Was würdet ihr tun - trocken/sauber werden (knapp 4)

Hey ihr Lieben,

Ich bin grad sehr unsicher, was das Thema trocken und sauber werden bei meinem Sohn angeht.
Meine Tochter hat mit 2,5 Jahren beschlossen, dass sie keine Windeln mehr braucht und dem war dann (außer nachts) auch so und es gab keinen Unfall.

Mein Sohn wird im Juli 4. Er geht in Kindergarten immer mal wieder zur Toilette, Stuhlgang macht er aber lieber in die Windel. Seit freitag/samstag geht er aber tatsächlich jeden morgen aufs Töpfchen und erledigt sein großes Geschäft. Er will auch eigentlich keine Windel mehr. Nun waren wir das ganze Wochenende im Garten, da konnten wir ihn schnell an den Baum schicken und gut war. Er sagt von sich aus nur, dass er muss, wenn z. B. Die große Schwester geht.
Da wir eh grad daheim sind (Kindergarten ist zu), denke ich ist es ein guter Zeitpunkt, die Windeln loszuwerden, aber ich habe das Gefühl er merkt es einfach noch nicht. Heute war es sehr schlimm...mit der fünften Hose (einmal war Stuhlgang dabei) hab ich ihm dann wieder ne windel angezogen. Ich packe es nicht täglich so viel zu waschen. Die kleinste ist 14 Monate und da hab ich schin genug Wäsche.

Ich versuche ehrlich immer nett zu seun, nicht zu schimpfen usw...aber ich glsube mein Gesicht verrät meine Genervtheit.


Nun zur frage: würdet ihr einfach warten? Oder weiter machen und ihn täglich alle 15-30 min schicken und halt waschen? Es tut mir so leid, da er gern will, aber es halt nicht klappt.

Ich bin für Tipps sehr dankbar.

Constanziii

1

Hallo,
bei meinen beiden Großen war es sehr ähnlich. Sie wollten mit 3 von heute auf morgen keine Windel mehr haben.
Gerade meiner Tochter sind aber einige Missgeschicke passiert und ich habe auch noch Zwillingsbabys und dementsprechende Wäscheberge.
Ihr hat es geholfen dass wir sie 2-3 Tage ca tagsüber stündlich zum Klogang überredet haben. Als es 3 Tage ohne Zirkus und Unfall geklappt hat, gab es eine zuvor ausgesuchte Belohnung. Seitdem ist sie tagsüber sicher trocken und selber auch ganz stolz.
Ich wünsche euch alles Gute!

7

Danke für deine Antwort.

Wir gehen ja schon oft, öfter als stündlich. Manchmal klappts, manchmal kommt nix, manchmal kommt 3 min später was in die Hose.

Ne Belohnung steht in Aussicht, aber ihm ist da relativ egal.

2

Hallo!
Also ich kann deine Genervtheit total verstehen! Ich finde das in den ersten Tagen ganz ohne Windel aber normal.
Als meine Tochter die Windel abgeschafft hat, habe ich sie am Anfang alle halbe Stunde zur Toilette geschickt/begleitet. Nach ein paar Tagen dann nur noch alle Stunde. Wieder ein paar Tage später habe ich nurnoch gefragt ob sie muss und sie geschickt wenn es offensichtlich war. Danach nur noch ab und zu gefragt und auch ein "nein ich muss nicht" akzeptiert.
Ich denke, dass es für die Kinder auch ein Prozess ist, sich daran zu gewöhnen nun wirklich immer auf die Toilette gehen zu müssen.

Ich würde es an deiner Stelle so ähnlich jetzt nochmal versuchen. Die Zeit gerade bietet sich wirklich sehr dafür an. Aufgeben würde ich erst, wenn es trotz stündlichem schicken noch viele Unfälle gibt.

5

Danke für deine Antwort.

Es ist ja so, dass ich ihn alle 30 Minuten schicke oder mit ihm gehe.

Beim Mittag heute hab ich ihn z. B. Grfragt in er muss und dass wir direkt nach dem Essen gehen. Keine 30 Sekunden später wars schon passiert 🙈.

Aber ich glaube ich bleib wohl dran.

14

Achso, das konnte ich so aus deinem Text nicht rauslesen. Das ist dann natürlich echt doof :( vielleicht ist er wirklich noch nicht so weit?

weitere Kommentare laden
3

Wenn dein Sohn keine Windel mehr mag, würde ich es glaube ich durchziehen. Und ständig fragen, fragen , fragen, sodass man sich selber irgendwann nervt 🙈
Ich verstehe dich sehr gut, dass es nervt, wenn so viel daneben geht. Aber wenn er schon öfter gesagt hat, dass er muss, dann merkt er es doch.
Vielleicht ist er beim Spielen zu abgelenkt?

