Trocken werden ist eine riesen Hürde - was jetzt tun?

Liebe Community,

meine Tochter ist fast 4 Jahre alt und wir waren bereits auf einem guten Weg, tagsüber trocken zu werden.
Im Kindergarten trägt sie aktuell noch eine Höschenwindel und eine Zeit lang hat es super geklappt, bis auf wenige Ausnahmen, dass sie dort auch auf die Toilette gegangen ist. Die letzten Tage macht sie wieder nur in die Windel und sagt, sie möchte nicht auf die Toilette gehen.

Zuhause haben wir prinzipiell die Windel ausgezogen, dort gab es aber leider sehr häufige Unfälle. Ich habe das Gefühl, dass sie genau weiss, dass sie muss, sich aber mit dem Einhalten völlig überschätzt und plötzlich ist die Blase dann so voll, dass es zu spät ist. Man muss sie förmlich zwingen und mit ihr streiten, dass sie überhaupt auf die Toilette geht. Sie möchte einfach nicht. Sie sagt auch, sie möchte ihre Windel behalten und dort reinmachen. Mich macht es so traurig, weil ich weiss, dass sie es könnte und einfach nur nicht möchte.

Ich merke selbst, dass das Thema bei uns mittlerweile nichts mehr mit Leichtigkeit zu tun hat, sondern auch viel mit Druck, ständig Erinnern, schlechter Laune und "schimpfen". Daher suche ich hier im Forum Rat.
Sollte man einen Rückschritt gehen und sagen: Okay, dann mach weiter in die Windel? Bis sie dann hoffentlich bald einfach von alleine sagt, sie möchte die Windel nicht mehr? Um auch einen gewissen Druck rauszunehmen?

Oder sollte man es jetzt einfach "durchziehen", Höschenwindeln komplett weglassen etc., dass sie dann eben die Konsequenz erfährt, dass es vielleicht jedes Mal in die Hose geht? Sie stört es übrigens auch nicht, wenn die Hose dann nass ist.


Ich freue mich über hilfreiche Tipps und Erfahrungswerte. Ich merke nämlich, dass ich gerade selbst etwas hilflos bin, wie ich es "richtig" machen kann.

Ich danke euch,

Sandra

1

Wie alt ist dein Kind?

2

Fast 4

4

Fast 4.
Da würde ich gar nichts machen nur warten.
Allerdings würde ich keine Höschenwindeln nehmen sondern normale Wegwerfwindeln.

Ich habe nie Höschenwindeln genommen und Training gab es auch nicht.

Meine sagten irgendwann das sie keine Windel mehr wollen und das klappte dann auch. Unfälle gab es wenige.

Mach dir man keine Sorgen das kommt von alleine 😀

weiteren Kommentar laden
3

Hallo..
mein Sohn war ähnlich.. das Thema war bei uns auch ständig präsent, vor allem weil der Kindergarten Druck gemacht hat, wir von Familie und Bekannten oft angesprochen wurden und es einfach wenig Verständnis für so "späte" Kinder gibt.

Allerdings war bei uns mit Druck nichts zu erreichen - er wollte nicht und es ließ sich auch nicht erzwingen. Wie oft haben wir zuhause die Windel abgelassen und es gab ständig Unfälle. Wie oft haben wir ihn im Garten nackig laufen lassen. Wie oft haben wir Belohnung versprochen.. geschimpft.. - im Nachhinein total doof und unnötig.

Unsere Kinderärztin fand es übrigens gar nicht schlimm und zu spät. Und irgendwann hat es dann von selber geklappt - da war er schon fast 4 Jahre alt.
Das Positive war dann, dass es sehr zuverlässig geklappt hat. Meine Tochter war schon mit 2 trocken - was das Umfeld ganz toll fand. Allerdings gab es bei ihr sehr oft Unfälle..

Du siehst - ich bin dafür den Druck rauszunehmen. ;-)

Alles Gute!

10

Ich danke dir 😊 Ja, ich glaube mit dem Druck und der Erwartungshaltung macht sie auch immer weiter dicht.

5

Ich würde auch stark vermuten, dass sie eigentlich Blasenkontrolle hat, aber durch die Situation schon so unter Druck steht, dass sie die Windel noch will.
Körperausscheidungen sind bei Kindern ein heikles Thema. Nicht umsonst gibt es psychiatrische Diagnosen dazu (Enkopresis, Enuresis) und auch viele Kinder die zum Beispiel Movicol nehmen usw.

Meine Tochter ist auch fast vier. Die könnte man zu dem Thema auch schon gut befragen. Sowas wie „Warum magst du die Windel lieber?“ würde da vielleicht schon spannende Antworten bringen.
Rede mit ihr. Entschuldige dich fürs Schimpfen. Sag doch ruhig, dass du grad auch ratlos bist und nicht mehr weiter weißt. Dass du einerseits den Eindruck hast, dass sie eigentlich keine Windel mehr bräuchte, andererseits aber ja doch noch eine haben möchte. Nimm ihre Wünsche und Gefühle dabei unbedingt ernst! Überlegt euch gemeinsam (!) eine Lösung. Frag sie nach ihren Ideen, wie es weiter gehen soll.
Wenn sie nach diesem Gespräch (diesen Gesprächen) immer noch sagt, dass sie eine Windel möchte, würde ich ihren Wunsch unbedingt respektieren. Druck komplett rausnehmen, Windel an, nichts mehr thematisieren. Und dann erstmal 2-3 Monate ins Land ziehen lassen. Danach weiter gucken.

