Wie am besten an Brille gewöhnen?

Guten Morgen,
mein Sohn (4) bekommt eine Brille.
Er sollte sie den ganzen Tag tragen und ich bin gespannt wie das klappt. Ich kann mir vorstellen, dass so eine Brille arg ungewohnt ist und anfangs auch als störend empfunden wird.
Wie haben eure Kinder das mitgemacht? Kein Problem oder musstet ihr zu Tricks greifen? Wenn ja zu welchen?
Ich kenne ja meinen Sohn, wenn er was nicht will dann will er nicht und man braucht einen langen Atem.
Gestern hat er sich seine Brille ausgesucht und ist jetzt erstmal begeistert. Aber ist das im Alltag dann auch noch so wenn sie wirklich aufbleiben muss?
Er hat nur eine leichte Sehschwäche und ist ohne Brille nicht aufgeschmissen oder so.
Die Brille kommt genau zu meinem Urlaubsbeginn, so dass er sich erstmal dran gewöhnen kann bevor er in die Kita geht.
Bei uns zu Hause hat nur mein Mann eine Brille die er aber nur zum lesen aufsetzt.
Danke schon mal für eure Erfahrungsberichte.

1

Bei mir hat als Kind oft geholfen, wenn ich mir die Brille wirklich auch selbst ausgesucht habe und wenn sie dann da war, dann war das sehen erstmal komisch und doof. Es gab daher immer den Tipp vom Optiker mit der Brille auf der Nase puzzeln, (vor-)lesen oder andere ruhige Dinge bei denen man sich konzentrieren musste und die Brille "vergaß".

Wichtig ist auch, dass Brillen einfach irgendwann ungemütlich werden, drücken, wehtun usw. Da bitte immer wieder zum Optiker nachjustieren lassen. Nur wenn die Brille den ganzen Tag sitzt ohne zu drücken und wehzutun wird es möglich sie zu akzeptieren.
Einem 4-jährigen kann man da ja schon erklären, dass der Optiker die immer wieder einstellen und nachstellen kann und er nur sagen soll wo es wehtut und dass es dann auch besser wird.

9

Danke für den Tipp, das werde ich ihm sagen mit dem einstellen.

2

Interessante Frage. Ich lese mal mit. Kann sein das meiner (2 jahre) auch eine benötigt. 🙂

Was mir einfällt (würde ich machen) ist das man eine Brille (ohne Dioptrien) für sich kauf und es mit den kind "gemeinsam" angewöhnt. Deiner ist ja schon 4 da würde er verstehen wenn du später (wenn er sie schon brav trägt) nicht mehr benutzt.

Vielleicht die blödeste Idee des Jahres aber mehr weiß ich auch nicht.

Hoffe du bekommst einen guten Tipp ;-)

3

Er wird schnell merken, dass die Brille ihn besser sehen lässt. Bei meiner Tochter, damals auch 4, war das kein Problem.

4

Meine Tochter hat ihre Brille mit gerade 2 bekommen. Ich habe mir auch echt Sorgen gemacht, wie / ob sie diese akzeptiert und was für Kämpfe es wohl geben wird.
Tja, sie wird nächsten Monat 4 und die Brille war noch nie ein Problem. Sie trägt sie den ganzen Tag ohne zu meckern. Ich habe mir damals wirklich völlig umsonst einen Kopf gemacht.
Daher warte doch einfach erstmal ab. Ganz oft merken die Kinder schnell, dass die Brille für sie hilfreich ist und lassen sie problemlos auf.

10

Danke, das ist gut zu lesen.

5

Unsere Kleinste war gerade 3 geworden. Da brauchte man nichts gewöhnen. Sie hat ziemlich zügig selber gemerkt, das sie damit einfach viel besser sieht.

6

Die ganze Familie hat unserer Tochter erzählt wie toll Brillen sind und wie toll sie damit aussieht. Wir haben sie darauf aufmerksam gemacht, wer alles Brille trägt - auch Pedro Pony trägt eine Brille und der Papa auch. Zur Brille hat sie dann noch ein passendes Outfit bekommen mit Anna und Elsa drauf.
Es war nie ein Problem mit der Brille. Manchmal zieht sie sie aus, wenn sie wütend ist oder lässt sie sich vom Bruder klauen.
Manchmal verlegt sie sie und wir müssen alles durchsuchen. Aber im Großen und Ganzen klappt es gut - sie ist 3.
Wir haben extra ne Sportbrille genommen, die andere ist die Ersatzbrille

7

Hallo
Bei uns war es nicht möglich. Unser Kind bekam die Brille sogar noch früher. Laut den Ärzten ein Alter in dem sie sich, eigentlich, schnell an die Brille gewöhnen.
Bei uns war es die absolute Katastrophe und wir haben wirklich alles probiert was nur geht. Warum genau das so war, wissen wir nicht. So ein Gestell im Gesicht zu haben, war jedenfalls für sie ein großes Problem.
Das ist ziemlich selten, aber es passiert. Mittlerweile sind wir auf Kontaktlinsen umgestiegen und damit kommt sie klar.

LG

8

Wir haben seit 1.5 Monaten eine Brille (Zwillinge, 4 jahre). Sie durften sich die Brille aussuchen und haben sich sehr gefreut als wir sie endlich abholen durften. Entsprechend problemlos wird sie den ganzen Tag getragen.

Anfangs haben sie versucht "drüber" zu gucken..aber das ist im Alltag nun kein Problem mehr

11

Meiner hat die Brille auch selbst ausgesucht und freut sich jetzt. Mal sehen wie es dann später bei uns klappt.

12

Meine Tochter hat mit fast 4 eine Brille bekommen.
Zunächst war sie begeistert. "Eine Brille wie Papa und ich will eine die aussieht wie die Herzbrille von Peppa Wutz"
Dann gab es natürlich solch eine nicht beim Optiker... Aber sie hat eine andere gefunden dir sie auch super fand und die ersten Tage war es auch kein Problem.
Dann hat sie sehr gebockt und wollte sie absolut nicht mehr anziehen. Problem war das sie in einer absoluten "Prinzessinnen" Pause war und es keine Prinzessin oder keine weibliche Heldin in irgendeinem Buch gab dir eine Brille anhatte.
Wir haben versucht mit Vernunft auf sie einzuwirken, was bei einer bockenden fast 4 jährigen nicht wirklich Früchte trägt. Unsere Rettung war dann die Erzieherin in der Kita, die im Kita Fundus ein Buch gefunden hat mit der coolsten Prinzessin der Welt und die hat eine Brille getragen den mit der Brille könnte sie besser sehen und so das ganze Königreich retten. Buch im Morgenkreis vorgelesen, nie wieder ein Problem gehabt...

Zur Mittagspause zieht sie sie manchmal aus, wenn sie an mich gelehnt kuschelt und dir Brille dann drückt. dann denkt sie nicht von sich aus dran sie wieder anzuziehen.
Ihr Problem ist aber auch nicht das sie schlecht sieht sondern eine massive Hornhaut Verkrümmung. Falls dein Sohn das auch hat, dann sei gewarnt das die ersten Tage echt komisch sind weil auf einmal alles "krumm" ist durch die Brille