Als mein Sohn die Windel nicht mehr wollte, habe ich bestimmt zwei Wochen lang wie eine Glucke ihn daran erinnert, dass er keine Windel an hat, und er für das große Geschäft aufs Klo gehen muss. Und ich habe ständig gefragt oder ihn auch einfach drauf gesetzt, wenn das letzte mal zu lange her war.

Einen richtigen Tipp hab ich leider nicht, aber ich drück dir die Daumen, dass dein Sohn es bald schafft😊

8

Danke für deine Antwort.

Ich nerv mich ja selbst schon 🙈 und meine große Tochter ist auch schon genervt (aber sie geht auch ab und an mit ihm... Das ist wiederum sehr süß).

Danke fürs Daumen drücken.

4

Wir hatten Aufkleber im Bad. Immer wenn er auf dem Klo war durfte er ein Sticker auswählen und auf ein farbiges Blatt Papier kleben. Das war dann noch mal etwas Motivation, von sich aus zu gehen...

12

Danke für den Tipp.
Vllt hilft es, sver eigentlich ist er sehr beratungs bzw bestechungsresistent.

6

Ich hab tatsächlich gewartet bis es von meinen Kindern kam. Töpfchen stand zwar da.. aber mehr zur deko.

Von heute auf morgen wollten beide keine windel mehr. Direkt bevor ich sie in den Kindergarten bringen wollte. Also noch extra Wäsche eingepackt und gut.
Tatsächlich gab es kaum Unfälle. Eigentlich im kiga nur wenn Toilette besetzt war oder zb längerer Spaziergang.

Mein Sohn hatte zeitnah auch nachts keine windel mehr. Meine Tochter trägt selbst 1 Jahr später (knapp 5) nachts noch eine. Sie merkt es einfach nicht. Wird sich hoffentlich auch bald von selbst erledigen

10

Danke dir.

Bei meiner Tochter war es ja auch so. Und er will ja jetzt auch. Ihn nervt dir windel, er will sie nicht mehr und er wehrt sich gegen sie. Aber so richtig klappt es nicht, daher meine Frage hier.

16

Meine Tochter wollte es nachts auch probieren.. hatten die Abmachung 2 Nächte Probe.. Beide Nächte je 2x nasses Bett
Sie durfte sich bei rossmann pants aussuchen. Damit war sie zufrieden

Abgesehen davon dass sie trotz Urin weitergeschlafen hat, hatte ich unmengen am Wäsche war morgens selbst total müde. Daher war es für uns die beste Lösung

9

Probier vllt die ersten 2-3 Tage unten rum nackig zu lassen. Bei meinen hat das Gut Geholfen . Sobald die Unterhose an war haben sie es laufen lassen .. nach 3-4 Tagen waren beide trocken Tochter mit 25 Monaten und mein Sohn mit 22 Monaten.

11

Vielen Dank. Das war mein Plan für den Sommer. Jetzt find ich es zu kalt, weil wir viel draußen sind. Aber die Unterhose lass ich weg und zieh ihm nur weite Jogginghosen an.

13

Hallo. Mein Neffe hatte damals eine Klingelhose. Vielleicht braucht dein Bub ein hörbares Signal? Das er will und es nicht klappt frustriert einen ja auch 😕 Hoffentlich findet ihr einen guten Weg! 🙏

Lg

18

Ich würde ihm so Windelhosen zum Hoch- und Runterziehen anziehen und ihn dann trotzdem alle 30 bis 60 Minuten zur Toilette schicken. So gewöhnt er sich auf jeden Fall daran, regelmäßig zu gehen.

19

Es gibt Unterhosen mit Einlage so dass bei kleineren Unfällen nicht alles nass ist. Also für den Fall dass es die Zeit zwischen bemerken und auf Toilette sitzen zu lang ist. Ansonsten wenn die Wahrscheinlichkeit hoch war dass Kind mal wieder muss, aufs Klo setzen und vereinbaren dass es 3 Pixi Bücher liest und erst dann wieder aufsteht. Damit war das Thema es saß doch grad auf Toilette und pinkelt zwei Minuten später in die Hose bei uns gelöst.
Wenn er will dann würde ich weiter versuchen ihn zu unterstützen. Mir aber von ihm versichern lassen dass er mir macht.

22

Dabke für deine Antwort.

Er versichert ja, dass er mit Macht... Aber ich glaube moterweile er ist echt nicht soweit.