas noch in der Notbetreuung sind und es keine konkrete Aussicht auf ├ľffnung gibt ­čÖł Von daher hei├čt es durchhalten...
Danke f├╝r deine Antwort!

8

Ich kenne das.

Eigentlich ist Kind immer gut drauf, aber seit sie selbstst├Ąndiger ist, gibt es mal Phasen wo sie jetzt auf gleich ausflippt. Dann ist alles bl├Âd, falsch und ├╝berhaupt.

Wir haben auch lange nicht gewusst was da los ist.

Mittlerweile wissen wir es, Kind hat dann Hunger.
Wenn sie so zickig wird, muss oben Nahrung eingef├╝llt werden, und Wenn's nur ein Apfel oder ne Bifi ist. Die Snickers Werbung ist nix gegen mein Kind wenn sie Hunger hat.

Mittlerweile schau ich dass sie zu Hause auch immer genug zu den Mahlzeiten isst und mal ne Zwischenmahlzeit bekommt. Das hilft ungemein.

In der Kita hat sie ├Âfter vor dem Mittagessen " Zusammenbr├╝che" , da sie gerne mal das Fr├╝hst├╝cken vergisst.

9

Danke f├╝r deine Antwort. Hunger ist hier auch ein kritisches Thema, zumal sie selten bis nie Bescheid sagt, wenn sie welchen hat. Das habe ich aber auf dem Schirm und achte in der Regel sehr darauf, dass sie regelm├Ą├čig isst.

10

Hier gibt es auch eine Pause f├╝r den Wutzwerg. Ohne Schimpfen oder meckern.
Wir haben eine 10 Minuten Sanduhr ÔîŤ
Wenn die durch ist, ist die Pause vorbei und wir versuchen es noch einmal.
Mein Sohn erlebt das ├╝berhaupt nicht als Sanktion. Er braucht einfach nur Hilfe bei der Ausfahrt aus der Wutspirale. Er ist schon fast sechs und macht die Wut-Zwerg-Zeit jetzt schon alleine in seinem Zimmer.
Die T├╝r ist nat├╝rlich immer offen und wir w├╝rden auch nichts sagen wenn er vor Ablauf der Sanduhr k├Ąme, aber meistens spielt er dann total sch├Ân in seinem Zimmer und f├╝hlt dann auch das er die Ruhe jetzt einfach auch gebraucht hat!

11

Auch dir vielen Dank.
Heute am fr├╝hen Nachmittag hat sie einen sch├Ânen Wutanfall drau├čen hingelegt, da ist das mit der Pause w├Ąhrenddessen eher schwierig.
Aber wenn wir das n├Ąchste Mal zu Hause das Vergn├╝gen haben, werde ich das auf jeden Fall probieren.