Upcyclingwerke aus dem Kindergarten

Ich brauche bitte einmal eure Meinung.
Gerade haben meine Kinder wieder 3 Tüten voll upcycel Werke mitgebracht. Ich nenne es Schrottbasteleien und das fast täglich.
Früher habe ich mich gefreut über liebevolle Basteleien, meine Kinder dafür auch gelobt, die Sachen in unsere Deko mit aufgenommen oder einmal den Opa oder der Tante geschenkt.
Nun fürchte ich mich schon was morgen wieder kommt. Ich komme mir vor als wäre ich nun für den Containermüll unserer halben Gemeinde zuständig, obwohl ich mit 4 kleinen Kindern gut beschäftigt bin. Dazu kommt dass ich Rabenmutter entweder ewig diskutieren oder die Entsorgung heimlich vornehmen muss. Mich nervt das wirklich, zumal ich fürchte meine Kinder werden Messies.
Ich habe schon versucht das höflich anzusprechen, war aber leider nicht erfolgreich.
Habt ihr Ideen?

1

Ich bekomme nicht täglich ganze Tüten voll und auch kein upcycling, sondern Naturmaterialien.

Aber ich würde vorschlagen: Ausstellen auf einer genau abgesteckten Fläche und in schnellem Rhythmus durchwechseln. Was aus der Ausstellung kommt, geht in den Müll. Gerne vorher noch ein Erinnerungsfotos machen.

Also für jedes neue Stück geht ein altes in den Müll. Gerne mit Platzproblemen begründen. 🤷
Und das Kind kann natürlich beim Auswählen mitentscheiden.

Gute Nerven!

2

Oh, das ist wirklich eine gute Idee.
Mit den richtig gebastelten Sachen habe ich auch gar kein so großes Problem, es sind aber manchmal auch einfach 10 leere Joghurtbecher gefüllt mit Kronenkorken und Eisstielen dazu 2 leere Eierkarton und 2 Cremdosen dabei. Manchmal täglich, da wundert es mich dass sie im Kiga nichts dazu sagen. Bastelmaterialien, auch aus dem Containerlager, haben wir daheim eigentlich ausreichend.
Mit den Naturmaterialien geht es mir ähnlich.
Da haben wir vor der Eingangstür einen großen Blumentopf mit einer Pflanze und diesen dürfen sie je nach Belieben mit Stöcken, Federn, Kastanien usw dekorieren.
Dir auch gute Nerven für die Kreativität deiner Kinder.

6

Also die Sachen die noch nicht verbastelt wurden, würde ich ehrlich gesagt wieder in den Kiga mitgeben.
Vielleicht hast du Glück und es landet bei einer anderen Mutter 😂

weitere Kommentare laden
3

Du wirst doch wohl nicht die kreative Freiheit deines Kindes schlechtreden wollen, oder#nanana#rofl? Oder noch schlimmer, das Kind in seiner Kreativität einschränken#aha?

So etwas konnte ich mir anhören, als ich das Thema mal im Kindergarten angesprochen habe....ich böse Mutter. Wie kann ich mich denn nicht über sinnlos zusammengeklebte Klorollen oder Jughurtbecher anderer Menschen freuen. Ich habe aus der ganzen Kindergartenzeit exakt 5 Basteleien, die unter Anleitung entstanden sind....der Rest: Wohlstandsmüll, zusammengeklebt mit Unmengen an Kleber oder Tesafilm.

Du glaubst gar nicht, wie froh ich war, als das Kind zur Schule kam....endlich bleibt der Müll da wo er hingehört....nicht mehr bei uns#putz. Ich bin komplett bei dir, bei uns war es der Ausdruck eines ganz üblen offenen Konzeptes. Total schade für die Kinder. Oben drauf kamen noch Unmengen an Blättern, mit Minibildern oder aufgeklbten Knöpfen drauf.

Augen zu und durch...wo soll denn der ganze Müll sonst bleiben wenn nicht bei den Eltern von Kindergartenkindern?

Ich wollte eigentlich alles aus der Kindergartenzeit aufbewahren, ich dachte niemals das hier dann eine Müllhalde entsteht. Nun ja, man spürt ja, wo sie dran hängen....das durfte bleiben. Und regelmäßig wurde hier auch vom Kind selber aussortiert, sobald sie nämlic erklären sollte, was sie da gemacht hatte und es nicht mehr wusste, hat sie es selber entsorgt. Manchmal bin ich auch gestolpert oder habe beim Putzen völlig unabsichtlich etwas zerstört#schein, das tat mir auch total leid;-). Ein Regal in ihrem Zimmer war dafür vorgesehen, war es voll, dann musste etwas altes weg. Hat gut geklappt.

4

Vielen Dank für euren Zuspruch und die lustigen Geschichten dazu. Es ist mir schon ein Trost, dass es anderen ähnlich geht uns sie auch so empfinden.
Hatte ihr auf Urbia schon deutlich Gegenwind erwartet.
Hier liegen noch einige Kindergartenjahre vor uns, ich hoffe wir müssen nicht anbauen um alle Kunstwerke beherbergen zu können.

7

Nur mal so zur Vorbereitung: falls deine Kinder dann in die Schulbetreuung gehen sollten, wird es nicht besser 😂😂
Stelle ich gerade fest...🤪 Bin aber auch ne Rabenmutter die zeitnah entsorgt 🤫

5

Mir sagte die Kindergärtnerin neulich nur augenzwinkernd, dass sie für mich hofft, dass diese Woche Altpapier dran ist bei der Müllabfuhr 🤣🤣
Ich habe eine große Schachtel für wirklich schöne Dinge besorgt als Erinnerung und alles andere entsorge ich tatsächlich abends 🤔
LG

8

Ahhhh ich verstehe Dich zu gut. Ich komme mir manchmal vor wie die örtliche Müllabfuhr

Ich habe jetzt ganz klar gesagt das "schöne" und sinnnvolle Geschenke mitgebracht werden dürfen, der andere Schrott bleibt in der Kita.
Nach der X ten Milchdose als Trommel gebaut, bin ich leicht ungehalten geworden.

Ich habe meinem sohn erklärt das ich ja nur die schönsten Sachen nehme weil ich ihn so lieb habe und deshalb nicht alles nehmen kann. Sonst wäre ja der andere Teil im Weg und ich kann ja gar nicht alles angucken.

Der Kita habe ich gesagt das ich den Müll nicht immer entsorgen will :-[

9

Ich war immer sehr enttäuscht weil bei uns fast gar nix gebastelt wurde und ich pro Jahr 3,4 Basteleien von ihm hatte und sonst gabs nur freies spiel bei uns. Aber danke für deinen Bericht jetzt bin ich glücklich damit wie es war.

10

Hallo.

Mein Vorschlag wäre auch ein fester Ausstellungsort im Haus. Kommt was neues dazu muss was altes weichen. Sonst gibt es keinen Platz. Ich würde von jedem Werk am Anfang ein Foto machen und einmal im Jahr ein Fotobuch aus den gebastelten Sachen erstellen. So ist alles aufgehoben und gewürdigt und es nimmt nur einen kleinen Platz im Bücherregal weg.

Liebe Grüße