Mach dich frei von der Vorstellung, wie dein Kind sein sollte. Sie ist so, wie sie ist. Umtauschen gibt’s nicht 😉 (Willst du ja auch garantiert gar nicht 😅)

11

Danke für deine wertvollen Ratschläge 👍🏽 Meine Tochter sagt, sie findet das gut, in die Windel zu machen 🤪 Aber ich gebe dir vollkommen recht, ich sollte den Druck rausnehmen und wahrscheinlich tut es uns beiden auch einfach gut, sich nicht ständig deswegen zu „streiten“.

16

Ich finde du hast eine sehr gute Einstellung ☺️👌🏼

6

Hi,

mit Druck klappt es nicht, habt ihr ja schon gemerkt. Ich würde ihr die Zeit einfach noch geben. Mein Großer ist pünktlich zu seinem 4.Geburtstag trocken geworden, von heute auf morgen.
Davor wollte er auch gar nicht auf die Toilette. Weder die volle Windel (egal ob Gros oder Kleines Geschäft) noch nasse Klamotten haben ihn gestört. Er hatte schlicht keinen "Bock".
Irgendwann ging es dann. Innerhalb von einer Woche war er trocken und zwar direkt Tag und Nacht.

Auch wenn immer noch viele sagen, es ist Erziehungssache, dass Kind muss mitmachen wollen und sollte häufiger ein Erfolgserlebnis, als ein negatives haben.
Meine Kleine, bei der wir ja nix anders gemacht haben (Töpfchen gezeigt, Toilette gezeigt usw.) war 2 Wochen nach ihrem 2!! Geburtstag zuverlässig trocken. Inzwischen ist sie 3 und Unfälle kann ich an 2 Händen abzählen.
Sie wollte und konnte einfach so früh.

Bleibt entspannt und es kommt irgendwann von alleine. Ich würde sie ggf. lange in der nassen Windel sitzen lassen, bzw. welche holen, die nicht so gut sind, dass sie die Feuchtigkeit mehr merkt. Evt. könnte das noch helfen,außer sie wird schnell wund natürlich 😊

12

Danke für deine Antwort 😊 Ja, der Druck muss definitiv erstmal wieder raus. Interessant zu sehen, wie unterschiedlich das dann doch ist, auch wenn man es bei beiden Kindern gleich handhabt.

7

Ganz wichtig, den Druck rausnehmen…

Wir sind in einer ähnlichen Situation… „sie ist schon sooo groß und in dem Alter.. also bei uns war das alles ganz anders….“ 🙄 meine Tochter ist 3,5.. vor nem halben Jahr waren wir auf nem guten Weg… dann hatte sie Stuhlprobleme und nimmt seit 4 Monaten Movicol. Mittlerweile ist die Situation so gefestigt, dass sie wieder regelmäßig Stuhlgang hat. Also starten wir von Neuem bei null 🎉 🤷‍♀️ Seit 3-4 Wochen geht sie zuhause ohne Windel. Es klappt echt gut. Aber auch nur wenn sie bereit ist, ohne Windel zu sein. Heute war der erste Tag komplett ohne.. 🎉 ich habe ihr erklärt, dass wir das jetzt hin und wieder versuchen sollten, da wir bald keine passenden Windeln mehr kaufen können, da sie schon so groß ist…. 🙈 sie durfte sich Unterhosen, die ihr gefallen, aussichen und sie sucht sich jeden Tag eine aus die sie dann auch anzeigen mag…
Diese Strategie (bald bekommen wir das in deiner Größe nicht mehr) hat uns auch von Der Flasche vor dem schlafengehen und den nuckis weggebracht… sie versteht es und akzeptiert es und sie weiß dass es eben bald sein muss und nicht anders geht… bisher hat’s immer gut geklappt…

Ich drück euch die Daumen 😉

13

Danke für deine Antwort 😊 Super, wie es aktuell bei euch klappt und schön, dass sie die Argumente so gut annimmt. Ich drücke euch die Daumen, dass „es“ geschafft ist 😁👍🏽

8

Hallo Sandra,

ich habe letztes Jahr einen 4jährigen in Obhut bekommen (1 Woche vorher 4 geworden) und der hatte zu 100% eine Windel. Alle versuche waren erfolglos und er machte null anstalten trocken zu werden.

Aber er wollte gerne ein Fahrrad und Fußball spielen. Also war der Deal: er geht auf Toilette und ich kaufe ihm ein Fahrrad und er darf Fußball spielen.
Nach 2 Monaten hatte er ein cooles Fahrrad und war als kleiner der Gruppe im Fußballverein. Wir hatten bis heute genau einen einizgen Unfall.

Das große Geschäft war problematischer, da er eine ganz schlimme Darm Entzündung hatte und der Darm komplett geweitet war. Da hatte er null Chance. Aber durch viel Training und viel gesunde Ernährung haben wir es nach 5 Monaten auch geschafft das er groß auf Toilette gemacht hat.


Alles ein wenig mit Bestechung, aber umso stolzer war er natürlich. Vielleicht hat Deine Maus auch etwas was sie machen möchten, womit man es Ihr schmackhaft machen kann.

Ansonsten ist Sie noch klein, Ihre Zeit wird kommen.

14

Danke für deine Tipps 😊 Schön, dass das bei euch geklappt und ihn so motiviert hat. Das nehme ich auf jeden Fall als Idee auf. Ich nehme jetzt erstmal den Druck raus und beobachte, wie sich das ganze entwickelt.

15

Sohn fast 5 ist seit vielleicht 6 Monaten trocken.
Ich würde noch etwas abwarten ...