Verlustangst/Trennungsangst? Bin verzweifelt 😞

Ihr lieben, ich mal wieder aber es belastet mich sehr dolle deswegen muss ich meine Angst hier mal freien Lauf lassen..
ich hatte schon 2 BeitrĂ€ge geschrieben zwecks meiner Tochter und ein Vorfall im Kindergarten wo ihre Bezugsperson Urlaub hatte und sie wohl von der anderen Erzieherin eine halbe std alleine gelassen wurde mit extremen weinen.. seit dem geht es meiner Tochter nur in meiner NĂ€he gut.. gestern war der erste Tag nach 2 Wochen krank sein, eine Woche mit Bauchschmerzen die abgeklĂ€rt wurden waren und es nichts organisches war, wo ich mir jetzt denke das hatte was mit ihrer Psyche zu tun.. weil jetzt alles Sinn ergibt.. naja auf jeden Fall hat der Abschied gestern ohne weinen geklappt aber nach einer std musste ich sie abholen wo sie auch gleich gesagt hat sie will morgen nicht in den Kindergarten, heute morgen dann schon geweint und sie meinte sie will nicht in den Kindergarten ich meinte ich bleibe bei dir wir fangen wieder von vorne an, wir kommen also an und sie hat so unglaublich geweint geschrien richtig histerisch ich hab sie nicht mal aus dem Auto bekommen.. habe dann ihre Bezugserzieherin angerufen die kam dann raus mit einen kleinen Stoff Igel und wir sind rĂŒber in den Park, wo sie noch eine ganze Weile weiter geweint hat und sich auf mein Arm geklammert hat, was mir aber momentan sehr schwer fĂ€llt sie auf den Arm zu ragen weil ich in der 26 ssw bin und starke RĂŒckenschmerzen habe.. naja eine Weile hat es gedauert und man konnte sie ablenken.. sind wir also rein in den Kindergarten und ihre bezugserziherin ist dann mit ihr Schaukeln rutschen usw.. ich sollte mich auf die Bank setzten.. sie wollte auch nicht mit ihr auf die Toilette ich musste mit ihr, sie wollte nicht drinnen bleiben sondern wollte draußen spielen, sie fragte sogar ihre Erzieherin wann sie den wieder Urlaub macht.. sie kam halt immer wieder zu mir gelaufen und hat meine NĂ€he gesucht wollte ein Kuss usw. Dann sollte ich mich versuchen rein zu setzten, es hat keine 3 min gedauert ging sie wieder an zu weinen und kam zu mir gelaufen.. also bin ich wieder mit raus.. dann kamen die anderen Kinder raus und sie hat mit ihnen gespielt.. kam dann aber immer wieder zu mir. Wir waren von 10-11:30 Uhr dort.. Sie meinte dann zu meinen Mann das es schön war und sie wieder hin will aber nicht ohne mich..
Sie weint wenn sie kurz zuhause bleibt und ich was einkaufen gehe. Sagt wo ist mama.. sogar. Beim Papa oder bei ihren Oma und Opa damit hatte sie nieeee Probleme.. eben meinte sie sie will nicht in den Kindergarten. Ich habe richtig Angst vor morgen frĂŒh, ich muss sagen habe auch total geweint heute natĂŒrlich nicht vor ihr aber es belastet mich stark wie ich ihr helfen kann, ob ich das richtige mache und sie weiter in den KIGA schicke mit mir natĂŒrlich erstmal wieder, oder ob ich sie raus nehmen soll und sie bkk noch nicht so weit ist ich habe keine Ahnung.. mir geht es einfach nicht gut wenn ich weiß wie sehr mein Kind leidet.. durch den ganzen Stress habe ich auch dauernd einen harten Bauch und Angst das was passiert..
wĂ€re froh ĂŒber eure Erfahrungen oder Meinung..
danke đŸ„°

1

Hallo.

Das klingt wirklich nicht schön. Wie schon Mal geschrieben hatten wir im ersten Kindergarten auch einen "Vorfall" und danach eine Àhnliche Reaktion.

GrundsĂ€tzlich musst du erstmal fĂŒr dich entscheiden ob du den Kindergarten noch vertraust und der Auffassung bist, dass dein Kind gut aufgehoben ist. Ggf kannst du dich ja parallel Mal nach Alternativen umsehen.

Dann wĂŒrde ich sie jetzt erstmal Zuhause lassen und zunĂ€chst ein GesprĂ€ch mit Erzieherin und Leitung fĂŒhren. Zu dem was vorgefallen ist und wie es nun weitergehen soll. Ich wĂŒrde falls ihr es weiter versuchen wollt tatsĂ€chlich eine komplett neue Eingewöhnung machen. Ganz ohne Trennungsversuche und das deinem Kind auch so sagen. Du bleibst so lange dabei bis es von ihr aus wieder ok ist, dass du gehst. Vorher nicht. Auch kein Versuch. Ich glaube das ist das "MĂŒnchner Modell"?

Alles Gute euch.

Liebe GrĂŒĂŸe

4

Hey vielen Dank fĂŒr deine Antwort. Ehrlich gesagt bin ich hin und her gerissen, der einen Erzieherin der traue ich.. ein Teil in mir sagt nimm sie raus ein Teil in mir sagt versucht es weiter.. gestern und heute war ich ja mit ihr da, heute war es zwar besser aber sobald sie mich nicht sieht schreit sie..
ich wollte nur mal eben an die Luft um meine Maske abzumachen und schon fing sie an zu weinen..

2

Hallo!

Ich kann dir leider keinen wirklichen Tipp geben, aber dir sagen, dass der Text fast 1:1 von mir sein könnte..bei uns heute nach 2 Wochen krank war es auch ein Drama. Er ist zwar noch nie wirklich gerne zum KiGa gegangen, aber er hat es wenigstens akzeptiert wenn ich mich verabschiedet habe und ist dann auch 3-4 Std alleine geblieben. Heute ging gar nichts mehr als ich versucht habe mich zu verabschieden, absolute Verzweiflung.
Ich bin im Moment auch schwanger und konnte irgendwann emotional auch nicht mehr😱

Wir werden morgen versuchen wie es ist wenn der Papa ihn bringt, ansonsten bin ich auch kurz davor „aufzugeben“ und ihn im KiGa abzumelden- weiß da echt nicht mehr weiter😣

Viele GrĂŒĂŸe und alles Gute fĂŒr euch!

5

Hey, bist du dann weg gegangen und bist du dort geblieben ? Wie lief es heute ?
Ich finde es ganz schrecklich wenn die kleinen so sehr leiden.. meine hatte ja nie Probleme mit der Eingewöhnung nur durch einen Vorfall war alles ganz anders ..
was sagen die Erzieher zu dir?

3

Ich habe dir ja auch schon mal geantwortet, dass es im Kindergarten eben so ist, dass da wechselnde Erzieher Standart sind.

Die Idee eine neue Eingewöhnung zu machen finde ich gut. Bleib doch die nĂ€chsten 2 Wochen einfach wieder mit ihr da, dann seht ihr ja, ob es fĂŒr sie okay wird oder nicht. Nach den 2 Wochen könnt ihr ja nochmal ein GesprĂ€ch fĂŒhren in welche Richtung es fĂŒr euch gehen könnte.

Alles Gute weiterhin

6

Danke fĂŒr deine Antwort. Ja wir werden es jetzt erstmal so versuchen das ich mit dabei bleibe und wenn das nichts bringt dann mĂŒssen wir weiter sehen..